Lautsprecher-Aufstellung: Der große Ratgeber

In unserem Ratgeber zur Lautsprecher-Aufstellung erklären wir grundlegende Regeln zu Stereo- und Heimkino-Anlagen. Wir gehen dabei auf die idealen Abstände und Höhen ein. Außerdem geben wir Tipps zu unterschiedlichen Lautsprechertypen wie Center, Dipole und Direktstrahler.

Versuche so gut es geht, die Empfehlungen zur Lautsprecher-Aufstellung einzuhalten. AV-Receiver bieten vielfältige Möglichkeiten, etwaige Kompromisse bei der Aufstellung elektronisch zu kompensieren. Generell gilt sowieso die Regel: Du kannst immer auf Basis unserer Empfehlungen experimentieren, was in deinen Räumlichkeiten akustisch am besten funktioniert. Lass deine Ohren entscheiden!

In diesem Beitrag findest du Informationen zur Raumakustik – die hat großen Einfluss auf den Sound eines Heimkino-Systems.

Lautsprecher-Aufstellung bei Stereo-Systemen

Die Regeln für Stereo-Boxen sind im Grunde auf alle Mehrkanal-Konfigurationen mit Frontlautsprechern anwendbar. Die beiden Lautsprecher und der Hörbereich sollten idealerweise das sogenannte Stereo-Dreieck bilden. Bei diesem ist der Abstand zwischen den beiden Boxen genauso groß wie der zwischen dem Hörer und den beiden Lautsprechern (die also ein gleichschenkliges Dreieck ergäben, wenn man sich Verbindungslinien dazudächte).

Die Frontlautsprecher werden im 60-Grad-Winkel zum Hörbereich hin angewinkelt. Mit dem Umrechnungsfaktor 0,87 lässt sich der ideale Abstand zwischen der Sitzposition und der Mitte zwischen den Lautsprechern berechnen – dort, wo der Fernseher stehen sollte. Die Spitze des Stereo-Dreiecks wird häufig auch als „Sweet Spot“ bezeichnet.

Beispielrechnung: 4 m (Lautsprecherabstand) x 0,87 = 3,48 m

Schematische Darstellung des Stereo-Dreiecks
Schematische Darstellung des Stereo-Dreiecks

Stereo-Lautsprecher um einen Subwoofer erweitern: 2.1-Set

Die Regeln für die Positionierung eines Subwoofers gelten unabhängig davon, in welcher konkreten Lautsprecher-Konfiguration dieser aufgestellt wird. Im Allgemeinen ist die Position des Subwoofers im Raum ohnehin nicht ganz so bedeutsam, denn die Quelle von Bässen (niedrige Frequenzen) kann unser Gehör nur sehr rudimentär oder gar nicht verorten. Dennoch kann auch bei der Aufstellung des Subwoofers etwas schiefgehen. Im Wesentlichen geht es darum, sicherzustellen, dass sich die Bässe auf richtige Weise im Raum ausbreiten können.

Zum einen sollte der Subwoofer die Schallwellen frei in den Raum abstrahlen können und nicht durch Schränke oder andere Möbelstücke verdeckt werden. Zum anderen gilt es, Raumresonanzen und Auslöschungen zu verhindern. Das Risiko für diese unerwünschten Effekte – die auch als Raummoden bezeichnet werden – ist besonders hoch, wenn der Subwoofer in der Ecke des Raums steht. Auch eine wandnahe Aufstellung kann sich negativ auswirken. Deswegen ist die häufig empfohlene Position „mittig oder leicht versetzt zwischen den Frontlautsprechern“ in der Regel eine gute Entscheidung.

Die Lautsprecher-Aufstellung bei 5.1-Systemen

Die Lautsprecher-Aufstellung eines klassischen Heimkinosystems besteht aus insgesamt sechs Lautsprechern. Zwei Frontlautsprecher und der Center-Speaker geben vor allem Stimmen, Filmmusik und die wichtigsten Soundeffekte wieder. Aus dem Subwoofer kommen die Bässe, und die beiden Effektlautsprecher erzeugen den Surround-Sound.

Optimale Höhe für 5.1-Heimkino-Sets mit Dipolen im Rear-Bereich

Schematische Darstellung eines 5.1. Heimkinos mit 2 Dipolen
Schematische Darstellung eines 5.1. Heimkinos mit 2 Dipolen

Bei einem 5.1-Setup werden die Frontlautsprecher in Stereo-Tradition (wie eben erwähnt: Entfernung zum Hörer = Entfernung zwischen linker und rechter Box) neben dem Fernseher in jeweils gleichem Abstand links und rechts aufgestellt oder an der Wand befestigt. Der Einsatz von Standfüßen gewährleistet automatisch eine optimale Höhe der Frontboxen.

