ein Beamer im abgedunkelten Raum

Beamer richtig einstellen: Darauf solltest du achten

Egal, ob du aus deinem Wohnzimmer ein Heimkino machen oder das Spiel deines Lieblingsteams auf einer Großleinwand ansehen willst: Ein Beamer ist das ideale Gerät für ein ganz besonderes visuelles Erlebnis. Und das Beste: Für einen soliden Projektor musst du längst kein Vermögen mehr hinblättern. Wir verraten dir, worauf es ankommt, wenn du deinen neuen Beamer einrichten willst.

Beamer aufstellen: Wichtige Hinweise

Du hast dir einen neuen Beamer ausgesucht und möchtest diesen direkt ausprobieren? Dann haben wir gute Nachrichten für dich: Die Einrichtung eines Projektors ist nicht allzu aufwendig. Zunächst einmal gilt es, herauszufinden, wie groß der Abstand zwischen der Projektionswand und dem Beamer sein sollte, um ein perfektes Bild zu erhalten. Wie du vermutlich weißt, verkleinert sich die Bildfläche, je näher du mit dem Projektor an die Wand rückst.

Um nun die perfekte Bildbreite zu erhalten, kannst du die Projektionsratio zur Hilfe nehmen. Diese findest du im technischen Datenblatt jedes Beamers. Bei einer Projektionsratio von 1,5–1,6:1 beträgt die Bildbreite einen Meter, wenn der Abstand zwischen Wand und Projektor bei 1,50 bis 1,60 Metern liegt. Möchtest du eine Bildbreite von zwei Metern erreichen, muss der Abstand doppelt so groß sein und somit 3 bis 3,20 Meter betragen.

Des Weiteren solltest du den Beamer natürlich auch in Bezug auf die Höhe richtig ausrichten. Eventuell benötigst du eine Deckenhalterung, um ein optimales Resultat zu erzielen – siehe unten. Falls du diesen (Kosten-)Aufwand nicht betreiben willst, kannst du den Projektor auch einfach auf einem geeigneten Gegenstand platzieren oder nach oben neigen. In letzterem Fall kann es allerdings zu empfindlichen Einbußen bei der Bildqualität kommen.

Wichtig: Wenn du deinen neuen Beamer mit einem Receiver oder deinem Fernseher verbinden willst, solltest du daran denken, ein ausreichend langes HDMI-Kabel zu besorgen. Alternativ kannst du Wireless HDMI in Anspruch nehmen, allerdings benötigst du für diese Option einen Adapter. Auch ein Smart-TV-Stick kann möglicherweise Abhilfe schaffen.

Lesetipp: Wenn du deinen Beamer draußen benutzen möchtest, solltest du unbedingt unsere Tipps beachten!

Licht aus, Spot an: Der Beamer ist ein beliebtes Gadget bei Heimkinofans.

Neuer Beamer: Auf diese Einstellungen kommt es an

Wenn du den idealen Platz gefunden hast, kannst du den Beamer anschließen. Vor dem ersten Kinoabend ist es aber noch notwendig, den Beamer zu installieren und alle wichtigen Bildeinstellungen anzupassen. Helligkeit, Kontraste, Farbintensität und Schärfe sind bei den meisten Modellen nämlich noch nicht richtig eingestellt. Also: Ärmel hoch und ran an den Speck!

Wenn du die Bildparameter manuell anpassen möchtest, solltest du ein Testbild als Orientierungshilfe verwenden. Ein solches gibt’s kostenlos auf verschiedenen einschlägigen Websites. Versuche nun durch gezielte Anpassungen, ein Bild mit tiefem Schwarz, intensiven Farben, deutlichen Farbabstufungen und knackiger Schärfe zu erhalten. Letztere lässt sich in aller Regel auch durch einen Regler an der Linse anpassen. Wichtig: Bei der Optimierung der Bildeinstellungen solltest du unbedingt die Beschaffenheit der (Lein-)Wand berücksichtigen. Achte außerdem darauf, dass das Zimmer bei der Einrichtung des Beamers komplett abgedunkelt ist.

Möglicherweise kannst du auch auf verschiedene voreingestellte Werksmodi zurückgreifen, um alle wichtigen Einstellungen auf einmal zu optimieren. Wenn es dir nicht möglich ist, die Parameter mit dem bloßen Auge zu beurteilen, kannst du den Beamer auch professionell einrichten. Hierfür bieten sich ein Colorimeter und eine Kalibrierungssoftware wie HCFR an. Gegebenenfalls kann es auch sinnvoll sein, die Expertise eines Fachmenschen in Anspruch zu nehmen.

