So geht es: Subwoofer richtig anschließen

Bei konventionellen Heimkino-Anlagen aber auch bei den meisten Soundbars ist der Subwoofer für den Bass zuständig. Ein aktiver Subwoofer wird im Gegenteil zu den Satelliten nicht über Lautsprecher-Kabel sondern mit einem Cinchkabel verbunden oder je nach Ausstattung auch per Funk angesteuert, da er in aktiver Bauweise sein Signal selbst verstärkt. Wir fassen in diesem Beitrag nochmal zusammen, wie man einen Subwoofer richtig anschließt, aufstellt und einstellt.

Was genau ist eigentlich ein Subwoofer?

Subwoofer sind für Bässe da, oder anders ausgedrückt: für Töne mit niedriger Frequenz. Sobald Frequenzen einen bestimmten Bereich unterschreiten, werden sie an den Sub und nicht an die anderen Lautsprecher weitergeleitet. Diese Grenze schwankt abhängig von der Konfiguration der Anlage. Mehr dazu unter Punkt Subwoofer einstellen etwas später im Beitrag.

Subwoofer sind eine vergleichsweise junge Erscheinung. Wer die Hi-Fi-Hochzeit der achtziger Jahre mitbekommen hat, kann sicherlich bestätigen, dass eigenständige Bassboxen damals selten waren. Das änderte sich recht schnell in den neunziger Jahren, was auch an den gesunkenen Produktionskosten lag. Klanglich haben eigenständige Subwoofer in bestimmten Einsatzbereichen ohnehin schlagende Argumente für sich.

Lesetipp > Der Tiefstapler – alles rund um den Subwoofer

Aktive Subwoofer anschließen am Verstärker oder Soundbar

Sofern du einen neueren AV-Receiver oder eine Soundbar nutzt, hat dieser in der Regel mindestens einen rückseitigen Anschluss für Subwoofer. Dieser Anschluss, technisch gerne als PreOut bezeichnet, ist die Schnittstelle der Anlage zum Subwoofer.

Teufel Impaq 8000 Blu-ray receiver
Teufel Impaq 8000 Ansicht der Rückseite mit dem PreOut für den Subwoofer

Das Subwoofer-Signal gelangt von dieser einkanaligen Cinch-Buchse über ein Mono-Cinch-Kabel direkt zum Subwoofer. Um einen Aktiv-Subwoofer anzuschließen, bedarf es neben seiner obligatorischen Verbindung zur Stromversorgung keine weitere Verkabelung.

Rückseite des Teufel Subwoofers US 4110/1 SW
Rückseite eines Teufel-Subwoofers mit Cincheingang und eigener Lautstärke-Regelung

Aktive Subwoofer per Bluetooth/Funk kabellos ansteuern

Aktuell im Trend liegt die kabellose Verbindung der Anlage mit dem Subwoofer. Die Verbindung wird statt Kabel per Funk oder per Bluetooth aufgebaut. Die Vorteile liegen auf der Hand: das für manche lästige oder auch von der Platzierung her ungünstige weil zu lange Kabel entfällt. Die initiale Einrichtung ist zwar etwas aufwendiger, dafür entfällt dann die mögliche Stolperfalle und Unzierde.

Der T 4000 Flach-Subwoofer mit Grenzfrequenz von 35 Hz.

Sonderfall Passiv-Subwoofer

Passive Subwoofer sind in den letzten Jahren auf dem Markt äußert selten geworden und oft nur noch als Komponente bei günstigen Komplettanlagen zu erhalten. Genauso selten sind mittlerweile auch Verstärker, welche den Subwoofer-Kanal selbst verstärken. Passive Woofer werden im Prinzip wie andere Boxen per zweikanaligem Lautsprecherkabel angeschlossen. Als Vorteil bei passiven Subwoofern kann man den Wegfall der Stromversorgung sehen.

 

subwoofer wireless modul

Subwoofer
Wireless Modul


zu weiteren Infos

flachsubwoofer t 400

Flachsubwoofer


zu weiteren Infos

Subwoofer richtig aufstellen

Wenn das neue Heimkino-Surround-System erst einmal angekommen ist, geht es für die meisten direkt ans Installieren und Ausprobieren. Doch einen Moment solltest du noch warten und dir genau überlegen, wie du deine neuen Lautsprecher und insbesondere den Subwoofer richtig aufstellen kannst, sodass du noch einmal mehr aus deinem Heimkinosystem rausholen kannst.

