TIDAL: Musikstreaming wie live aus der Mastering Suite


Entdecke jetzt unsere Weihnachtsangebote!


Was beim Musikstreaming aus den Boxen oder dem Kopfhörer schallt, ist oft nicht der bestmögliche Sound, sondern häufig durch die Musikdienstanbieter vorab komprimiert. Das ist einerseits verständlich, denn schließlich soll mit kleinen Datenmengen auch unterwegs möglichst viel Musik ruckelfrei zu hören sein. Andererseits geht durch das „Datensparen“ auch Klangtiefe verloren. Ärgerlich vor allem, wenn eine leistungsstarkes Soundsystem oder feine Kopfhörer vorhanden sind. Diese klangliche Einschränkung will der Streaming-Dienst TIDAL mit seinen Angeboten TIDAL HiFi und TIDAL Masters aufheben. Grund genug, uns TIDAL einmal genauer anzusehen.

TIDAL im Check: Kosten, Tarife, Leistung

Seit 2015 existiert TIDAL als Konkurrent zu Spotify, Deezer und Co. – dennoch ist der Musikstreaming-Anbieter vielen noch immer kein Begriff. Klang-Gourmets hingegen sollten sich das Angebot genauer anschauen, schließlich gibt es hohe Soundqualität fürs Geld. Ausgewählte Inhalte können über TIDAL Masters sogar mit der höchstmöglichen Auflösung abgespielt werden – und damit so, wie sie in der Mastering Suite klangen.

 Tidal HiFiTidal HiFi Plus
Kosten pro Monat9,99 Euro19,99 Euro
Familienpreis (bis 5 Personen)14,99 Euro29,99 Euro
Standard-Sound

FLAC-Ausgabe
KompatibilitätWindows, Mac, Android, iOSWindows, Mac, Android, iOS
Werbung
Laufzeit1 Monat1 Monat
Geräteanzahl1 online + 5 offline1 online + 5 offline 
Soundqualitätmax. 1.411 kbpsmax. 9.216 kbps

Wer sich aufgrund der unkomprimierten Soundqualität für TIDAL entscheidet, muss etwas tiefer in die Tasche greifen, hat dann jedoch Zugriff auf etwa 90 Millionen Musikstücke in hoher Qualität. Die Bedienoberfläche der Apps auf mobilen Geräten sowie am PC oder Mac ist übersichtlich gestaltet und ähnelt der Aufmachung der Konkurrenz. Auf dem Computer läuft TIDAL auch ohne Installation über einen Web-Player. Du kannst sowohl online streamen als auch Playlists speichern und jederzeit offline hören – sei es unterwegs oder zu Hause.

Zusätzlich zu den üblichen Verdächtigen – Computer, Smartphone und Tablet – ist TIDAL auch in verschiedene Streaming-Systeme integriert, unter anderem bei Teufel Streaming-Lautsprechern.

Voller Musikgenuss: Audio-Qualität, wie sie dir gefällt

Für alle, die Musik mit Genuss hören, ist FLAC eines der wichtigsten Audio-Formate. Schließlich möchtest du gerade auf der starken Anlage zu Hause alle Nuancen eines Stücks hören können. Wenn du Musik mit TIDAL streamst, genießt du höchste Qualität. Und du kannst beispielsweise mit den Streaming-Lösungen von Teufel in der ganzen Wohnung deine Lieblingsmusik erklingen lassen.

Lesetipp: Erfahre in unserem Blog, wie du ein Multiroom-System aufbaust!

Infografik Soundqualität
Soundqualität im Vergleich

Möchtest du unterwegs Musik hören, kannst du bei TIDAL die Soundqualität variabel einstellen:

  • Normal: 160 Kbit/s
  • HiFi: 1.411 Kbit/s (verlustfrei)
  • Master (durch HiFi-Plus-Abo): 2.304–9.216 Kbit/s (High Resolution)

Das Herunterregeln ist vor allem dann sinnvoll, wenn du nicht im WLAN streamst, denn der Datenverbrauch unterscheidet sich doch gewaltig. Während ein Song in gängiger Auflösung etwa um die 5 MB verbraucht, sind es beim FLAC-Format schon etwa 40 MB. Da ist das Datenvolumen deutlich schneller verbraucht.

