Teufel AIRY, der Bluetooth Kopfhörer für neuen Spass und Komfort

Schon länger war bei Lautsprecher Teufel ein neues Produkt Gesprächsthema auf dem Flurfunk unter Kollegen verschiedener Abteilungen. Wörter wie “drahtlos” oder “Bluetooth” wurden plötzlich in einem Atemzug mit Kopfhörern erwähnt. Der Produktmanager huschte manchmal mit geheimnisvollen farbigen Ringen durch die Büros. Meetingraumtüren wollten nicht gestört werden. War Teufel an der Entwicklung eines kabellosen Kopfhörers dran? Unter Kollegen kursierten verschiedene Gerüchte: Wie lange soll denn der Akku halten? Welchen Bluetooth Standard wird der erste Teufel Kopfhörer ohne Kabel haben? Kann so etwas Drahtloses überhaupt gut klingen? Und wie soll der Neue heissen? Es ging  spannend zu wie im Entwicklungslabor von Q aus den Bondfilmen.

Sein Name ist AIRY, Teufel AIRY

Filmreif: Multifunktionssteuerung direkt am Kopfhörer
Filmreif: Multifunktionssteuerung direkt am Kopfhörer

Dann kamen die ersten Kopfhörer aus der Produktion. Und mit ihnen die Antworten: Wenn man sich mit den neuen Bluetooth Kopfhörern Teufel AIRY vertraut gemacht hat, steht sicher für viele fest – der Name passt.  Denn AIRY vermittelt spielerisch die Wörter leicht und kabellos. Perfekt für ein Gerät, welches auch aus den Bondlaboren stammen könnte. Der AIRY strahlt auch optisch eine fast filigrane Leichtigkeit aus – ist aber üppig mit Technik ausgestattet. Kein Vergleich zu den ersten Funk-Kopfhörer-Monstern aus den Anfängen der Drahtlos-Technik. Bei gerade einmal 150 g Gesamtgewicht muss man weltweit erstmal Vergleichbares finden. Der AIRY besteht zudem aus angenehm griffigen Materialien. Die Ohrpolster  sind gemütlich weich – und bald auch farblich austauschbar. Doch dazu später, zunächst ein Blick auf die Technik.

Wie der Teufel AIRY zum besten Freund des Smartphones wird

Das erstmalige kabellose Verbinden zweier Geräte via Bluetooth – technisch Pairing genannt – kennt inzwischen jeder und geht auch mit dem AIRY leicht von der Hand.  Zunächst Bluetooth-Funktion am Abspielgerät aktivieren und dann je nach Hersteller entweder den Abspieler für neue Geräte auf sichtbar schalten oder Suche nach neuen Geräten starten.  Nach ein paar Augenblicken erscheint im Smartgerät-Menü der Eintrag „Teufel AIRY“. Wird jetzt die Anzeige angetippt, verbinden sich die Geräte bereits. Einfacher geht’s kaum. Das Verbinden erfolgt nun zukünftig automatisch, sobald sich beide Geräte bei aktiviertem Bluetooth in Reichweite befinden.

Leicht, leichter, NFC

airy-box-open-black-a-1300x1300x72
Dieses elegante Case zum Aufbewahren gibt es inklusive

Mit der neuen Verbindungsmöglichkeit NFC geht das Verbinden sogar noch leichter . Hinter der Abkürzung NFC verbirgt sich die sogenannte NearFieldCommunication, also ein Datenaustausch zweier Geräte, welche sich nah bei einander befinden.  Der AIRY bietet dieses Möglichkeit.  Sofern Ihr Smartgerät NFC ebenfalls anbietet, reicht es nun aus, Kopfhörer und Smartgerät kurz aneinander zu halten. Die notwendigen Schritte bis zum Verbinden führen jetzt die Geräte von allein durch. Wird jetzt Musik vom Smartgerät abgespielt, erfolgt ohne Verzögerung die Wiedergabe via AIRY.

Klanglich überzeugend durch Bluetooth 4.0 mit apt-X®

Apropos Musik: Der AIRY punktet auch beim Klang. Denn das man bei einem kabellosen Gerät Abstriche bei der Klangqualität machen muss, gehört zu längst vergangenen Zeiten. Mit apt-X bietet der  AIRY ein Audiocodierverfahren an, welches dafür sorgt, dass sich die Klangqualität bei einer kabelloser Übertragung per Bluetooth nicht mehr von einer kabelgebundenen Übertragung unterscheidet.

airy-lifestyle-white-10-1300x1300x72
Integriert: Freisprecheinrichtung

Integriert: Multifunktionssteuerung & Freisprechfunktion

Der Bluetooth-Kopfhörer kann natürlich noch mit weiteren Pluspunkten glänzen. Darunter die Multifunktionssteuerung. Diese ist beim AIRY leicht erreichbar in Höhe der Ohrmuschel auf der rechten Seite untergebracht. Ein schickes Teufel-„T“ schmückt das Drehrad zum schnellen Regeln der Lautstärke. Unter dem Rad sind links und rechts zwei Tasten zum Sprung auf den nächsten oder vorherigen Titel. Und mittig oben noch eine Taste für die Funktionen Play und Pause Titel. Eine blaue LED darüber zeigt an, ob der Airy verbunden ist. Eine kleine Öffnung an der Seite ist das Mikrofon für die integrierte Freisprecheinrichtung. Genial platziert, denn so werden lästige Atemgeräusch-Übertragungen vermieden, wie sie möglicherweise bei anderen Produkten auftreten. Zum Aufladen des langhaltenden Akkus gibt es noch einen Micro-USB-Anschluss. Für den  Fall, dass man unterwegs in den Tropen weder Ladekabel noch Steckdose findet oder der Lieblings-mp3-Player kein Bluetooth hat, kann man auch ein normales Klinkenkabel anschliessen.

