Amazon Music hören auf Raumfeld mit Echo Dot

Ausweitung der Spielzone: Amazon Music mit Raumfeld nutzen

Amazon Music – der Musikdienst-Ableger des Versandhandel-Giganten Amazon ist auf dem Vormarsch in die Wohnzimmer. Keine große Überraschung also, dass sich immer mehr Raumfeld-Fans auch eine Unterstützung für Amazon Music wünschen. Was dabei viele auf den ersten Blick übersehen: Die Schnittstelle ist ohne großen Aufwand dank der Raumfeld-Flexibilität bereits nachrüstbar.

Amazon Echo Dot – kleines Gadget für Amazon Music Fans

„Computer, Musik in 10 Vorne abspielen!“ – was noch vor kurzem nur in Star Trek möglich schien, ist jetzt Realität. Denn so heißt es auf der offiziellen Produktseite zum Amazon Echo Dot:

„Mit Amazon Echo Dot können Sie allein mit Ihrer Stimme Amazon Music bedienen – fragen Sie einfach nach Ihrem Lieblingskünstler oder -song, einer Playlist aus Prime Music oder lassen Sie Alexa Musik für Sie auswählen. Hören Sie mehr als 40 Millionen Songs und aktuelle Neuerscheinungen mit Amazon Music Unlimited.“

Dieses Möglichkeiten kann man fast im Handumdrehen auch mit Raumfeld kombinieren.

Kleines Gadget - viele Möglichkeiten: der Amazon Echo Dot
Kleines Gadget – viele Möglichkeiten: der Amazon Echo Dot

Nur ein Cinch-Kabel und schon sind Raumfeld und Amazon verbunden

Damit man alle Amazon-Features mit Raumfeld nutzen kann, fehlt neben dem Amazon Echo Dot nur noch ein Cinch-Kabel zwischen dem Gerät und einem Raumfeld-Lautsprecher. Schon kann es losgehen.

So geht es:

A: Amazon Echo Dot wie vom Anbieter Amazon beschrieben in Betrieb nehmen
B: Gadget und Raumfeld-Lautsprecher* mit Stereo Kabel verbinden
C: In Raumfeld App über das Line In Symbol die Quelle (Amazon) auswählen und – bei Multiroom-System – die Räume auswählen, welche mit Amazon Music bespielt werden sollen
D: Musik von Amazon Music genießen

Passende Produkte zu diesem Thema:

raumfeld stereo m

Raumfeld
Stereo M


zum Stereo M

raumfeld stereo cubes

Raumfeld
Stereo Cubes


zu den Cubes

raumfeld soundbar

Raumfeld
Soundbar


zum Soundbar

Amazon Music – was kostet der Musikdienst?

Wie mittlerweile alle Musikdienste, welche in Deutschland nutzbar sind, ist auch Amazon Music nicht ohne Kosten (oder Werbung) nutzbar. Ein stark abgespecktes Angebot von 2 Mio statt etwa 40 Mio Titeln ist jedoch Teil des Paketes von Amazon Prime. Nachfolgend eine Abo-Übersicht:

Quelle: offizielle Amazon Music Infoseite
Quelle: offizielle Amazon Music Infoseite

Raumfeld WLAN-Lautsprecher – Hol dir die Zukunft nach Hause

Zukunftssicher dank hoher Flexibilität und kostenfreien Firmware Updates. Zur Übersicht.

Produktpalette Raumfeld WLAN-Lautsprecher von Teufel
Produktpalette Raumfeld WLAN-Lautsprecher von Teufel

Erklärvideo von MODERNHIFI

Wie man Amazon Music mit Raumfeld nutzt, wird im folgenden Video von MODERNHIFI nochmals genau erklärt.

 

*Außer Raumfeld One S

 

Bild: Amazon Echo Dot > By Amazon (www.amazon.com/pr) [Public domain], via Wikimedia Commons
Autor: tom

Ausweitung der Spielzone: Amazon Music mit Raumfeld nutzen
2.7 (54.55%) 66 votes

Ähnliche Beiträge

  1. Frank
    09. Jul. 2017, 17:53

    Es ist in meinen Augen eine echte Krücke mit dieser Lösung. Wozu Kabel an Wlan Geräten die genau dieses exponiert können sollten. Sprachansage an Alexa in welchem Raum wird damit natürlich weiter unmöglich. Das hat ein bischen was von Handy mit Schnur.

    Sprachsteuerung von Raumfeld Geräten (like Sonos) via Alexa.
    Nutzung von Amazon Music auf Raumfeldgeräten ohne Krücke.

    Alles andere sind Krücken, wie BT Verbindungen & Co..

    • Daniel W.
      23. Jul. 2017, 8:43

      Ich sehe das ganz genauso. Ich finde es sehr mager, dass Amazon Musik nicht nativ unterstütz wird. Es ist ja nett, dass man sich Gedanken über Work-Arounds macht, aber mittelfristig sind all diese Lösungen nicht sehr zufriedenstellend. Stünde ich heute erneut vor der Kaufentscheidung für eine Streaming Lösung würde ich mich wahrscheinlich nicht mehr für Teufel entscheiden (einzig und alleine wegen der fehlenden Integration von Amazon).

  2. Michael
    14. Jun. 2017, 21:51

    Mittlerweile funktioniert das Streamen von Amazon Prime Music auch mit der Google-Home-App. Nach anfänglicher Skepsis bin ich nun doch sehr zufrieden damit. Ich hatte befürchtet, dass ein gestreamter Stream an Power verliert, aber dem scheint nicht so zu sein.
    Im Vergleich zu einem eingespeisten Radiosender (über Kabel) hatte der Google-Home-Stream etwas mehr Volumen. Demnach wird es wahrscheinlich auch beim Streamen von Amazon Music keine Verluste geben. Also, in der Google-Home-App das linksseitige Menü ausklappen, ganz oben auf „Geräte“ klicken und dann als Streamingziel den Raumfeld auswählen. Dann kann ganz normal die Amazon-Prime-Music-App gestartet werden. Die Tonausgabe erfolgt auf dem gewählten Raumfeldgerät.

    • Tobias
      20. Jun. 2017, 20:32

      Hallo Michael,

      kannst du mir bitte erklären, wie du das ganze zum laufen bekommen hast?

      Ich nutze die Teufel Soundbar THX 52 in Verbindung mit dem Raumfeld Connector. Spotify Premium funktioniert hiermit. Jedoch hatte ich nur das Testabo. Da ich Amazon Prime Kunde bin, möchte ich gerne die Amazon Musik App nutzen. Nur leider findet die Google Home App meinen Connector nicht. Kannst du mir helfen?

      Gruß, Tobias

Kommentar verfassen

Ihr Kommentar wird von einem Moderator überprüft, bevor er auf der Website erscheint.

Autor

Teufel Blog Redaktion

Teufel Blog Redaktion

Wir schreiben über Lautsprecher, Heimkino, Stereoanlagen, neue Audio-Technologien und HiFi-Trends. Außerdem geben wir euch im Ratgeber Tipps und Tricks rund um den guten Ton zu Hause.