Akkutypen: Das sind die Unterschiede der mobilen Kraftwerke

Von Nickel über Lithium-Ionen bis hin zu Blei-Vlies – es gibt viele Typen der mobilen Kraftwerke. Alle haben sie ihre individuellen Charakteristiken. Die wichtigsten für Nutzer sind sicherlich die Akkulaufzeit und die Akkuladezeit. Wir werfen heute einen Blick auf das Bauteil, ohne das mobiler Sound nicht funktionieren würde.

Was genau ist ein Akku und welche Akkutypen gibt es?

Unter einem Akku verstehen wir vereinfacht ausgedrückt einen – Speicher für elektrische Energie. Er besteht grundsätzlich aus zwei Elektroden und einem Elektrolyt. Eine der Elektroden ist positiv geladen (Kathode) und eine ist negativ geladen (Anode). Das Elektrolyt ist eine stromleitende Flüssigkeit im Innern des Akkus. Wenn du den Akku auflädst, wird die ankommende elektrische Energie in chemische Energie umgewandelt und im Elektrolyt gespeichert. Wenn das Gerät benutzt wird und sich der Akku entlädt, wird die chemische Energie wieder in elektrische Energie umgewandelt. Das passiert über die beiden Elektroden. Physikalisch könnte man weiter ausholen, aber das Grundprinzip der Akkus dürfte hiermit klar sein. Möchtest du mehr wissen, empfehlen wir dir dieses Video am Beispiel des Lithium-Ionen-Akkus.

Insgesamt sind vier Akkutypen verbreitet: Der Nickel-Metallhydrid-Akku, der Nickel-Cadmium-Akku (allerdings weitestgehend verboten), die schon weitaus bekannteren Lithium-Ionen-Akkus und die verwandten Lithium-Ion-Polymer-Akkus. Worauf wir hier außerdem noch eingehen werden, sind klassische AA-Batterien und der Blei-Vlies-Akku.

Nickel-Cadmium-Akku (NiCd) & Nickel-Metallhydrid-Akku (NiMH)

Wir schauen uns zunächst den Nickel-Cadmium-Akku und den Nickel-Metallhydrid-Akku an. Der Nickel-Cadmium-Akku (NiCd) ist tatsächlich seit 2009 verboten und darf nur noch in Werkzeugen oder Notfallsystemen verwendet werden. Das liegt daran, dass er durch die Cadmium-Komponente nicht besonders umweltfreundlich ist. Außerdem hat er eine geringere Kapazität und ist anfällig für den Memory-Effekt. Du musst also damit rechnen, dass die Akkuladung schneller aufgebraucht ist, wenn die Kapazität aufgrund falschen Ladens mit der Zeit nachlässt. Vorteile beim Nickel-Cadmium-Akku sind allerdings, dass er recht robust und nicht allzu temperaturempfindlich ist, sowie sehr oft wieder aufgeladen werden kann. Bis zu 1.500 Ladezyklen sind möglich, was eine ganze Menge ist.

Der Nickel-Metallhydrid-Akku (NiMH) kannst du dir als wieder aufladbare Einwegbatterie vorstellen, wobei die Größe des Akkus variabel ist. Mit der gleichen Größe wie beim Nickel-Cadmium-Akku hat der Nickel-Metallhydrid-Akku eine deutlich höhere Kapazität von etwa +50 Prozent. Dafür ist allerdings die Lebensdauer geringer, weil du ihn normalerweise lediglich 500-1.000 Mal wieder aufladen kannst und den Memory-Effekt findest du hier ebenfalls wieder.

Der Nickel-Cadmium-Akku (NiCd) und der Nickel-Metallhydrid-Akku (NiMH) gehören zu den Akkutypen, die unseren Produkten nicht verbaut oder eingesetzt werden. Höchstens die hier benannten Einwegbatterien (AA-Batterien) kommen bei unseren Fernbedienungen zum Einsatz, wobei sie auch in Eigenregie eingesetzte Batterie-Akkus vertragen, solang es passt.

Lithium-Ionen-Akku (Li-Ion) & Lithium-Ionen-Polymer-Akku (Li-Ion-Poly)

Der Lithium-Ionen-Akku und der Lithium-Ionen-Polymer-Akku sind den meisten schon eher ein Begriff, da sie tatsächlich mehrheitlich in den modernen Geräten eingesetzt werden. So auch bei uns, beispielsweise bei den Bluetooth-Lautsprechern und Bluetooth-Kopfhörern. Der Lithium-Ionen-Akku (Li-Ion) kommt meist dann zum Einsatz, wenn wenig Platz da ist und viel Strom gebraucht wird (beispielsweise Notebooks, Smartphones oder auch flache Lautsprecher/Kopfhörer). Er lässt sich am ehesten mit dem Nickel-Metallhydrid-Akku vergleichen, da er eine etwa gleiche Lebensdauer und etwa gleiche Kapazität hat. Unterschiede liegen nur in der Größe, sowie darin, dass es hier keinen Memory-Effekt mehr gibt. Auch wenn die Akkustandsanzige 45% zeigt, kannst du sorgenfrei den Akku aufladen.

