Subwoofer aufstellen: Tipps für die perfekte Position

Klar, dass du dein nigelnagelneues Heimkino-Surround-System sofort ausprobieren möchtest. Doch bevor du loslegst, solltest du dir genau überlegen, wie du die Lautsprecher und insbesondere den Subwoofer richtig positionierst. Auf diese Weise holst du noch mehr aus deinem Heimkinosystem raus. Was aber sollte man beim Aufstellen des Subwoofers beachten? Hinweise findest du in der mitgelieferten Anleitung. Weil aber jeder Raum individuell ist, haben wir hier weitere Tipps für dich zusammengefasst.

Aufstellungstipps: Von Stereo auf Surround – mehr Boxen, mehr Varietät

Bei einer Sache sind wir uns einig: Genau wie ein großes 5.1-Soundsystem einen sehr viel kräftigeren Sound produziert als eine kleine 2-Box-Stereoanlage, so gibt es auch mehr Optionen, als nur zwei Boxen hinzustellen und mit der Basis zu verkabeln. Beim 7.1-Soundsystem ist noch mehr drin. Diese Lautsprecher versprechen hochqualitativen Surround-Sound – aber nur, wenn man sie auch entsprechend aufstellt. Der Klang kommt von allen Seiten. Am besten also, du machst dir kurz einen Plan, wie du deine Musikboxen und den Subwoofer aufstellen und ausrichten kannst, bevor du mit dem Setup beginnst. Dabei kommt es auf einige Dinge an.

MONO SUBWOOFER US 2106/1 SW
Kann man einen Subwoofer wie diesen überall hinstellen?
  • Aktiv-Subwoofer US 5305/6 SW: Der High-End-Flach-Subwoofer mit 350-Watt-Class-D-Endstufe in 6-Kanal-Ausführung hat nicht nur viel Power, sondern übernimmt auch gleich zwei Aufgaben auf einmal: Du kannst ihn als Basslautsprecher und Leistungsverstärker nutzen. Drei Töner erlauben ein eindrucksvoll tiefes Basserlebnis.
  • Mono-Subwoofer US 2106/1 SW: Gebündelte Power mit viel Tiefgang bietet dieser kompakte Subwoofer. Die geringe Größe tut dem Sound keinen Abbruch. Mit 43 Hz Grenzfrequenz (-3 dB) und einer Maximallautstärke von 106 dB bringt er Spitzenleistungen.
  • Flach-Subwoofer T 4000: Dank der flachen Form und des schicken Designs fügt sich das Modell wunderbar in jeden Wohnraum ein. Doch nicht nur mit seiner Optik glänzt der Subwoofer, sondern auch mit seinen beeindruckenden 250 Watt Leistung. Er erzeugt tiefe, meisterhafte Bassklänge bis zu einer Grenzfrequenz von 35 Hz (-3 dB).

Sound unabhängig von der Subwoofer-Position?

In Kreisen der Heimkino- und somit Subwoofer-Besitzer hat sich irgendwann die Meinung festgesetzt, dass der Bass-Sound nicht sonderlich dadurch beeinflusst wird, wo der Subwoofer aufgestellt ist. Links, rechts, hinten, vorne – ist das wirklich egal?

Nun: Es kann einfach sein, aber auch kompliziert: Denn eigentlich ist der Subwoofer akustisch nicht an die anderen Lautsprecher des 5.1- oder 7.1-Soundsystems gebunden und kann also tatsächlich einfach irgendwo hingestellt werden. Andererseits wird die Position des Subwoofers in den meisten Bedienungsanleitungen an der Front mittig zwischen dem jeweils linken oder rechten Frontlautsprecher und dem Center-Lautsprecher vorgegeben. Es muss also doch etwas dran sein, ihn genau dort hinzustellen und nicht etwa hinters Sofa. Und genau so ist es auch, denn alternative Stellplätze können dafür sorgen, dass der Subwoofer unangenehm dröhnt oder der Bass im Gesamtsound untergeht.

Deshalb sagen wir: Hast du die Möglichkeit, die vorgegebene Position zwischen Center und Front-Rechts/-Links einzuhalten, dann mach es! Geht es nicht, solltest du nicht einfach irgendetwas ausprobieren, sondern einige Standorte gezielt ausschließen und weitere Tipps zu Hilfe nehmen, zu denen wir jetzt kommen.

