Beamer oder TV: Was passt besser zu meinem Heimkino?


DEINE MEINUNG, DEINE GEWINNCHANCE

Umfrage Gewinnspiel

Bevor du den Beitrag liest, möchten wir dich einladen, an unserer Teufel Blog-Umfrage 2022 teilzunehmen.
Jetzt bis zum 22. Mai mitmachen und mit ein wenig Glück unter allen Teilnehmenden eines von vier Teufel Produkten gewinnen.

– ZUR UMFRAGE –


Du willst dir zuhause ein Heimkino einrichten? Und nun überlegst du, ob du deine Lieblingsfilme und -serien lieber auf der Leinwand oder einem großen Fernseher sehen willst? Beamer oder TV-Gerät, das ist die Frage. Eine pauschale Antwort gibt es nicht, stattdessen solltest du Aspekte wie Raumgröße, Bildqualität und Alltagstauglichkeit berücksichtigen. Auch der Sound spielt dabei eine wichtige Rolle. Aber der Reihe nach.

Maximales Kinoerlebnis: Das spricht für den Beamer

Wenn du in deinem Heimkino in die Bilder versinken willst, kommt du kaum um einen Beamer herum. Nur er kann Filme und Serien in einem riesigen Format auf eine Leinwand projizieren, möglich sind dabei Bildbreiten von zwei bis vier Metern. TV-Geräte mit 75 bis 85 Zoll Bildschirmdiagonale können das nur ansatzweise erreichen, kosten aber deutlich mehr.

Die Bildauflösung bei Beamern hängt im Vergleich zu TV-Geräten immer etwas hinterher. Trotzdem ist auch bei Projektoren Full-HD (1.920×1.080p) mittlerweile Standard. Für richtig große Bilder sollte es aber schon ein 4K-Beamer mit Ultra HD (4.096×2.160p) sein. Darunter finden sich auch einige HDR-fähige Beamer mit hervorragendem Schwarzwert. Doch diese kosten einige Tausend Euro.

Damit der Beamer seine Stärken ausspielen kann, benötigt er eine Leinwand (am besten ist sie per Fernbedienung versenkbar). Achte auch auf den Mindestabstand, damit die Leinwand komplett ausgefüllt wird. Die Faustregel: Der Abstand zum Beamer sollte doppelt so groß sein wie die Leinwand. Für ein Bild von 2 Metern Breite muss der Beamer also vier Meter entfernt aufgebaut sein.

Eine Alternative, die sich zum Beispiel für kleinere Räume eignen, sind Ultrakurzdistanz-Projektoren. Diese kannst du einfach auf ein Sideboard stellen. Bei neuesten Geräten mit Laserprojektion reicht bereits ein Abstand von 30 bis 40 Zentimetern von der Leinwand, damit das Bild 2,5 bis 3 Meter breit wird. Diese Beamer eignen sich auch als TV-Ersatz.

Lesetipp: Du willst noch mehr wissen? Hier geht’s zum Ratgeber mit Tipps für die Beamer-Wahl.

ein Beamer im abgedunkelten Raum
Moderne Beamer überzeugen mit ultrahochauflösender Bildqualität, auditiv sieht es eher mau aus.

Schnellcheck: Welche Streaming-Dienste nutzt du? Gib deine persönlichen Präferenzen einfach per Klick an und erfahre direkt danach, welche Streaming-Plattformen die Teufel Fans am häufigsten nutzen.

Alltagstauglich und beste Bildqualität: Das bringt ein TV-Gerät

In puncto Auflösung haben die Fernseher nach wie vor die Nase vorn. Während 4K beim Beamern gerade erst Einzug hält, ist das bei TV-Geräten schon häufig Standard. Die neuesten Modelle bieten sogar schon 8K an. Das gleiche gilt für Technologien wie HDR und Dolby Vision. Sie optimieren jede Szene so, dass sie nahezu lebensecht aussieht. Hier können Beamer (noch) nicht mithalten.

Anders als Beamer liefern Fernseher auch bei hellem Umgebungslicht kontrastreiche Bilder. Bei Beamern ist es stattdessen sinnvoll, den Raum abzudunkeln, um die volle Bildqualität genießen zu können. Zudem verfügen Fernseher meist über einen eingebauten Tuner für TV-Programme. Viele Geräte besitzen auch Smart-TV-Funktionen für Online-Videos über YouTube oder Streamingportale.

Mann auf Sofa vor Fernseher und Cinebar
Bei vielen Heimkinofans wohl noch immer der Klassiker: das Set mit festinstalliertem TV.

Beamer vs. TV-Screen: Wo gibt’s den besseren Sound?

Als Audiospezialisten interessiert uns natürlich ein Punkt am meisten: Welches System klingt besser? Doch hier lautet leider die ernüchternde Antwort: keins von beiden. Doch es gibt Abhilfe.

Fernseher

Moderne TV-Geräte sind so flach, dass sich keine großen Boxen oder gar ein Subwoofer für tiefe Frequenzen einbauen lassen. Daher kommst du nicht umhin, selbst für den passenden Sound in deinem Heimkino zu sorgen. Praktischerweise sind Fernseher-Modelle in der Regel mit den entsprechenden Anschlüssen ausgestattet, damit du den Ton über eine externe Anlage abspielen kannst.

TV-Geräte können normalerweise ganz einfach mit einem Stereo-Set, einer Soundbar oder einem 5.1- bzw. 7.1-Heimkinosystem verbunden werden und liefern so einen volleren, satteren Ton. HDMI-Anschlüsse für eine hochwertige Tonqualität ist bei modernen Flatscreens eigentlich Standard. Aber auch digital-optische Ausgänge wie Toslinks sind weitverbreitet.

