Der Plattenspieler TEAC TN-300 kann Schallplatten digitalisieren

Vinyl zu Bytes – Schallplatten digitalisieren

An Schallplatten nagt der Zahn der Zeit – oder besser gesagt: Es kratzt die Nadel des Tonabnehmers. Zum Glück kannst du Schallplatten digitalisieren!. So rettest du deine liebsten Tonaufnahmen, konservierst sie zeitgemäß und machst deine Sammlung zugleich mobil. Wir stellen dir zwei Wege vor, wie sich Vinyl-Platten in die digitale Welt überführen lassen.

Vorab solltest du wissen, dass die Digitalisierung vergleichsweise (zeit-)aufwendig ist. Außerdem ist auch nicht garantiert, dass die digitale Kopie bis ins Detail dem analogen Original entspricht. Wenn es also darum geht, Musik unterwegs zu hören, sind Streaming-Dienste oder gekaufte Musik einfachere Lösungen.

Digitalisieren mit USB-Plattenspielern

Mit einem USB-Plattenspieler lassen sich Schallplatten am leichtesten digitalisieren. Ein solches Gerät verbindest du per USB mit dem PC. Dieser sollte den Plattenspieler automatisch erkennen. Zum Digitalisieren wird die Schallplatte einmal abgespielt. Zusätzliche Hardware ist nicht nötig, sofern der Plattenspieler einen Vorverstärker hat. Bei einem USB-Gerät sollte das der Fall sein.

Allerdings brauchst du eine Software für die digitale Aufnahme. Die wohl bekannteste heißt Audacity und ist kostenlos unter GNU-Lizenz im Netz verfügbar. Du möchtest deine digitalisierte Schallplatte noch bearbeiten? Dazu erklären wir später mehr. Beachte jedoch, dass sich die Qualität der ausgegebenen Dateien je nach USB-Plattenspieler unterscheiden kann. Wir empfehlen eine Bittiefe von 16 Bit und eine Taktrate von 44,1 kHz. Das entspricht CD-Qualität.

Mit dem PC Schallplatten digitalisieren

Vinyl-Platten lassen sich auch mit einem herkömmlichen Plattenspieler (mit Phono-Ausgang) digitalisieren. Dabei brauchst du eventuell eine Phono-Vorstufe als zusätzliche Hardware. Grundsätzlich kannst du auch die Vorstufe der vorhandenen Anlage verwenden und von dort das Signal zur PC-Soundkarte (Line-in) leiten. Die Signalkette eines klassischen Set-ups zur Schallplatten-Digitalisierung sieht so aus: ➊ Plattenspieler ➋ Phono-Vorstufe ➌ Line-in der PC-Soundkarte.

  • ➊ Die Qualität des Plattenspielers ist mindestens so wichtig wie Vorstufe und Wandler. Ein schlecht eingestellter Tonabnehmer oder ein unzureichend entkoppelter Plattenspieler können die Qualität der Aufnahme senken. Zudem solltest du die Schallplatten vor dem Digitalisierungsdurchlauf unbedingt reinigen.
  • ➋ Die Phono-Vorstufe dient dazu, das vom Tonabnehmer erzeugte analoge Signal so zu verstärken, dass es sich im PC verarbeiten lässt. Falls das nicht möglich ist, muss eine externe Vorstufe her. Achte darauf, dass diese zum Tonabnehmer (MM oder MC?) passt.
  • ➌ In der Regel verschlechtern die A/D-Wandler integrierter Soundkarten bzw. Soundchips die Aufnahmequalität. Für höhere Ansprüche kann es sich lohnen, einen externen Wandler anzuschaffen. Dieser sollte eine Bittiefe von 24 Bit erreichen.

Für die Digitalisierung von Vinyl-Platten sind Kombigeräte aus Vorstufe und A/D-Wandler eine funktionale Lösung. Das erzeugte digitale Signal lässt sich dann einfach über USB abnehmen.

Hinweis zur Haltbarkeit von Vinyl-Platten: Grundsätzlich nutzen sich die Vinyl-Rillen beim Abspielen langsam ab. Der Klang verschlechtert sich allerdings erst nach etwa 500 Durchläufen hörbar. Wenn der Plattenspieler nicht richtig eingestellt ist oder die Platten nicht adäquat gepflegt werden, kann sich dieser Prozess natürlich beschleunigen.

Weitere Produkte von Teufel

CINEBAR LUX

Jetzt entdecken

ONE M von Teufel

TEUFEL ONE M

Jetzt entdecken

Teufel Stereo L

TEUFEL STEREO L

Jetzt entdecken

Aufnahme-Software für die digitalisierten Platten

Neben der oben genannten Software Audacity (Windows und macOS) stehen viele weitere Audio-Bearbeitungsprogramme zur Auswahl – beispielsweise das kostenlose Traverso DAW oder das kostenpflichtige Magix Audio Cleaning Lab. Mac-Nutzern steht außerdem das kostenlose Programm Garageband zur Verfügung. Verglichen mit anderen Sound-Editing-Programmen ist Audacity nicht sonderlich umfangreich. Es bietet aber genügend Funktionen, um die digitalisierten Dateien „zu schneiden“ und um per Nachbearbeitung die Klangqualität zu verbessern.