Läuft auch mit Lithium-Ionen-Akku – Der MUTE BT

Der Lithium-Ionen-Polymer-Akku (Li-Ion-Poly) ist lediglich eine Weiterentwicklung des normalen Lithium-Ionen-Akkus. Hierbei bestehen die Unterschiede darin, dass er beliebig formbar ist und so auch in den kleinsten oder flachsten Geräten Platz findet (beispielsweise Ultrabooks oder Tablets). Leider ist aber auch die Lebensdauer deutlich geringer, womit du den Lithium-Ionen-Polymer-Akku nur noch 300-600 Mal anstelle 500-1.000 Mal aufladen kannst wie beim Lithium-Ionen-Akku oder beim Nickel-Metallhydrid-Akku.

Die optimale Betriebstemperatur aller Akkutypen auf Lithium-Basis liegt übrigens bei 20-25 Grad. Das heißt allerdings nicht, dass du keinen der Akkutypen unter 20 Grad nutzen kannst; die sogenannte Akkuträgheit tritt nämlich erst beim Gefrierpunkt rum ein.

Boomster im Betrieb während der handwerklichen Arbeit
Der Boomster mit Lithium-Ionen-Akku + AA-Batteriefach

Weitere Akkutypen: Blei-Vlies-Akku

Als letztes möchten wir noch auf den Blei-Vlies-Akku (auch AGM – Absorbent Glass Mat) eingehen, der bei unserem aktuell beliebtesten Produkt zum Einsatz kommt: dem Rockster. Damit der seinen sensationellen Sound schafft und trotzdem durchhält, ist mit diesem AGM-Akku eine besonders starke Stromquelle erforderlich. Auf Blei-Basis gibt es drei unterschiedliche Akkutypen, wobei in diesem Falle nur der AGM-Akku wirklich relevant ist. Er zeichnet sich dadurch aus, dass er eine sehr hohe Lebensdauer hat und wartungsfrei ist. Im direkten Vergleich zu den Bruder-Akkus (Gel-Blei-Akku & Rein-Blei-Akku) verfügt der Blei-Vlies-Akku über eine (namensgebende) schützende Glasfaservlies-Schicht, mit der verhindert wird, dass das Elektrolyt (die Flüssigkeit innen) nicht ausläuft, egal was passiert. Davon könnte der Lautsprecher nämlich hohen Schaden bis hin zur Funktionslosigkeit nehmen. Leistungstechnisch ist dieser Akku mit einer Autobatterie vergleichbar.

Rockster im Einsatz auf einer Grillparty
Rockster mit Blei-Vlies-Akku (AMG) oder 12V-Autobatterie betreiben

Beispielprodukte mit Akkus aus dem Shop

Übersicht der Akkutypen zum Abschluss

Hier findest du noch einmal alle Akkutypen in der Übersicht mit ihren zentralen Unterschieden:

  • Nickel-Cadmium-Akku (umweltschädlich aufgrund des Cadmiums und daher verboten, Akku ist schnell leer, bei falschem Laden kann die Kapazität des Akkus Schaden nehmen; dafür aber robust, wenig temperaturempfindlich und sehr oft wiederaufladbar)
  • Nickel-Metallhydrid-Akku (die umweltfreundliche Variante der Nickel-Akkus, äußerlich vergleichbar mit einer Einwegbatterie; deutlich längere Nutzungsdauer als beim Cadmium-Akku, dafür aber weniger oft wiederaufladbar)
  • Lithium-Ionen-Akku (platzsparende Akku-Lösung, die etwa die gleiche Kapazität und Lebensdauer bietet wie Metallhydrid-Akku; allerdings kleiner und leichter, sowie ohne Kapazitätsverlust durch falsches Laden)
  • Lithium-Ionen-Polymer-Akku (weiterentwickelter Ionen-Akku, der individuell formbar ist und trotzdem hohe Kapazitäten bietet; allerdings ist die Lebendauer noch etwas gering; auch hier kein Memory-Effekt)
  • Blei-Vlies-Akku (Akkutyp auf Bleibasis, mit schützendem Glasfaservlies rundherum, damit nichts passiert, wenn er auslaufen sollte; hohe Lebensdauer und wartungsfrei, starke Kapazität wie bei einer Autobatterie; in unserem Rockster verbaut)
  • Batterie AA (normale Einwegbatterie, benötigst du für die Fernbedienungen)
  • Knopfzellen-Akku (wiederaufladbare Knopfzellen)
Akkutypen: Das sind die Unterschiede der mobilen Kraftwerke
5 (100%) 6 votes

Ähnliche Beiträge

  1. Markus
    08. Aug. 2017, 20:10

    Gute Übersicht aber eigentlich sind die Lithium-Ionen-Akkus die Besten und daher auch am häufisten verbauten Akkus. Die werden in allen Geräten wie Smartphones, Laptops, Ultrabooks und sogar im großen Stil in Teslas und anderen Elektro Autos verbaut. In Zukunft werden meiner Meinung nach die anderen Akku Arten vom Markt verschwinden. Btw Tesla hat kürzlich die Li-NMC-Ionen-Zellen (Lithium-Nickel-Mangan-Cobalt-Oxide) entwickelt. Vielleicht könnt ihr bald noch eine neue Art von Akku zu diesem Artikel hinzufügen.

    vG Markus

Kommentar verfassen

Ihr Kommentar wird von einem Moderator überprüft, bevor er auf der Website erscheint.

Autor

Teufel Blog Redaktion

Teufel Blog Redaktion

Alles über Lautsprecher, Heimkino und HiFi-Trends. Zudem haben wir jede Menge praktische Tipps und Tricks für zu Hause.