Chromecast built-in – Neue Wege für Sound-Streams

Mit einem Smartphone oder Tablet und entsprechenden Musik-Apps wie Spotify, TIDAL & Co. trägt fast jeder auch ein schier unerschöpfliches Musikarchiv in der Hosentasche. Was aber oft vergessen wird: diese Musik lässt sich besonders leicht über externe Lautsprecher abspielen, wenn diese mit Googles Chromecast built-in ausgestattet sind. Wir erläutern, wie die Technologie funktioniert.

Wie Chromecast funktioniert

Der Mediastreaming-Adapter Chromecast von Google ist eine besonders einfache Methode, um Musik zu streamen. Der Technologie-Riese aus Kalifornien hat sie im Webbrowser Chrome, in zahlreichen Smartphone-Apps und in die Chromecast-Adapter eingebaut. Außerdem ist die Schnittstelle auch direkt in ausgewählten Soundsystemen integriert (mehr dazu weiter unten).

Die Technologie hinter Chromecast stammt natürlich vom Anbieter Google selbst und wird unter dem Namen Google Cast vermarktet. Sie nutzt das Heimnetzwerk, um Bild-, Video- und Sounddaten von einem Sender zu einem Empfänger zu übertragen.

Als Sender fungieren Endgeräte wie Smartphone, Tablet und PC. Empfänger können je nach Anwendungsbereich Fernseher oder auch Lautsprecher sein. Voraussetzung ist immer, dass Empfänger und Sender ins selbe Heimnetz eingebunden sind und Chromecast als Streaming-Standard unterstützen. Chromecast ist auf den Stream von Sound-Dateien abgestimmt und kann entweder separat oder als Teil der allgemeinen Streaming-Architektur eingesetzt werden. Wie sieht nun die Integration von Chromecast in (externe) Lautsprecher, hier als – Chromecast built-in bezeichnet – aus?

Lesetipp: Apropos Streaming-Architektur – moderne Lautsprecher verfügen über eine oder mehrere Streaming-Technologien zur kabellosen Signalübertragung: Dazu gehören neben Chromecast auch WLAN und Bluetooth, NFC sowie AirPlay 2.

Die Streaming-Technologie in der Praxis

Chromecast lässt sich entweder extern mit einem Adapter nachrüsten oder als Firmware direkt in Lautsprecher integrieren. Mit dem Adapter „Chromecast Audio“ hat Google einen Streaming-Adapter eigens für Soundstreams auf den Markt gebracht. Der Adapter kann über HDMI oder Bluetooth sein Signal an Boxen übertragen.

Darüber hinaus lässt sich Chromecast als Firmware in Soundsysteme integrieren. Diese dann „eingebaute“ Möglichkeit wird zutreffend als Chromecast built-in bezeichnet. Mit einem ins Heimnetzwerk eingebundenen Endgerät lassen sich Lautsprecher so direkt ansteuern – ohne externen Adapter.

Zuhause Musik streamen? Verbinde dein Smartphone mit einem Chromecast built-in Speaker

In der Praxis entfällt das Bluetooth-typische Pairing; das WLAN-basierte Streaming erreicht zudem eine größere Reichweite. Sie können sich mit dem Zuspieler frei im Haus bewegen, solange eine Verbindung zum Heimnetzwerk besteht. Während des Streams benötigt Chromecast nur wenig Energie. Der Smartphone-Akku wird also nicht übermäßig beansprucht.

Der Stream wird über die jeweilige Wiedergabesoftware gestartet. Dafür muss nur das Chromecast-Aktionssymbol angetippt werden. Neben dem Browser Chrome unterstützen etliche Apps wie YouTube, Spotify, TIDAL oder das Internetradio TuneIn Chromecast.

Diese Formate streamt Chromecast

Googles Streaming-Architektur unterstützt eine Reihe von Audioformaten. Dazu gehören die komprimierten Formate AAC, MP3 und WAV sowie das verlustfreie FLAC-Format. Die Surround-Sound-Standards Dolby Digital und Dolby Digital Plus werden von Google Cast zu einem A/V-Receiver weitergeleitet (Audio passtrough). Dieser dekodiert die Formate für die Wiedergabe. Hier finden Sie detaillierte Informationen zu den von Chromecast unterstützten Video-, Bild- und Audioformaten.