Folgende Produkte könnten dich auch interessieren:

Teufel Soundbar Streaming

Teufel Soundbar
Streaming

zu weiteren Infos

Ultima 40 – 5.1

zu weiteren Infos

Ungeeignete Orte für Subwoofer

Weil Subwoofer auch mal etwas wuchtige Kästen sein können, kommen viele auf die Idee, sie möglichst platzsparend in einer Ecke des Raums oder möglichst nah an der Wand zu platzieren. Allerdings büßt ein Subwoofer dabei stark an Klangqualität ein. Folgende Argumente sprechen gegen das Aufstellen in der Ecke oder an der Wand:

Das menschliche Ohr ist nicht in der Lage, die Herkunft des Bass-Sounds genau zu orten. Theoretisch kannst du den Subwoofer deshalb irgendwo aufstellen – er wird den gesamten Raum mit seinen Bassfrequenzen ausfüllen. In der Praxis solltest du aber die Raumakustik sowie weitere Boxen beachten. Aus diesem Grund eignen sich Raumecken und direkte Wandlagen als Standort kaum. Hier treffen die Schallwellen des Subwoofers, die kugelförmig abgegeben werden, auf ein zu nahe befindliches Hindernis und werden unverzüglich reflektiert. Befindet sich die Wand direkt hinter dem Subwoofer, tritt der gleiche Effekt auf, wenn auch leicht vermindert.

Das physikalische Phänomen, das einem nicht ausgeschöpften Subwoofer-Klang zugrunde liegt, ist das der sogenannten Raummoden. Sie beeinflussen die Wahrnehmung von Höreindrücken abhängig von den stationären Eigenschaften der Soundquelle, dem Standpunkt des Zuhörers und den Raumgegebenheiten. Sie können dafür sorgen, dass der Bass extrem dröhnt oder auch gar nicht zu hören ist, weil sich Schallwellen gegenseitig auslöschen.

Die Problematik der Raummoden ist der Hintergrund dafür, dass Bedienungsanleitungen für den Subwoofer eine Position nicht nur mittig zwischen zwei Lautsprechern, sondern auch auf etwa einem Viertel bis Fünftel des Raumes vorsehen. Das kommt hin, wenn das gesamte System mittig ausgelegt wird. Die ausgesandten Schallwellen treffen bei dieser Positionierung zu unterschiedlichen Zeitpunkten auf die Wände, sodass die Reflektion kaum Nachteile für den Hörgenuss hat. Für die Aufstellung der anderen Lautsprecherboxen haben wir in diesem Ratgeber hilfreiche Tipps zusammengetragen.

Teufel Cinebar 52 Soundbar
Auch ein Soundbar-Klangbild ist das Zusammenspiel zwischen Bar und Subwoofer.

Teufel Subwoofer

T 10 Subwoofer von Teufel

T 10 Subwoofer

zu weiteren Infos

T 8 Subwoofer von Teufel

T 8 Subwoofer

zu weiteren Infos

flachsubwoofer t 400

Flachsubwoofer

zu weiteren Infos

Subwoofer aufstellen bedeutet Detailarbeit

Wer sich mit diesen Tipps noch nicht zufrieden gibt, kann beim Subwoofer-Aufstellen selber Tests durchführen, um die wirklich perfekte Position zu finden. Wie bereits angedeutet, geben die meisten Wohnzimmer wohl keine allzu großen Möglichkeiten her, den Subwoofer besonders individuell aufzustellen. Du kannst allerdings folgendermaßen an die Sache herangehen, um doch noch etwas mehr aus dem Sound herauszuholen:

  • Kriechmethode: Ausgangspunkt ist, dass der Subwoofer genau dort aufgestellt ist, wo man später sitzt und hört. Lasse dann Musik laufen, bei der der Bass durchgängig gut zu hören ist. Währenddessen kriechst du im Raum herum und suchst nach der Stelle, wo der Bass am besten klingt. Dort wird der Subwoofer dann aufgestellt. Im Umkehrschluss ist an der Sitzposition der perfekte Sound. Das funktioniert meistens, aber nicht immer.
  • Verschiedene Stellen ausprobieren: Kurz gesagt geht es hierbei darum, den Subwoofer einfach probeweise überall dort aufzustellen, wo er dauerhaft stehen könnte. Wo der Sub am besten klingt, platzierst du ihn schließlich. Es ist für die Vergleichbarkeit nur wichtig, dass bei jeder Position exakt die gleiche Songpassage läuft.
  • Zwei Subwoofer: Tatsächlich kannst du auch zwei Subwoofer aufstellen, um die Bass-Schallwellen besser zu kontrollieren. Der Sinn dahinter ist nicht, dass mehr Bass läuft, sondern dass der Bass sich besser mit Raummoden arrangiert (zumindest in der Theorie).

Ein letzter Tipp außerdem: Hast du Nachbarn, tue ihnen einen Gefallen und lege zwischen Subwoofer und Boden Styropor oder Dämmmaterial, damit sie nicht den vollen, durchdringenden Bass-Druck abbekommen, der vom Boden übertragen wird.

An anderer Stelle haben wir weitere spannende Fakten und Tipps rund um Subwoofer zusammengefasst.

