Musik-Streaming-Dienste im Vergleich: Wie hörst du?

Musik-Streaming-Dienste haben den physischen Datenträgern und auch den Downloads den Rang abgelaufen. Und immer mehr Streaming-Anbieter sind in den letzten Jahren hinzugekommen. Stehst auch du vor dieser mittlerweile unüberschaubaren Auswahl an Diensten und Möglichkeiten und weißt nicht, für welchen Anbieter du dich entscheiden sollst? Dann bist du hier genau richtig. Wir zeigen und vergleichen die populärsten Musik-Streaming-Dienste in Deutschland.

Was sind Musik-Streaming-Dienste?

Der Begriff Musik-Streaming-Dienst trifft auf alle Anbieter zu, die einen cloudbasierten Musikplayer entwickeln – also einen Player, der mit mehreren Millionen Songs ausgestattet ist und sich von jedem Gerät und jedem Ort aus über das Internet erreichen lässt. Da die ständige Verfügbarkeit der Musik aus der Cloud bei vielen Nutzern sehr gut ankommt, wurde und wird Streaming immer wichtiger. Außerdem liegt der übliche Monatsbeitrag trotz der riesigen Auswahl und vielen nützlichen Funktionen meist bei nur rund 10 Euro. Nachteil dabei ist aber, dass die Musik nicht im eigenen CD- oder Platten-Regal steht und sich auch nicht als frei verfügbare Audiodatei downloaden lässt. Gestreamte Musik ist also nur geliehen.

Lesetipp: An anderer Stelle in unserem Blog zeigen wir, wie und wo du heute noch Musik kaufen kannst.

Musik-Streaming-Dienste: Vor- und Nachteile im Überblick

VorteileNachteile
ortsunabhängige Verfügbarkeit und riesige AuswahlAbhängigkeit vom Anbieter
verschiedene Musik-Streaming-Dienste zur AuswahlAbhängigkeit von (schneller) Internetverbindung
niedriger Abopreis, weitaus günstiger als Kauf von CDs oder Downloadsverlustfreie Dateiformate nur eingeschränkt verfügbar
tolle Funktionalität mit Playlists, Offline-Modus und personalisierten Musikvorschlägenbei vielen Diensten ausgesprochen niedrige Vergütung für Künstler
einfache Integration ins heimische Entertainment-System – Stichwort „Multiroom

Die Nachteile scheinen jedoch zunehmend an Bedeutung zu verlieren, denn Musik-Streaming-Dienste wachsen und wachsen – die Nutzerzahlen klettern stetig in die Höhe. Viele greifen dabei auf kostenloses Musik-Streaming zurück, dass die meisten Dienste anbieten. Wer jedoch die Werbeeinblendungen loswerden und Musik auch offline hören möchte, muss ein Premium-Abo abschließen. Außer dem Platzhirsch Spotify stellen wir dir noch einige weitere beliebte Musik-Streaming-Anbieter vor.

Nutzung der Musik-Streaming-Dienste in Prozent

Spotify

Spotify ist seit Langem Musik-Streaming-Marktführer und somit der bekannteste und populärste Anbieter. Mittlerweile begeistert Spotify rund 356 Millionen monatlich aktive Nutzer (Stand: April 2021) in über 90 Ländern; etwa 158 Millionen davon sind zahlende Premium-Nutzer. Spotify ist ursprünglich in Schweden beheimatet.

Songs Rund 70 Millionen
Versionen Neben der kostenlosen eine zahlungspflichtige Premium-Version
Probe-Abonnement Premium kann 1 Monat lang kostenlos getestet werden
Monatspreise Spotify Free: Kostenlos
Spotify Premium Individual: 9,99 €
Spotify Student: 4,99 €
Spotify Duo (2 Konten): 12,99 €
Spotify Family (bis zu 6 Personen): 14,99 €
Funktionen Songs, Playlists, personalisierte Empfehlung, Release-Radar, Spotify Radio, Hörbücher, Podcasts
Vorteile Großes Angebot, intuitive Bedienung, lokale Import-Funktion, Facebook-Log-In, auch im Browser bedienbar, Offline-Funktion, Teilen-Funktion, gemeinsame Playlists, Konzerte in der Umgebung finden
Nachteile Werbespots und eingeschränktes Überspringen von Songs bei Free-Version
Besonderheiten Mit dem Feature Spotify Group Session können mehrere Personen eine Playlist zusammenstellen und hören in Echtzeit dieselben Songs.

