Hybrid-ANC – die beste Antilärm-Technologie

Bei seinem REAL BLUE NC Kopfhörer setzt Teufel auf Hybrid-ANC (Hybrid Noise Cancelling Technologie), um nervige Störgeräusche zu unterdrücken. Wir stellen heute Hybrid-ANC vor und erklären Unterschiede zu anderen Konzepten.

Wieso Lärmunterdrückung sinnvoll ist

Im Blog haben wir das Thema Lärmunterdrückung in Zusammenhang mit Kopfhörern schon mehrfach aufgegriffen. Kein Wunder, verspricht doch ein „Active Noise Cancelling“ (ANC), dass lästige Außengeräusche nahezu komplett ausgeblendet werden. Nerviger Straßenlärm, monotones Summen im Flugzeug oder Geräusche von Ventilatoren gehören bei Benutzern von Kopfhörern mit Lärmunterdrückung so bereits zur Vergangenheit.

Der REAL BLUE NC bietet mit Hybrid-ANC die beste Lärmunterdrückungs-Technologie

Bluetooth Kopfhörer mit Noise Cancelling

REAL BLUE NC


zu weiteren Infos

Wie aktive Lärmunterdrückung funktioniert

Das Bauteil, das Lärm aus dem Tonsignal technisch entfernen kann, ist der ANC-Controller, welchem ein oder mehrere Mikrofone als Sensoren zur Seite stehen.  Natürlich erkennt der ANC-Controller den Lärm nicht direkt anhand seiner Quelle, sondern an entsprechenden Frequenzen, mit welchen durch uns wahrgenommener Lärm übertragen wird. Diese störenden Frequenzen werden im Controller als Filter hinterlegt. Der ANC-Controller „löscht“ die Frequenzen aus dem Tonsignal, bevor es das Ohr erreicht. Das physikalische Verfahren hinter ANC wird Antischall genannt. Doch während das grundlegende ANC-Konzept dasselbe ist, kann es auf verschiedenen  Wegen umgesetzt werden: Feedforward-, Feedback- oder Hybrid-ANC. 

Feedforward-ANC – das Sensormikrofon ist außerhalb

Bei dem Feedforward-ANC (sinngemäß: voraushörende Lärmunterdrückung) wird das Mikrofon außerhalb der Ohrmuschel platziert. Das Mikrofon „hört“ Geräusche, bevor diese das Ohr erreichen und übermittelt diese Information an den ANC-Controller. Dieser verarbeitet dann das Rauschen und erzeugt das Anti-Rauschen (Antischall), bevor das resultierende Signal an den Töner gesendet wird. Dies geschieht in Bruchteilen einer Sekunde.

Dafür ist Feedforward-ANC gut:
Das Mikrofon am der Außenseite nimmt Störgeräusche frühzeitig auf, sodass mehr Zeit ist, darauf reagieren und das“ Gegen-Geräusch“ zu erzeugen. 

Das sind die Schwachpunkte
Das
Feedforward-ANC hat keine Möglichkeit sich selbst zu korrigieren, da es nicht das Tonsignal erfasst, welches vom ANC-Controller ausgegeben wird. Wenn das Geräusch in einem ungünstigen Winkel einfällt, kann dieses Setup versehentlich sogar zu einer Verstärkung führen.

Darüber hinaus arbeitet Feedforward ANC in einem engen Frequenzbereich. Feedforward-ANC kann bei Frequenzen außerhalb seines Bereiches nur wenig Wirkung zeigen. Das Mikrofon an der offenen Außenseite reagiert auch empfindlicher auf Windgeräusche.

Feedback-ANC – das Sensormikrofon ist innerhalb

Beim Feedback-ANC (sinngemäß Rückinformation zum Tonsignal) ist der Sensor in der Ohrmuschel und vor dem Lautsprecher, so dass der ANC-Controller das resultierende Signal genauso „hören“ kann wie der Hörer.

Dafür ist Feedback-ANC gut:
Feedback-ANC überwacht das Tonsignal, welches auch das Ohr hört und kann somit schon auf geringe Variationen reagieren. Feedback-ANC arbeitet auch mit einem größeren Frequenzbereich als Feedforward-ANC. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass der Winkel zur Schallquelle oder bei einer Tragweise, bei der die Ohren nicht ganz bedeckt, das Feedback-ANC trotzdem Lärm reduzieren kann.

Das sind die Schwachpunkte:
Bei h
öherfrequenten Tönen ist Feedback-ANC nicht so effektiv wie Forward-ANC. Es kann auch im seltenen Fall zu Rückkopplungsgeräuschen kommen, da Sensor und Töner baulich sehr nahe liegen.
Feedback-ANC könnte auch etwas zu viel Bass als Störgeräusch filtern.

Hybrid-ANC – Mikrofone außerhalb und innerhalb der Ohrmuschel

Wie zu erwarten, nutzt ein hybrider Ansatz das Beste aus beiden Welten und kombiniert Feedforward- und Feedback-ANC, indem Sie ein Mikrofon an der Innenseite und an der Außenseite der Ohrmuschel platzieren.

Dafür ist Hybrid-ANC gut:
Die Vorteile beider Konzepte sind hier vereint.
Hybrid-ANC kann Rauschen bei einem breiteren Frequenzbereich unterdrücken, sich an Fehler anpassen und diese korrigieren und ist nicht so empfindlich gegenüber Schallwinkel und Trageweise.

Das sind die Schwachpunkte
Hybrid-ANC ist aufgrund der Kombination deutlich komplizierter umzusetzen und wegen der Anzahl der notwendigen auch höherwertigen Bauteile (Mikrofone) auch kostenintensiver in der Herstellung. Das trauen sich nicht alle Hersteller zu. Teufel schon.

Hybrid-ANC im REAL BLUE NC

Neu bei Teufel ist der REAL BLUE NC,  welche Hybrid-ANC integriert hat und auch sonst nicht mit Ausstattung geizt.

  • Ohrumschließender, geschlossener HD-Bluetooth-Kopfhörer der Spitzenklasse mit aktiver Geräuschunterdrückung
  • Umfangreich verbesserter Nachfolger des beliebten MUTE BT, optimiertes Real Time Noise Cancelling
  • Optimiertes Bluetooth für eine hohe Klangqualität und Reichweiten von bis zu 10 m
  • Große Linear-HD-Treiber mit belüfteter Rückraumkammer, Neodym-Magneten für hohe Pegel, weniger Verzerrungen und eine präzise Klangdarstellung

 

 

Die REAL Familie bekommt noch mehr Zuwachs:

 

 

Bilder/Grafiken: Teufel
Text: Tom Teufel

Hybrid-ANC – die beste Antilärm-Technologie
3.6 (72%) 10 votes

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen

Ihr Kommentar wird von einem Moderator überprüft, bevor er auf der Website erscheint.

Autor

Teufel Blog Redaktion

Teufel Blog Redaktion

Wir schreiben über Lautsprecher, Heimkino, Stereoanlagen, neue Audio-Technologien und HiFi-Trends. Außerdem geben wir euch im Ratgeber Tipps und Tricks rund um den guten Ton zu Hause.