Empfohlene Höhe von Dipolen

Für Wand- oder Regallautsprecher gilt: Die Aufstellhöhe sollte zwischen 40 Zentimetern und 1,20 Meter liegen. Liegt die Höhe außerhalb des Bereichs, kannst du die Frontlautsprecher auch leicht in Richtung der Hörerposition auf- oder abwinkeln. Wichtig ist, dass sich Center- und Frontlautsprecher ungefähr auf einer Geraden, eventuell auch auf einem leicht zum Fernseher/Bildschirm gewölbten Kreisbogen befinden. Eine versetzt aufgestellte Speaker-Front kann Unterschiede der (Schallwellen-)Laufzeiten bedingen, was wiederum die Symmetrie des Klangbilds beeinträchtigen könnte.

Da der Center-Lautsprecher die Dialoge der Schauspieler wiedergibt, muss er möglichst mittig unter oder über dem Bildschirm bzw. der Leinwand positioniert werden. Erst dann ergeben Bild und Ton eine Einheit. Wenn der Center außerhalb einer Höhe zwischen 40 Zentimetern und 1,20 Meter angebracht wird, sollte er zum Hörer hin leicht auf- bzw. abgewinkelt werden.

Die Dipole sollten am besten seitlich vom Hörerplatz in einer Höhe von 1,40 bis 2,10 Metern montiert werden. Viele Teufel-Dipole verfügen bereits über eine integrierte Wandhalterung. Die Dipol-Lautsprecher strahlen dann nach vorn (Richtung TV/Bildschirm) und nach hinten (Richtung Rückwand) ab, sodass am Hörerplatz kein direkter Schall zu hören ist. Der Abstand zur Rückwand sollte mindestens 10 Zentimeter betragen.

Du kannst die Dipole alternativ mit einer Wandhalterung auch hinter der Sitzposition an der Rückwand in einer Höhe von 1,40 bis 2,10 Metern anbringen. Fast alle Teufel-Dipole haben zur Aufnahme des Wandhalters im Boden eine M6-Stopfschraube integriert.

Empfohlener Abstand von Dipolen

Wir empfehlen für die Wandmontage optional erhältliche Wandhalterungen. Dann lassen sich die Dipol-Lautsprecher drehbar im 45 Grad Winkel mit der einen schallabstrahlenden Seite zur Rückwand und der anderen zur Seitenwand ausrichten. Durch die so erzeugten Schallreflexionen entsteht der gewünschte diffuse Klangeindruck für die Soundeffekte. Der Abstand zur Raumseitenwand sollte mindestens 10 Zentimeter betragen.

Der Standort des Subwoofers ist wie erwähnt (bei einer empfohlenen Trennfrequenz von unter oder genau 120 Hz) weitgehend frei wählbar und beeinflusst die übrigen Lautsprecher nicht. Ideal ist eine Platzierung auf der Geraden zwischen den beiden Front-Satelliten.

5.1-Heimkino-Sets mit Direktstrahlern im Rear-Bereich

Schematische Darstellung eines 5.1. Heimkinos mit 2 Direktstrahlern
Schematische Darstellung eines 5.1. Heimkinos mit 2 Direktstrahlern

Bei einem 5.1-Setup werden die Frontlautsprecher in Stereo-Tradition (wie eben erwähnt: Entfernung zum Hörer = Entfernung zwischen linker und rechter Box) neben dem Fernseher in jeweils gleichem Abstand links und rechts aufgestellt oder an der Wand befestigt. Der Einsatz von Standfüßen gewährleistet automatisch eine optimale Höhe der Frontboxen.

Empfohlene Höhe von Direktstrahlern

Für Wand- oder Regallautsprecher gilt: Die Aufstellhöhe sollte zwischen 40 Zentimetern und 1,20 Meter liegen. Liegt die Höhe außerhalb des Bereichs, kannst du die Frontlautsprecher auch leicht zum Hörerplatz hin auf- oder abwinkeln. Wichtig ist, dass sich Center- und Frontlautsprecher ungefähr auf einer Geraden, eventuell auch auf einem leicht zum Fernseher gewölbten Kreisbogen befinden. Eine versetzt aufgestellte Speaker-Front kann unterschiede der (Schallwellen-)Laufzeiten bedingen. Das könnte wiederum die Symmetrie des Klangbilds beeinträchtigen.

Da der Center-Lautsprecher die Dialoge der Schauspieler wiedergibt, muss er möglichst mittig unter oder über dem Bildschirm bzw. der Leinwand positioniert werden. Erst dann ergeben Bild und Ton eine Einheit. Wenn der Center außerhalb einer Höhe von 40 Zentimeter bis 1,20 Meter angebracht wird, sollte er zum Hörer hin leicht auf- bzw. abgewinkelt werden.