Teufel Produkte mit Chromecast built-in

MOTIV® GO VOICE kommt mit Chromecast built-in

MOTIV® GO VOICE bietet Chromecast built-in & kombiniert leistungsstarken Stereosound über Wi-Fi oder Bluetooth mit Google Assistant für freihändige Hilfe zu Hause.

MOTIV® HOME: Dieser Smart Speaker ist ein wahrer All-in-one-Profi. WLAN, Bluetooth mit AAC, Apple AirPlay 2 sowie Chromecast™ built-in inkl. Multiroom-Option, Spotify Connect, TIDAL Connect – hier ist alles on Bord! Dynamore® Ultra für virtuelles Stereopanorama, eine hocheffiziente Class-D-Endstufe und ein leistungsstarker Lithium-Ionen-Akku für bis zu 15 Stunden Streamingspaß runden das Paket ab.

CINEBAR PRO: Diese elegante und vielseitige Soundbar ist ein System für diejenigen, die Sound-technisch alles wollen, aber nicht genügend Platz haben eine große 5.1-Anlage zu stellen und die Vorteile von Chromecast built-in nutzen möchten.

Weitere Streaming Speaker

HOLIST S weiß

Jetzt entdecken

Teufel One M

TEUFEL ONE M

Jetzt entdecken

Fazit: Chromecast built-in

  • Chromecast ist ein Streaming-Adapter für Audiodaten im lokalen Netzwerk.
  • Als Sender können Endgeräte wie Smartphones, Tablets, Laptops und Desktop-PCs dienen.
  • Empfangsgeräte sind vor allem WLAN-Lautsprecher und Netzwerkplayer.
  • Die Streaming-Technologie kann entweder direkt als Firmware in die Empfänger integriert (Chromecast built-in) oder als externer Adapter hinzugefügt werden.
  • Chromecast unterstützt unter anderem die Audioformate AAC, MP3, WAV und FLAC.
  • Als Surround-Formate können Dolby Digital und Dolby Digital+ durchgeschleift werden.

Ähnliche Beiträge

  1. Lukas
    28. Feb. 2023, 21:43

    Hallo. Der neue MOTIV® GO VOICE ist mit Chromecast ausgestattet. Gibt es Pläne neue oder bestehende Teufel Streaming-Geräte wieder damit auszustatten?

    • Teufel Blog Redaktion
      01. Mrz. 2023, 12:55

      Hallo Lukas, es ist, Stand jetzt, durchaus möglich, dass zukünftig weitere neue Teufel Produkte auch mit Chromecast angeboten werden.

  2. André Hilger
    09. Okt. 2019, 20:54

    Ich konnte das Problem mittlerweile lösen, es lag nicht am Wlan.

    In der Teufel App muss der Musikdienst Spotify deaktiviert werden, da die Spotify App ansonsten Spotify Connect verwenden möchte. Bei Deaktivierung funktioniert auch wieder Spotify per Google Cast.

    Vorher funktionierte das auch mit aktivem Musikdienst. Keine Ahnung, ob dies an einem Teufel-Update oder Spotify-Update liegt.

    Einen Bug bzgl. der App habe ich noch: Beim Musikdienst Google Cast wird bei „installierte Apps“ zwar Play Musik angezeigt, jedoch nicht die ebenfalls installierte Spotify App.

  3. André Hilger
    05. Okt. 2019, 14:41

    Guten Tag!
    Kann es sein, dass seit kurzem der Raumfeld Connctor von Spotify nur noch über Spotify Connect angesprochen wird und nicht mehr über Chromecast built-in?
    Bisher konnte ich den Connector aus der Spotify-App direkt mit einem Free-Account ansprechen, nun wird mir angezeigt, dass ein Premium-Account benötigt wird.
    Oder würde hier, egal von wem, eine Programmierlücke geschlossen?
    Vielen Dank für Ihre Antwort.

    • Teufel Blog Redaktion
      07. Okt. 2019, 12:15

      Hallo Andre, Chromecast-built-in (jetzt Google Cast) steht nach wie vor beim Connector zur Verfügung, genauso die mögliche Nutzung aus der Spotify App.Eventuell warst du mit Handy und Abspieler (versehentlich) nicht im gleichem WLAN, was ja Vorraussetzung ist.