Wer Schallplatten digitalisiert, wird – wie eingangs geschildert – nicht exakt den gleichen Klang erhalten wie auf dem Original-Tonträger. Vinyl-Liebhaber werden das sicherlich als subjektiven Nachteil erleben. Objektiv gesehen lässt sich die Klangqualität der digitalen Version aber mithilfe der genannten Audio-Programme durchaus verbessern. Die Handhabung von Audacity und Co. erfordert zwar etwas Einarbeitung, ist aber grundsätzlich auch für Laien möglich. Audio-Dateien werden in Form einer Soundkurve dargestellt, in der sich beispielsweise die Übergänge zwischen einzelnen Titeln gut erkennen lassen. Du kannst diese Stellen direkt anwählen. Klickgeräusche und Rauschen lassen sich ebenfalls per Mausklick entfernen. Die Software erkennt derartige Störgeräusche automatisch.

Folgendes Video erklärt grundlegende Einstellungen bei der Digitalisierung von Schallplatten:

Kein Entweder/Oder: Vinyl und digital

Ultima 40 Lautsprecher mit USB-Plattenspieler TEAC 300-TN
Mit Extra-Feature – Im Set ist auch die Funkfernbedienung Puck Control dabei.
  • TEAC TN-3B: TEAC hat mit dem TN-3B einen hochwertigen Plattenspieler (Technica-Tonabnehmer) gebaut, der durch den integrierten Phono-Verstärker vielseitig einsetzbar ist. Das Signal lässt sich über den Analogausgang direkt zu einem herkömmlichen Vorverstärker leiten. Dazu kannst du mit dem TEAC TN-3B Schallplatten digitalisieren. Das digitalisierte Signal wird über den integrierten USB-Ausgang zum PC geleitet.
  • TEAC TN-3B und Ultima 40: Dieses Set-up hat alles, was Musikliebhaber brauchen. Du benötigst dank integrierter Vorstufe im TN-3B und verstärktem Ultima 40 keine zusätzliche Hardware. Deine Musik kannst du außerdem per Bluetooth aptX über deine Lautsprecher abspielen.

Stereo-Sound für Liebhaber

ULTIMA 40 STEREO

Jetzt entdecken

Teufel Stereo L

TEUFEL STEREO L

Jetzt entdecken

Fazit zum Schallplatten-Digitalisieren

  • Dank Digitalisierung kannst du deine Schallplattensammlung konservieren und hast deine liebsten Tracks fortan immer dabei, ohne einen schweren Plattenspieler mit dir herumtragen zu müssen.
  • Per USB-Plattenspieler mit integrierter Phono-Vorstufe digitalisierst du Schallplatten sogar ohne zusätzliche Hardware.
  • Einen herkömmlichen Plattenspieler verbindest du über eine externe Phono-Vorstufe mit dem PC.
  • Voraussetzung für beide Methoden ist ein PC mit installierter Aufnahme- und Bearbeitungssoftware wie zum Beispiel dem kostenlosen Audacity.

Ähnliche Beiträge

  1. Kaso
    12. Sep. 2020, 6:22

    Welche Systemvoraussetzungen gibt es, geht das auch mit dem MacBook Pro oder nur in der Windowswelt?

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      15. Sep. 2020, 10:49

      Hallo Kaso, wir sind sicher, dass es auch für Apple Produkte entsprechende Lösungen gibt. Zu den Voraussetzungen wende dich bitte direkt an den Hersteller.

  2. Andreas Schmid
    21. Okt. 2018, 21:36

    Lohnt sich halt nur für seltene Schätzchen. Alles andere kriegt man eh billig in Digital. Und das schneller und in besserer Qualität als man selbst meist erreichen kann.

  3. Christian Meter
    10. Okt. 2018, 15:51

    Klasse Artikel,super geschrieben!

Kommentar verfassen

Ihr Kommentar wird von einem Moderator überprüft, bevor er auf der Website erscheint.

Hinweis: Kommentare, welche Supportanfragen umfassen, werden nicht veröffentlicht. Bitte wenden Sie sich bei Themen wie Bedienung, Reklamation oder Kompatibilität an unseren Kundenservice. Vielen Dank.

Autor

Teufel Blog Redaktion

Teufel Blog Redaktion

Alles über Lautsprecher, Heimkino und HiFi-Trends. Zudem haben wir jede Menge praktische Tipps und Tricks für zu Hause.