Empfohlener Abstand von Direktstrahlern

Beim Concert-Set mit Direktstrahlern (sie strahlen direkt auf den Hörerbereich) sind die rückwärtigen Boxen links und rechts neben der Sitzposition anzubringen. Die Entfernung der Rear-Speaker zum Hörerplatz sollte mindestens einen Meter betragen.

Falls du den Mindestabstand nicht einhalten kannst, achte darauf, dass die Box nicht direkt auf den Sitzbereich strahlt. Du kannst den Lautsprecher über die Köpfe hinweg zur gegenüberliegenden Wand ausrichten oder auch in Richtung des TV-Geräts. Bei einem Abstand von mehr als einen Meter zum Hörerplatz befinden sich die Rear-Speaker idealerweise auf einer Linie mit den Front-Boxen – am besten auf einem Standfuß oder aber an der Wand in bis zu 2,10 Metern Höhe montiert.

Wenn die Boxen sehr viel höher oder tiefer angebracht werden müssen, kann ein Ausrichten auf den Hörerplatz sinnvoll sein. Nutze hierzu bei Wandanbringung am besten passende Wandhalter aus unserem Zubehörshop.

Der Standort des Subwoofers ist wie erwähnt (bei einer empfohlenen Trennfrequenz von unter/gleich 120 Hz) weitgehend frei wählbar und beeinflusst die übrigen Lautsprecher nicht. Ideal ist eine Platzierung auf der Geraden zwischen den beiden Front-Satelliten.

Lautsprecher-Aufstellung bei 7.1-Systemen

Mit einem 7.1-System soll der Surround-Sound nochmals ausgebaut werden. Der Hörer soll von allen vier Seiten beschallt werden. Die Lautsprecher-Aufstellung einer 7.1-Anlage sieht dafür zwei zusätzliche Satelliten hinter dem Hörbereich vor – die Rear-Center-Boxen.

7.1-Heimkino-Sets mit Dipolen im Rear-Bereich

Schematische Darstellung eines 7.1. Heimkinos mit 4 Dipolen
Schematische Darstellung eines 7.1. Heimkinos mit 4 Dipolen

Bei einem 7.1-Setup werden die Frontlautsprecher in Stereo-Tradition (wie eben erwähnt: Entfernung zum Hörer = Entfernung zwischen linker und rechter Box) neben dem Fernseher in jeweils gleichem Abstand links und rechts aufgestellt oder an der Wand befestigt. Der Einsatz von Standfüßen gewährleistet automatisch eine optimale Höhe der Frontboxen.

Für Wand- oder Regallautsprecher gilt: Die Aufstellhöhe sollte zwischen 40 Zentimetern und 1,20 Meter liegen. Liegt die Höhe außerhalb des Bereichs, kannst du die Frontlautsprecher auch leicht zum Hörerplatz hin auf- oder abwinkeln. Wichtig ist, dass sich Center und Frontlautsprecher ungefähr auf einer Geraden, eventuell auch auf einem leicht zum Fernseher/Bildschirm gewölbten Kreisbogen befinden. Eine versetzt aufgestellte Speaker-Front kann Unterschiede der (Schallwellen-)Laufzeiten bedingen, was wiederum die Symmetrie des Klangbilds beeinträchtigen könnte.

Da der Center-Lautsprecher die Dialoge der Schauspieler wiedergibt, muss er möglichst mittig unter oder über dem Bildschirm bzw. der Leinwand positioniert werden. Erst dann ergeben Bild und Ton eine Einheit. Wenn der Center außerhalb einer Höhe von 40 Zentimetern bis 1,20 Meter angebracht wird, sollte er zum Hörer hin leicht auf- bzw. abgewinkelt werden.

Die Dipole sollten am besten seitlich vom Hörerplatz in einer Höhe von 1,40 bis 2,10 Metern montiert werden. Viele Teufel-Dipole verfügen bereits über eine integrierte Wandhalterung. Die Dipol-Lautsprecher strahlen dann nach vorn (Richtung TV/Bildschirm) und nach hinten (Richtung Rückwand) ab, sodass am Hörerplatz kein direkter Schall zu hören ist. Der Abstand zur Rückwand sollte mindestens 10 Zentimeter betragen.

Wenn der Abstand des Hörerplatzes zum rückwärtigen Center-Boxenpaar (7.1) weniger als einen Meter beträgt, weil z. B. das Sofa an der Rückwand steht, empfehlen wir, Dipole statt Direktstrahler einzusetzen.

