Was Verstärkeranschlüsse bedeuten

AUX-Anschluss und Co. – was die Verstärkeranschlüsse bedeuten

Inzwischen ist die Heimkino- und HiFi-Technik für einen Laien längst nicht mehr so kompliziert zu durchschauen wie noch vor 20 oder 30 Jahren. Vor allem die Verbreitung benutzerfreundlicher Digitaltechnik vereinfacht vieles – dennoch kann die Rückseite eines Verstärkers, AV-Verstärkers oder einer Kompaktanlage ganz schön verwirrend wirken.

Dort findest du in der Regel etliche Anschlüsse, deren Sinn und Zweck sich nicht sofort erschließen. Sobald du allerdings einige grundlegende Begriffe kennst und ein paar Kabeltypen unterscheiden kannst, sieht das Ganze bereits weniger kompliziert aus. Außerdem eröffnen sich mit etwas zusätzlichem Wissen eventuell ganz neue Möglichkeiten: Beispielsweise, wenn du bemerkst, dass du das alte Kassettendeck schon längst an die Stereoanlage hättest anschließen können.

Der AUX-Anschluss

Neben den Eingängen für diverse Zuspieler, wie beispielsweise Blu-ray-Player und Anschlüssen für die Lautsprecherboxen, ist der Eingang mit der Bezeichnung AUX oder Auxiliary der wichtigste am Verstärker oder der Kompaktanlage. Hierbei handelt es sich schlicht um einen Audio-Eingang, an dem man Abspielgeräte seiner Wahl anschließen kann. Das kann das alte Kassettendeck sein, um längst vergessene Musikschätze wiederzubeleben, oder auch ein modernes Abspielgerät wie ein MP3-Player oder Smartphone. Auch wer seinen Computer schnell und unkompliziert anschließen möchte, greift am besten zum AUX-Anschluss.

Als Faustregel gilt: Geräte, an die du Kopfhörer anschließen kannst, lassen sich normalerweise auch über ein AUX-Kabel mit der eigenen Anlage verbinden. Welches Kabel du dafür genau verwenden musst, klärt der Begriff AUX allerdings nicht. Er beschreibt lediglich die Aufgabe dieses Anschlusses und nicht, ob es sich dabei um einen Klinken- oder Cinch-Anschluss handelt. Am weitesten verbreitet sind Cinch-Anschlüsse – ein roter und ein entweder weißer oder schwarzer für die beiden Stereokanäle. Um daran deinen iPod anzuschließen, benötigst du ein einfaches 3,5-mm-Klinke-auf-Stereo-Cinch-Kabel.

Aux Kabel
Aux-Kabel bekommst du auch bei Teufel

Den Plattenspieler mit der Anlage verbinden – welches Kabel?

Das Anschließen von Plattenspielern gestaltet sich meist komplizierter. Sie können zwar rein theoretisch auch ohne spezielle Kabel am Verstärker angeschlossen werden, allerdings ist fraglich, ob sie dann auch tatsächlich funktionieren. Oft ist das Signal der Geräte zu schwach, sodass Nutzer moderner Verstärker lediglich ein paar leise Geräusche wahrnehmen können – wenn überhaupt.

Die Lösung bringt ein Vorverstärker. Dieser kann entweder im Plattenspieler selbst integriert oder Bestandteil des Verstärkers sein. Befindet sich der Vorverstärker im Plattenspieler, kannst du problemlos den AUX-Anschluss des Verstärkers nutzen. Ist er im Verstärker verbaut, findest du neben dem AUX- auch einen sogenannten Phonoeingang, über den Plattenspieler ohne integrierten Vorverstärker angeschlossen werden müssen. Verfügen weder Verstärker noch Plattenspieler über einen integrierten Vorverstärker, muss man zu einem Phonoverstärker greifen – genauere Informationen zu dieser Vorverstärker-Gattung haben wir hier zusammengetragen.

Hier findest du eine Übersicht der Audio HiFi Verstärker

Passende Produkte von Teufel

Onkyo AV-Receiver TX-RZ820

Onkyo AV-Receiver
TX-RZ820

zu weiteren Infos

Line In und andere Scharlatane

Mancher Hersteller trägt zur Verwirrung bei, indem er für die Audioeingänge seiner Geräte zahlreiche unterschiedliche Bezeichnungen benutzt. Dann befinden sich am Verstärker Audioeingänge betitelt mit den Begriffen Line In, CD oder Tuner. Doch keine Sorge: Bei all diesen Eingängen handelt es sich im Grunde um AUX-Anschlüsse, ausgenommen lediglich der bereits erwähnte Phonoeingang. Die unterschiedlichen Bezeichnungen dienen in erster Linie der Ordnung der einzelnen Geräte. So kann man später schnell auf den entsprechenden Kanal schalten und hat genau das Gerät ausgewählt, das sich am entsprechenden Eingang befindet.

