Podcast-Apps – Hier lohnt sich der Download

Das Angebot an Podcasts ist schier unendlich. Allein die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten bieten rund 800 Podcast-Reihen online an (Stand: 2016). Hinzu kommt eine Vielzahl privater Anbieter. Das Angebot im englischsprachigen Raum übersteigt das auf Deutsch nochmals um ein Vielfaches. Podcast-Apps helfen, die Übersicht zu behalten und die interessantesten Sendungen zu finden. Wir stellen die besten Podcast-Apps für Android und iOS vor.

Definition Podcast: Podcasts sind Audio- oder aber Video-Inhalte. In der Regel werden einzelne Episoden und/oder Sendereihen als Stream oder Dateidownload bereitgestellt. Auf diesem Weg bieten (Internet-)Radios viele ihrer Sendungen passgenau an.

Overcast – Kostenlose Podcast-App für Apple

Eine der beliebtesten Podcast-Apps für Apple-Geräte
Screenshots der Menüansicht, der Einstellungen und der Kategorieübersicht in Overcast

Wer mit der auf iOS-Geräten vorinstallierten Podcast-App hadert, sollte es mit der kostenlosen App Overcast versuchen. Mit dieser Podcast-App für Apple-Geräte lassen sich Podcasts abonnieren, verwalten und für das Offline-Anhören herunterladen. Neue Folgen abonnierter Podcasts werden hervorgehoben und bereits gespielte ausgeblendet. Besonders für englischsprachige Podcasts ist ein sehr gut sortierter Empfehlungsbereich integriert, über den du neue Sendungen entdecken kannst. Hilfreich sind außerdem Spezialfunktionen wie der Sleeptimer und Smart Speed. Mit diesem Feature kannst du das Sprechtempo beschleunigen und die Spielzeit dadurch verkürzen.

Castro – High-End-Variante für iOS-Geräte

Screenshots der kostenpflichtigen iOS App Castro
Castro Screenshots der Ansicht im App Store und im Menü

Die kostenpflichtige iOS-App Castro organisiert favorisierte Sendungen anders als die meisten anderen Podcast-Apps. Neue Episoden abonnierter Sendungen landen in einer „Inbox“ und werden in einer „Queue“ (Warteschlange) eingereiht. Schon gehörte Folgen wandern ins Archiv. Im Menü wird also zunächst nicht nach einzelnen Podcasts unterschieden, allerdings kannst du in der Inbox nach Sendungen filtern. Die App beinhaltet außerdem eine smarte Archiv-Funktion, in der du nachvollziehen kannst, welches die zuletzt gehörten Podcast-Folgen waren. In Castro kannst du über eine Timeline bequem zu einem beliebigen Punkt des Podcasts springen, die Abspielgeschwindigkeit erhöhen und die Wiedergabequalität verbessern.

BeyondPod – Funktionsstarke App für Android

Screenshot mit der Feed-Leiste in der Android-App BeyondPod

Die kostenlose Podcast-App für Android BeyondPod muss sich mit ihrem Funktionsumfang vor anderen Podcast-Apps nicht verstecken. Abo- und Download-Funktionen sind natürlich integriert. In den Einstellungen findest du einen Geschwindigkeitsregler und ebenfalls einen Timer. Die umfassende und übersichtliche Präsentation verschiedener Podcast-Kategorien lädt zum Stöbern ein. Vielhörer können die Podcast-App in Android auch als „Widget“ einbinden. Ein Nachteil ist die Navigation und Menüführung: In der verschachtelten Ebenenstruktur kann man sich gerade als Einsteiger leicht verlieren.

Pocket Casts – Die plattformübergreifende Lösung


Pocket Casts ist eine gut durchdachte und funktionsstarke Podcast-App mit einem besonderen Vorteil: Sie ist sowohl für iOS als auch für Android erhältlich und erlaubt es, Einstellungen und Favoriten geräte- und betriebssystemübergreifend abzurufen. Auch ein Webplayer für Desktop-Geräte und Laptops steht zur Verfügung. Pocket Casts bietet außerdem einige nützliche Features, die du durchaus nicht bei allen Apps findest. So kannst du auf Wunsch lautlose Abschnitte oder die Intro-Musik überspringen. Wer will, kann sich außerdem per Push-Meldungen über neue verfügbare Episoden informieren lassen.

Raumfeld und Teufel – Die beste Stimme für deine Podcasts

  • Raumfeld ONE S: Der WLAN-Lautsprecher verbindet sich innerhalb weniger Sekunden mit deinem Smartphone. Mit Chromecast built-in und der Teufel Raumfeld App stehen dir gleich zwei Streaming-Lösungen zur Verfügung. Bässe und Beats gibt das 2-Wege-Koaxial-System präzise und voll wieder, und auch Stimmen klingen auf dem ONE S natürlich und räumlich.
  • AIRY: Mit dem AIRY nimmst du guten Sound überallhin mit. Der Lithium-Ionen-Akku bietet eine Spielzeit von bis zu 20 Stunden und kann außerdem per Schnellladefunktion wiederaufgeladen werden. Die Audiodaten werden über Bluetooth 4.0 aptX übertragen. Dank NFC entfällt das Pairing zur Verbindungsherstellung. Du musst dein Smartphone nur nah an den AIRY heranhalten. Über Tasten an der Ohrmuschel kannst du Podcasts und Musik abspielen, die Lautstärke regeln, pausieren und Anrufe annehmen.
Die On-Ear-Kopfhörer Teufel AIRY

Damit bekommst du auch unterwegs den besten Sound:

Fazit zu Podcast-Apps – ähnliche Grundfunktionen, Unterschiede in den Details

  • Podcast-Apps ermöglichen es, favorisierte Apps automatisch herunterzuladen und somit auch offline anzuhören.
  • Oft anzutreffende Features innerhalb der Apps sind außerdem ein Geschwindigkeitsregler, ein Timer, ein Equalizer und eine verbesserte Wiedergabefunktion.
  • Es stehen auch kostenlose Podcast-Apps sowohl für Android als auch für Apple-Geräte zur Verfügung.
  • Alle grundlegenden App-Funktionen sind bei den oben vorgestellten Apps dabei.
  • Unterschiede liegen in der Menüführung und Spezialfunktionen, die besten Podcast-Apps bieten sogar eine plattformübergreifende Synchronisation.
Podcast-Apps – Hier lohnt sich der Download
3.8 (75%) 4 votes

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen

Ihr Kommentar wird von einem Moderator überprüft, bevor er auf der Website erscheint.

Autor

Teufel Blog Redaktion

Teufel Blog Redaktion

Alles über Lautsprecher, Heimkino und HiFi-Trends. Zudem haben wir jede Menge praktische Tipps und Tricks für zu Hause.