Bei einem 7.1-System sind die Effekt-Lautsprecher idealerweise an der Seitenwand neben dem Hörerplatz angebracht, die Rear-Center-Boxen hingegen an der Rückwand – jeweils in einer Höhe von 1,40 bis 2,10 Metern.

Für die Abstände zwischen den vier Effektlautsprechern gilt: Der Abstand zwischen allen Lautsprechern sollte derselbe sein. Außerdem sollte mindestens ein Meter Entfernung zwischen den Lautsprechern vorhanden sein. Wenn die Abstände unterschiedlich sind oder die vier Rear-Lautsprecher verschieden hoch aufgestellt sind, kann man diese Asymmetrie im Speaker-Management des AV-Receivers ausgleichen. Dafür musst du die eigentlichen Entfernungen der einzelnen Lautsprecher angeben, die Receiver-Software gleicht die daraus resultierenden Laufzeitunterschiede dann beim Aussenden der Schallwellen automatisch aus.

Der Standort des Subwoofers ist wie erwähnt (bei einer empfohlenen Trennfrequenz von unter oder gleich 120 Hz) weitgehend frei wählbar und beeinflusst die übrigen Lautsprecher nicht. Ideal ist eine Platzierung auf der Geraden zwischen den beiden Front-Satelliten.

7.1-Heimkino-Sets mit 2 Direktstrahlern und 2 Dipolen im Rear-Bereich

Schematische Darstellung eines 7.1. Heimkinos mit Direktstrahlern und Dipolen
Schematische Darstellung eines 7.1. Heimkinos mit Direktstrahlern und Dipolen

Bei einem 7.1-Setup werden die Frontlautsprecher in Stereo-Tradition (wie eben erwähnt: Entfernung zum Hörer = Entfernung zwischen linker und rechter Box) neben dem Fernseher in jeweils gleichem Abstand links und rechts aufgestellt oder an der Wand befestigt. Der Einsatz von Standfüßen gewährleistet automatisch eine optimale Höhe der Frontboxen.

Für Wand- oder Regallautsprecher gilt: Die Aufstellhöhe sollte zwischen 40 Zentimetern und 1,20 Meter liegen. Liegt die Höhe außerhalb des Bereichs, kannst du die Frontlautsprecher auch leicht zum Hörerplatz hin auf- oder abwinkeln. Wichtig ist, dass sich Center- und Frontlautsprecher ungefähr auf einer Geraden, eventuell auch auf einem leicht zum Fernseher/Bildschirm gewölbten Kreisbogen befinden. Eine versetzt aufgestellte Front kann Unterschiede der (Schallwellen-)Laufzeiten bedingen, was wiederum die Symmetrie des Klangbilds beeinträchtigen könnte.

Da der Center-Lautsprecher die Dialoge der Schauspieler wiedergibt, muss er möglichst mittig unter oder über dem Bildschirm bzw. der Leinwand positioniert werden. Erst dann ergeben Bild und Ton eine Einheit. Wenn der Center außerhalb einer Höhe zwischen 40 Zentimetern und 1,20 Meter angebracht wird, sollte er zum Hörer hin leicht auf- bzw. abgewinkelt werden.

Die Dipole sollten am besten seitlich vom Hörplatz in einer Höhe von 1,40 bis 2,10 Metern montiert werden. Viele Teufel-Dipole verfügen bereits über eine integrierte Wandhalterung. Die Dipol-Lautsprecher strahlen dann nach vorn (Richtung TV/Bildschirm) und nach hinten (Richtung Rückwand) ab, sodass am Hörplatz kein direkter Schall zu hören ist. Der Abstand zur Rückwand sollte mindestens 10 Zentimeter betragen.

Wenn der Abstand des Hörerplatzes zum rückwärtigen Center-Boxenpaar (7.1) weniger als einen Meter beträgt, weil z. B. das Sofa an der Rückwand steht, empfehlen wir, Dipole statt Direktstrahler einzusetzen.

Bei einem 7.1-System sind die Effekt-Lautsprecher idealerweise an der Seitenwand neben dem Hörerplatz angebracht, die Rear-Center-Boxen hingegen an der Rückwand – jeweils in einer Höhe von 1,40 bis 2,10 Metern.

Für die Abstände zwischen den vier Effektlautsprechern gilt: Der Abstand zwischen allen Lautsprechern sollte derselbe sein. Außerdem sollte mindestens ein Meter Entfernung zwischen den Lautsprechern vorhanden sein. Wenn die Abstände unterschiedlich sind oder die vier Rear-Lautsprecher verschieden hoch aufgestellt sind, kann man diese Asymmetrie im Speaker-Management des AV-Receivers ausgleichen. Dafür musst du die eigentlichen Entfernungen der einzelnen Lautsprecher angeben, die Receiver-Software gleicht die daraus resultierenden Laufzeitunterschiede dann beim Aussenden der Schallwellen automatisch aus.