Neueste Geräte mit HDMI 2.1 unterstützen dabei sogar eARC. Das Kürzel steht für „enhanced Audio Return Channel“ und ermöglicht die Wiedergabe von Kino-Formaten wie DTS:X und Dolby Atmos. Da der Sound mit eARC eine größere Bandbreite zur Verfügung gestellt bekommt, wird er viel detaillierter, reichhaltiger und lebendiger.

Der passende Sound für Beamer und TV-Gerät

ULTIMA 40 – 5.1

Jetzt entdecken

Heimkinoanlage Theater 500 Surround

THEATER 500 5.1

Jetzt entdecken

DEFINION 3 – 5.1

Jetzt entdecken

Beamer

Bei Beamern wird es etwas komplizierter. Auch ihre internen Lautsprecher sind nicht für Kino-Sound ausgelegt. Zudem kommt der Ton bei einer Deckeninstallation immer von hinten, was die Akustik stört. Eine Ausnahme stellen Ultrakurzdistanzprojektoren dar, die den Ton von vorn abspielen. Beide Gerätearten haben aber zudem mit mehr oder minder lauten Lüftungsgeräuschen zu kämpfen.

Für fetten Sound musst du also auch den Beamer mit externen Geräten verbinden. So kannst du einige Projektoren zum Beispiel via Bluetooth mit einem aktiven Lautsprecher oder einer Soundbar koppeln. Alternativ gibt es häufig analoge oder digitale Ausgänge, wodurch du mehrspurige Audiosignale an dein 5.1-Heimkinosystem übertragen kannst.

Richtig spannend wird’s, wenn dein Beamer über einen HDMI-Port verfügt, über den du den Projektor an einen AV-Receiver anschließen kannst. Mit diesem verbindest du dann beispielsweise auch deinen Blu-Ray-Player. Der Receiver sorgt dann dafür, dass das Bildsignal in der gewünschten Auflösung an den Beamer geschickt wird und steuert den Multi-Kanal-Ton deines Heimkino-Systems.

TV-Gerät oder Beamer: Welches System passt zu dir?

Ob du dich für einen Beamer oder einen Fernseher entscheidest, hängt von mehreren Faktoren ab. Wenn du dir unsicher bist, haben wir dir hier einige Vorteile beider Systeme gegenübergestellt.

BeamerFernseher
Riesige Bilddiagonale jenseits 85 ZollBilddiagnonale bis 85 Zoll
bis 4K Auflösung möglichBis 8K Auflösung möglich
Bildqualität abhängig von UmgebungshelligkeitBildqualität unabhängig von der Umgebungshelligkeit
HDR nur bei teuren GerätenHDR weitverbreitet
Mittlerer InstallationsaufwandGeringer Installationsaufwand
Höherer PlatzbedarfGeringerer Platzbedarf
Echtes Heimkino-FeelingFür die alltägliche Nutzung des TV-Programms

Beamer oder Fernseher: Mit Teufel immer zum perfekten Sound

CINEBAR 11 „2.1-Set“: Vorhang auf für großes Kino mit dieser schlanken Soundbar, in deren Innern sich eine komplette Heimkinoanlage versteckt. So bekommen Filme und Serien das, was sie verdienen: erdigen Bass plus prickelnde Höhen.

CINEDECK: Dein Fernseher steht drauf. Und auch dich wird dieses leistungsstarke Sounddeck der Spitzenklasse begeistern. Ein Highlight: Die Dynamore® Ultra Technologie mit Side-Firing-Speaker für virtuellen Surround Sound.

THEATER 500 Surround AVR für Dolby Atmos „5.1.2“: Entdecke mit diesem spielfertigen Denon-Bundle eine neue Dimension des Hörens: echter, mitreißender 3D-Sound sowie eine abgrundtiefer, erdiger Kickbass – ein Sound wie im Kinosaal.

Echten Heimkino-Sound erleben!

LT 4 – SET L

Jetzt entdecken

ULTIMA 40 SURROUND AVR FÜR DOLBY ATMOS „5.1.2-SET“

Jetzt entdecken

CONSONO 35
AVR 5.1 SET

Jetzt entdecken

Fazit: Beamer oder TV-Gerät fürs Heimkino?

  • Ob du dich nun für einen Beamer oder Fernseher entscheidest, hängt von verschiedenen Faktoren wie Raumgröße, Bildqualität und Alltagstauglichkeit ab.
  • Das beste Heimkino-Feeling gibt’s mit einem hochwertigen Beamer. Geräte mit HDR und 4K liefern Top-Bilder, sind aber auch sehr teuer.
  • Fernseher punkten mit einer hohe Bildauflösung, satten Schwarzwerte und klaren Bilddynamiken. In der Bildgröße sind sie Beamern aber unterlegen.
  • Für richtigen Kino-Sound brauchst du in jedem Fall Unterstützung, etwa in Form einer Soundbar oder eines Heimkino-Systems.  
  • Hier haben wir zusammengefasst, was du für einen gemütlichen Heimkinoabend brauchst.

Titelbild: ©Teufel
Bild 1: ©Alex Litvin. Unsplash. Unsplash License

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen

Hinweis: Kommentare, welche Supportanfragen umfassen, werden nicht veröffentlicht. Bitte wenden Sie sich bei Themen wie Bedienung, Reklamation oder Kompatibilität an unseren Kundenservice. Vielen Dank.

Ihr Kommentar wird von einem Moderator überprüft, bevor er auf der Website erscheint.

Autor

Teufel Blog Redaktion

Alles über Lautsprecher, Heimkino und HiFi-Trends. Zudem haben wir jede Menge praktische Tipps und Tricks für zu Hause.