CoreStation AV Receiver
Teufel CoreStation – 5.1-AV-Receiver: Das Zentrum deines Heimkinos mit dem sich alle anderen Komponenten verbinden (müssen)

Digitale Vertreter

Bei den meisten Audioeingängen und allen, die wir bisher in diesem Text behandelt haben, handelt es sich um analoge Anschlüsse. Es gibt aber auch – gerade bei modernen Verstärkern wie der CoreStation (oben abgebildet) – digitale Audioeingänge. In diesem Fall handelt es sich um einen Eingang für ein Koaxialkabel sowie zwei TOSLINK-Eingänge:

CoreStation AV Receiver Rückseite
Rückseite der CoreStation

An digitale Audioeingänge können selbstverständliche keine analogen Geräte angeschlossen werden, sondern lediglich solche mit digitalem Ausgang. Für die Verwendung mit dem MP3-Player oder einem anderen analogen Zuspielgerät ist dieser Eingang also nicht geeignet. Dafür aber für alle digitalen Zuspieler, wie beispielsweise einen Blu-ray-Player. Diesen schließt man in der Regel über HDMI an, aber auch die Verbindung über ein TOSLINK-Kabel ist möglich. Ebenso können Spielekonsolen über diese digitale Eingänge ihr 5.1-Signal an den Verstärker weitergeben. Auch wer eine hochwertige Soundkarte in seinem Computer verbaut hat, findet dort meist einen TOSLINK- oder Koaxial-Ausgang. Das ist diesem Fall meist die beste Möglichkeit, seinen Computer mit dem Verstärker zu verbinden.

Jetzt nochmal im Detail: Die CoreStation von Teufel

Teufel CoreStation mit Anschlussmöglichkeiten
Die Teufel CoreStation kann sich mit allerhand Geräten verbinden
  • ▶ Die CoreStation ist deine Zentrale: Ob Blu-ray-Player, Spielekonsole, TV oder Anlage – sie alle finden ihren Anschluss, ob analog oder digital. Und vielleicht sogar kabellos, denn Bluetooth kann die CoreStation auch. Zudem sorgt der 360-Watt-Class-D-Verstärker für besten Sound und alle ihre Aufgaben erledigt die CoreStation schön still, sowie auf Wunsch sogar komplett unsichtbar. Denn du kannst die CoreStation einfach wie einen Rucksack an deinen Fernseher hängen: Dezenter geht nicht.

Passendes Zubehör von Teufel

Satellite spikes

Satelliten Spikes

zu weiteren Infos

banana plugs

Bananenstecker

zu weiteren Infos

Fazit: Der AUX-Anschluss ist meist dein bester Freund

Was auf den ersten Blick verwirrend klingt, entpuppt sich nach der Klärung einiger Grundbegriffe als weitaus weniger kompliziert als gedacht.

  • Ein AUX-Anschluss ist im Grunde ein ganz banaler Audioeingang.
  • Welches Kabel zum jeweiligen AUX-Eingang passt, ist von Gerät zu Gerät unterschiedlich.
  • Trotz teils unterschiedlicher Bezeichnungen für diesen Audioeingang ist letztendlich aber alles mehr oder weniger dasselbe.
  • Lediglich digitale Audioeingänge wie beispielsweise ein TOSLINK-Anschluss fallen aus der Reihe und können nur von Geräten mit einem entsprechenden Anschluss gespeist werden.
  • Für das schnelle „Plug & Play“ mit dem MP3-Player oder dem Computer ist aber ohnehin ein analoger Anschluss am besten geeignet.
AUX-Anschluss und Co. – was die Verstärkeranschlüsse bedeuten
4.8 (95.46%) 97 vote[s]

Ähnliche Beiträge

  1. Harald Kropp
    20. Nov. 2018, 22:32

    Hallo,
    Ich habe eine CoreStation und einen einen digitalen Tuner, den ich korrekt an den Aux Eingang angeschlossen habe. Ich kann aber mit der Fernbedienung diesen Aux Eingang nicht anwählen. Frage also: wie (genau) funktioniert es, dass der mit dem Tuner verbundener Auf Eingang auf die Funktionstasten der Fernbedienung gelegt wird und so angesteuert werden kann?