Der Standort des Subwoofers ist wie erwähnt (bei einer empfohlenen Trennfrequenz von unter oder gleich 120 Hz) weitgehend frei wählbar und beeinflusst die übrigen Lautsprecher nicht. Ideal ist eine Platzierung auf der Geraden zwischen den beiden Front-Satelliten.

7.1-Heimkino-Sets mit vier Direktstrahlern im Rear-Bereich

DE > Aufstellungstipps > 7.1. Direkt
Schematische Darstellung einer 7.1.-Aufstellung it vier Direktstrahlern.

Auch eine Lautsprecher-Aufstellung mit vier Direktstrahlern im Rear-Bereich ist umsetzbar. Alle Effekt-Lautsprecher sollten dann allerdings mehr als einen Meter von der Hörerposition entfernt stehen. Wenn du den Mindestabstand nicht einhalten kannst, lass die Lautsprecher nicht direkt auf die Hörerposition abstrahlen. Die rückwärtigen Lautsprecher sollten stets in einem Bereich zwischen 1,40 und 2,10 Metern angebracht sein.

Option: Front-High-Lautsprecher

Front-High-Lautsprecher verleihen Filmsound mehr Räumlichkeit und Brillanz. Der AV-Receiver muss dafür über Front-High- oder „Presence“-Lautsprecheranschlüsse verfügen. Die Front-High-Lautsprecher sollten sich direkt über der Leinwand oder über dem TV-Gerät befinden und dabei leicht auf die Hörposition ausgerichtet sein. Front-High-Lautsprecher können zusätzlich zu einem 5.1-Set oder einem 7.1-Set installiert werden.

Lautsprecher-Aufstellung bei einem Dolby-Atmos-Set

Schematische Darstellung eines Dolby Atmos Heimkinos mit 2 Aufsatz-Lautsprechern
Schematische Darstellung eines Dolby Atmos Heimkinos mit 2 Aufsatz-Lautsprechern

Dolby Atmos ist im Gegensatz zu anderen Surround-Sound-Standards nicht kanalbezogen, sondern arbeitet mit sogenannten Klangobjekten. Bei den bisher beschriebenen 5.1- oder 7.1-Systemen ist es so, dass der Ton vorher so abgemischt wird, dass er später mit genau diesen sechs beziehungsweise acht Kanälen arbeitet. Dolby Atmos kann dagegen die Kanäle flexibel ansteuern.

Die Mindestzahl an Lautsprechern für Atmos-Sound ist acht (5.1.2). Theoretisch können bis zu 32 (als 31.1 oder 24.2.6) Lautsprecher betrieben werden. Wenn Tonmeister nun in Dolby Atmos produzieren, können sie Klangobjekte räumlich darstellen, ohne sich auf einen bestimmten Kanal festlegen zu müssen. Eine Explosion auf der linken Bildseite wird nun einfach als Geräusch aus einer bestimmen Position auf der Linken, mit dem entsprechendem Pegel und zum entsprechenden Zeitpunkt, festgelegt. Ein ähnliches Verfahren wird seit Jahren bei Gaming-Engines verwendet.

Die Aufstellung  der Dolby-Atmos-Aufsatz-Laustprecher (Reflekt) ist relativ unkompliziert, da diese auf die Frontboxen gestellt werden.  Für Atmos-Sound sind mindestens zwei, besser vier Aufsatzlautsprecher notwendig.

Schematische Darstellung eines Dolby Atmos Heimkinos mit 4 Aufsatz-Lautsprechern
Schematische Darstellung eines Dolby Atmos Heimkinos mit 4 Aufsatz-Lautsprechern

Der immersive Sound-Effekt entsteht durch gezielt eingesetzte Schallreflektionen. Bei den LT 5 (Licensed by Dolby Atmos) sind diese direkt in die Front- bzw. Rear-Lautsprecher integriert.

Teufel Komplettanlagen für dein Heimkino

Heimkinoanlage Theater 500 Surround

THEATER 500 5.1

Jetzt entdecken

DEFINION 3 – 5.1

Jetzt entdecken

Sätmliche Heimkino- und Stereo-Lautsprecher findest du in unserem Shop.

Ähnliche Beiträge

  1. Freddy
    23. Sep. 2020, 15:30

    Frage: Spielt es nicht auch eine ziemlich große Rolle, bei welcher Deckenhöhe man die Reflect-Lautsprecher betreibt? Das Resultat ist doch sicherlich komplett unterschiedlich, je nachdem ob man einen Altbau mit 3m-Zimmerhöhe oder nur 2,3m hohe Zimmer hat.

