CD-Receiver: Was CDs am besten kreisen lässt

Musik sprudelt heute aus so vielen Quellen wie nie zuvor. Dazu gehören natürlich Streaming und Video-Angebote aus dem Netz, Digital-Radio, Vinyl-Schallplatten – und natürlich die gute alte CD. Mit einem modernen CD-Receiver lässt sich die gesamte Palette der Musikquellen abdecken. Er fungiert als Abspielgerät, Streaming-Schnittstelle und steuert die Lautsprecher an.

Wichtige Kriterien für den Kauf des CD-Receivers

Hauptaufgabe eines CD-Receivers bzw. -Players ist es, den Datenstrom auf der CD mittels eines Lasers auszulesen, die digitalen Daten in ein analoges Signal (Wechselstrom) umzuwandeln und zu verstärken. Das verstärkte Signal – es soll schließlich die Lautsprechermembran zum Schwingen bringen – wird über die Ausgänge an die passiven Lautsprecher ausgegeben.

Sowohl der integrierte D/A-Wandler bzw. DAC (Digital Audio Converter) als auch die Verstärkereinheit, bestehend aus Vorverstärker und Endstufe, bestimmen maßgeblich die Klangqualität. Denn von diesen Bauteilen hängen die Leistung des CD-Receivers als auch die Signalqualität ab. An ihnen ist es, hochauflösende digitale Audiodaten auch tatsächlich in guten Klang umzusetzen. Die Preis- und Qualitätsunterschiede zwischen High-End-CD-Receivern und minderwertigen Geräten erklären sich häufig durch die Qualität dieser Bauteile.

Was den CD-Receiver zum Allrounder macht

Anschlüsse auf der Rückseite des CD-Receiver Kombo 62
Die Rückseite des CD-Receivers Kombo 62

Wie flexibel ein CD-Receiver einsetzbar ist, hängt von den integrierten Schnittstellen und unterstützten Audio-Standards ab. Sie erlauben es, die Anlage über verschiedene Endgeräte anzusteuern: Nahezu alle Smartphones und Laptops unterstützen Bluetooth. Wenn auch der Receiver mit der Drahtlos-Schnittstelle ausgestattet ist, lassen sich über diesen Standard Audio-Streams übertragen. Mit Bluetooth aptX erreicht der Stream sogar CD-Qualität.

Die Digitalisierung des Radios schreitet immer weiter voran. Wer mit seinem CD-Receiver auch Radiosender empfangen will, sollte darauf achten, dass dieser auch DAB+ empfängt. DAB+-taugliche Geräte können im Übrigen auch den Vorgängerstandard DAB und UKW empfangen.

Wer Blu-ray-Discs oder DVDs ebenso wie CDs abspielen will, sollte sich entsprechend einen AV-Receiver mit integriertem CD-Player anschaffen.

Die entscheidenden Ein- und Ausgänge

Welche Buchsen sollten nun am Gehäuse des Players zu finden sein? Hier die wichtigsten in der Übersicht:

  • Lautsprecher-Ausgänge: Hierbei ist entscheidend, welche Lautsprecher-Aufstellung der CD-Receiver ansteuern soll. Um Stereo-Lautsprecher anzuschließen, genügen vier Ausgänge. Für ein 2.1-Set wird ein zusätzlicher Subwoofer-Ausgang (Mono-Cinch) benötigt. Wenn du ein Surround-Set bespielen willst, achte auf die entsprechende Anzahl Lautsprecher-Ausgänge.
  • Kopfhörer-Ausgänge: In der Regel handelt es sich dabei um eine 3,5-mm-Klinkenbuchse. Manche Kopfhörer sind allerdings auch mit einer 6,3-mm-Buchse kompatibel.
  • Optischer Eingang: In bestimmten Konstellationen kann auch ein anderes Gerät als Audioquelle dienen – beispielsweise wenn der Sound einer Gaming-Konsole abgespielt werden soll. Dann ist ein optischer Digital-Eingang bzw. TOSLINK häufig eine gute Lösung. Aus dem gleichen Grund kann auch ein HDMI-Eingang sinnvoll sein.
  • USB: Über einen USB-Anschluss kannst du Sticks und externe Festplatten als Musikquelle anschließen. Wichtig ist, dass der Receiver das entsprechende Dateiformat unterstützt. Neben MP3 sind auch WMA und Wave relevante Dateiformate.

Teufels Kombo – Sound und Funktionalität

Stereo-Sound auf Höhe der Zeit bedeutet für uns herausragende Klangqualität, wuchtige Leistung und Schnittstellen, so weit das Auge reicht. Entsprechend ist unser CD-Receiver Kombo 62 ausgestattet.

  • ▶ High-End-Wandler und kraftvoller Stereo-Verstärker mit bis zu 200 Watt Leistung
  • ▶ Umfassende Kompatibilität mit Stereo-Cinch, 3,5-mm-Klinke, Phono für Schallplattenspieler, USB und TOSLINK
  • ▶ Drahtlose Audio-Streams in CD-Qualität mit Bluetooth aptX und DAB+ ready
  • ▶ Robustes und hochwertig verarbeitetes Aluminium-Gehäuse mit gebürsteter Front

Der Teufel Streaming Connector verwandelt deine alte Anlage in eine WLAN-fähige Streaming-Zentrale. Er wird über Cinch oder TOSLINK angeschlossen und ermöglicht Streaming über Spotify, Tidal, SoundCloud und Co.

Die Teufel Kombo Stereo-Anlagen in der Übersicht

Fazit: Mit einem CD-Receiver auf alles vorbereitet

  • Klangqualität und Leistung eines CD-Receivers hängen maßgeblich vom integrierten D/A-Wandler und Verstärker ab.
  • Ein integriertes Bluetooth-Modul mit aptX-Codec erlaubt Streams in CD-Qualität.
  • DAB+-fähige Receiver unterstützen den neuen Standard für Digitalradio.
  • Nützliche Eingänge sind Klinkenstecker für Kopfhörer, USB für digitale Speichermedien, TOSLINK für andere Zuspieler.
CD-Receiver: Was CDs am besten kreisen lässt
3.2 (63.13%) 64 votes

Ähnliche Beiträge

  1. Eppez Zaj
    04. Nov. 2017, 16:02

    „Nützliche Eingänge sind Klinkenstecker für Kopfhörer, USB für digitale Speichermedien, TOSLINK für andere Zuspieler.“

    Kommentar: Ein Klinkenstecker für Kopfhörer ist kein Eingang! Sollte die Klinkenbuchse gemeint sein, so handelt es sich um einen Ausgang.

Kommentar verfassen

Ihr Kommentar wird von einem Moderator überprüft, bevor er auf der Website erscheint.

Autor

Teufel Blog Redaktion

Teufel Blog Redaktion

Alles über Lautsprecher, Heimkino und HiFi-Trends. Zudem haben wir jede Menge praktische Tipps und Tricks für zu Hause.