Für ein überragendes Heimkino-Erlebnis

ULTIMA 40 + DENON DRA-800H

Jetzt entdecken

THEATER 500 SURROUND AVR „5.1-Set“

Jetzt entdecken

CONSONO 35
AVR 5.1 SET

Jetzt entdecken

Mit diesem Zubehör sorgst du für ein erstklassiges Bild

Je nachdem, welche Voraussetzungen dein Wohnzimmer mitbringt, kann für ein optimales Ergebnis der eine oder andere Zubehörartikel von Nutzen sein. Die folgenden Produkte legen wir dir ans Herz:

  • Lautsprecher: Die meisten Beamer sind heutzutage mit einem integrierten Lautsprecher ausgestattet. Häufig sind die Qualität und die Lautstärke der Soundausgabe allerdings unzureichend – vor allem, wenn du ein makelloses Heimkino-Erlebnis mit spitzenmäßigem Ton genießen willst. Daher solltest du deinen Beamer möglichst an Lautsprecher anschließen.
  • Leinwand: Wenn dir in deinem Wohnzimmer keine ausreichend große weiße Wand zur Verfügung steht oder du vielleicht sogar einen Fußballabend im Garten veranstalten willst, bietet sich eine Beamer-Leinwand an. Dabei stehen dir – abhängig vom Budget und deinen persönlichen Präferenzen – verschiedene Typen zur Auswahl, zum Beispiel eine Stativ-Leinwand oder eine Leinwand mit Faltrahmen. Wichtig: Das Format der Leinwand sollte dem des Beamers entsprechen.
  • Halterung: Du möchtest deinen Beamer nicht jedes Mal aufs Neue aufbauen, wenn ein Filmabend ansteht? Dann raten wir dir zu einer Halterung, die sich an der Decke oder an der Wand befestigen lässt. In puncto Design, Farbe, Größe und Flexibilität sind hier (fast) keine Grenzen gesetzt. Oberste Priorität sollte aber stets die Qualität haben.

Hochmoderne Beamer von BenQ: Bei Teufel wirst du fündig

Teufel legt Wert auf hohe Qualität, deshalb empfehlen wir Produkte von Partnern wie BenQ, die sich optimal mit Lautsprechern von Teufel ergänzen.

BenQ Beamer W5700
Spitzenmodell unter den Beamern: BenQ W5700

BenQ Beamer W5700: Der Weg zu deinem professionellen Heimkino geht über diesen 4K UHD-Beamer der Spitzenklasse. Die Bildqualität ist demnach viermal höher als bei Full HD. Außerdem unterstützt der Beamer 3D, läuft im „Silent Mode“ besonders leise und hat eine extrem lange Lebenszeit. Damit machst du alles richtig.

BenQ Beamer W2700: Auch dieses Top-Modell liefert dir ein gestochen scharfes Bild in 4K UHD-Qualität, damit du Filme wie die Neuauflage von „Der Pate“ optimal sehen kannst. Die Certified Visual Calibration hilft dir, die perfekten Einstellungen für deinen Beamer zu finden.

Weitere Heimkino-Produkte aus dem Teufel Shop

LT4 IMPAQ EASY
5.1-SET M

Jetzt entdecken

Dolby Atmos Reflekt als 5.1 speaker

DOLBY ATMOS
REFLEKT

Jetzt entdecken

CINEBAR LUX

Jetzt entdecken

Beamer einstellen: Das Wichtigste in Kürze

  • Finde einen geeigneten Platz für deinen Beamer und achte dabei auf eine optimale Entfernung zwischen Wand und Projektor.
  • Passe alle wichtigen Bildparameter wie Helligkeit, Kontrast oder Schärfe manuell an oder führe eine professionelle Kalibrierung durch.
  • Falls notwendig, kannst du auf Zubehörartikel wie eine Leinwand oder eine Deckenhalterung zurückgreifen.

Bild 1: ©Alex Litvin. Unsplash. Unsplash License

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen

Hinweis: Kommentare, welche Supportanfragen umfassen, werden nicht veröffentlicht. Bitte wenden Sie sich bei Themen wie Bedienung, Reklamation oder Kompatibilität an unseren Kundenservice. Vielen Dank.

Ihr Kommentar wird von einem Moderator überprüft, bevor er auf der Website erscheint.

Autor

Teufel Blog Redaktion

Alles über Lautsprecher, Heimkino und HiFi-Trends. Zudem haben wir jede Menge praktische Tipps und Tricks für zu Hause.