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      23. Sep. 2020, 17:41

      Hallo Freddy, guter Hinweis, natürlich ist auch die Deckenhöhe ein Kriterium, aber dies sollte ein aktueller Receiver mit Einmessfunktion erkennen und entsprechend der Entfernung zum Sitzplatz (hier bezogen auf die Deckenhöhe) automatisch einstellen/ausgleichen können.

  2. Thorsten Büning
    17. Aug. 2020, 17:12

    Teufel Theater 6 Hybrid 5.2
    (Teil 2 ) Dipole Aufstellungs-Probleme!
    Hallo!
    Ich habe heute aufgrund der Raum-Problematik (Fensterfront in der hinteren Wand) und die DIPOLE verkauft. Sie gehören halt seitlich oder hinten an die Wand, was leider nicht ging und als Direktstrahler aufstellen-/ hängen, da haben sie klanglich versagt.
    Jetzt die nächste Frage:
    Welche Direkt-strahler passen zu dem System im Rearbereich? Vielleicht die Ultima 20?
    Wenn ja, ist es auch möglich einen auf Ständer und den anderen auf die Fensterbank/ Zimmerecke zu stellen? Entwickeln sie dann vielleicht als Downforce-Bassreflex zu unterschiedliche Klangvolumen?
    Das wird für mich noch richtig spannend…
    Im voraus Danke!

    • Teufel Blog Redaktion
      18. Aug. 2020, 15:52

      Die Dipole vom Theater 500 Surround können auch als Direktstrahler betrieben werden und passen zum Theater 6 Hybrid.

      Viele Grüße!

  3. Thorsten Büning
    27. Jul. 2020, 20:44

    Hallo.
    Ich habe das Teufel Theater 6 Hybrid 5.2.! Das Problem ist die Aufstellung der Dipole, da die Sitzposition weit hinten vor einer Glasfront liegt und der Abstand nach Außen über 2 m beträgt.
    Kann ich sie an der Rückseite trotz viel Glas mit Wandhalterung als Dipole montieren oder lieber als Direktstrahler auf Standfuß/ Wandhalterung??
    Wenn als Direkt mit Wandhalterung, wie müssen sie dann an der Rückseite montiert werden??
    Im voraus vielen Dank, Ihr würdet mir sehr helfen!!
    Gruß Thorsten.

  4. Manuela
    23. Mai. 2020, 15:35

    Hallo, ich habe mir die Teufel Ultima 20 MK 3 gekauft. Die Einstellung ist noch nicht optimal, aber daran arbeite ich weiter. Allerdings geben die Boxen bei mancher Musik ein leichtes Dröhnen von sich. Nun habe ich schon einiges gelesen und von gewissen Bassreflexstopfen gehört, welche dieses Problem beheben sollen. Welche Meinung hat Teufel dazu, bringt das wirklich etwas und könnte ich die Bassreflexstopfen über Teufel erwerben?
    Danke im Voraus und LG Manuela

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      25. Mai. 2020, 11:00

      Hallo Manuela, die Bassreflex-Rohre und die damit vorhandenen Öffnungen sind (zumindest bei uns) Teil des akustischen Konzepts. Diese zu „verstopfen“ ist daher nicht empfehlenswert und wir haben auch keine Stopfen im Angebot. Besser ist das, dem Dröhnen anders entgegen zu wirken, etwa durch Verringerung des Basssignals direkt am Verstärker, sofern dieser diese Option anbieten. Eventuell hilft auch Entkoppeln mit Dämpfern > https://blog.teufel.de/lautsprecher-entkopplung/

  5. Peter Klebbé
    15. Mai. 2020, 12:30

    Hallo
    Mein Anlage besteht zum Teil aus Ultima 40 und Definion Boxen und einem Marantz SR 7013 AV Reciever wenn meine 4 Reflekt Boxen kommen hab ich ein 7.2.4.
    Mein Raum hat 28qm ( 5,20 x 5,40 ca.)
    So jetzt meine Frage gibt es von teufel nen Plan wie ich meine Boxen optimal positioniere ?
    Und stimmt es das die Reflekt Boxen nicht für die Decken Montage nicht bestimmt sind ?
    Habe aber auch gelesen das sie an der Decke am effektivsten sind !
    Vielen Dank im Voraus für die Antwort

    Mit freundlichen Grüßen
    Peter

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      25. Mai. 2020, 11:22

      Hallo Peter, deine Anfrage wurde an unseren Kundenservice übermittelt. Danke

  6. Klaus
    12. Feb. 2020, 20:34

    Hallo, ich möchte da noch eine Frage nachschieben. Obwohl ich das neueste Firmupdate auf dem Onkyo 696 gemacht habe, kann ich keinen Atmos auswählen. Ich habe da schon alle Einstellungen durch probiert aber gebracht hat es nichts.

