Lautsprecher aufhängen: HiFi from the Wall

Lautsprecher aufhängen – ist das wirklich notwendig? Mitunter schon. Denn eine erhöhte Position der Schallwandler oberhalb der Hörposition ist im Heimkino die beste Lösung, um eine natürliche Raumakustik zu erzeugen. Wir zeigen euch, wie sich Lautsprecher aufhängen lassen, für welche Lautsprecher-Typen das überhaupt infrage kommt und welche anderen Lösungen sonst noch zur Wahl stehen.

5.1-Anlagen von Teufel für eine satte Klangkulisse

CONSONO 35 – 5.1

Jetzt entdecken

LT4 IMPAQ EASY
5.1-SET L

Jetzt entdecken

Heimkinoanlage Theater 500 Surround

THEATER 500 5.1

Jetzt entdecken

Alles Gute kommt von oben – auch im Heimkino

Bei der Aufstellung eines Heimkinosystems unterscheidet man Front-Bereich und hinteren Bereich. Das gilt für 5.1- ebenso wie für 7.1-Systeme. In den vorderen Bereich gehören die beiden Frontlausprecher sowie der für die Stimmwiedergabe verantwortliche Center-Lautsprecher. Seitlich beziehungsweise hinter dem Hörbereich kannst du die Lautsprecher aufhängen, die für die Surround-Wiedergabe zuständig sind. Für den perfekten Sound solltest du die Speaker in der richtigen Höhe anbringen. Orientiere dich für den vorderen und hinteren Bereich am besten an den folgenden Richtwerten:

  • Frontlautsprecher sollten in einer Mindesthöhe von 40 cm und einer Maximalhöhe von 120 cm stehen. Positioniere den Center unmittelbar über oder unter dem Fernseher. Achte in jedem Fall darauf, dass die drei Lautsprecher die Schallwellen in Richtung Hörer abstrahlen.
  • Die ideale Höhe der Surround-Lautsprecher liegt im Bereich zwischen 140 und 210 cm. Das gilt gleichermaßen für die zwei Surround-Lautsprecher einer 5.1- und für die vier Surround-Lautsprecher einer 7.1-Anlage.

Ob Stereo-Dreieck oder 7.1-Surround-System: Eine präzise Übersicht mit vielen weiteren Tipps für alle Lautsprechervarianten findest du in unserem Ratgeber zur richtigen Aufstellung von Lautsprechern.

Zwei Gamer mit drei an der Zimmerwand montierten Lautsprechern.
Die Wandmontage ist praktisch und sorgt für volle Dröhnung.

Lautsprecher aufhängen: So klappt es mit der Wandmontage

Für eine Montage an der Wand kommen in erster Linie Satelliten- beziehungsweise Kompakt-Lautsprecher infrage. Standlautsprecher sind dagegen in der Regel so konzipiert, dass sie ohne erhöhte Position ihren besten Klang entfalten. Bei der Wandmontage gibt es zwei häufig eingesetzte Varianten:

  • Direkte Wandmontage der Lautsprecher: Hierbei werden zunächst an der Zimmerwand Schrauben befestigt, die anschließend leicht von der Wand abstehen. Damit du die Lautsprecher aufhängen kannst, verfügen die Rückseiten von Satelliten in der Regel über passende Schlüssellochöffnungen. Du brauchst die Boxen demnach einfach nur einzuhängen.
  • Lautsprecher-Montage mit Wandhalterung: Die Lautsprecher werden über eine separate Wandhalterung montiert. Zuerst bringst du die Halterung an deiner Wand an. Anschließend schraubst du die Lautsprecher an die Halterung. Hierfür erhältst du entsprechende Schrauben und findest an den Lautsprecherrückseiten Befestigungslöcher. Bei dieser Variante musst du also häufiger zum Schraubendreher greifen, die Mühe hat jedoch Vorteile. Da die Halterung einen kleinen Abstand zwischen Wand und Speaker erzeugt, kannst du die Boxen noch präziser ausrichten. Du hast mehr Spielraum, um die Wandlautsprecher leicht anzuwinkeln oder zu schwenken.

Das Schwenken und Neigen eines Wandlautsprechers ist zwar nicht unbedingt ein Muss, aber auch bei erhöhten Satelliten im Rear-Bereich unter Umständen sinnvoll. Dabei ist wichtig, dass du die Lautsprecher nicht direkt auf den Hörbereich ausrichtest. Besser ist es nämlich, wenn sich die Schallwellen stattdessen über Wandreflektionen möglichst diffus im Raum ausbreiten und die Schallquellen – also die Speaker – nicht zu verorten sind. Wenn du die Lautsprecher auf diese Art und Weise aufhängst, entsteht ein natürlicher Surround-Klang, wie er aus den Kinosälen bekannt ist.