Was es dabei zu beachten gibt, haben wir in dem gesonderten Beitrag Subwoofer aufstellen: Tipps für die perfekte Position ausführlich zusammengestellt.

Subwoofer einstellen – durch Ausprobieren zum besten Klang

Wenn der Subwoofer seinen Platz gefunden hat und die Verbindung zur Soundanlage herstellt ist, erfolgt im letzten Schritt das richtige Einstellen des Gerätes. Aktuelle AV-Receiver bieten oft ein automatisches Einmess-Programm, welches die angeschlossen Lautsprecher und deren Leistunsgvermögen automatisch erkennt. Wer eine manuelle Einmessung nicht täglich durchführt, dem sei geraten, die Automatik einmal durchlaufen zu lassen für ein Grundsetup und darauf basierend dann das Klangbild nach seinen Vorstellungen justiert, sofern man möchte.

Wichtige Parameter beim (manuellen) Einstellen des Basslautsprechers sind die Trennfrequenz sowie die Grundlautstärke:

Trennfrequenz zum Subwoofer bestimmen

Die Trennfrequenz ist der im AV-Receiver einzustellende Wert, bei welchem der Verstärker das Signal in hohe und niedere Frequenzen aufteilt und diesen Signalanteil dann jeweils an die Satelliten (alles oberhalb der Trennfrequenz) oder an den Subwoofer (alles unterhalb) überträgt. Damit man also kein Frequenzloch hat, muss der Signalanteil dann von den Satelliten oder vom Subwoofer auch ausgegeben werden können. Der zu ermittelnde Wert ist also abzuleiten vom technisch möglichen Frequenzbereich der einzelnen Boxen. Dafür ist ein Blick in die technischen Daten der Satelliten und des Subwoofers bei Frequenzbereich sinnvoll.

Da man den Subwoofer im Gesamtklangbild möglichst nicht orten will, ist die Trennfrequenz selten über 160 Hz. Eine Richtlinie ist etwa der THX-Heimkinostandard von 80 Hz, sofern die anderen Satelliten-Lautsprecher diese Frequenz auch ausgeben können. Trennfrequenzen von 80 Hz bis 140 Hz sind die häufigsten, da die Center- und Rear-Lautsprecher bauartbedingt nicht unter diesen Frequenzgang kommen.

Sonderfall Standlautsprecher: Film- vs. Musik-Fokus

Eine optimale Wiedergabe von Film und Musik mit Standlautsprechern ist nur unter der Berücksichtigung der jeweiligen Besonderheiten möglich. Durch die unterschiedlichen Einstellungsmöglichkeiten, können die klanglichen Ergebnisse sehr variieren. Aktuelle AV-Receiver sind zwar mit Mikrofonen und entsprechenden Programmen ausgestattet. Dennoch arbeiten diese nicht immer präzise oder die Ergebnisse werden durch andere Faktoren beim Einmessen verfälscht. Dadurch empfiehlt es sich einige Testläufe zu absolvieren, um etwaige raumakustische Effekte zu minimieren.

Einstellung A

Betreibt man die Standlautsprecher mit der Einstellung „small“, hat man die Möglichkeit die Übergangsfrequenz („crossover frequency“) auf 100 Hz zu setzen.  Dies entspricht der unteren Grenzfrequenz der meisten Center- und Rear-Lautsprecher, wodurch die einzelnen Komponenten gut miteinander harmonieren. Die Flankensteilheit des Filters im Receiver reicht allerdings nicht immer aus, den Pegel des Basses der großen Standlautsprecher unterhalb der Übergangsfrequenz schlagartig zu verringern.

Dadurch sind die Lautsprecher nicht komplett abgeregelt und geben trotzdem noch Frequenzen unterhalb von 100 Hz (wenn auch vermindert) wieder. Auf diese Weise hat man folglich ein Zusammenspiel von Subwoofer und Standlautsprecher im niederfrequenten Bereich. Dies erzeugt bei Filmen zwar ein schönes Ergebnis, bei der Musikwiedergabe könnte es allerdings weniger vorteilhaft sein.