YouTube Music

YouTube Music hat 2020 den Dienst Google Play Music komplett abgelöst, der bereits seit Jahren kein Update mehr erhalten hatte. Wenn du auf der Suche nach einem reinen Musik-Streaming-Dienst bist, könnten dich andere Anbieter mehr überzeugen. Der Vorteil von YouTube Music ist aber die Verbindung zum Video-Portal YouTube. Die Unterscheidung der YouTube-Abos und YouTube Music-Tarife ist jedoch nicht ganz einfach. Fest steht: YouTube-Abonnenten brauchen nichts zu unternehmen, denn das YouTube Premium-Abo enthält den Musik-Streaming-Dienst bereits.

Songs Rund 60 Millionen
Versionen Neben kostenloser Version, die Werbung enthält, ein kostenpflichtiger Tarif sowie Angebote für Familien und Studenten
Probe-Abonnement Kostenlose Testversion für 1 Monat
Monatspreise Mit Einschränkungen kostenlos nutzbar
YouTube Music: 9,99 €
Familienabo (bis zu 6 Personen): 14,99 €
Studententarif: 4,99 €
Funktionen Riesiges Musik- und Videoangebot, Konzertmitschnitte, Empfehlungen, Playlisten, Hörbücher, Hörspiele, Upload eigener Musik
Vorteile Bereits in kostenloser Version vollwertige Suchmöglichkeiten; in einem YouTube Premium-Abo ist YouTube Music enthalten, dies kostet 2 € mehr und bietet unter anderem exklusive Serien von YouTube Originals, außerdem ist YouTube damit generell werbefrei nutzbar.
Nachteile Kein Import von Playlisten aus anderen Diensten, keine Podcasts, Hintergrundwiedergabe nur in Bezahlversion möglich, höherer Preis bei Nutzung auf Apple-Geräten, keine Desktop-App, Streaming-Qualität geringer als bei vielen anderen Diensten
Besonderheiten Musikempfehlungen, die neben deinen Hörgewohnheiten auch die Tageszeit einbeziehen

TIDAL

TIDAL ist ein Musik-Streaming-Dienst, der ursprünglich 2014 von der norwegisch-schwedischen Technologiefirma Aspiro gegründet und kurz darauf vom Rapper Jay-Z übernommen und weiterentwickelt wurde. Der Dienst zeichnet sich insbesondere durch seine vorbildliche Philosophie gegenüber Künstlern aus sowie durch seinen Streaming-Sound in HiFi-Qualität. In Deutschland bekommt TIDAL bislang noch nicht so viel Aufmerksamkeit. Durch Songs in hervorragender Qualität hat der Streaming-Dienst jedoch ein gutes Verkaufsargument und wird sicher auch hierzulande weiter wachsen.

Songs Über 70 Millionen
Versionen Eine Normalversion, eine teurere Version mit ausgezeichnetem Sound, leider keine Free-Version
Probe-Abonnement TIDAL kann 30 Tage lang kostenlos getestet werden
Monatspreise TIDAL Premium: 9,99 €
TIDAL HiFi: 19,99 €
TIDAL Premium Familienpreis (bis 6 Personen): 14,99 €
TIDAL HiFi Familienpreis (bis 6 Personen): 29,99 €
Studenten: 50 % Rabatt auf die Preise der obigen Versionen
Funktionen Songs, Playlists, Empfehlungen, Künstler-Radio, Musikvideos in HD-Qualität, Musikmagazin, Livestreams und Events, offline hören
Vorteile Sehr gute Soundqualität dank FLAC-Dateien im höheren Tarif, sehr große Songauswahl, hochauflösende Musikvideos verfügbar, Import-Funktion von Playlisten bei anderen Anbietern; angeblich fließen 75 % der Einnahmen direkt zu den Künstlern, womit dieser Musik-Streaming-Dienst absolut vorbildlich agiert.
Nachteile Keine langfristig kostenfreie Version
Besonderheiten Die Soundqualität lässt sich flexibel herunterregeln, falls du unterwegs Datenvolumen sparen möchtest.

