Teufel Logo

Die Endstufe – sorgt für ausreichend Power

Dieser Beitrag informiert über das Thema Endstufen.  Als Ergänzung zu dem nachfolgenden Text empfehlen wir auch den Beitrag  zum Thema Vorverstärker (Vorstufe) Immerhin bildet erst die Einheit aus Vor- und Endstufe den vollwertigen Verstärker. Oftmals befinden sich diese beiden Verstärkertypen ohnehin gleich zusammen in einem Gerät. Man spricht dann auch von einem Vollverstärker. Ein AV-Receiver beispielsweise ist ein solcher Vollverstärker mit integriertem Audio- und Video-Receiver.

HiFi-Puristen stückeln jedoch gern  ihre HiFi-Komponenten in eine separate Vor- und Endstufe. Zwar existiert heutzutage bei weitem nicht mehr so viel Auswahl, da der Markt von modernen Vollverstärkern dominiert wird, dennoch gibt es gewisse Systeme, die noch auf eine gesonderte Vor- und Endstufe setzen. Im professionellen Bereich, also auf großen Konzertbühnen oder anderen Großveranstaltungen, führt an dieser Aufteilung ohnehin kein Weg vorbei. Denn eine PA-Anlage muss neben bester Klangqualität zunächst einmal richtig viel Power haben. Das wiederum schaffen nur sehr leistungsstarke Endstufen, die erst von einer ebenfalls sehr leistungsstarken Vorstufe versorgt werden müssen.

Je mehr Leistung also abverlangt wird, seien es Watt oder ein besonders sauberes Klangbild, umso häufiger trifft man auf die ehemals klassische HiFi-Aufteilung vom Quellgerät zur Vorstufe, von der Vorstufe zur Endstufe und letzten Endes zum Lautsprecher. Das mag – davon abgesehen, dass die Leistungsgrenze bei Vollverstärken schneller erreicht ist – unter anderem daran liegen, dass ein ambitionierter Hobby-Tontechniker an einer Vor- und Endstufe weitaus mehr Einstellungsmöglichkeiten vorfindet. Dazu zählen etwa die Drehregler für den Equalizer (nur bei Vorstufe). Aber auch die Zusammenstellung der beiden Komponenten ist entscheidend. So kann jeder über die Jahre seinen eigenen Favoriten unter den Vor- beziehungsweise Endstufen gefunden haben. Während der eine beispielsweise auf High-End-Transistor-Verstärker steht, schwört der andere auf die Röhrentechnik.

Röhre oder Transistor – Eine Glaubensfrage

Eine absolute Grundsatzfrage, wenn nicht sogar die Verstärker-Grundsatzfrage schlechthin, lautet: Röhrenverstärker oder Transistorverstärker? Eine eindeutige Antwort gibt es nicht, stattdessen entscheiden vor allem subjektive Aspekte. Zwar lässt sich diese Diskussion im Grunde auf die gesamte Verstärker-Welt übertragen, doch gerade unter HiFi-Fans, die ihre Anlage mit Vor- und Endstufe betreiben, sind auch einige überzeugte Röhrenverstärker-Anhänger zu finden. Denn wer auf Röhre steht, der greift häufig zu gebrauchter Ware. Die Hochzeit der Röhrenverstärker ist nämlich schon längst vorbei. Seit 1963 der erste Transistor Vollverstärker der Firma Grundig auf den Markt kam, ging es den Röhrenverstärkern nach und nach an den Kragen.

