Wie Sie den richtigen Platz für Ihre Lautsprecher finden

Teil 1 der Mission ist geschafft: Sie haben sich für ein Heimkino-System entschieden, das jetzt verpackt in Ihrem Wohnzimmer steht. Jetzt kommt Teil 2 der Mission: Lautsprecher aufstellen. Die Aufstellung ist entscheidend dafür, ob die Anlage ihr ganzes Potenzial ausschöpfen kann. Laufzeitunterschiede, ein dröhnender Bass, ein unzureichend definierter Raumklang – solche Sound-Probleme können entstehen, wenn die Position der Lautsprecher nicht richtig gewählt ist. Denn die Ausbreitung der Schallwellen wird durch den Raum beeinflusst. Die einzelnen Kanäle müssen, ähnlich wie die Mitglieder eines Orchesters, ihre Abstimmung finden. Deswegen erklären wir in 5 Schritten einige Grundlagen zum Aufstellen einer 5.1-Anlage. Danach geben wir einen Überblick zu Artikeln, die Besonderheiten beim Einrichten eines Heimkinos behandeln.

1. Wie sieht der Raum aus?

Heimkino Aufstellung einrichtenDer Wunschraum eines Audiophilen ist schön groß und quadratisch im Grundriss. Die Schallwellen der 6 Kanäle sollen sich schließlich voll entfalten können. Die Größe des Raums sollte die Anlage allerdings auch nicht überfordern. Sonst erreichen die Lautsprecher nicht den gewünschten Schalldruck. Nackte, glatte Wände lassen die Schallwellen lange nachhallen. Schränke und andere Möbelstücke können diese absorbieren und den unerwünschten Effekt verhindern. Große Fensterfronten sollten während des Films mit einem Vorhang zugezogen werden.

2. Frontlautsprecher in Stellung bringen

Die beiden Frontlautsprecher sind so etwas wie die Stars jeder Heimkinoanlage. Sie sollten in einem Winkel von 60 Grad auf die Hörposition ausgerichtet sein und ein gleichseitiges Dreieck mit ihr bilden. Dann steht das sogenannte Stereo-Dreieck. Es ist ratsam, die Frontlautsprecher nicht zu nah an die Wände zu stellen. Dabei sollte auch der Abstand zwischen Wänden und Lautsprechen auf beiden Seiten gleich sein. Wir werden sehen, dass Symmetrie das A und O beim Orchestrieren der Lautsprecher ist. Wenn die Raumgegebenheiten eine symmetrische Aufstellung nicht zulassen, bieten viele A/V-Receiver korrigierende Funktionen.

3. Die Position des Center-Lautsprechers

Der Center-Lautsprecher ist in erster Linie für die Stimmwiedergabe in Filmen verantwortlich. Er sollte auf einer Linie mit den beiden Frontlautsprechern stehen. In der Regel wird der Center unterhalb des Fernsehers positioniert. Wenn es die Einrichtung erlaubt, kann er auch oberhalb des Fernsehers platziert werden. Hilfreich ist, wenn Sie ihn so anwinkeln, dass er in Richtung des Hörbereichs abstrahlt: Wenn der Center auf dem Boden steht, muss er vorne leicht angehoben werden, wurde er in einer Höhe von mehr als 1,2 m platziert, sollten Sie ihn vorne leicht nach unten neigen.

4. Woher kommen die tiefen Töne?

Die Position des Subwoofers ist für den Raumklang weniger entscheidend als die der Frontlautsprecher. Unser Gehör kann Schallwellen im tiefen Frequenzbereich kaum lokalisieren. Das bedeutet aber nicht, dass diese nicht durch Raumeigenschaften beeinflusst werden. Daher sollten keine Möbelstücke oder ähnliches vor dem Subwoofer stehen. Je näher er an der Wand steht, desto höher ist das Risiko dröhnender Bässe. Keinesfalls sollte der Subwoofer auf einem Schrank oder Regal stehen, da diese mitschwingen könnten. Meist ist der Subwoofer mittig und neben dem Center gut aufgehoben. In die Ecke sollten Sie den Subwoofer wirklich nur dann verweisen, wenn es nicht anders geht.