Frequenzgang Subwoofer und Standlautsprecher
Die Übertragungsbereiche von Subwoofer und Standbox überlappen sich bei mäßigen Pegeln und ergeben in der Addition eine leichte Bassanhebung.

Einstellung B

Bei dieser Einstellung wird die Performance des Subwoofers an die Standlautsprecher angepasst. Auch hier wählt man den Parameter „small“, allerdings setzt man die Übergangsfrequenz auf 40 Hz. Abhängig vom Standort des Subwoofers müsste der Pegel nochmals nach- oder abgeregelt werden. Fast das gesamte Frequenzspektrum ist in dieser Kombination abgedeckt. Dadurch empfiehlt sich diese Einstellung bei der Musikwiedergabe. Bei der Filmwiedergabe wird allerdings ein „Frequenzloch“ bei Center- und Rear-Speakern erzeugt, da diese die untere Grenzfrequenz von 40 Hz nicht erreichen. Daher sollte diese Einstellung nur im Stereo-Betrieb verwendet werden.

Einstellung C

Die Standlautsprecher müssen hier auf den Parameter „large“ eingestellt werden, so dass diese den gesamten Frequenzbereich der Signalquelle wiedergeben. Die Übergangsfrequenz für die restlichen Lautsprecher setzt man auf 100 Hz. Somit wird das reine LFE-Signal („Low Frequency Effects“) und auch die Tieftonanteile des Centers und der Rear-Lautsprecher über den Subwoofer ausgegeben. Diese Einstellung eignet sich sowohl für Musik als auch Film. Bei einer Musikwiedergabe werden nur die Standlautsprecher angesteuert.

Das gesamte Frequenzspektrum reicht nicht ganz so tief wie in Einstellung A oder B, allerdings treten bei der Musikwiedergabe, im Gegensatz zum Film, sehr selten derartige tieffrequente Schallanteile auf. Die beste Option, die sich hier bietet, ist mit den verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten zu experimentieren, um das möglichst beste Ergebnis zu erzielen.

Lautstärke des Subwoofer einstellen

Die meisten aktiven Woofer haben eine eigene Lautstärke-Regelung. Es ist empfehlenswert diese Geräte-Lautstärke zunächst auf etwa ein Drittel bis maximal 50% zu stellen und die gewünschte Gesamtlautstärke über den AV-Receiver zu wählen. Damit muss der interne Suwboofer-Verstärker nicht im Grenzbereich arbeiten, was wiederum den Stromverbrauch senken und die Lebensdauer erhöhen kann.

Noch mehr Informationen zu Subwoofer aufstellen und einstellen

Weitere Subwoofer:

T 10 Subwoofer von Teufel

T 10 Subwoofer


zu weiteren Infos

T 8 Subwoofer von Teufel

T 8 Subwoofer


zu weiteren Infos

Satellite spikes

Satelliten Spikes


zu weiteren Infos

 

So geht es: Subwoofer richtig anschließen
4.2 (83.33%) 6 vote[s]

Ähnliche Beiträge

  1. Lothar
    18. Jul. 2019, 21:17

    Hallo zusammen,
    habe mir den Subwoofer T10 mit dem Wireless-Modul gekauft und wollte ihn drathlos mit meinem AV-Receiver (Yamaha RX-V681 mit WLAN und Bluetooth Schnittstelle) verbinden. Doch leider „finden“ sich die Beiden nicht. Was ist zu tun?

  2. Agim Saracini
    28. Jun. 2019, 12:43

    Hallo
    Habe Teufellatsprächer System 6 in Kombination mit Onkyo Txrz 830 resiver.
    Das räum ist unter einen Spitzdach und hat deshalb Pyramiden vorm. Mit eine Basislänge von 6,5 m und Höhe von 5 m.
    Nach der Einstellung mit einen Mikrofon ist die Lautstärke gering ausgefallen. Die Lautstärke muss mindestens auf 50 aufgedreht werden damit Mann was hört.
    Ach nach mehrmaligen reset und wieder einrichten mit einige Parameter Änderungen ist leider die Lautstärke unbefriedigend.
    Bei könnte ich keine befriedigende Antwort bekommen. Vielleicht können Sie mir bei der richtigen installieren helfen.
    Danke in Voraus.

