Der Frequenzgang – was er über Lautsprecher verrät

Geht es um die akustischen Eigenschaften eines Lautsprechers, fällt häufig der Begriff „Frequenzgang“. Auch in Datenblättern und Produktinfos ist davon oft die Rede. Mitunter siehst du auch einen Graphen, der den Frequenzgang beschreibt. Er soll nach Möglichkeit linear, gerade oder neutral sein. Nur was bedeutet überhaupt ein gerader Frequenzgang? Und wie klingt es, wenn der Frequenzgang nicht neutral ist?

Grundbegriffe der Audiotechnik könnt ihr auch in unserem Audio-Lexikon nachlesen.

Was mit Frequenzgang gemeint ist

Der Begriff „Frequenzgang“ an sich ist nicht sonderlich genau. Bei Lautsprechern ist damit in der Regel der Frequenzgang des Schalldrucks bzw. der Amplituden-Frequenzgang gemeint. Je nach Kontext kann sich ein Frequenzgang beispielsweise auch auf den Klirrfaktor oder auf die Impedanz beziehen. Bei Lautsprechern sind aber die Frequenz und der Schalldruckpegel (in Dezibel) die entscheidenden Größen.

Die Messung wird zumeist in einer Kurve dargestellt. Diese beschreibt den Verlauf des Schalldruckpegels in Abhängigkeit von der wiedergegebenen Schallfrequenz – oder in einfachen Worten: wie sich die Lautstärke abhängig vom abgespielten Ton verändert. Der Frequenzgang verrät außerdem, welchen Frequenzbereich ein Lautsprecher überhaupt abdeckt.

Was bedeutet ein neutraler Frequenzgang in der Praxis?

Die Lautsprecher sind in der Abspielkette so etwas wie Befehlsempfänger. Sie sollen den Impuls so in Schall umwandeln, wie es das Signal vorsieht. Werden einzelne Frequenzbereiche über- oder unterbetont, hat dies zur Folge, dass die Aufnahme nicht so klingt, wie es vom Soundmaster vorgesehen ist. Ein linearer Frequenzgang bedeutet daher, dass ein Lautsprecher das Wiedergabesystem innerhalb der Amplitude (Schalldruckpegel) kaum beeinflusst. Es ist nahezu genau das zu hören, was die Aufnahme für die einzelnen Frequenzen auch vorsieht.

Sehr wichtig ist ein linearer Frequenzgang bei den mittleren Tonfrequenzen. Hier reagiert das menschliche Ohr auf Veränderungen besonders empfindlich. Im Hochfrequenzbereich sind Abweichungen dagegen meist zu verschmerzen, weil zumindest Erwachsene Töne oberhalb von 15.000 Hz nicht hören.

Wie die Wiedergabe unterschiedlicher Tonfrequenzen im Lautsprecherbau umgesetzt wird, erläutern wir im Blog zu 3-Wege-Lautsprechern.

Center-Lautsprecher mit sehr geradem Frequenzgang
Center-Lautsprecher des Definion 3 5.1-Sets

Und wie wird der Frequenzgang gemessen?

Der Schalldruckpegel wird von einem Mikrofon gemessen. Ein Testsignal stellt die unterschiedlichen Töne bereit. Eine verlässliche Messung des Frequenzgangs von Lautsprechern ist dabei im Grunde nur unter professionellen Bedingungen möglich. Denn gleich mehrere Faktoren können die Messung entscheidend beeinflussen.

Im Akustik Labor bei Teufel

Dazu gehören u. a. das verwendete Mikrofon als Messgerät (der Frequenzgang des Mikrofons muss ebenfalls berücksichtigt werden), die Position des Mikrofons und die akustischen Eigenschaften des Raums. Idealerweise würde man das Testsystem in einem reflexionsarmen Raum aufstellen. Die Schallreflexionen, wie sie in jedem Wohnraum vorkommen, beeinflussen die Messung der Amplitude entscheidend. Bei Teufel kommt übrigens das lasergestützte Klippel-Messverfahren zum Einsatz.

Geradlinig zum besten Sound

  • Definion 3 5.1-Set: Herausragende Präzision, neutrale Wiedergabe und natürliche Räumlichkeit – den bewährten Stereo-Lautsprechern Definion 3 haben für eindrucksvollen Raumklang vier weitere Kanäle zur Seite gestellt. Diese Kombination ergibt eines der besten 5.1-Sets auf dem Markt, das für hochklassigen Musikgenuss ebenso geeignet ist wie für einhüllenden Filmsound.
  • Nahansicht des Downfiring Subwoofers der Theater 500

  • Theater 500: Das 3-Wege-System liefert über den gesamten Frequenzbereich von 40 bis 21.000 Hz präzisen und neutralen Sound. Für den Tieftonbereich haben unsere Akustiktüftler Bassreflexausgänge integriert. Durch den zum Boden abstrahlenden Bassreflexkanal kannst du die Theater 500 sowohl im Raum als auch an der Wand aufstellen. Weitere Vorteile beim Aufstellen der Lautsprecher bringt das Constant Directivity Concept mit sich. Es schafft einen optimalen Klang für einen besonders großen Hörbereich.

Auch diese Teufel Lautsprecher liefern ausgewogenen High-End-Sound:

System 6 THX

System 6 THX


zu weiteren Infos

cinebar trios 3.1

Cinebar Trios


zu weiteren Infos

Fazit: Der Frequenzgang verrät, wie Lautsprecher sich verhalten

  • Frequenz- oder Amplitudengang beschreibt die akustischen Eigenschaften von Lautsprechern.
  • Der Graph beschreibt, ob der Schalldruckpegel im wiedergegebenen Frequenzbereich annähernd gleich bleibt oder Schwankungen unterworfen ist.
  • Gute Lautsprecher sollten einen möglichst geradlinigen Frequenzgang aufweisen, ohne bestimmte Frequenzen über- oder unterzubetonen.
  • Die Messung des Frequenzgangs erfolgt unter Laborbedingungen in reflexionsarmen Räumen. Reflexionen von Schallwellen, wie sie in nahezu jedem Wohnraum auftreten, würden die Messergebnisse verfälschen.

Titelbild-Quelle: Shutterstock / Levchenko Ilia

Der Frequenzgang – was er über Lautsprecher verrät
5 (100%) 9 votes

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen

Ihr Kommentar wird von einem Moderator überprüft, bevor er auf der Website erscheint.

Autor

Teufel Blog Redaktion

Teufel Blog Redaktion

Alles über Lautsprecher, Heimkino und HiFi-Trends. Zudem haben wir jede Menge praktische Tipps und Tricks für zu Hause.