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      21. Nov. 2018, 13:31

      Harald, wenn wir es richtig verstehen, willst du mit der CoreStation Fernbedienung direkt den Tuner bedienen? Das wird so nicht klappen. Über AUX wird nur das Tonsignal übertragen.

  2. Michael J.
    03. Okt. 2018, 1:20

    Hallo.
    Danke für den Artikel. Sie schreiben im letzten Satz: „Für das schnelle „Plug & Play“ mit dem MP3-Player oder dem Computer ist aber ohnehin ein analoger Anschluss am besten geeignet.“
    Heisst das, dass im Hinblick auf die Klang-Qualität nichts gegen die Verbindung z.b. eines Smartphones an eine Hifi Anlage über ein cinch/klinkenkabel spricht? Und wie verhält sich das im Vergleich zum kabellosen abspielen über ein NETZWERK? Gibt es da Unterschiede bzw. Verluste in der Klang Qualität?
    Hintergrund der Frage: ich höre Musik in erster Linie über spotify, habe aber auch noch Schallplatten und CDs die ich weiter abspielen möchte. Aktuell überlege ich, ob ein klassischer Verstärker oder ein Netzwerk-gerät sinnvoller ist.

    Beste Grüße

  3. Wolfgang
    17. Jul. 2018, 22:42

    Hallo, ich habe noch einen guten alten Denon Radiotuner TU 660 in bester Erhaltung und mit einem Super „Analogklang“ . Dieser verfügt allerdings lediglich über einen AudioAUSGANG rot/weiß hin zum Verstärker Denon PMA 860 und einen Eingang für das Antennenkabel.
    Kabel Deutschland stellt jetzt in Kürze das Radiosignal um auf Digital. Damit werde ich das gute alte Stück wohl in den Wertstoffhof bringen können, da eine Zimmerantenne wohl keine sinnvolle Alternative sein wird und das Gerät leider über keinen AudioEINGANG verfügt, ein digitaler Radioreceiver oder ein D/A Wandler somit wohl keinen Sinn machen wird? Freue mich über Hilfestellung / Antworten. Danke!

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      18. Jul. 2018, 10:45

      Hallo Wolfgang, wenn wir dich richtig verstehen, wird dein Kabel-Radio auf digital umgestellt. Dein bisherigen UKW Tuner kann dann nicht mehr genutzt werden und bietet auch keinen zusätzlichen Eingang.
      Hier haben wir auch keine Lösung, da eine Signalwandlung unumgänglich ist. Um deine Anlage weiter zu nutzen, benötigst du vermutlich lediglich einen freien Cinch-Eingang am Verstärker PMA 860 und einen Adapter „Radio Digital auf Analog“ Wandler aus dem Fachhandel. Der Denon Radio Tuner wird vermutlich dabei nicht mehr benutzt werden. Einziger „Ausweg“ wäre mit hohem Bastelaufwand verbunden und „ergebnisoffen“, nämlich der Einbau eines (Cinch) Einganges in den Radio Tuner.

  4. Stefan
    13. Mai. 2018, 19:57

    Hallo,
    würde gerne den BT Link Bluetooth Adapter einsetzen an meinem alten Verstärker Kenwood KRF V 6020 , dieser hat keinen Aux und auch keinen USB Anschluss. Wenn ich richtig in ihrer Beschreibung gelesen habe, kann ich jeden anderen Anschluss ( z.B. Tape CD , Video1 usw.) auch als AUX nutzen, ist das Richtig oder muss ich sonst noch was beachten? Würde mich über eine schnelle Antwort freuen.

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      14. Mai. 2018, 10:40

      Hallo Stefan, sofern es sich bei TAPE, CD usw. um Audio-Eingänge handelt, können diese auch als Eingänge für einen Bluetooth-Adapter genutzt werden.