    • Teufel Blog Redaktion
      04. Jul. 2019, 17:18

      Der Onkyo 830 sollte mehr als ausreichend für das System 6 sein. Kontaktiere bitte unseren Support.

  3. Beller Hans
    10. Mai. 2019, 21:14

    Hallo,ich habe noch euren M 800/25 (Passiv-)Subwoofer. Kann ich den an eine eigene Endstufe anschliessen und mit dem Sub-pre-out des Verstärkers verbinden? (Yamaha A-S801)

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      13. Mai. 2019, 12:15

      Hallo Hans, bei einem passiven Subwoofer ist das Signal aus den Subwoofer-PreOuts (unverstärkt) nicht ausreichend. Der passive Subwoofer benötigt ein verstärktes Siganl (wie für alle anderen passiven Boxen)

  4. Ines
    10. Mai. 2019, 18:00

    Ich habe einen Concept E Magnum Power Edition Subwoofer und möchte ihn mit dem Teufel Subwoofer- Kabel an den Pre-Out vom Pioneer Receiver VSX-407 RDS anschließen. Leider gibt die Bedienungsanleitung des Receivers nicht her, ob dann der Sub automatisch angesteuert wird. Bisher kommt nichts an, gibt es Einstellungen am Sub selber? Ich habe keine Anleitung für den Teufel.

  5. Matze
    05. Apr. 2019, 1:33

    Kann ich den t10 subwoofer über die pre/out Ausgänge an den IP7000Br anschließen?

  6. Markolf Horstmann
    30. Mrz. 2019, 7:21

    Wie kann ich an meinem Marantzverstärkrt PM 17 mit Stereo Pre out einen T 8 anschliessen

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      01. Apr. 2019, 10:15

      Dazu kannst du eine Audioweiche/Splitter benutzen, welche du einfach an den PreOut anschliesst. Bitte beachte aber, dass du dabei keine Trennfrequenz einstellen kannst, der Subwoofer bekommt also das volle Signal.

  7. Andre
    15. Mrz. 2019, 0:35

    Ist es möglich den T8 Subwoofer an einen Stereoreceiver ohne Subwooferausgang mittels Level Converter anzuschließen?

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      18. Mrz. 2019, 12:17

      Hallo Andre, das ist theoretisch möglich.

  8. Kuhfeld
    29. Dez. 2018, 2:23

    Hallo,ich möchte eine 5.1 Anlage Digital amPC Anschliessen.Laufwerk und HD Material sind auf der HDD. Und zwar nicht über die Soundkarte sondern über HDMI der Grafikkarte. Ist dieses überhaupt realisierbar.

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      07. Jan. 2019, 13:13

      Hallo Kuhfeld, bitte prüfe in den Soundeinstellungen des PC, ob dieser „HDMI Out“ als Tonausgabe anbietet. Wenn dies nicht der Fall ist, so kann auch keine Tonausgabe über HDMI erfolgen.

  9. Raidri
    06. Aug. 2018, 3:34

    Hallo, ich habe ein Teufel Concept e450 digital system. Habe gelesen, dass alle lautsprecher AV-Receiver fähig sind. Alles außer dem Subwoofer ist jetzt per Lautsprecherkabel angeschlossen. Nur über welchen Anschluss genau ( das konnte ich leider auch nach langem suchen nicht finden) muss der Subwoofer(cm2014sw) an den Sub-Pre out des AV-Receivers angeschlossen werden ??? Kann ich den Line in Center/Subwoofer nehmen ? Oder Coaxial ? Ich weiß das ich ein Mono Cinch Kabel verwenden muss.(Es ist ja kein Y-Kabel nötig, da keine 2 Line-In-Cinch) Sorry ist 03:33 und kenne mich nicht so gut aus. Raubt mir nur den Schlaf :D Eine Antwort würde mich freuen

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      07. Aug. 2018, 11:10

      Hallo Raidri, das Concept E 450 Digital ist eine Komplettanlage, d.h. ein externer Verstärker/AV-Receiver ist gar nicht nötig. Bitte schließe alle Boxen direkt am Subwoofer an. Der von dir beschriebene Eingang wird genutzt, wenn du einen PC als Zuspieler hast, welcher alle 6 Tonspuren analog ausgibt. Für mehr Unterstützung wende dich am besten an den Support.

