Aktiv oder Passiv

Aktiv-Lautsprecher und Passiv-Lautsprecher. Eine Begriffsbestimmung.

Die Unterscheidung zwischen Aktiv- und Passiv-Lautsprechern führt bei Laien immer wieder zu Verwirrung. Oft wird angenommen, man könne seine Lautsprecher einfach an das Wiedergabegerät anschließen, und der Passiv-Lautsprecher gibt das Signal wieder. Das aber ist nur bei einem Aktiv-Lautsprecher möglich. Denn der verfügt bereits über einen in das Chassis integrierten Verstärker. Der Passiv-Lautsprecher muss hingegen an einem externen Verstärker betrieben werden, sonst bleibt er stumm. Damit ist der Hauptunterschied zwischen Aktiv- und Passiv-Lautsprecher eigentlich schon erklärt. Aber es gibt auch noch sogenannte Aktiv-Passiv-Kombinationen. Wer nun etwas verwirrt ist – keine Sorge, wir erklären, was es damit auf sich hat.

Der Passiv-Lautsprecher

 

Fangen wir am besten bei den in der HiFi- und Heimkino-Szene sehr verbreiteten Passiv-Lautsprechern an. Sie sind seit jeher erste Wahl, wenn es um hochwertige HiFi-Anlagen geht. Ein Grund dafür ist, dass es einfach wesentlich mehr Geräte zur Auswahl gibt. Außerdem kursiert unter HiFi-Puristen die nicht ganz von der Hand zuweisende Vorstellung, dass nur die selbst zusammengestellte Kombination aus Lautsprechern und Verstärkern den bestmöglichen Klang ermöglicht.

Theater 500 Surround mit Dipol Rear Lautsprechern
Teufel’s Theater 500 Surround 5.1 Set

Ein entscheidender Vorteil der Kombination aus Passiv-Lautsprechern und einem Verstärker ist die Flexibilität der gesamten Anlage. Hier hat kann man jederzeit einzelne Elemente der Anlage austauschen, um so beispielsweise durch einen anderen Verstärker das Klangbild zu verändern. Ebenso kann der Verstärker durch einen AV-Receiver ersetzt werden und weitere Boxen für ein 5.1 System hinzugekauft werden. Auch Bi-Wiring oder Doppel-Stereo ist nur mit passiven Lautsprechern und einen geeigneten Verstärker möglich. Diese Flexibilität ist einer der Grunde, warum HiFi-Fans fast immer zu passiven Lautsprechern greifen.

Der Aktiv-Lautsprecher

Der Aktiv-Lautsprecher braucht im Gegensatz zum Passiv-Lautsprecher keinen Verstärker, denn er verfügt bereits über einen. Alles, was man also bei einer Aktiv-Box benötigt, ist der Lautsprecher selbst und ein Quellgerät. Strom oder wahlweise ein Akku wird natürlich auch benötigt.

Nahaufnahme des Teufel Boomster, dem Teufel Bluetooth Lautsprecher
Boomster – Portable Bluetooth Lautsprecher

Diese Lautsprecher-Bauweise eignet sich also vor allem für kleinere Geräte oder den mobilen Einsatz. Als technisch gesehen aktives System kann beispielsweise der BOOMSTER bezeichnet werden.

Die Aktiv-Passiv-Kombination

Hierbei handelt es sich um ein Lautsprecher-Paar, wovon ein Lautsprecher aktiv ist und der andere Lautsprecher vom Verstärker des aktiven mitgespeist wird. Man spricht bei solchen Kombinationen aber dennoch in der Regel von Aktiv-Lautsprechern, damit klar ist: Hier wird kein eigener Verstärker benötigt. Streng genommen handelt es sich aber um eine Aktiv-Passiv-Kombination. Diese Kombinationen sind sehr verbreitet. Wenn man also von einem aktiven Lautsprecher-Paar spricht, ist oft ein aktiver und ein passiver gemeint, so wie bei den Ultima 40 Aktiv.

Ultima 40 Aktiv in Schwarz und Weiß nebeneinander
Ultima 40 Aktiv

Im Gegensatz zu einer getrennten Lautsprecher-Verstärker-Kombination profitiert man bei einer Aktiv-Passiv-Kombination von der perfekt abgestimmten Technik. Das ist vor allem für Leute die es möglichst unkompliziert wollen ein Vorteil.

Passende Produkte zu diesem Beitrag:

ultima 40 aktiv

Ultima 40 Aktiv


zu weiteren Infos

Ultima 40 Mk2 - Stereo Towers

Ultima 40 Stereo


zu weiteren Infos

flachsubwoofer t 400

Flachsubwoofer


zu weiteren Infos

 

 

Bildrechte: Teufel (alle)

Aktiv-Lautsprecher und Passiv-Lautsprecher. Eine Begriffsbestimmung.
4.3 (85.41%) 37 votes

Related posts

Write a comment

Your comment will be moderated before it will be published on the website.

Author

Teufel Blog Redaktion

Teufel Blog Redaktion

Alles über Lautsprecher, Heimkino und HiFi-Trends. Zudem haben wir jede Menge praktische Tipps und Tricks für zu Hause.