  4. Roman
    17. Feb. 2019, 18:53

    Hallo, kann ich eine Pioneer CD Kompaktanlage (W-Lan und Mulitroom fähig) HM86D mit dem Teufel one s Lautsprecher verbinden und anspielen, so das ich an beiden Geräten die selbe Musik höre??? Kann ich diese auch nur mit einer App steuern???
    Bitte und Danke für eure Hilfe!
    LG Roman

    • Teufel Blog Redaktion
      18. Feb. 2019, 11:16

      Hallo Roman, dein Vorhanden ist technisch leider nicht umsetzbar.

  5. Patrick
    10. Jan. 2019, 11:43

    Gibt es vielleicht eine neue Information zu einem Chromcast-Update der Teufel One Geräte? Es ist enttäuschend, dass die Raumfeldgeräte direkt mit Google Home angesprochen werden können, die neuen Geräte jedoch nicht.

    In meinen Augen wiederspricht sich dies mit Ihrem Gedanken an „ein für alle offenes System“.
    Als User kann ich zwischen meinen Raumfeld Cubes mit Chromcast und dem Teufel One M ohne Chromcast nur einen Nachteil des One M feststellen.
    Können Sie bitte erleutern, weshalb das „für alle offene System“ des One M die bessere Wahl ist? Ich würde diese Thematik gerne besser verstehen. Vielen Dank im Voraus für eine Antwort.

    • Teufel Blog Redaktion
      10. Jan. 2019, 15:55

      Hallo Patrick, du hast völlig recht. Ohne Zeitspanne bis wann es dauert, können wir aber sagen, dass wir an einer Lösung für die Teufel Streaming arbeiten. Bis die Lösung steht, kann ein Chromecast Adapter helfen.

  6. Markus Hens
    08. Mrz. 2018, 21:32

    Hallo ,

    Ist denn für die Raumfeld Geräte der 2 Generation nochmal ein Chromecast Update geplant . Die Version ist schon ziemlich alt .

    Grüße

    • Teufel Blog Redaktion
      09. Mrz. 2018, 12:53

      Hallo Markus, wir sind tatäschlich dabei, ein Update für die 2nd Generation vorzubereiten. Stand jetzt ist auch, dass dieses Update ein Chromecast Update enthält. Zeitpunkt der Verfügbarkeit steht noch nicht fest

  7. Chris
    03. Feb. 2018, 15:51

    Hallo,
    warum unterstützt Teufel ONE S kein Chrome cast mehr obwohl die Rechenleistung vorhanden ist. Auf der Internetseite Produktbeschreibung wird angezeigt das Google Musik unterstützt wird.
    Wird Chrome cast über ein zukünftiges Update zur Verfügung gestellt.

    Denke es ein absoluter Rückschritt ohne Chromecast und sehr ärgerlich!

    • Teufel Blog Redaktion
      07. Feb. 2018, 12:54

      Hallo Chris,Chromecast ist deswegen nicht mehr drin, weil die neuen Google Vorgaben zur Nutzung von Chromecast unseren Anspruch, ein für alle Systeme offenes System sein zu wollen, leider entgegen standen. Google Play Music kann jetzt über Bluetooth gehört werden.

  8. Frank
    31. Jan. 2018, 21:38

    Hallo.
    Mich würde interessieren warum aus den ganzen neuen Geräten das Chromecast wieder verschwindet wenn es doch so viele Vorteile hat? Fühle mich ein bisschen veräppelt mit meiner neuen One S… Die alte hatte noch Chromecast und die neue kann jetzt nicht mehr mit dem connector den ich auch gekauft habe zusammengeschaltet werden? Es soll auch andere Musikdienste als die bei euch integrierten zu geben.
    Wann wird Chromecast in den neuen Geräten denn wieder über ein Update aktiviert? Die Technologie scheint ja drin zu stecken… die alten Geräte haben es ja auch nachträglich bekommen.
    Danke vorab für eine Rückmeldung!

    • Teufel Blog Redaktion
      07. Feb. 2018, 13:00

      Hallo Frank, Chromecast ist deswegen nicht mehr drin, weil die neuen Google Vorgaben zur Nutzung von Chromecast unseren Anspruch, ein für alle Systeme offenes System sein zu wollen, leider entgegen standen. Google Play Music und alle anderen Dienste die bislang über Chromecast liefen, können jetzt über Bluetooth gehört werden.