Lautsprecher ONE M von Teufel mit Smartphone
TIDAL ist auf allen Teufel Streaming-Geräten integiert – wie dem ONE M

Wenn du dir erstmal einen Eindruck verschaffen willst, dann vergleiche die unterschiedlichen Klangeinstellungen im kostenlosen Test-Abo für 30 Tage. Voraussetzung dafür ist natürlich die richtige Hardware: Mit leistungsstarken Boxen oder Kopfhörern kannst du die Soundtiefe umfassend genießen.

Teufel bringt guten Klang nach Hause

Teufel Streaming

TEUFEL
STREAMER

Jetzt entdecken

Teufel Stereo M

TEUFEL STEREO M

Jetzt entdecken

MUSICSTATION

Jetzt entdecken

Weitere Abo-Extras von TIDAL

Die Möglichkeit, unkomprimierten Sound aus der Anlage schallen zu lassen, ist definitiv ein Hauptargument für TIDAL. Damit hebt sich der Streaming-Dienst von der Konkurrenz ab. Wenn du dir ein Abo gönnst, kommst du zudem in den Genuss weiterer Annehmlichkeiten:

  • Du kannst dir Musikvideos in HD-Qualität anschauen.
  • Das hochwertige Musikmagazin von TIDAL liefert regelmäßig interessante Neuigkeiten aus der Musikwelt.
  • My Mix nennt sich die personalisierte Zusammenstellung aus eigenen Lieblingssongs und dazu passender, dir empfohlener Stücke anderer Künstler: Wenn dir gefällt, was dir auf Basis deiner Hörgewohnheiten vorgeschlagen wird, kannst du jeden Mix als Playlist speichern.
  • Stöbern macht auf TIDAL auch deshalb viel Spaß, weil kurze Biografien Hintergrundinfos zu Leben und Werk der jeweiligen Künstler liefern – dabei lässt sich sicherlich einiges Spannendes entdecken.

Nicht nur mit TIDAL – bester Klang beim Musikstreaming

Standlautsprecher STEREO L von Teufel
Die Teufel Streaming-Serie bietet Musikstreaming-Fans besten Klang: Wie die STEREO L
  • STEREO L: In ihnen schlägt das Herz zweier brillanter Vollblutmusiker, die ziemlich revolutionär aufspielen und mit kraftvollem Sound alles von der Bühne fegen. Die STEREO L WLAN-Lautsprecher trumpfen mit 3-Wege-System, High-End-Koaxialtreiber sowie 3 Carbon-Tieftönern für faszinierenden Stereo-Sound auf.
  • ONE M: Wohnzimmer, Küche, Bad: Stell den ONE M auf, wo immer du Musik hören willst. Das Gerät bietet modernste Technik mit 3-Wege-Stereo-System, 7 Tönern, 2 Passivmembranen sowie diversen weiteren kleinen und großen Features, wie der Dynamore® Technologie.
  • ▶ Eine kleine Hilfe zur Wahl deines Soundsystems für deine Lieblingssongs findest du auch in unserer digitalen Kaufberatung.

Alternative zum WLAN-Streaming: Bluetooth-Boxen von Teufel

Zusammengefasst: Das bietet TIDAL

  • Du liebst besten Sound und bist bereit, dafür etwas zu bezahlen? Dann schau dir TIDAL etwas genauer an: Mit dem verlustfreien Dateiformat im HiFi-Abo hebt es sich von der Konkurrenz der Streaming-Anbieter ab.
  • Neben Millionen von Musiktiteln erhältst du auch kuratierte Inhalte: Die Bandbreite reicht von Interviews über Videos bis zu Künstlerbiografien.
  • Dank der variabel einstellbaren Audioqualität hast du stets das richtige Format parat, sodass du dir unterwegs keine Gedanken um dein Datenvolumen machen musst.

Lesetipp: Lies in unserem Blog, wie TIDAL im Vergleich mit anderen Musikstreaming-Diensten abschneidet!

