Schallplatten hören im Wohnzimmer

Vinyl Liebe: Tipps und Tricks für Schallplattenfans

Für Vinyl-Fans und solche, die es noch werden wollen, sind die schwarzen Scheiben seit vielen Jahren wieder Kult. Was früher die Briefmarkensammlung war, ist heute die Sammlung der Plattenschätze. Kein Wunder, denn ab und an macht es einfach Spaß, sich aus der digitalen Welt auszuklinken und in die analoge Vergangenheit abzutauchen. Den PC runterfahren, das WLAN kappen und das Handy in den Flugmodus stellen – beim Hören von alten Platten werden nicht nur Erinnerungen aus vergangenen Zeiten geweckt, sondern hierbei lässt sich auch herrlich vom hektischen Alltag abschalten.

Auch wir sind längst im Schallplattenfieber und haben euch Tipps zum Vinylkauf, zur besten Reinigung und Aufbewahrung der guten Stücke und ein paar coole Fakten rund um die schwarzen Scheiben zusammengestellt.

Schallplatten kaufen – Stöbern nach Einzelstücken und Vinylschätzen

In vielen Großstädten muss man nicht lange suchen, um einen gut befüllten Plattenladen zu finden. Vorab kann man sich im Internet schlau machen, welcher Store auf welches Musikgenre spezialisiert ist und eher Vintagestücke oder Neuerscheinungen anbietet. Beim Vinylshopping stehen einem die meisten Inhaber gerne beratend zur Seite und erkennen den eigenen Musikgeschmack oftmals bereits an der Nasenspitze. Unser Tipp: Verbindet doch einfach den nächsten Städtetrip mit einer Vinyl-Shoppingtour. Wir hätten da ein paar tolle Store-Tipps für Stuttgart und Köln. Hier könnt ihr nach Raritäten stöbern, euch beraten lassen und die Qualität direkt vor Ort prüfen. Außerdem ist eine Plattenrarität doch das viel coolere Mitbringsel als eins der üblichen, langweiligen Souvenirs. Wer sich anschließend schlau machen will, was seine neue Scheibe wert ist, findet auf der Seite Discogs einen speziellen Marktplatz für Schallplatten mit vielen Infos rund um das schwarze Gold.

Vinylauswahl im Plattenstore
Bei einer solchen Auswahl sollte man besser etwas Zeit mitbringen.

Raritäten ergattern: Diese Platten sind besonders wertvoll

Egal ob Schallplattenneuling oder Vinyljunkie – beim Kauf von Vintagestücken lohnt es sich auf die Qualität zu achten. Daher am besten Finger weg von Scheiben, auf denen sich Schimmel am Cover, Kratzer auf der Platte oder ähnliche Abnutzungserscheinungen befinden. Limited Editions, unterschriebene Platten, Sonderausgaben, sowie Vinylscheiben mit einer guten Hintergrundstory sind hingegen meist besonders wertvoll. Beispielsweise gelten so manche Scheiben von Elvis Presley oder den Beatles als besonders begehrt. Hättest du es gewusst? Die einzige Kopie des Albums „Once Upon A Time in Shaolin“ des Wu-Tang Clans ist mit damaligen 1,8 Millionen US-Dollar Auktionspreis die aktuell teuerste Schallplatte der Welt.

Vinylsammlung: Schallplatten richtig aufbewahren und reinigen

Gerade bist du voll in deinen Lieblingssong eingetaucht und dann das: An der besten Stelle des Songs hat die Platte plötzlich einen Sprung und spielt die gleiche Tonspur immer wieder aufs Neue ab. Warum ausgerechnet immer der Lieblingstitel von diesem Aussetzer betroffen ist, wissen wir nicht. Aber wir haben ein paar Erste-Hilfe-Tipps für akute Schallplattennotfälle.

  • Damit sich die Platten nicht verbiegen, hilft es, deine Schätze nicht horizontal oder schräg aufbewahren, sondern möglichst senkrecht aufgereiht.
  • Optimal für deine Sammlung ist ein schattiges Plätzchen, wo die Vinylscheiben trocken, kühl und lichtgeschützt präsentiert werden.
  • Auch antistatische Inlays schützen Schallplatten vor Kratzern und verhindern die elektrostatische Aufladung.
  • Ein Slipmat ist eine praktische Rutschmatte, die beim Abspielen Plattenspieler und Vinylscheibe schont.
  • Durchsichtige Schutzhüllen sorgen dafür, dass wertvolle Plattencover geschützt aufbewahrt werden.
  • Angestaubte Schätze von Opas Dachboden werden mit einer Kohlefaserbürste mit Kreisbewegungen auch in den Rillen von grobem Schmutz befreit.
  • Eine Generalüberholung funktioniert am besten mit einem Gemisch aus destilliertem Wasser und einem sanften Spülmittel. Mit einer Sprühflasche befeuchten oder die Platte in das Wasserbad eintauchen. Anschließend mit einem fusselfreien Mikrofasertuch vorsichtig und kreisend abwischen.
  • Für DJs und Sammler lohnt es sich hingegen in eine Plattenwaschanlage zu investieren.
  • Wird die Platte nicht mehr richtig abgespielt, hilft es auch die Nadel vom Plattenspieler abzupusten oder vorsichtig mit einer Zahnbürste zu reinigen.

Weitere Tipps findest du in unserem Artikel Schallplatten reinigen und pflegen – so geht‘s

Plattennadel spielt Schallplatte ab
Die Nadel auf der Platte erzeugt durch das Abfahren der Rillen den Sound.

Retrofeeling mit Plattenspielern: Tipps für den besten Sound

Hier ein Knistern, da ein Knacken und ein untertöniges Rauschen ist auch zu hören. Bei so mancher Vinylrarität gehört dieser Retrosound einfach mit dazu. Dennoch möchtest du die beste Qualität aus deinen Platten rausholen. Auch wenn der alte Plattenspieler sicherlich optisch was hermacht, bieten moderne Geräte mit hochwertigen Tonabnehmern den besseren Sound. Auch im Teufel-Shop findest du ein modernes Gerät zum Abspielen deiner Platten. Unser TEAC TN-300 mit Riemenantrieb lässt sich an alle Teufel Komplettanlagen anschließen, sodass du die Musik deiner Scheiben auch über Lautsprecher genießen kannst. Zudem kannst du mit dem Gerät deine alten Plattenschätze über den USB-Anschluss einfach und schnell digitalisieren.

Lautsprecher neben Plattenspieler
Hier gibt’s was auf die Ohren: Mit einem Plattenspieler und unserer Ultima 20

Auf die Nadel, fertig, los – Mit einem Plattenspieler und deinen Lieblingsscheiben wird Musikhören zum entspannten Genuss. Wir wünschen dir eine gute Zeit dabei!

Vinyl Liebe: Tipps und Tricks für Schallplattenfans
5 (100%) 2 vote[s]

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen

Ihr Kommentar wird von einem Moderator überprüft, bevor er auf der Website erscheint.

Autor

Teufel Blog Redaktion

Teufel Blog Redaktion

Alles über Lautsprecher, Heimkino und HiFi-Trends. Zudem haben wir jede Menge praktische Tipps und Tricks für zu Hause.