  9. Rüdiger
    21. Jan. 2018, 13:06

    Hi ich habe meinen Raumfeldconnector in der Küche via Powerlan angeschlossen. In den anderen Räumen via W-Lan. Im Google Home sehe ich alle, jedoch kann ich den in der Küche nicht zu Google Home hinzufügen und somit die Sprachsteuerung aktivieren. Aus meiner Sicht sind alle Einstellungen und Softwarestände gleich. Warum geht das nicht über Powerlan?

    • Teufel Blog Redaktion
      22. Jan. 2018, 11:30

      Hallo Rüdiger, vielen Dank für dein Feedback. Zu PowerLAN fragen wir mal intern woran es liegen könnte.

  10. Nicolai Purcz
    24. Nov. 2017, 22:31

    Ich habe eben eine neue Teufel-Rsumfeld one s in das bestehende Raumfeld-System integriert. Funktioniert mit der Raumfeld-App, das integrierte Google Cast wird aber nicht erkannt. Können sie mir bitte erklären, wie ich erreiche, dass Google Cast erkannt wird?
    MFG

    • Teufel Blog Redaktion
      28. Nov. 2017, 13:56

      Hallo Nicolai, die neuesten Teufel Streaming-Geräte haben kein Chromecast built-in.

      • Nicolai Purcz
        30. Nov. 2017, 2:36

        Eine ihrer Informationen ist also falsch. Es ist sehr ärgerlich, dass Sie meine Zeit mit ihren falschen Informationen verschwenden. Da die neue Teufel Ons S sich nicht in das System vollständig integrieren lässt, habe ich erst versucht, sie zu integrieren. Jetzt muss ich sie wieder entfernen und zur Post bringen. Das wäre vermeidbar gewesen, wenn Sie ihre Informationen präzise und aktuell veröffentlichen würden. Ich dachte Sie machen das hauptberuflich und nicht als Hobby. Sie haben meine Zeit verschwendet.

      • Teufel Blog Redaktion
        30. Nov. 2017, 11:59

        Hallo Nicolai, der zitierte Beitrag ist etwas älter gewesen. Entschuldigung. Wir haben diesen jetzt aktualisiert.

      • Hen
        23. Dez. 2017, 13:47

        warum eigentlich nicht? Die Technik ist ja schon im Hause. Das ist richtig schade und nicht nachvollziehbar, ein wirkliches Manko.

        Gibt es Pläne, chromecast wieder zu integrieren? Bei Raumfeld kam es ja auch erst später.

  11. HeBu
    24. Mai. 2017, 0:29

    Hallo,
    ich suche eine Lösung, um das analoge Signal einer Stereo-Anlage auf einen Chromecast im Nachbarraum zu übertragen. Also quasi ein A/D-Wandler mit WLAN und Chromecast-Sender. Gibt es so etwas?
    VG HeBu

    • Teufel Blog Redaktion
      24. Mai. 2017, 10:22

      Den gewünschten Funktionsumfang könnte ein Raumfeld Connector bieten: https://www.teufel.de/wlan/raumfeld-connector-p9527.html

      • HeBu
        01. Jun. 2017, 3:06

        Wenn ich das richtig verstehe, bringt der Raumfeld Connector die Musik aus dem Internet/WLAN in die analoge Anlage (D/A-Wandler). Was ich aber suche ist, die analogen Quellen (z.B. Phono) ins WLAN bzw. auf den ChromeCast zu bringen (A/D-Wandler).

      • Teufel Blog Redaktion
        01. Jun. 2017, 10:08

        Hallo der Connector kann beides, er hat sowohl Eingang als auch Ausgang.

      • HeBu
        04. Jun. 2017, 14:33

        Ach, das ist ja super! Dann ist es tatsächlich, was ich suche.

  12. Tim Lund
    23. Feb. 2017, 11:33

    Ergänzend ist Chromecast nicht nur eine Sender-Empfänger-Technologie zwischen Smartphone und WLAN-Lautsprecher, sondern bei Streaming-Diensten fungiert das Smartphone eher wie eine Fernbedienung: Per Smartphone wird der Stream gestartet, den sich der WLAN-Lautsprecher dann über Chromecast built-in direkt aus dem WAN ohne den Umweg Smartphone holt. Auch wenn man sein Smartphone dann ausschaltet, man mit Smartphone aus dem Haus geht oder zwischendurch telefoniert, läuft die Musik trotzdem weiter.