  10. Götz Jörg
    28. Jun. 2018, 12:07

    Hallo an das Teufel Team,
    habe eine Cinebase und würde gerne einen subwoofer daran anschliessen. Ist das technisch möglich, oder ist die Cinebase dafür nicht ausgelegt ?

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      03. Jul. 2018, 11:58

      Hallo Götz, die Cinebase hat einen integrierten Subwoofer an der Unterseite, ein externer Subwoofer ist nicht notwendig und deshalb gibt es auch keinen Subwoofer Ausgang.

  11. Jessica
    26. Dez. 2017, 21:18

    Hallo, ich habe noch eine alte Anlage, in der es keines SUB out gibt. Wie kann ich daran einen Subwoofer anschließen, bzw. welchen von Teufel kann ich da nehmen?
    Vielen Dank für die Antwort.

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      08. Jan. 2018, 14:31

      Hallo Jessica, der Anschluss eines Subwoofers an einen Verstärker ohne Sub Out ist zwar möglich, aber durchaus technisch anspruchvoll. Du benötigst einen speziellen aktiven Subwoofer mit einem High Level Eingang, einer integrierten Frequenzweiche und zusätzlichen High Level Ausgängen. Dieser Sub nimmt zunächst das Signal vom Verstärker komplett auf, trennt es dann in Subwoofer und Satelliten Signal. Die Lautsprecher, welche vermutlich aktuell am Verstärker hängen, kommen dann an die High Level Ausgänge des Subwoofers. Wir bieten ein solches Gerät leider nicht mehr an.

  12. Stefan
    02. Nov. 2017, 0:39

    Hi.

    Ich habe ein 5.1 Heimkino IP 3000 RC. Allerdings hat sich vor kurzem mein AV Receiver verabschiedet. Hab ihn durch eine CoreStation ersetzt.

    Ich habe folgendes Problem:
    Die Verbindung zwischen dem ersten AV Receiver und Sub wurde per Lautsprecherkabel hergestellt.
    Bei der CoreStation gibt es allerdings nurnoch den Pre-Out Sub.
    Jetzt zu meiner Frage:
    Wie kann ich jetzt den Sub mit der CoreStation verbinden?
    Brauche ich einen anderen Sub?

    Habe bereits ein Chinch/RCA Stecker mit Schraubkontakten angeschlossen, aber kein Ton aus dem Sub.

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      02. Nov. 2017, 13:30

      Hallo Stefan, der Sub Pre-Out ist der richtige Anschluss für den Subwoofer. Allerdings benötigst du dafür einen (neuen) aktiven Subwoofer. Bitte kontaktiere unseren Kundenservcie für konkrete Angebote (teufel.de/kontakt)

  13. Bernd
    22. Apr. 2017, 20:24

    Hallo. Ich möchte meinen subwoofer mit der soundbar und dem av receiver nutzen. Wenn ich ein y kabel nutze, dann schluckt die soundbar den ton und der subwoofer bleibt still. Gibt es eine weiche welche den Anschluss von 2 audio geräten an einen subwoofer realisiert?

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      24. Apr. 2017, 10:43

      Die Kombination von 2 Verstärkern mit einen Subwoofer ist theoretisch möglich, aber nicht mit gleichzeitigem Betrieb. Der AV Receiver muss dann über einen Subwooferausgang verfügen, welcher mit dem Sub verbunden werden muss.

Kommentar verfassen

Ihr Kommentar wird von einem Moderator überprüft, bevor er auf der Website erscheint.

Autor

Teufel Blog Redaktion

Teufel Blog Redaktion

Alles über Lautsprecher, Heimkino und HiFi-Trends. Zudem haben wir jede Menge praktische Tipps und Tricks für zu Hause.