Zusammengefasst: Der perfekte Standort für Subwoofer

  • Mit der richtigen Position verbesserst du die Bassqualität.
  • Optimal ist ein Standort zwischen Center und Front-Rechts/-Links
  • Positionen in Wandnähe und in Raumecken eignen sich nicht.
  • Um alles aus dem Subwoofer herauszuholen, empfiehlt es sich einige Testpositionen auszuprobieren.

Merken

Merken

Merken

Subwoofer aufstellen: Tipps für die perfekte Position
4.2 (84.52%) 84 vote[s]

Ähnliche Beiträge

  1. Peer Gynt
    27. Okt. 2019, 21:03

    Hallo ich habe einen etwas älteren und sperrigen Subwoofer, spricht irgendetwas dagegen, diesen senkrecht statt waagerecht aufzustellen?

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      28. Okt. 2019, 10:07

      Hallo Peer, ohne Kenntnis des genauen Modells ist es natürlich schwer, deine Frage zu beantworten. Bitte sende uns genauere Angaben. Wen der Hersteller des Subwoofers dies nicht explizit erwähnt, würden wir empfehlen, nochmal nachzufragen

  2. Peter
    04. Aug. 2019, 15:10

    Ich habe einen T1o und möchte denin ein „schwebendes“ Lowboard integrieren. d.H er steht selber auf dem Boden. Ist es möglich den Sub „höher“ zu legen, damit ich auf die gleiche höhe wie das Lowbord bekomme. Oder ist es möglich Ihn an die Wand zu schrauben?

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      05. Aug. 2019, 10:34

      Falls der Subwoofer als Frontfire betrieben werden soll, könnte er theoretisch auf einem Podest o.ä. aufgestellt werden. Von einer Wandanbringung raten wir wegen der zu erwarteten Schwingungen eher ab.

  3. Sebastian
    14. Jul. 2019, 13:18

    „Darf“ man einen Subwoofer in einen Schrank einbauen? Ich konzipiere gerade mit einem Schreiner einen neuen Wohnzimmer-Schrank und würde den Subwoofer gerne in einen Schrank einbauen, weil das Ding doch etwas wuchtig aussieht. Ferner die Frage, ob er im Schrank auf dem Fußboden stehen muss (der Schrank also nach unten hin offen ist) oder auch im Schrank stehen kann. Der Schrank wäre dann natürlich nach vorne offen, damit der Schall rauskommt.

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      16. Jul. 2019, 15:32

      Hallo Sebastian, grundsätzlich kann man einen Subwoofer auch einbauen, wenn er nach vorne strahlt (Frontfire) und innen genug Belüftung ermöglicht ist, da die Geräte durchaus Wärme entwickeln. Bitte beachte auch, dass die Rückseite trotzdem erreichbar sein sollte, etwa für Einstellungen, Wartung oder schlicht zum Einschalten. Wichtig beim Einbau wäre auch, dass der Sub möglichst entkoppelt vom Einbaumöbel ist, damit dieses nicht mitschwingt und so das Klangbild verzerrt.

  4. Mandy
    06. Dez. 2018, 19:18

    Der Bass von meinem Subwoofer T1108/1 SW schaltet sich ständig ab.Die LED Clip leuchtet ständig rot.Einstellungen ( Pegel u. Lautstärke) im AV Receiver sind korrekt eingestellt,auch die erneute Einmessfunktion.Bass Boost Regler ist ohne Funktion

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      10. Dez. 2018, 12:44

      Hallo Mandy, es scheint sich hier ehr um ein technisches Problem zu handeln. Bitte melde dich besser im Kundenservice (teufel.de/kontakt)

  5. no one
    02. Mai. 2018, 16:20

    Hallo

    Ich habe folgendes Problem: Meinen T8 Subwoofer kann man ortnen. Ich habe ihn aber genau
    zwischen den beiden Front und den Center Lautsprecher aufgestellt
    wie oben beschrieben. Habe ich dennoch irgendetwas falsch
    gemacht oder die Trennfrequenz (150Hz) falsch eingestellt? (Die
    Phase habe ich auch auf 0 eingestellt).

    Bitte um Antwort und LG.

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      04. Mai. 2018, 12:36

      Hallo no one, versuche die Trennfrequenz tiefer als 150 Hz einzustellen. JAuch Front un Center geben aber einen gewissen Tieftonanteil aus, eventuell ortest du diese mit.

