Analoge Soundkarten-Ausgänge in der Nahaufnahme.

Ratgeber: Mehrkanal Anlagen an einer Soundkarte

2.1-, 5.1- und sogar 7.1-Anlagen können an einem PC angeschlossen werden. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die Soundkarte des PCs den jeweiligen Mehrkanal-Betrieb unterstützt. Zumindest bei PC-Soundkarten und Onboard-Chips ist das heute häufig der Fall. Wir erläutern, wie du die Teufel Gaming- und Multimedia-Systeme an eine Soundkarte anschließen kannst.

Die Anschlussmöglichkeiten der Teufel Multimedia-Sets Concept E, C und CL

Weil die Teufel Multimedia-Systeme Concept C, CL und E mit integrierten USB-Soundkarten ausgestattet sind, kannst du mit ihnen die Soundkarte deines PCs oder Notebooks übergehen. Es genügt, den jeweiligen Subwoofer über USB anzuschließen. So musst du dich nicht mit dem dürftigen Sound zufriedengeben, den gerade Onboard-Soundkarten ausgeben. Es besteht aber auch die Möglichkeit, den Sound von der PC-Soundkarte auszugeben.

Die aktiven Multimedia-Systeme von Teufel verfügen über integrierte Mehrkanal-Endstufen im Gehäuse des Subwoofers. An diesem werden die Satellitenlautsprecher direkt angeschlossen. Die Soundkarte als Quelle für die Audiodaten wird ebenfalls am Aktiv-Subwoofer angeschlossen. Dafür sind am Sub analoge Schnittstellen mit Line-In-Eingängen oder aber digitale Eingänge vorgesehen – zum Beispiel Toslink.

Die Line-In-Eingänge des Subwoofers werden mit den Line-Out-Ausgängen der Soundkarte verbunden (3,5-mm-Klinken-Buchsen). Klinkenstecker haben den Vorteil, dass eine Steckverbindung bis zu drei Audiokanäle übertragen kann. Die Cinch-Buchsen sind dagegen entweder als Mono- oder Stereo-Steckplätze umgesetzt.

Der Sound, den Gamer lieben

Stereo-Systeme an einer Soundkarte anschließen

Der Anschluss von Soundkarten zur Übertragung von Stereosignalen gestaltet sich sehr einfach. Beim Concept C ist dafür der AUX-Eingang am Subwoofer vorgesehen. Dieser ist in der Regel als Klinkenbuchse umgesetzt. Bei den aktiven Subwoofern des Concept E bzw. Concept CL wird das analoge Stereosignal über analoge Cinch-Stecker übertragen (Line-In). Alles, was du hier für den Anschluss benötigst, ist ein Kabel von Klinke auf Line-In.

Wenn die Line-In-Eingänge wie beim Concept CL als Mono-Cinch umgesetzt sind, benötigst du Cinch-Klinke-Y-Adapter wie sie im Teufel 5.1-PC-Kabelset enthalten sind.

Hinweis zur Übertragung digitaler Audiosignale: Sofern von der Soundkarte unterstützt, kann Mehrkanalton auch digital zum Tonabnehmer bzw. den aktiven Multimedia-Subwoofern von Teufel übertragen werden. Das kann entweder per optischer Signalübertragung mit Toslink oder über Digital Coax geschehen. Hier kommt es darauf an, welche Schnittstelle vorhanden ist.

5.1- und 7.1-Sets am PC anschließen

Für die Übertragung von 5.1-Sound von der PC-Soundkarte zum Teufel Concept E oder auch zu einem dezidierten Audio-Verstärker sind ein paar mehr Kabel notwendig. In dem Fall werden entsprechende Lautsprecherkabel für alle Kanäle benötigt. Bei der Verkabelung ist entscheidend, dass die Analogausgänge der Soundkarte richtig mit den Line-In-Eingängen des Subwoofers bzw. eines anderen Abnehmers verkabelt werden. Die genaue Belegung der Ausgänge bei deiner Soundkarte kannst du dem Handbuch entnehmen. Eine Auflistung der vorzunehmenden Anschlüsse bei verschiedenen gängigen Soundkarten findest du hier:

5.1 Karte mit Mini-Klinke auf 2 x Cinch (z.B. Audigy 1 / Live Player 5.1)
Line 1: Mini-Klinke auf 2 x Cinch
weiß
rot
Surround links
Surround rechts
Line 2: Mini-Klinke auf 2 x Cinch
weiß
rot
Front links
Front rechts
Line 3: Mini-Klinke auf 2 x Cinch
weiß
rot
Center
Subwoofer
7.1 Karte mit Mini-Klinke auf 2 x Cinch (z.B. Audigy 2 ZS, Konfiguration für 5.1 System)
Line 1: Mini-Klinke auf 2 x Cinchweiß
rot
Front links
Front rechts
Line 2: Mini-Klinke auf 2 x Cinchweiß
rot
Surround links
Surround rechts
Line 3: Mini-Klinke auf 2 x Cinchweiß
rot
Center
Subwoofer
7.1 Karte mit Mini-Klinke auf 2 x Cinch + 3 x Cinch (z.B. Audigy 2 ZS, Konfiguration für 7.1 System)
Line 1: Mini-Klinke auf 2 x Cinchweiß
rot
Front links
Front rechts
Line 2: Mini-Klinke auf 2 x Cinchweiß
rot
gelb
rückwertiger Surround links
seitlicher Surround rechts
rückwertiger Surround rechts
Line 3: Mini-Klinke auf 2 x Cinchweiß
rot
gelb
Center
seitlicher Surround links
Subwoofer

PC-Sound, wie du ihn noch nicht kennst

Subwoofer des 5.1-Sets Concept E mit jungem Mann mit Smartphone in der Hand.
Das Concept E ist ein echtes Multimedia-Set, das du über Bluetooth auch drahtlos mit dem Smartphone ansteuern kannst.
  • Concept C: Ein Stereo-Set, das alle Soundprobleme mit einem Schlag löst. Im Subwoofer des 2.1-Systems ist zusätzlich zu einem 210-Watt-Verstärker eine 2.1-USB-Soundkarte verbaut. Du musst dich also nicht mehr mit dem Sound abfinden, den dein Onboard-Soundchip ausgibt. Das Concept C verschafft deinem PC dank integrierter Soundkarte ein echtes Sound-Upgrade. Außerdem kannst du es an deiner Konsole anschließen oder über Bluetooth vom Smartphone oder einem anderen Zuspieler Musik auf die 2.1-Anlage streamen.
  • Concept E 450 Digital 5.1-Set: Das Concept E verleiht Gaming durch atemberaubenden Surround-Sound eine neue Dimension. Angetrieben wird das Set von einer integrierten 500-Watt-Endstufe. Unterhalb einer Frequenz von etwa 150 Hz kann der der wuchtige Sub die Klangarbeit übernehmen. Oberhalb davon kommen die fünf 2-Wege-Satelliten zum Einsatz und erzeugen einen differenzierten und authentischen Surround-Sound. Das Beste daran: Dank integrierter USB-Soundkarte, digitalen und analogen Anschlüssen und Bluetooth kannst du das 5.1-Set flexibel und einfach am PC, an der Konsole, drahtlos oder am Fernseher einsetzen.

Kopfhörer bei Teufel

Titelbild: Shutterstock/753441061

Ratgeber: Mehrkanal Anlagen an einer Soundkarte
5 (100%) 1 vote[s]

Ähnliche Beiträge

  1. Felix Galotta
    09. Feb. 2019, 13:58

    Das ganze hab ich schon gemacht. Ich hab eine kreative soundbladterX audigy RX 7.1 Soundkarte, einen onkyo sr-604e und euer consono 25 mk3. Da die genannten Komponenten (bis auf die lautsprecher) 7.1 fähig sind, möchte ich noch darauf aufrüsten. Deshalb wünsche ich mir, dass ihr nicht nur aufrüst Sets für einzelne Systeme anbietet sondern auch einzelne Lautsprecher. Dann muss man die lautsprecher nicht gebraucht von eBay kaufen.

Kommentar verfassen

Ihr Kommentar wird von einem Moderator überprüft, bevor er auf der Website erscheint.

Autor

Teufel Blog Redaktion

Teufel Blog Redaktion

Alles über Lautsprecher, Heimkino und HiFi-Trends. Zudem haben wir jede Menge praktische Tipps und Tricks für zu Hause.