lautsprecherkabel anschließen

Lautsprecherkabel anschließen: Darauf kommt es an

Und jetzt noch die Lautsprecherkabel anschließen … So unentbehrlich die Kabel für den Musikgenuss sind – das Strippenziehen macht eher wenig Spaß.
Welcher der Anschlüsse auf der Rückseite des Receivers ist der richtige, und wie ist das mit den Polen? Beim Verkabeln ist Handarbeit gefragt, aber wenn man das Prinzip einmal verstanden hat und sich die nötige Zeit nimmt, ist die Aufgabe nicht sonderlich schwierig. Hilfsmittel können einem die Sache außerdem erleichtern.

Grundlegendes zu Lautsprecherkabeln

Bei einem Hi-Fi-System wird jeder Lautsprecher mit einem eigenen elektrischen Signal angesteuert. Dementsprechend führt von jedem Lautsprecher ein Kabel zum Receiver bzw. Verstärker. Bei einem 5.1-System sind das 6 Kabel, bei einer 7.1-Anlage 8. Der Subwoofer wird meist über ein Mono-Cinch-Kabel angeschlossen. Bei den übrigen Lautsprechern werden dagegen zweiadrige Stereokabel verlegt; jeweils zwei Kupferleitungen (Litzen) übertragen das Audiosignal vom Receiver zur Box. Die Litzen bestehen wiederum aus vielen dünnen Kupferdrähten. Das Kabel ist mit Kunststoff ummantelt, nur die Litzen-Enden liegen frei – der Strom soll schließlich fließen.

Das Vorgehen, wenn Sie Lautsprecherkabel anschließen

  • Stellen Sie zunächst die Lautsprecher sowie den Receiver bzw. Verstärker auf. Das Verkabeln wird wesentlich einfacher, wenn die Anschlüsse frei zugänglich sind.
  • Die Lautsprecherkabel sollten möglichst so von den Boxen zum Receiver verlegt werden, dass sie nicht stören und nicht zu Stolperfallen werden. Dabei können Kunststoffleisten oder Kabelschläuche helfen.
  • Schrauben Sie die Schraubverschlüsse am Receiver-Ausgang so weit zurück, dass eine Lücke entsteht. In jede davon wird ein abisoliertes Kabelende eingeklemmt.
  • Fädeln Sie die abisolierten Litzen-Enden so ein, dass keine Adern abstehen.
  • An welche Ausgänge Sie die Lautsprecherkabel anschließen müssen, ist für Sie leicht erkennbar, weil die Buchsen ganz genau beschriftet sind: Die Lautsprecher auf der rechten Seite müssen beispielsweise am Ausgang „Speaker right“ angeschlossen werden.
  • Achten Sie darauf, die Lautsprecherkabel nicht zu verpolen. Die Kabelader, die am Pluspol des Lautsprechers angeschlossen ist, muss auch zum Pluspol des Receivers verlaufen. Zur Orientierung sind die Kabel farblich gekennzeichnet. Wenn es zur Umpolung kommt, schwingen die Bässe nach innen, nicht nach außen. Das ist schlecht für den Klang. Ihre Lautsprecher werden dadurch aber nicht in Mitleidenschaft gezogen.

✔ Hinweis: Grundsätzlich gilt: Je kürzer der Übertragungsweg, desto höher die mögliche Lautstärke. Nun sind kurze Kabelwege nicht immer möglich, besonders nicht bei Heimkinoanlagen. Bei Übertragungsstrecken von über 7 m ist es deshalb empfehlenswert, ein Lautsprecherkabel mit 4 mm2 Querschnitt zu verwenden. Andernfalls könnte die Maximallautstärke im wahrsten Sinne des Wortes auf der Stecke bleiben.

Mit Bananenstecker und Kabelschuhen Lautsprecherkabel anschließen

Bisweilen sind die einzelnen Adern der Kupferlitzen widerspenstig. Sie können beispielsweise abstehen und abknicken. Zudem ist die Optik lose angebrachter Litzen nicht jedermanns Sache. Als Hilfsmittel sind vor allem sogenannte Kabelschuhe und Bananenstecker (Bananas) verbreitet.

Kabelschuhe: Dabei handelt es sich um einen Aufsatz, in den die Litzen-Enden eingeführt werden, bevor man sie mit Schraubklemmen oder Madenschrauben fixiert. Das Ende des Kabelschuhs ist abgeflacht, es wird analog zu den Litzen im Schraubverschluss am Boxenausgang des Receivers eingeklemmt. Die Durchmesser von Hülse und Kabel müssen übereinstimmen.

✔ Hinweis: Bei den Kabelschuhen ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sich der Schraubverschluss nach einer gewissen Zeit lockert. Prüfen Sie deshalb ab und zu, ob die Kabelschuhe noch fest sitzen.

Bananenstecker: Bananenstecker werden nach einem etwas anderen Verfahren als Kabelschuhe und Litzen angeschlossen. Sie werden nicht mittels Schraubverschluss eingeklemmt, sondern in die Receiver- oder Verstärkerausgänge eingesteckt. Damit Sie das Lautsprecherkabel anschließen können, muss bei neuen Receivern eine Art Stöpsel bzw. Schutzkappe vom Ausgang entfernt werden. Wie die Bananenstecker am Lautsprecherkabel befestigt werden, hängt von deren Ausführung ab. Wie es funktioniert, zeigt folgendes YouTube-Video:

Teufel verbindet

In unserem Onlineshop bieten wir Lautsprecherkabel mit verschiedenen Längen und Durchmessern. Unsere High-End-Stecker „Reference“ kommen mit drei Aufsätzen: Banane, Pin und Schuh. Die Oberfläche der Aufsätze ist vergoldet und damit dauerhaft gegen Korrosion geschützt.

Folgende Produkte könnten Sie interessieren:

corestation compact

Corestation Compact


zu weiteren Infos

corestation

Corestation


zu weiteren Infos

Fazit: Handarbeit, die sich lohnt

  • Ein Lautsprecherkabel im Hi-Fi-Bereich besteht in der Regel aus zwei Kupferleitungen (Litzen).
  • Subwoofer werden über ein Cinch-Kabel (mono) separat angeschlossen (und zwar an „Sub out“).
  • Abisolierte Lautsprecherkabel werden über Schraubklemmen an den Receiver-Ausgängen angebracht. Wichtig ist, dass keine Kupferadern abstehen oder abknicken.
  • Alternativ können Sie mit Bananensteckern oder Kabelschuhen die Lautsprecherkabel anschließen.

Titelbild: ©WerbeFabrik bestimmte Rechte vorbehalten. Quelle: Pixabay
Bild1: ©WerbeFabrik bestimmte Rechte vorbehalten. Quelle: Pixabay

Lautsprecherkabel anschließen: Darauf kommt es an
4.6 (91.25%) 16 votes

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen

Ihr Kommentar wird von einem Moderator überprüft, bevor er auf der Website erscheint.

Autor

Teufel Blog Redaktion

Teufel Blog Redaktion

Alles über Lautsprecher, Heimkino und HiFi-Trends. Zudem haben wir jede Menge praktische Tipps und Tricks für zu Hause.