Die Soundbar anschließen: Die wichtigsten Infos für TV, Blu-ray und Spielekonsole

Soundbars sind die Kompakt-Lösung für das Heimkino. Sie vereinen mehrere Kanäle in einem Gehäuse. Im Vergleich zu herkömmlichen Heimkinosystemen spart das Platz und vermeidet Kabelsalat zwischen Receiver und zahlreichen Audio-Kanälen, wie er beispielsweise bei einem 5.1-System auftreten kann. Nutzer müssen nur Soundbar, Zuspielgeräte wie Blu-ray-Player und Fernseher miteinander verkabeln.

TOSLINK OptischeskabeöDie Verbindung kann analog, digital und drahtlos erfolgen. HDMI ist dabei eine der meistverbreiteten Lösungen, da der Standard sowohl Bild als auch Ton über ein Kabel überträgt. Allerdings ist HDMI nicht die einzige relevante Schnittstelle – hier eine Übersicht über die wichtigsten Übertragungsstandards:

  • HDMI: Digitale Schnittstelle zur Übertragung von Audio- und Video-Daten (bis 4K-Full-HD). Moderne Soundbars verfügen heute in der Regel über einen oder mehr Anschlüsse.
  • Optisches Audio-Kabel: Das Verfahren wird auch als Toslink bezeichnet. Über ein Kabel werden Daten als optische Signale übertragen.
  • Digitale und analoge Koaxialkabel: Die koaxiale Kabelarchitektur wird sowohl für die analoge als auch für die digitale Signalübertragung von Audio- und Video-Daten verwendet. Die Steckverbindungen für die analogen Stereo-Daten sind rot und weiß, wobei das rote Verbindungsstück des Kabels mit dem weißen Eingang und das weiße mit dem roten Eingang verbunden wird.
  • Drahtlose Standards: Für drahtlose Datenübertragung sind einige Soundbars mit Bluetooth oder WLAN-Modul ausgestattet. Damit kann der Ton von Computern und mobilen Wiedergabegeräten auf die Soundbar gestreamt werden.

Den Fernseher und die Bild-Audio-Quelle an die Soundbar anschließen

Zunächst müssen Sie herausfinden, über welche Anschlüsse Fernseher und Soundbar verfügen. Wenn HDMI-Anschlüsse vorhanden sind, sollten Sie diese auch nutzen. Das gilt besonders, wenn die Soundbar den Klang von mehreren Zuspielgeräten liefern soll. Dabei ist zu prüfen, ob HDMI mit ACR ausgestattet ist. Das Kürzel steht für „Audio Return Channel“ – das bedeutet, dass Audiodaten in zwei Richtungen übertragen werden können, z. B. von der Soundbar zum Fernseher und umgekehrt. So können Sie bei bestimmten Konfigurationen ein zusätzliches Audio-Kabel einsparen.

Wenn beispielsweise im Fernseher ein DVB-Tuner für den Empfang des TV-Programms integriert ist und an der Soundbar ein Blu-ray-Player angeschlossen ist, können über ein HDMI-Kabel mit ARC die Audiodaten vom Fernseher zur Soundbar laufen und gleichzeitig die Bilddaten der Blu-ray auf den Fernseher. Wichtig ist, dass HDMI-Kabel an der Soundbar in den Eingang HDMI-Out einzustecken – nicht HDMI-In. HDMI (ARC) unterstützt im Übrigen auch verlustfreie Mehrkanal-Sound-Formate wie Dolby Digital und DTS-HD.

Video erläutert die Möglichkeiten von HDMI 1.4:

Wenn kein Audio-Rückkanal an der HDMI-Schnittstelle vorhanden ist, muss für den TV-Ton ein zusätzliches Audiokabel zwischen TV-Gerät und Soundbar verlaufen. Einige Soundbars sind mit einem externen Subwoofer ausgestattet, der in der Regel mit einem Cinch-Kabel angeschlossen wird. Abschließend muss häufig im Menü des Fernsehers der Kanal (Kanal, Analog-Cinch, Audio-Digital) für die Wiedergabe des Sounds ausgewählt werden.

Peripherie-Geräte an die Soundbar anschließen

Blu-ray-Player und Spielekonsolen wie die Playstation 4 oder Xbox können Sie über HDMI an die Soundbar (HDMI-In) anschließen. Die Video-Daten werden dann über die Soundbar an den Fernseher gespielt. Neuere Soundbars übertragen über HDMI auch 3D-Bilder vom Blu-ray-Player auf den Fernseher. Es besteht zudem die Möglichkeit, an den Audio-Schnittstellen der Soundbar Audioquellen wie MP3-Player und CD-Player anzuschließen. Einige Soundbars sind mit einer USB-Schnittstelle ausgestattet, über die Sie Musik von mobilen Festplatten wiedergeben können. Um eine Verbindung für drahtlosen Datenstream herzustellen, muss bei Bluetooth die Soundbar mit der Audioquelle „gepairt“ und bei WLAN mit dem lokalen Netzwerk verbunden werden.