5. Die Surround-Lautsprecher

Atmosphäre und echter Raumklang entstehen durch die beiden Surround-Lautsprecher. Sie befinden sich idealerweise auf Linie mit der Position des Hörers oder leicht dahinter. Durch An- und Abwinkeln der Lautsprecher können Sie die ideale Höhe ermitteln. Entscheidend ist, dass der Abstand der beiden Lautsprecher zum Sitzbereich gleich ist. Wenn die Surround-Lautsprecher als Dipole (strahlen nach vorne und hinten ab) konzipiert sind, sollte die Entfernung zur Wand nicht zu groß sein.

Die große Lösung: 7.1-Set aufstellen

Ein 7.1-Lautsprecher-Set umfasst zwei zusätzliche Lautsprecher. Sie sorgen dafür, dass der Zuhörer gewissermaßen in eine Klangwolke gehüllt wird. Die Zusatzlautsprecher werden klassischerweise an der Rückwand oder als Standlautsprecher hinter dem Hörbereich positioniert. Auch hier ist die symmetrische Anordnung ein entscheidender Faktor bei der Aufstellung der Lautsprecher. Für die übrigen 6 Kanäle gelten die gleichen Regeln wie beim 5.1-Set-up. Bei einem so umfangreichen System ist es oft ratsam, die Lautsprecher mit einer Software einzumessen.

Teufel-Blog-Titel-LeinwandWie die Leinwand im Heimkino den Sound beeinflusst

Eine Leinwand, wie Sie in Kinos verwendet wird, können Sie auch im Wohnzimmer aufstellen. Sie besteht aus einem akustischen transparenten Material. Deswegen können die Lautsprecher hinter der Leinwand stehen, ohne dass der Klang darunter leidet. Günstiger als Kino-Leinwände sind akustisch nicht transparente Leinwände. Das Reflexionsverhalten der Beamer-Leinwand wird mit dem Gain-Faktor angeben. Vollkommen abgedunkelte Räume benötigen einen niedrigeren Faktor als Räume mit Lichteinfall.

Teufel Heimkino für alle Räume

Die Lautsprecher-Sets der Serien LT 5 und LT 4 bestehen aus 4 Säulenlautsprechern sowie Center und Subwoofer. Großer Vorteil der Säulenlautsprecher: Sie können frei im Raum stehen und sehen mit ihrem schmalen Gehäuse richtig elegant aus. Die beiden Systeme entwickeln auch in großen Räumen eine dichte und eindringliche Klangkulisse. Die LT 5 licensed by Dolby Atmos erzeugen immersiven 3D-Klang, weil die Lautsprecher nach oben abstrahlen und die reflektierten Schallwellen Klangereignisse über den Köpfen der Zuschauer wiedergeben.

Klassisches Design, mächtiger Klang – beim Theater 500 ist die Kunst des Lautsprecherbaus in Vollendung zu bestaunen. Das Set besteht aus 3-Wege-Frontlautsprechern, die audiophile Herzen dahinschmelzen lassen, einem kräftigen 250-Watt-Subwoofer und einem schlanken Center. Für Surround-Feeling tönen im Rear-Bereich zwei Dipole-Lautsprecher.

Auch ein kleiner Raum kann zum Heimkino werden. Dafür bieten wir die Teufel Micro-Lautsprecher an. Wuchtigen Surround-Sound für PC, Mac und Konsole liefert das Teufel Concept E.

Fazit: Lautsprecher mögen’s symmetrisch

  • Beim Aufstellen einer 5.1-Anlage sind diese 5 Aspekte entscheidend: Raumakustik, Position der Frontlautsprecher, Position des Centers, Position des Subwoofers 5 und die Position der Surround-Lautsprecher
  • Bei einem 7.1-Set müssen zwei zusätzliche Surround-Lautsprecher möglichst symmetrisch aufgestellt werden.
  • Wer eine Beamer-Leinwand nutzen will, hat die Wahl zwischen akustisch transparenten und herkömmlichen Beamer-Leinwänden.

Bild 1 © OpenClipartVectors Bestimmte Rechte vorbehalten. Quelle: Pixabay.com

Wie Sie den richtigen Platz für Ihre Lautsprecher finden
5 (100%) 3 votes

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen

Ihr Kommentar wird von einem Moderator überprüft, bevor er auf der Website erscheint.

Autor

Teufel Blog Redaktion

Teufel Blog Redaktion

Alles über Lautsprecher, Heimkino und HiFi-Trends. Zudem haben wir jede Menge praktische Tipps und Tricks für zu Hause.