Ähnliche Beiträge

  1. Christian
    07. Okt. 2022, 12:02

    Hallo Teufel Team,
    ich kann mich den vorangehenden Hinweisen nur anschließen. TIDAL Connect vermisse auch ich schmerzlich. Nur so lässt sich die volle Klangqualität von TIDAL (HIFI und Master) übertragen und gleichzeitig die vollen personalisierten Funktionen der TIDAL App nutzen (My Mixes, Titelvorschläge, Titelradio, …). genau diese Funktionen nutzen ich umfassend und möchte sie nicht missen. Dass solche Funktionen nicht in die Teufel Raumfeld App übernommen werden können ist für mich verständlich. TIDAL Connect macht diesen Aufwand überflüssig.
    Letztendlich würden TEUFEL und TIDAL Connect perfekt zusammen passen weil beide Marken für beste Soundqualität stehen. Teufel könnte diese Funktionalität gewinnbringend im Marketing nutzen.
    Viele Grüße aus Münster, Christian

    • Teufel Blog Redaktion
      07. Okt. 2022, 13:13

      Hallo Christian, vielen Dank für deine wichtigen Hinweise. Auch uns sind die Vorteile der Schnittstelle bereits aufgefallen, sodass TIDAL Connect sehr wahrscheinlich bei zukünftigen Teufel Produkten auch eine Rolle spielen wird.

  2. Florian
    21. Jul. 2022, 22:16

    Liebes Teufel Team,
    wie bereits zuvor angemerkt, vermisse auch ich stark die Integration der Teufel Geräte (v.A. Streamer) in die Tidal Connect Funktion.
    Während das mit Spotify problemlos läuft, wird hier selbst beim Streamer, der eigentlich genau dieser Funktion nachkommen soll ebendies nicht ermöglicht.
    Die einzige Lösung wäre über einen Chromecast einen Weg zu schaffen, wobei dann der Streamer seine Funktion verlieren würde.
    Falls es andere Möglichkeiten gäbe bin ich gerne offen für Vorschläge, ansonsten hoffe ich auf eine baldige Änderung damit der Streamer auch außerhalb von Spotify seine Funktionen erfüllen kann.

    Mit freundlichen Grüßen
    Florian

    • Teufel Blog Redaktion
      25. Jul. 2022, 11:44

      Hallo Florian, da TIDAL ja im Gegensatz etwa zu Spotify direkt über die Teufel Raumfeld App integriert ist, ist TIDAL Connect hier sicher nicht zwingend nötig. Wir empfehlen daher, TIDAL hier via Raumfeld App zu nutzen.

  3. Sven
    06. Feb. 2022, 14:21

    Liebes Teufel Team,
    auch wenn die Integration von Tidal in die Raumfeld App im Großen und Ganzen gut funktioniert, gibt es immer mal wieder Momente, in denen ich auf die native Tidal App wechsle und dann per Chromecast Audio und Line-In in die Stereo M zuspiele. Folgende Dinge sind mir aufgefallen bzw. frage ich mich:
    – Die in der Tidal App über die „Herzfunktion“ hinzugefügten Songs finden sich nicht in der Teufel App-Integration. Warum?
    – Die Playlist“My Daily Discovery“ finde ich in der Raumfeld App nicht.
    – Fließen die Songs, die ich aus der Tidal Integration in der Teufel App aufrufe, mit in die Abspielstatistik von Tidal ein (Stichwort Algo-Training)?

    Ganz allgemein würde ich mich freuen, wenn Teufel auch die direkte Wiedergabe der Masters-Qualität ermöglichen würde. Stücke mit hoher Abtastrate und Masterqualität (z.B. Quobus Downloads) in FLAC werden von meinem NAS auch problemlos auf die Teufel gestreamt. Insofern wäre die Frage, ob und wann der Codec der Masters-Wiedergabe von Tidal in Raumfeld integriert wird. Außerdem würde mich interessieren, wann Teufel die seit längerem verfügbare Funktion Tidal Connect integriert und ich so wie bei Spotify die Teufel Lautsprecher auch direkt aus der nativen Tidal App zur Wiedergabe auswählen kann. Da bei mir vier Räume mit Teufel ausgestattet sind, wäre das mal ein riesen Komfortsprung.