  5. Peter Bachmann
    12. Sep. 2017, 22:47

    Hallo,
    ich möchte zwei Tuner (Pioneer F656 MarkII + Kenwood KT 80) an meinen „Verstärker“ (Luxman L210) anschliessen* (da der Kenwood i. Gggs. z. Pioneer ei. holl. Klassik-Sender empfängt, der „fest“ eingestellt ist // Tuning-Drehrad blockiert leider, sonst würd´ ich den Pioneer „einmotten“ …). Was brauche ich dafür* (neben dem Antennen-Splitter + 2 Ant.-kabeln)? Den einen Tuner (Pioneer) hab´ ich ja am „TUNER“-Eingang angeschlossen; könnte ich für den anderen Tuner (Kenwood) evtl. einen AUX-Eingang nutzen? Für Ihre Antwort bedanke ich mich schon mal ganz herzlich! – LG P.Bachmann

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      13. Sep. 2017, 11:26

      Hallo Peter, grundsätzlich kann der zweite Tuner auch an den AUX-Eingang, welcher nicht mit Tuner gekennzeichnet ist. Die technischen Unterschiede der analogen Eingänge (etwa unterschiedlich starke Signalverstärkung) sind meist zu vernachlässigen.

  6. frank
    24. Mai. 2017, 17:05

    Hallo,
    suche nach folgender Lösung:
    Ich möchte mein analoges Mischpult an einen „Verstärker“ anschliessen welcher sowohl meine alten Lautsprecher (Kabel) ansprechen kann und auch gleichzeitig über WLAN/BT weitere digitale Lautsprecher anspricht.
    Heisst im Wohnzimmer läuft die Musik über die alten Lautsprecher und via WIFI oder BT kann ich parallel weitere Lautsprecher in der Küche aufbauen (oder woanders…)
    Wenn der Verstärker abgeschaltet ist, via Smartphone nur die WIFI /BT Lautsprecher ansprechen.
    Somit die digitale als auch analoge Welt verbinden.
    danke

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      01. Jun. 2017, 11:53

      Hallo Frank, Du benötigst für die Umsetzung einen Verstärker, welcher neben den Anschlüssen für die vorhandenen Lautsprecher noch mindestens einen (unverstärkten) Tonausgang (Cinch oder TOSLink) und einen Toneingang anbietet. Das sollten eigentlich alle branchenüblichen Verstärker haben. An den Toneingang kommt dann das Mischpult, an die Lautsprecher-Anschlüsse die vorhandenen Boxen, an den Tonausgang könnte ein Raumfeld Connector, welcher seinerseits wiederrum per WLAN das Tonsignal an weitere Raumfeld Geräte streamt. Connector ansehen > https://www.teufel.de/wlan/raumfeld-connector-p9527.html

  7. M. Huber
    19. Mai. 2017, 18:57

    Hallo,
    ich habe eine neue Ministereoanlage von Teufel gekauft. Leider hat diese Anlage keine Buchse für Kopfhörer,aber AUX, Bluetooth und USB Anschluss. Wie kann ich nun ganz normal mit Klinke-Anschluss den Kopfhörer mit der Anlage verbinden?
    Vielen Dank für eure Antworten!

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      22. Mai. 2017, 11:19

      Hallo, die Minianlage hat leider keine Möglichkeit, einen Kopfhörer anzuschließen. Alle Anschlüsse sind Eingänge.

  8. Anne Wittchen
    15. Mai. 2017, 10:43

    Hallo….. Kann ich meinen Fernseher an dem Boomster anschliessen ?

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      15. Mai. 2017, 11:28

      Hallo Anne, eine mögliche Verbindnung zwischen TV und Boomster wäre über den Kopfhörerausgang des TVs an den Klinkeneingang des Boomster.

  9. Torsten Kneissl
    17. Apr. 2017, 15:02

    Hallo,
    da mein MediaPlayer ausgestiegen bin, bin ich auf der Suche nach einem neuen. Die meisten haben heute einen AV-Anschluß. Kann ich über diesen meine alten Verstärker betreiben, der Cinch-Eingänge hat?
    FG Torsten

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      24. Apr. 2017, 10:48

      Hallo Torsten, ein Anschluss sollte funktionieren, wenn der passende Adapter (AV-Anschluß auf Cinch, aus dem Fachhandel) dazwischen geschaltet wird.

  10. Manfred
    13. Apr. 2017, 15:27

    Wie lautet eure Empfehlung, wenn man mehrere Geräte miteinander verbinden möchte? Bei uns konkret: ein Telekom-Enterain-Gerät, ein TV-Gerät, eine XBox One und zukünftig ein Raumfeld Sounddeck?

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      24. Apr. 2017, 11:00

      Hallo Manfred,

      Empfehlung: Sounddeck an den HMDI ARC Anschluß des TVs
      Alle Zuspieler: Direkt an den TV, optional XBox per optischem Kabel zusätzlich an das Sounddeck (für Musikwiedergabe ohne altivem TV)

      Gruß aus Berlin.