  6. Arne
    09. Mrz. 2018, 8:46

    Guten Morgen,
    ich habe das Teufel Theater 2 System und frage mich, ob ich die Center-Box so ohne weiteres auf den Subwoofer stellen kann?
    Entstehen dadurch Nachteile?
    Sollte ich etwas zwischen die beiden Boxen tun?
    Oder auf keinen Fall aufeinander stellen?
    Danke sehr.
    Grüße

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      09. Mrz. 2018, 12:57

      Der Center soll ja bestenfalls mittig zum TV/Monitor aufgestellt werden. Ist dies zufällig der Platz auf dem Subwoofer, kann der Center tasächlich darauf gestellt werden. Ideal ist es allerdings nicht, denn Vibrationen können sich vom Bass auf den Center übertragen und das Klangbild beeinträchtigen. Achte dann darauf, dass der Center dann nicht durch Vibrationen herunter „gebasst“ wird.

  7. Franz
    26. Jan. 2018, 3:30

    Hallo!

    Ich habe folgendes Anliegen:

    Ich nutze zur Zeit den CE 400 SW, nicht das neuste Modell aber ich bin Top zufrieden.
    Dieser ist ja eigentlich darauf ausgelegt ihn mit den Reglern nach vorn aufzustellen, die Membran zeigt so nach rechts.
    So aufgestellt verteilt sich der Bass allerdings spürbar zu sehr nach rechts und fehlt deutlich auf dem linken Ohr.

    Ich habe den Sub nun vorübergehend quer hinter den TV mit zu mir gerichteter Membran aufgestellt und habe für meinen Teil ein besseres Klangbild.

    Können sie hierzu einen Tipp geben, gibt es etwas das ich vielleicht nicht bedacht habe?
    Mir scheint die seitliche Position der Membran einfach unpraktisch.

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      29. Jan. 2018, 11:54

      Hallo Franz, normalerweise sind Bässe unterhalb 150 Hz kaum noch ortbar. Wenn du also die Bässe orten kannst, überprüfe bitte die Klangeinstellungen. Wir vermuten, dass du den Subwoofer an einem AV-Receiver betreibst und dort die Trennfrequenz zu hoch eingestellt wurde. Seitliche Membrane setzen wir seit langem technisch ein. Die Technologie ist ausgereift. Bitte wende dich für weitere Fragen direkt an den Kundendienst unter teufel.de/kontakt

  8. Marco R.
    13. Jan. 2018, 13:17

    Mhhh, wiese bewerbt ihr dann, dass man den T400 direkt an die Wand hängen kann ohne probleme? Der feuert dann ja direkt die Wand an.

    Bitte mal erklären, habe mir gerade ein System mit dem bei euch gekauft.

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      16. Jan. 2018, 11:53

      das Geräte ist ein Downfire Subwoofer, der also das Siganl nach unten respektive zur Wand ausgibt. Er nutzt also entweder den Boden oder die Wand als Reflexionsfläche. Das ist kein Widerspruch.

  9. Uwe
    05. Jan. 2018, 13:37

    Wie verhält sich die Empfehlung hinsichtlich des Standorts des Subwoofers, wenn ich zwischen Frontfire und Downfire Betrieb wählen kann? Ein gutes Beispiel ist der T10. Mein persönlicher Eindruck ist, dass ein Subwoofer im Frontfire Betrieb einen knackigeren und trockenen Bass liefert. Hingegen kommt im Downfire Betrieb der Bass nicht mehr so Präzise an.

    Ist es so, dass der Frontfire Subwoofer wirklich immer mit dem Membran mir zugewandt sein muss, um diesen trockenen präzisen Bass zu haben? Kann der Subwoofer im Frontfire Betrieb dann auch in er Ecke eines Raumes stehen, wenn die Bassreflex Öffnung ebenfalls nach vorn abstrahlt?

    Einen weiteren Vorteil im Frontfire Betrieb sehe ich darin, dass unser Nachbar (unter uns) dann nicht mehr so leiden muss, wenn wir z.B. Film anschauen. Neulich hat die Glasscheibe der Wohnzimmertür vibriert. Das Membran strahlt ja direkt zum Boden hin ab. Geklingelt hat allerdings niemand. :-D

  10. Luise Mikamann
    06. Dez. 2017, 0:31

    Subwoofers sind so Toll! Meine macht meine Wohnzimmer fast wie ein Kino! Ich habe eine Frage: Wie laut kann mein Subwoofer sein für es meinem Ohre schadet?

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      08. Dez. 2017, 18:31

      Hallo Luise, spätestens sobald die Ohren schmerzen, solltest du herunterregeln. Als Faustregel ist das bei den meisten spätestens bei über 120 dB der Fall

Kommentar verfassen

Ihr Kommentar wird von einem Moderator überprüft, bevor er auf der Website erscheint.

Autor

Teufel Blog Redaktion

Teufel Blog Redaktion

Alles über Lautsprecher, Heimkino und HiFi-Trends. Zudem haben wir jede Menge praktische Tipps und Tricks für zu Hause.