Inzwischen ist nahezu alles, was auf dem Markt an Vollverstärkern oder AV-Receivern zu finden ist, ein Transistorverstärker. Ausnahme: Der Verstärker ist explizit als Röhrenverstärker (Tube-Amp) ausgewiesen. Röhrenverstärker werden noch immer hergestellt, da einige HiFi-/Musik-Puristen auch heute noch auf die Röhre schwören. Auch dafür dürften die Gründe vielseitig und äußerst subjektiv sein, doch eine Aussage unterstreichen sicherlich alle Röhrenliebhaber: Röhrenverstärker klingen einfach wärmer und natürlicher! Wer schon mal selbst probehören durfte, kann nur schwer leugnen, dass an der Aussage etwas dran ist. „Vollkommener Schwachsinn“ behaupten hingegen die anderen. Die Technik der Röhrenverstärker wäre absolut veraltet – stimmt auch so – und Transistorverstärker mittlerweile so weit perfektioniert, dass in der heutigen Zeit kein Weg mehr an ihnen vorbeiführen würde – kann man sehen wie man möchte.

Immerhin machen einige Vertreter der Röhrenverstärker optisch einiges her. So wie dieser Quad II oder der McIntosh MC275 auf dem Titelbild.

640px-Harumphy.Quad_ii

Um es nochmal zu betonen: Jeder sieht das anders. Aber auch die Argumente aus dem Transistor-Lager klingen einleuchtend. Der Verfasser dieses Artikels ist beispielsweise der Ansicht, dass ein Röhrenverstärker einem Transistorverstärker in nahezu allen technischen Belangen wie Dynamikumfang, Klirrfaktor, Frequenzgang und Stromliefervermögen unterlegen ist. Dass der Röhrenverstärker trotzdem gute Ergebnisse als Teil einer HiFi-Anlage liefert, kann er zwar nicht ausschließen, führt das aber auf die seiner Ansicht nach geringe Bedeutung des Verstärkers überhaupt zurück. In seinen Augen sind zumindest Transistorverstärker inzwischen so ausgereift, dass meist auch das günstigste Modell genügt. Ob man die Meinung teilt oder nicht, sollte man am besten selbst beim Test-Hören herausfinden.

Fazit

Bei der eigenständigen Endstufe handelt es sich wie schon beim Vorverstärker um ein HiFi-Bauteil, das im Laufe der vergangenen Jahrzehnte immer seltener geworden ist. Dies ist auch der Grund, warum heute niemand mehr an eine eigene Endstufe denkt: Moderne Vollverstärker erfüllen alles, was der Otto Normalverbraucher benötigt, und machen die Bedienung ziemlich einfach. Zudem sind die All-In-One Geräte ein ganzes Stück günstiger, was zu ihrem Erfolg beigetragen hat. Die Endstufe spielt also immer noch eine sehr wichtige Rolle, aber nicht mehr als einzelnes HiFi-Modul. Zumindest nicht für die breite Masse. Einige HiFi-Fans besitzen dennoch eine eigenständige Vor- und Endstufe, ob aus nostalgischen Gründen oder aus Überzeugung. Ob es sich dabei dann um ein HiFi-Set mit Röhrenverstärkern handelt, ist letztlich egal. Denn wie wir den Klang aus unseren Lautsprechern wahrnehmen, lässt sich pauschal nicht sagen und hängt von weitaus mehr Kriterien ab. Wie immer gilt auch hier: Probieren geht über Studieren – am besten testet man selbst verschiedene Geräte, bevor man sich für eines entscheidet.

Titelbild McIntosh MC275: © „McIntosh MC275 stereo amp“ by Fred von Lohmann – originally posted to Flickr as McIntosh MC275 stereo amp. Licensed under CC BY 2.0 via Wikimedia Commons.

Bild 1 Quad II: © „Harumphy.Quad ii“ by Original uploader was Harumphy at en.wikipedia – Transferred from en.wikipedia; transferred to Commons by User:Liftarn using CommonsHelper.. Licensed under CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons.

Die Endstufe – sorgt für ausreichend Power
4.5 (90%) 2 votes

Kommentar verfassen

Ihr Kommentar wird von einem Moderator überprüft, bevor er auf der Website erscheint.

Neueste Beiträge

Autor

Teufel Redaktion

Teufel Redaktion

Alles über Lautsprecher, Heimkino und HiFi-Trends. Zudem haben wir jede Menge praktische Tipps und Tricks für zu Hause.