Deezer

Deezer wurde bereits 2007 in Frankreich ins Leben gerufen und hat sich seitdem ziemlich gemausert. Mehr als 180 Länder versorgt der Anbieter und ist damit einer der am meisten vertretenen Musik-Streaming-Dienste der Welt, sogar vor Spotify. Allerdings lassen die aktiven Nutzerzahlen noch zu wünschen übrig. Nur 16 Millionen aktive User sind dabei, obwohl Deezer schon so lang besteht, so viele Songs bietet und fast weltweit verfügbar ist. Dabei ist der Musik-Streaming-Anbieter der Konkurrenz ebenbürtig.

Songs Über 73 Millionen
Versionen Neben einer dauerhaft kostenlosen Version (ohne Werbung, aber mit weniger Funktionen) ist ein Premium-Tarif mit vollem Umfang sowie im Familientarif für bis zu 6 Konten verfügbar. Ein Tarif mit verlustfreier Klangwiedergabe rundet das Angebot ab.
Probe-Abonnement Die Deezer-Abos können für jeweils 3 Monate kostenlos getestet werden, das Studenten-Abo für 1 Monat.
Monatspreise Deezer Free: Kostenlos
Deezer Premium: 9,99 € (25 % Rabatt bei jährlicher Zahlung)
Deezer Family (bis zu 6 Personen): 14,99 €
Deezer HiFi: 14,99 €
Deezer Student: 4,99 €
Funktionen Songs, Playlists, Empfehlungen im Flow-Modus, Radio, viele Hörbücher, Podcasts, FLAC-Audios im HiFi-Tarif
Vorteile Große Songauswahl, Offline-Funktion, Facebook- & Google Plus-Log-in, lokale Import-Funktion, auch im Browser bedienbar
Nachteile Limitierte Song-Anzahl bei Playlisten, keine Musikvideos
Besonderheiten Zu vielen Liedern sind Songtexte verfügbar, die du dir beim Abspielen anzeigen lassen kannst.

Streamen alles – Bluetooth-Lautsprecher von Teufel

Teufel One S

TEUFEL ONE S

Jetzt entdecken

ULTIMA 40 AKTIV

Jetzt entdecken

Napster

Napster hat vermutlich die interessanteste Geschichte aller Musik-Streaming-Dienste vorzuweisen. Denn ursprünglich wurde der Dienst als Musiktausch-Plattform betrieben und bekam schließlich rechtliche Schwierigkeiten. Heute ist die Ursprungsplattform längst Geschichte. Napster wurde völlig neu konzipiert und ging bereits 2003 unter die Musik-Streaming-Dienste. 2011 wurde Napster vom US-amerikanischen Anbieter Rhapsody übernommen. Der Markenname Napster wird in Großbritannien und Deutschland aufgrund seiner hohen Bekanntheit weiterhin verwendet.

Songs Über 60 Millionen
Versionen Napster ohne Mobilgeräte und Napster mit Mobilgeräten
Probe-Abonnement Napster kannst du 30 Tage lang kostenfrei testen.
Monatspreise Ohne Mobilgeräte: 7,95 €
Mit Mobilgeräten: 9,95 €
Funktionen Songs, Playlists, Empfehlungen, Radio, Hörbücher, Podcasts, redaktionelle Angebote (Star-Interviews etc.)
Vorteile Songtexte verfügbar, Offline-Funktion, Facebook-Log-in, auch im Browser bedienbar, abwechslungsreiche redaktionelle Inhalte
Nachteile Keine Free-Version, keine lokale Import-Funktion, kein Studenten- oder Familienangebot; bei einer Audio-Qualität von 320 kbps ist Schluss – das ist bei manch anderen Musik-Streaming-Diensten die niedrigste Einstellung.
Besonderheiten Spezieller Auto-Modus über Android Auto