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      13. Feb. 2020, 14:44

      Hallo Klaus, bitte wende dich mit deiner Frage am besten an den Onkyo Support.

  7. Dominic
    09. Feb. 2020, 22:12

    Hallo,
    kann man einen Subwoofer auch im Rear-Bereich aufstellen? Falls ja, wo sollte man ihn dort platzieren? in der Mitte zwischen beiden Rear-Boxen oder kann man ihn auch in die Nähe von einer der beiden Rear-Boxen stellen?
    VG
    Dominic

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      10. Feb. 2020, 15:09

      Hallo Dominic, der Platz für den Subwoofer ist in der Tat frei wählbar, also auch im Rearbereich. Im Prinzip dort, wo Platz ist und der Bass nicht auf direkte Hindernisse stößt, also nicht „einbauen“. Grundsätzlich würden wir noch zu einer Hörprobe raten, bevor der Platz final festgelegt wird. Der Bass kann je nach Standort aufgrund der Raumakustik unterschiedlich klingen. Da muss man den Standort für den besten Klang ausprobieren.

  8. Stephan
    08. Jan. 2020, 21:58

    Hallo
    Habe mir das System 4 THX 5.1.2 gekauft.
    Ist es möglich durch die Anschlüsse auf 7.1.2 zu erweitern oder brauch ich dann einen größeren reciver?
    Mfg

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      09. Jan. 2020, 10:26

      Hallo Stephan, der Onkyo TX-NR696 (als Teil der Bundles) ist mit einer 5.1.2 Belegung bezogen auf die Verstärkerausgänge technisch bereits voll belegt.

  9. Erwin Rohregger
    09. Dez. 2019, 16:21

    Hallo Teufel Team,

    ich habe mir vor ca. 10 Jahren eine Concept E Magnum PE 5.1 Anlage gekauft. Ich benutze diese als Heimkino und bin nach wie vor sehr zufrieden damit. Einmal großes Lob für die hochwertigen Produkte von Teufel: 10 Jahre fast täglich in Verwendung – wirklich Spitze!!! […]

  10. Sarah
    28. Nov. 2019, 22:31

    Hallo,
    wir haben von Teufel ein Set mit Boxen gekauft – die Bezeichnung des Sets weiß ich nicht mehr. Nun möchten wir die Boxen verbinden.
    Nun brauche ich eure Hilfe: wie verbinde ich Boxen, TV (wir haben einen sky-Receiver) und können dann noch über Bluetooth (Spotify) Musik hören?
    Welches Gerät benötigen wir?

    (Ich bin eine Null auf den Thema)

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      02. Dez. 2019, 11:04

      Hallo Sarah, bitte mach ein paar Bilder von deinen Teufelboxen (am besten ein Typenschild auf der Rückseite suchen) und schick alles an den Kundenservice unter teufel.de/kontakt. Wir können nur helfen, wenn wir wissen, was du für Boxen hast, sicher nachvollziehbar, aber es schaffen wir schon :)

  11. Günter Deecken
    25. Nov. 2019, 18:04

    Guten tag
    ich hab ein frage .ich hab vor 4 Mon die System 6 THX „5.2>7.2-Ausbau-Set Dipol boxen gekauft
    4 Stück .kann man die auch als Dolby-Atmos Boxen benutzen ,Alle Boxen zusammen sind es 7 und 2
    Subwoofer.

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      02. Dez. 2019, 11:12

      Hallo Günther, durch ihren technischen Aufbau und ihre seitliche Signalausgabe sind Dipole nicht geeignet für einen Einsatz als Atmos Boxen, denn diese sind gewöhnlich Direktstrahler.

  12. Chris
    24. Okt. 2019, 18:21

    Zitat aus der Anleitung (BDA) des Reflekt-Lautsprechers: Für den Dolby-AtmosBetrieb wird ein spezieller Frequenzgang benötigt („REFLECT MODE“)

    Mit Verlaub, das ist einfach nur falsch. Nicht für Atmos ansich wird der spezielle Frequenzgang benötigt, sondern wenn man die Lautsprecher als Front-Aufsatz für die reflektive Deckenbeschallung einsetzen will braucht man den. Atmos (5.1.2) geht aber sogar deutlich besser wenn man diese Reflekt-Lautsprecher an der Decke montiert und direkt auf den Menschen ausrichtet . Dafür brauch man den Direct-Mode…. ihr erklärt es an allen Ecken total misverständlich.