    Danke und viele Grüße

    Sven

    • Teufel Blog Redaktion
      21. Mrz. 2022, 12:02

      Hallo Sven, danke für dein umfassendes Feedback. Hier ein paar Informationen dazu von unserem App-Team:

      – Nicht alle Features der TIDAL App sind zur Integration in externe Apps (wie die Teufel Raumfeld App) verfügbar, darunter etwa die Like-Funktion (Herz) oder TIDAL Masters
      – Auch wenn ggfs eine Funktion exportierbar wäre, müssen wir stets den Aufwand zum Umsetzen abwägen und können nicht alles sofort realisieren. Wir sind da eher eine Plattform für diverse Anbieter, kein Spezialist.
      – Statistik: Dazu können wir keine zuverlässige Aussage liefern, weil es in der Hand von TIDAL liegt, dies auszuwerten. Es scheint es aber schon einzufließen.

      Grüße aus Berlin.

  4. Sloogy
    07. Feb. 2021, 10:27

    Ich würde mich über eine Möglichkeit freuen entweder via Raumklima oder via tidal die Musik vom PC/linux/mac aus zu steuern ähnlich der spotify App. Weiterhin das der like Button sich auch auf tidal auswirkt. Wie ein Vorredner schon erklärt hat.

  5. Rainer Lang
    27. Dez. 2020, 19:07

    Mit dem Teufel Streamer habe ich meine große Anlage mit Tidal verbunden. Der Sound ist großartig.
    Ich benutze die Raumfeld App mit Tidal am Iphone. Wäre es möglich, die Song Infos von der Tidal App in die Raumfeld App zu übernehmen?
    Schön wäre es auch, einen Button für nächsten Song in die untere Leiste neben den Play/Pause Button einzubauen.

  6. René
    17. Okt. 2019, 21:38

    Hallo liebes Teufel-Team,

    mir geht es um die TIDAL-Integration in der Teufel Raumfeld App.
    1. Wenn ich beim Browsen im TIDAL-Bereich das Herzsymbol wähle, wird der Titel/Album/Künstler den Teufel Favoriten hinzugefügt, aber nicht den TIDAL Favoriten. Letztere sind mir allerdings fast noch wichtiger (weli sie zB TIDAL My Mix beeinflussen). Damit habe ich einen Grund mehr, die TIDAL App zu verwenden statt der Teufel App, was aber eigene Nachteile mit sich bringt. Ich wünsche mir eine Option, mit der ich die Auswirkungen des Herzsymbols steuern kann.
    2. Ich kann bisher in der Teufel App keinen Weg finden, um My Mix abzuspielen, das scheint nur aus der TIDAL App zu gehen. Diese Funktionalität wünsche ich mir in einer zukünftigen Version der Teufel App.

    Vielen Dank!

    • Teufel Blog Redaktion
      18. Okt. 2019, 10:21

      Hallo Rene, danke für dein nachvollziehbares Feedback. Wir werden deinen Kommentar unserem Software-Team übermitteln.

  7. Markus Berner
    26. Mai. 2019, 21:12

    Liebes Teufel-Team,

    wie kann ich die Tidal Masters-Qualität auf meinen Teufel-Lautsprechern hören?
    Wie klappt das über die Teufel-App?

    Danke und viele Grüße
    Markus Berner

    • Teufel Blog Redaktion
      18. Jul. 2019, 16:15

      Hallo Markus, um die hohe Qualität abspielen zu können, muss natürlich die gesamte Signalkette die Auflösung übertragen können. Hier benötigst du bestenfalls einen externen DAC, der dieses ermöglicht. Das Abspielen auf Teufel Streaming Geräten geht dann vom DAC per Line In an das Gerät, also hier nicht über WLAN.

Kommentar verfassen

Hinweis: Kommentare, welche Supportanfragen umfassen, werden nicht veröffentlicht. Bitte wenden Sie sich bei Themen wie Bedienung, Reklamation oder Kompatibilität an unseren Kundenservice. Vielen Dank.

Ihr Kommentar wird von einem Moderator überprüft, bevor er auf der Website erscheint.

Autor:in

Teufel Blog Redaktion

Alles über Lautsprecher, Heimkino und HiFi-Trends. Zudem haben wir jede Menge praktische Tipps und Tricks für zu Hause.