Rear-Lautsprecher – Nicht nur vorne spielt die Musik

Aus den Rear-Lautsprecher kommt der Surround Sound. Das ist eine der Grundregeln des kleinen Hi-Fi-Einmaleins. Als Ergänzung zu Frontlautsprechern und Center erzeugen die Lautsprecher im hinteren (Englisch: rear) Bereich bei Mehrkanal-Abmischungen Soundeffekte wie Stimmengewirr, Meeresrauschen oder Vogelzwitschern. Sie werden deswegen häufig auch als Effekt-Lautsprecher bezeichnet. Für die Aufstellung der Rear-Lautsprecher gelten besondere Regeln. Dabei ist maßgeblich, welche Surround-Aufstellung das Heimkino beschallen soll und aus welchen Lautsprechertypen das System besteht.

Warum die Rear-Lautsprecher so wichtig sind

Stellen wir uns eine Filmszene in einem Großraumbüro vor. In erster Linie hören wir dem Gespräch zweier Arbeitskollegen zu. Gleichzeitig hören wir aber noch viel mehr. Denn der Eindruck einer solchen Szenerie entsteht erst, wenn wir auch die Klangkulisse des Raums wahrnehmen: Stimmengewirr, das Klappern von Tastaturen und hin und wieder ein Räuspern oder Husten.

Als wirklich authentisch nehmen wir solche Klangereignisse im Heimkino nur dann wahr, wenn wir sie als Umgebungsgeräusche hören und nicht genau einer Schallquelle zuordnen können. Für einen solchen authentischen Raumklang sind die Rear-Lautsprecher verantwortlich. Wie viele Lautsprecher die Effekte erzeugen, hängt vom Surround-System ab.

Wie viele und wohin mit ihnen?

Bei einer 5.1-Kanal-Anlage besteht der hintere Bereich aus zwei Lautsprechern. Bei einer 7.1-Anlage kommen zwei sogenannte Rear-Center-Kanäle für die Effektwiedergabe hinzu. Die zusätzlichen Soundkanäle können ein noch differenzierteres Klangbild erzeugen und den Sweet Spot vergrößern. 7.1-Surround-Sound ist beispielsweise auf den verlustfreien Tonformaten Dolby TrueHD und DTS-HD Master Audio abgemischt.

Idealerweise werden die Rear-Lautsprecher im 5.1-System im jeweils gleichen Abstand seitlich zum Hörbereich angebracht. Dabei sollte ein Meter Mindestabstand zwischen Hörer und Satelliten liegen. Die Symmetrie sollte auch dann gewahrt bleiben, wenn bei einem 7.1-System zwei Rear-Center-Lautsprecher hinter dem Hörbereich platziert werden. In welcher Höhe Surround-Satelliten anzubringen sind, unterscheidet sich von Anlage zu Anlage. Nicht zuletzt spielt dabei auch die Raumakustik eine wichtige Rolle. In der Regel wird eine Position über den Köpfen des Hörers in einer Höhe zwischen 1,40 und 2,10 Meter empfohlen. Eine solche Position lässt sich beispielsweise durch Aufhängen der Lautsprecher oder Standfüße erreichen.

Rear-Lautsprecher in unterschiedlichen Varianten

Die Bezeichnung Rear-Lautsprecher sagt zunächst wenig darüber aus, um welchen Lautsprechertyp es sich genau handelt. Gemäß dem Abstrahlverhalten lassen sich im Surround-Bereich vor allem zwei Varianten unterscheiden

  • ✔ Direktstrahler
  • ✔ Dipole

Bei herkömmlichen Direktstrahlern werden die Schallwellen in eine Richtung abgestrahlt. Dipol-Lautsprechen hingegen geben den Schall in zwei Richtungen ab, und keine Seite ist direkt auf den Hörer gerichtet. Durch dieses Abstrahlverhalten soll ein möglichst diffuses Klangbild erzeugt werden. Der Hörer kann dann kaum verorten, aus welcher Richtung Klangeffekte wie Tastaturgeklapper kommen. Denn die Schallwellen erreichen das Ohr nicht auf direktem Wege vom Lautsprecher, sondern werden zuvor von den Wänden und der Einrichtung reflektiert. Das kann sich nachteilig auswirken, wenn die Eigenschaften der Raumakustik nicht optimal sind.

Durch größere Abstände der Direktstrahler zum Hörplatz und eine Ausrichtung der Abstrahlfläche auf Wände oder die Decke lässt sich auch mit diesen ein diffuser, einhüllender Raumklang erzeugen. Beim Musikhören ist die direktere Beschallung durch die Rear-Lautsprecher oftmals auch gewünscht.

Voller Rückhalt für Surround-Sound – Rear-Lautsprecher bei Teufel

 

Teufel Rear-Lautsprecher verleihen Ihrem Heimkino einen authentischen und kraftvollen Surround-Sound. Für die hinteren Plätze unserer Surround-Systeme haben wir Speaker in unterschiedlichen Ausführungen konzipiert:

Rearstation Compact
Rearstation Compact

Fazit: Diffus reflektierte Schallwellen für Raumklang

  • Rear-Lautsprecher erzeugen in Heimkino-Anlagen den Raumklang.
  • Bei einer 5.1-Anlage besteht der Rear-Bereich aus zwei Lautsprechen, bei einer 7.1-Anlage aus vier Lautsprechern.
  • Ein natürlicher Raumklang entsteht, wenn die Schallwellen der hinteren Lautsprecher durch möglichst viele Reflexionen diffus klingen.
  • In der Regel werden Rear-Lautsprecher in einer erhöhten Position über den Köpfen der Hörer platziert oder montiert.
  • Rear-Lautsprecher sind sowohl als Direktstrahler als auch als Dipol-Lautsprecher erhältlich.
Rear-Lautsprecher – Nicht nur vorne spielt die Musik
4 (80%) 2 votes

Kommentar verfassen

Ihr Kommentar wird von einem Moderator überprüft, bevor er auf der Website erscheint.

Ähnliche Beiträge

Autor

Teufel Blog Redaktion

Teufel Blog Redaktion

Alles über Lautsprecher, Heimkino und HiFi-Trends. Zudem haben wir jede Menge praktische Tipps und Tricks für zu Hause.