Abnehmbare Ohrpolster für alle Fälle

Der Teufel AIRY gibt sich auch in ungewohnter Art flexibel: Die Ohrpolster können durch einen kurzen Dreh abgenommen werden. Wozu das gut sein soll? Ganz einfach:  Sie lassen sich besser reinigen und wenn das Ohpolster mal verbraucht ist, kann es ausgetauscht werden.

Das kann der AIRY noch: Headset und TV-Kopfhörer

  • Als Freisprech-Headset zeigt der AIRY einmal mehr seine Vielseitigkeit. Gerade lange Gespräche mit Smartphones können verkrampfte Arme verursachen. Ausserdem kann man dabei nicht mehr mit dem Gerät surfen. Diese Unanhmlichkeiten haben mit dem AIRY nun ein Ende. Gleichzeitig kann man über eine überragende Sprachqualität freuen. Auch hier wird nicht mit Extras gespart, denn eine Echo- und Rauschunterdrückung arbeitet im Hintergrund für die Qualität.
  • Der Teufel AIRY kann natürlich auch an einem Fernseher eingesetzt werden. Ohne Kabel quer im Wohnzimmer und man kann auch mal aufstehen und in der Werbepause in die Küche gehen. Die Fortsetzung des Films bekommt man so rechtzeitig mit. Lippensyncron versteht sich.

Warum brauche ich überhaupt einen kabellosen Kopfhörer?

Schon möglich, dass mancher Kopfhörerfan die Daseinsberechtigung eines kabellosen Kopfhörers in Frage stellt. Doch hat man einmal das Gerät in Benutzung, ist der Komfortgewinn kaum zu beschreiben. Schier unglaublich, wie sehr sich das Fehlen des Kabels positiv auf den Trage- und Hörgenuss auswirkt. Es ist eine neue Art an Spass und Komfort, was jeder einmal ausprobieren sollte. Und für Spass und Komfort haben wir den AIRY schliesslich entwickelt. Für Euch :)

Noch mehr Infos?

Hier geht es direkt zum Teufel AIRY

Und hier geht’s zur Übersicht aller Bluetooth Lautsprecher

Hier zu allen Bluetooth-Kopfhörern, egal ob In-Ear, On-Ear oder Over-Ear

Teufel AIRY, der Bluetooth Kopfhörer für neuen Spass und Komfort
4.3 (86%) 120 votes

Related posts

  1. Gerold Marsch
    02. Nov. 2017, 22:26

    Wo,gibt es Ersatzohrposlter? Auf der Webseite ist nichts zu finden.

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      03. Nov. 2017, 12:44

      Hallo Gerold, im Webshop haben wir diese leider schon lange nicht mehr. Grüße aus Berlin.

      • Gerold Marsch
        03. Nov. 2017, 13:34

        Super, sprich ich kann jetzt meinen Kopfhörer, 2 Monate alt, nicht mehr benutzen…..gleichzeitig schreibt ihr beim Produkt, dass man diese tauschen kann…sind jetzt 150,- futsch… sorry schlechter Service
        Und jetzt??? Habe die Farbe anthrazit…gibt es bei euch nicht irgendwo ein Ersatzteil

      • Teufel Blog Redaktion

        Teufel Blog Redaktion
        03. Nov. 2017, 13:46

        Gerold, wir glauben, hier liegt ein Missverständnis vor. Es gab – länger her – mal ein Color Kit mit verschiedenen Farben zur Auswahl, das hat aber nichts mit Ersatzteilen an sich zu tun. Wie üblich bei Produkten, wende dich bitte an unseren Support, um näheres zu Ersatzteilen zu erfahren. teufel.de/kontakt

  2. Nick Baumeister
    18. Jul. 2017, 21:29

    Eins stört mich an meinem Airy: das Verbindungs-Beep ist unglaublich laut. Hat man die Kopfhörer auf, ist das schon fast schmerzhaft. Kann man dieses Beep nicht leiser machen – oder besser noch: ganz unterdrücken? Ich sehe ja wann die Verbindung steht, da die LED nicht mehr blinkt.
    Danke.

  3. Peters Familie
    11. Jun. 2017, 21:36

    Halli Hallo liebe Teufel,
    wir haben bei uns im Haus 2 Airy, die wir mit 4 Personen und diversen Geräten abwechselnd benutzen. Ist schon cool, nur leider wissen die anderen Geräte nicht immer, mit welchem Airy sie sich gerade verbinden.
    Gibt es eine Möglichkeit den Namen der Geräte zu verändern? z.B. in Peters Airy und Petras Airy?
    So könnte man gezielt auswählen, mit welchem Kopfhörer man sich gerade verbindet.

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      13. Jun. 2017, 11:56

      Hallo, momentan geht es nicht, aber wir leiten den Vorschlag gerne an die Produktentwicklung.

Comments are closed.

Author

Teufel Blog Redaktion

Teufel Blog Redaktion

Alles über Lautsprecher, Heimkino und HiFi-Trends. Zudem haben wir jede Menge praktische Tipps und Tricks für zu Hause.