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      25. Okt. 2019, 16:07

      Hallo Chris, wir haben deinen Hinweis an unser Produktteam weitergeleitet. In einer späteren Ausgabe der BDA werden wir versuchen, die Betriebsmodi nachvollziehbarer beschreiben. Fakt ist, dass wenn die Boxen als Aufsatzlautsprecher betrieben werden, stelle bitte auf „Reflect“, sonst auf „Direct“

  13. Frank G.
    18. Sep. 2019, 14:26

    Hallo, hätten die Atmos Reflekt Lautsprecher den gleichen Effekt auch im Direkt-Mode?
    Wenn sie an die Decke (mit geeigneter Halterung) oder z.B. in der obersten Position an der Wand (mit Wandhalterung) direkt zum Hörer ausgerichtet sind? Wozu dient sonst die Wandhalterung?
    VG Frank

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      25. Sep. 2019, 11:37

      Hallo Frank, die Abstrahlcharakteristik der Reflekt Speaker ändert sich je nach gewählter Betriebsart. Also entweder mit Reflektion (Aufsatz) oder ohne (direkt).

  14. Jörg
    23. Aug. 2019, 13:36

    Hallo zusammen,

    ich würde mir gerne das Ultima 40 5.1 System zulegen, aber ich finde hier keine
    Angabe was für ein Abstand zwischen Standboxen und einer Wand und Schrank eingehalten werden soll bzw.muss. Kann mir jemand da weiterhelfenß

    Beste Grüße vom Niederrhein

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      27. Aug. 2019, 10:36

      Hallo Jörg, die Ultima 40 können wandnah gestellt werden.

  15. Andy
    05. Jul. 2019, 14:37

    Ich hab mir auch 2 Reflekt gekauft, gibt es eine Mindeshöhe welche die Frontspeaker haben sollten, wo man dann die Reflekt draufstellt? Gruß Andy

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      16. Jul. 2019, 15:35

      Hallo Andy, eine Mindesthöhe gibt es eigentlich nicht, aber je weiter der Schallweg zur Decke wird, umso weniger wahrnehmbar ist auch die Reflektion. Eine „normale“ Standbox hat etwa eine Höhre von 1,20 m. Nimm dies als Richtwert.

  16. Thorsten Dierkes
    04. Jun. 2019, 8:16

    Hallo!
    Ich besitze 2 zusätzliche Satelliten-Lautsprecher(Consono MK 35).Kann ich die als Atmos-Lautsprecher für ein 5.1.2.-System verwenden? Wenn ja,gibt es passende Deckenhalterungen dafür oder kann ich auch die Wandhalterungen dafür verwenden?
    Danke im vorraus
    Gruß,Thorsten

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      18. Jul. 2019, 15:49

      Hallo Thorsten, wenn die Leistungsdaten der anderen Lautsprecher deiner Heimkinoanlagein etwa zu den Consono passen, sollte es technisch funktionieren. Klanglich musst du es ausprobieren. Am besten, du nutzt dafür die sicher vorhandene Einmess-Automatik des Verstärkers. Deckenhalterungen haben wir nicht im Sortiment. Wandhalterung sind natürlich nur für eine Wandanbringung empfohlen.

  17. Andre
    02. Jun. 2019, 20:02

    Hallo, ich habe mir zwei Reflekt gekauft.
    Und möchte sie unter der Decke installieren.
    Wie Messe ich es aus wo sie hin müssen?
    Oder es eine Skizze?
    Danke
    Gruß André

    • Olaf Bartsch
      03. Jun. 2019, 10:15

      Die Teufel Reflekt sind Aufsatzlautsprecher und werden als Atmos Speaker einfach auf die Standlautsprecher gestellt. Der mitgelieferte Wandhalter eignet sich für eine Montage an der Wand. Eine Deckenmontage ist nicht vorgesehen. Wende dich bitte an unseren Kundenservice für weitere Fragen.
      Dein Teufel Blog Team!

Kommentar verfassen

Ihr Kommentar wird von einem Moderator überprüft, bevor er auf der Website erscheint.

Hinweis: Kommentare, welche Supportanfragen umfassen, werden nicht veröffentlicht. Bitte wenden Sie sich bei Themen wie Bedienung, Reklamation oder Kompatibilität an unseren Kundenservice. Vielen Dank.

Autor

Teufel Blog Redaktion

Teufel Blog Redaktion

Alles über Lautsprecher, Heimkino und HiFi-Trends. Zudem haben wir jede Menge praktische Tipps und Tricks für zu Hause.