Sogenannte Dipol-Lautsprecher erreichen den diffusen Klangeffekt, indem sie die Schallquellen in zwei entgegengesetzte Richtungen abstrahlen. Am einfachsten geht das, wenn die Lautsprecher-Membran nach vorne und nach hinten abstrahlt. Eine Wandhalterung bietet bei Dipolen den Vorteil, dass sie einen Abstand zwischen Wand und Lautsprecher bringt und so das Abstrahlverhalten nochmals verbessert. Zudem besteht mehr Spiel beim Einwinkeln der Lautsprecher als bei direkter Wandmontage.

Noch ein Hinweis: Du willst die Lautsprecher lieber erhöht aufstellen, statt sie aufzuhängen? Es ist zwar herrlich einfach, Lautsprecher im Regal unterzubringen, aber das ist leider auch mit Nachteilen verbunden. Besonders bei Subwoofern und Bassreflex-Chassis kann der Untergrund mitschwingen oder es entstehen störende Reflexionen.

Wandhalterungen und Standfüße von Teufel

Junge Frau sitzt in einem Sessel neben einem Lautsprecherständer.
Mit einem Standfuß stellst du deinen Speaker auf, wohin du willst.
  • Wandhalterungen: Ob Cubycon-Satelliten oder Ultima 20 Kompaktlautsprecher – wir bieten vielseitig einsetzbare und hochwertige Lautsprecher-Wandhalter. Natürlich sind unsere Musikboxen ideal auf die Wandhalterungen abgestimmt. In unserer Übersichtstabelle der passenden Wandhalterungen für Lautsprecher siehst du, welche Wandhalterung zu welchem Lautsprecher passt. Durch die Teufel Heimkino-Halterung hängst du beispielsweise TV, Soundbar und Front-Lautsprecher mit nur einer Vorrichtung auf.
  • Lautsprecherständer: Alternativ bringst du deine Boxen mithilfe eines Ständers auf Ohrenhöhe. Vor allem dann, wenn eine Wandanbringung nicht möglich ist oder du dir den Aufwand sparen möchtest, ist dies eine gute Lösung. Zudem bist du flexibel, denn die Ständer sind in Höhe und Winkel verstellbar.

Streaming-Lautsprecher von Teufel

ONE M von Teufel

TEUFEL ONE M

Jetzt entdecken

CINEBAR LUX

Jetzt entdecken

Teufel One S

TEUFEL ONE S

Jetzt entdecken

Fazit: Lautsprecher aufhängen: Manchmal braucht HiFi Höhe

  • Frontlautsprecher sollten sich in der Regel in einer Höhe zwischen 40 und 120 cm befinden.
  • Die ideale Höhe für Surround-Lautsprecher liegt meist zwischen 140 und 210 cm.
  • Die Wandaufhängung von Lautsprechern ist entweder direkt an der Wand oder über Wandhalterungen möglich.
  • Wandhalterungen erlauben es, die Surround-Lautsprecher durch Neigen und Schwenken genauer abzustimmen.
  • Zudem bringen Wandhalterungen mehr Abstand zwischen Lautsprecher und Wand.

Titelbild: ©Scott Schiller, Be heard Bestimmte Rechte vorbehalten. Quelle: Flickr

Merken

 

 

Ähnliche Beiträge

  1. Baron
    05. Mai. 2017, 15:55

    Schwere Lautsprecherboxen kann man auch an Altbauwänden befestigen. Wäre es anders, dann könnte man daran auch keine Küchenhängeschränke aufhängen.

Kommentar verfassen

Ihr Kommentar wird von einem Moderator überprüft, bevor er auf der Website erscheint.

Hinweis: Kommentare, welche Supportanfragen umfassen, werden nicht veröffentlicht. Bitte wenden Sie sich bei Themen wie Bedienung, Reklamation oder Kompatibilität an unseren Kundenservice. Vielen Dank.

Autor

Teufel Blog Redaktion

Teufel Blog Redaktion

Alles über Lautsprecher, Heimkino und HiFi-Trends. Zudem haben wir jede Menge praktische Tipps und Tricks für zu Hause.