  11. Holger Moka
    16. Mrz. 2017, 20:20

    Gute Beschreibung des Eingangs Aux. Habe eine Endstufe von Denon POA mit CD Direkt
    Eingang

  12. Lana
    24. Jan. 2017, 22:53

    Hällöchen habe ein Frage habe ein Digitradio 580 … dieser hat AUX und USB Eingang.. ich suche einen Plattenspieler für mich und würde den Sound vom Spieler gerne auf meinem Radio hören.
    Ist das möglich?
    Und was sind die Voraussetzungen die der Plattenspieler haben sollte

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      25. Jan. 2017, 13:36

      Hallo Lana, grundsätzlich sollte über den AUX Eingang auch ein Plattenspieler anschließbar sein. Fragen Sie den Hersteller des Radios nach mehr Angaben.

  13. Markus
    28. Dez. 2016, 17:20

    Hallo zusammen,
    kann ich meine Cinebar 11 (2016) mit dem Raumfeld Connector 2 via optischen Kabel verbinden?
    Laut dem Datenblatt, hat der Connector 2 einen optischen Ausgang und die Cinebar 11 einen optischen Eingang – müsste eigentlich klappen…oder?

    Gruß Markus

    • Teufel Blog Redaktion

      Tom im TeufelBlog
      29. Dez. 2016, 11:37

      Hallo Markus, die gewünschte Konfiguration sollte klappen.

      • Thomas
        07. Mrz. 2017, 22:19

        Hallo,

        Ist es damit auch möglich, den Connector 2 über das optische Kabel an die Basis eines Funkkopfhörers anzuschliessen und den Connector auf diesem Weg als Musikquelle zu nutzen? Danke!

      • Teufel Blog Redaktion

        Teufel Blog Redaktion
        08. Mrz. 2017, 11:59

        Der Conncetor gibt das Signal über optisch aus. Wenn die Basis das Signal verarbeiten kann, sollte es gehen. Grüße aus Berlin.

      • Thomas
        08. Mrz. 2017, 12:45

        Hallo,

        Besten Dank für das schnelle Feedback, was mich zu meiner nächsten Frage führt. Welchen Type des optischen Signals sendet der Connector2? Ist es PCM oder Bitstream? Kann man bei Bedarf den gesendeten Signaltyp sogar beim Connector anpassen? Wenn ja, wie wird dies gemacht?

        Vielen Dank im Voraus für die Beantwortung!

        Beste Grüsse!
        Thomas

      • Teufel Blog Redaktion

        Teufel Blog Redaktion
        09. Mrz. 2017, 13:01

        Hallo Thomas, Raumfeld ist durchweg als Stereo-System konzipiert, welches daher Mehrkanalton (Bitstream) gar nicht übertragen muss.

  14. norbert wolf
    17. Apr. 2016, 6:26

    Hallo, zunächst Dank für die aufschlussreiche Darstellung.Mir fehlt jedoch:
    1. Was ist ein TOSLINK-Kabel?
    2. Etwa das oben gezeigte ohne Name, ein quasi Cinch 2:1 oder umgekehrt?
    3. Was macht man mit einem Digitalausgang eines CD-Players?
    4. Wie verbindet man einen DVD-Player mit einem Fernsehgerät ohne Cincheingang u. einem Player
    ohne HDMI_out?
    Ich freue mich über deine Hilfe u. danke herzlich.

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      28. Apr. 2016, 10:43

      Hallo Norbert, vielen Dank für das Feedback, einige deiner Punkte nehmen wir in die Themenliste auf. Da wird sicher demnächst was dazu kommen.

  15. Frank
    03. Mrz. 2016, 20:26

    heißt :
    ich kann den Connector2 sogar an der Musikanlage am TAPE Anschluss anschliessen ?- alle anderen sind am Primare i21 belegt .

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      04. Mrz. 2016, 18:10

      Hallo Frank, ein mit „Tape“ gekennzeichneter LineIn ist funktional ein analoger Cincheingang. Es sollte also gehen.

Kommentar verfassen

Ihr Kommentar wird von einem Moderator überprüft, bevor er auf der Website erscheint.

Autor

Teufel Blog Redaktion

Teufel Blog Redaktion

Alles über Lautsprecher, Heimkino und HiFi-Trends. Zudem haben wir jede Menge praktische Tipps und Tricks für zu Hause.