Cinebar 11 - 2.1 Soundbar

Cinebar 11


Zur Cinebar 11

Cinebase - Soundbase

Cinebase


Zur Cinebase

hdmi cable

HDMI Kabel


zum HDMI Kabel

Fazit: HDMI macht vieles einfacher beim Anschluss

  • Soundbars vermeiden Kabelsalat und ermöglichen ein einfaches Heimkino-Setup.
  • HDMI ist die wichtigste Schnittstelle beim Anschluss der Soundbar.
  • Als Alternative dienen digitale und analoge Audio-Schnittstellen.
  • Beim Anschluss ist abzuklären, welche Anschlüsse am Fernseher vorhanden sind und mit welchen anderen Geräten die Soundbar eingesetzt werden soll.
  • Wenn die HDMI-Buchse am TV-Gerät über einen Audio-Rückkanal verfügt, fällt ein Audiokabel zwischen Fernseher und Soundbar weg.

Titelbild: ©WerbeFabrik Bestimmte Rechte vorbehalten, Quelle: Pixabay
Bild 1: ©Breenild (Toslink Plug) Bestimmte Rechte vorbehalten, Quelle: Wikimedia

Die Soundbar anschließen: Die wichtigsten Infos für TV, Blu-ray und Spielekonsole
4.9 (97%) 20 votes

Ähnliche Beiträge

  1. Dirk
    13. Jul. 2017, 9:03

    Liebes Teufelteam, ich nutze ja seit einiger Zeit die Teufel Cibebase. Beim Handy läuft Bluetooth super nun habe ich versucht den Alexa Echo Dot über Bluetooth zu verbinden. Dies scheint nicht möglich zu sein oder brauche ich ein Update? Da öffnet sich leider nur eine Doc Datei.

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      13. Jul. 2017, 12:27

      Hallo Dirk, bitte schließe den Echo Dot über Line in am Cinebar an, um vom Dot auf Cinebar wiederzugeben.

  2. Philipp
    30. Jun. 2017, 12:50

    Hallo Teufel,
    besteht die Möglichkeit, einen HDMI Switch i. V. m. der Cinebar 11 zu nutzen? (Cinebar 11 via ARC mit dem Fernseher verbinden und den HDMI In-Anschluss der Cinebar mit einem Switch verbinden, an dem dann ein Receiver, eine PS4 etc. angeschlossen ist)
    Wenn ja – könnt ihr einen Switch emp­feh­len?

    Gruß
    PD

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      03. Jul. 2017, 10:56

      Hallo Philipp, grundsätzlich ist es besser, alle Zuspieler an den TV zu hängen. Ansonsten ist der HDMI IN natürlich auch mit einem Switch nutzbar.

  3. Bartosz
    17. Jun. 2017, 16:39

    Hallo,

    ich habe ein Raumfeld Sounddeck. Bisher lief es mit einem Samsung-TV und alles funktionierte ohne Probleme mit HDMI-ARC. Jetzt habe ich einen Bravia angeschlossen und bekomme keinen Ton, wenn der Fernseher ohne externe Quelle Sound ausgeben soll. Sprich: Kabelfernsehen -> kein Ton, PS4 -> Ton, Apple TV -> Ton, eingebaute Netflix App im Fernseher -> kein Ton.
    Ich bin etwas ratlos o_O

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      19. Jun. 2017, 10:14

      Hallo Bartosz,

      da wir deine genutzte Konfiguration in der Redaktion nicht ad hoc nachstellen können, nutze bitte zunächst unsere HDMI Hilfe unter https://www.teufel.de/hdmi-hilfe.html.
      Auf den ersten Blick scheint es an der Konfiguration des Bravia zu liegen, da das System ja mit dem anderen TV funktioniert. Wende dich bitte auch an den Support unter Telefon: 030–217 84 217.

      Grüße aus Berlin.

Kommentar verfassen

Ihr Kommentar wird von einem Moderator überprüft, bevor er auf der Website erscheint.

Autor

Teufel Blog Redaktion

Teufel Blog Redaktion

Alles über Lautsprecher, Heimkino und HiFi-Trends. Zudem haben wir jede Menge praktische Tipps und Tricks für zu Hause.