SoundCloud

SoundCloud ist zwar ein klassischer Musik-Streaming-Dienst, agiert aber komplett anders als die Marktführer. Auf der Plattform lassen sich neben bekannten Interpreten hauptsächlich unbekannte Künstler finden, die vielleicht auch nur mit einem Mikrofon im Kinderzimmer ihre Musik aufgenommen haben. Wer also die aktuellen Chartstürmer sucht, ist bei SoundCloud falsch. Das macht den Streaming-Dienst aber auch so besonders. Vor allem die unglaublich große Titelauswahl ist überzeugend.

Songs Über 200 Millionen
Versionen Kostenfreie Version, Versionen für Musikhörer und eigene Tarife für Musikschaffende
Probe-Abonnement SoundCloud Go kannst du 7 Tage, Go+ 30 Tage lang kostenfrei testen.
Monatspreise Tarife für Musikhörerende:
SoundCloud kostenlos
SoundCloud Go: 5,99 €
SoundCloud Go+: 9,99 €
Studenten sparen 50 % beim Tarif Go+

Tarife für Musizierende:
SoundCloud Basic: Kostenlos
SoundCloud Pro Unlimited: 8,25 €
Funktionen Songs von unabhängigen Kleinkünstlern anstelle von Chartstürmern, Kommentieren und Diskutieren
Vorteile Kostenloses Streaming, kein Account oder Registrierung erforderlich, vor allem unabhängige Künstler vertreten (Underground), Diskussionsplattform erlaubt den Plausch zwischen Künstlern und Fans, Künstler können ebenfalls einen bezahlten Account einrichten und haben beispielsweise Zugriff auf hilfreiche Statistiken
Nachteile Wenig Charts-Musik, da sich SoundCloud auf andere Sparten konzentriert, Werbung bei Free-Version, App nur bei Bezahl-Tarif, beim Tarif SoundCloud Go nicht alle Tracks in voller Länge verfügbar
Besonderheiten Jeder kann auf SoundCloud selbst Musik hochladen – hier erweitert sich dein musikalischer Horizont ganz automatisch und du machst ständig spannende Neuentdeckungen.

IDAGIO

Ein Musik-Streaming-Dienst explizit ausgelegt auf klassische Musik: Das ist IDAGIO. Obwohl es den Dienst erst seit 2015 gibt, ist er bereits in mehr als 190 Ländern verfügbar und über 1,8 Millionen Menschen haben die App bereits heruntergeladen. Doch was macht IDAGIO so ideal für das Streamen von Klassik? Vor allem die Suchfunktion, denn diese ist deutlich differenzierter als bei anderen Musik-Diensten und erlaubt beispielsweise Suchen nach Komponist, Dirigent, Orchester, Solist oder Instrument. Das Bezahlmodell ist zudem sehr fair: Der Klassik-Streaming-Dienst zahlt nicht nach Klick, sondern nach gehörter Sekunde. Außerdem werden die Abogebühren anteilig unter den Künstlern verteilt, je nachdem, wen die einzelnen Nutzer am häufigsten hören.

Songs Über 2 Millionen
Versionen IDAGIO kannst du mit eingeschränkten Funktionen kostenlos nutzen, außerdem sind unterschiedliche Tarife verfügbar, je nach Plattform, über die du den Dienst nutzt.
Probe-Abonnement Die IDAGIO-Abos kannst du 14 Tage lang kostenlos testen.
Monatspreise IDAGIO Free: kostenlos
IDAGIO Premium+: ab 9,99 €
IDAGIO über Apple: ab 9,99 €
IDAGIO über Android: 9,99 € bzw. 14,99 €
Funktionen FLAC-Ausgabe, Sammlungen erstellen, Offline-Wiedergabe, Live-Auftritte in der Global Concert Hall (kostenpflichtig)
Vorteile Perfekt auf klassische Musik zugeschnittene Suchfunktion, faire Bezahlung der Künstler nach gehörter Sekunde (nicht nach Track)
Nachteile Unübersichtliche Preisgestaltung, nicht auf jeder Plattform gleiche Funktionen (über Android noch keine Concerts verfügbar)
Besonderheiten Es gibt Tarifoptionen, in denen sämtliche Veranstaltungen in der Global Concert Hall inklusive sind – die Preise dafür beginnen bei 29,99 € für einen Monat.