    • Teufel Blog Redaktion
      24. Feb. 2017, 15:57

      Hallo tim, vollkommen richtig ergänzt, Danke.

  13. Huehn, Bernhard
    02. Feb. 2017, 21:04

    Hallo, habe die alten Raumfeld M. Kann man mit dem externen google cast audio auf den connector 2 streamen. Ist dies auch in den
    aux in am Verstärker möglich?

    • Teufel Blog Redaktion
      03. Feb. 2017, 12:22

      Hallo Bernhard, Du kannst einen externen Chromecast/Google Cast Dongle an den AUX des Stereo M anschließen und somit auf Stereo M streamen. Über die Google Home App kannst Du dann Stereo M(bzw. den Dongle) und Connector 2 gleichzeitig ansteuern. Auch über einben AUX eines Verstärkers sollte der Dongle funktionieren.

      Grüße aus Berlin

  14. Hans
    08. Jan. 2017, 16:51

    Hallo,

    ich habe auch noch Boxen mit externer WLAN Antenne, die jetzt leider kein Chromecast bekommen sollen. Bitte alle Möglichkeiten prüfen, ob das nicht doch geht. Lieber ein paar andere Dienste runterschmeißen und dafür Chromecast ermöglichen. Chromecast entwickelt sich ja gerade zum de-facto Standard bzw. kleinsten gemeinsamen Nenner, der von allen Diensten unterstützt wird. Da wäre es sehr ärgerlich, wenn genau das von Raumfeld Geräten nicht unterstützt wird.

    Danke!

    • Tom im TeufelBlog
      09. Jan. 2017, 11:07

      Hallo Hans, danke für deine Zeilen. Zu einer möglichen Chromecast Unterstützung für ältere Geräte wollen wir dir mitteilen, dass wir haben lange dafür gekämpft haben, dass die 1. Gen kompatibel bleibt – so auch für Spotify. Wir supporten als einer der wenigen Hersteller überhaupt auch Geräte, welche nicht mehr im Shop sind. Nun haben wir allerdings mit Chromecast das Maximum erreicht. Der aktuelle TechnikStand verlangt schlicht größere Rechenleistungen. Das ist natürlich bedauerlich. Es gibt als workariund die Möglichkeit, einen Chromecast Dongle(aus dem Fachhandel) über den Line In ihres Gerätes anzuschließen.

  15. Georgios Papazoglou
    03. Jan. 2017, 15:24

    Hallo,
    leider funktioniert Chromecast nicht bei Lautsprechern die noch eine Antenne haben (z.B. bei den Stereo S). Frage: gibt es einen bestimmten Grund, und wird sich dies ändern?
    Leider kann ich Deezer bislang nur über Chromecast nutzen, aber dann nicht mit den Stereo S.
    Außer ihr bringt Deezer analog Spotify als Musikdienst direkt unter.
    Grüße
    Gio

    • Tom im TeufelBlog
      05. Jan. 2017, 13:52

      Hallo Georgios, aufgrund von Prozessor-Ressourcenproblemen ist die erste Generation der Raumfeldgeräte nicht mehr kompatibel mit Chromecast. Die technische Entwicklung ist gerade in diesem Sektor so rasant, dass leider eine Abwärtskompatibilität nicht mehr möglich ist. Es gibt noch die Alternative, dass Du einen Chromecast Dongle (aus dem Fachhandel) per Line In am Stereo S anschließt.

Kommentar verfassen

Hinweis: Kommentare, welche Supportanfragen umfassen, werden nicht veröffentlicht. Bitte wenden Sie sich bei Themen wie Bedienung, Reklamation oder Kompatibilität an unseren Kundenservice. Vielen Dank.

Ihr Kommentar wird von einem Moderator überprüft, bevor er auf der Website erscheint.

Autor:in

Teufel Blog Redaktion

Alles über Kopfhörer, Bluetooth-Speaker & Heimkino. Dazu praktische Tipps und Tricks für besten Sound von unserem Inhouse-Experten-Team.