ONE M und HOLIST S: Die Allrounder zum Musikstreamen

Der One M auf einer Regaloberfläche angesteuert von einem Smartphone.
Einer für alles: Der One M ist ein sagenhaft flexibler Streaming-Allrounder.
  • ONE M: Mit dem ONE M holst du dir einen preisverdächtigen WLAN- und Bluetooth-Lautsprecher ins Haus. Das zeitlose Gehäuse beherbergt ein 3-Wege-Stereo-System mit insgesamt 7 Tönern, 2 Passivmembranen und Dynamore® Technologie.
  • HOLIST S: Du willst Musik streamen und dabei keinen Finger mehr krumm machen? Ein Smart Speaker könnte die Lösung sein: Verrate einfach Alexa, was du hören willst, und sie erledigt den Rest. Dank dem aufwendigen 2-Wege-System im HOLIST S samt integriertem Subwoofer klingt die Musik auch richtig gut – und das aufgrund des 360-Grad-Sounds in jede Richtung.

Noch mehr streamingfähige Lautsprecher von Teufel

CINEBAR LUX

Jetzt entdecken

Teufel Stereo M

TEUFEL STEREO M

Jetzt entdecken

Weitere Musik-Streaming-Dienste in der Übersicht

Natürlich tummeln sich nicht nur die obigen Musik-Streaming-Dienste auf dem Markt. Auch weitere stehen mit einem nahezu identischen Angebot wie bei den zuvor vorgestellten Anbietern zur Auswahl.

  • Amazon Music Unlimited: Ist mit einer Prime-Mitgliedschaft günstiger, aber auch jeder andere kann ein Abo abschließen. Sprachassistenz Alexa ist in den Apps integriert.
  • TuneIn: Radio ist das einzig Wahre für dich? TuneIn bietet eine riesige Auswahl an Radiosendern aus aller Welt – im kostenlosen Tarif bereits fast uneingeschränkt; für Werbefreiheit musst du ein Abo abschließen.
  • Apple Music: Funktioniert vor allem innerhalb des Apple-Universums einwandfrei und bietet dort ein großes Angebot mit über 70 Millionen Songs und exklusiven Inhalten.
  • Aldi Life Musik: Hinter diesem Namen verbirgt sich nichts anderes als Napster – zu einem günstigeren Preis.
  • Qobuz: Der französische Musik-Streaming-Dienst hat sich auf HiRes Audio spezialisiert und ist somit die richtige Wahl für diejenigen, die Wert auf die bestmögliche Soundqualität legen.

Sämtliche Angaben: Stand Juli 2021

Ähnliche Beiträge

  1. Harald Kallner
    11. Apr. 2021, 15:50

    Sehr hilfreicher und interessanter Artikel! :)

    Da ich allerdings ein kleines Restaurant betreibe würde es mich auch interessieren zu wissen, was es für verschiedene Musik-Streaming-Dienste gibt, die man gewerblich nutzen kann und was deren Vor- und Nachteile sind.

    Gehört habe ich bereits von Rockbot aus den USA. In Deutschland find ich das Angebot von https://soundsuit.fm/de/ sehr ansprechend.

    Vielen Dank und viele Grüße
    Harald Kallner

Hinweis: Die Kommentarfunktion steht täglich von 8 bis 21 Uhr zur Verfügung.

Autor

Teufel Blog Redaktion

Alles über Lautsprecher, Heimkino und HiFi-Trends. Zudem haben wir jede Menge praktische Tipps und Tricks für zu Hause.