Alternativen-zum-AV-Receiver-Blogtitel

Alternativen zum AV-Receiver

Ein klassisches Heimkino Set beinhaltet ein 5.1 System mit einem externen AV-Receiver. Der AV-Receiver versorgt die Lautsprecher, decodiert den Ton und verbindet diverse Geräte, wie DVD- oder Blu-ray-Player miteinander. Er braucht jedoch auch einen Stellplatz und ggf. weiteres Zubehör. Heutzutage übernehmen viele Lautsprecher diese Aufgaben selber, mit Hilfe der integrierten Elektronik. Auch die heutigen Fernseher haben sich als Multimediaschnittstelle bereits etabliert und geben die Audiosignale von angeschlossenen Geräten (Apple TV, Blu-ray-Player oder Konsolen) direkt an die aktiven, ebenfalls angeschlossenen, Lautsprecher weiter.  Bedeutet das also, dass man eigentlich gar keinen externen AV-Receiver mehr für ein gutes Heimkinoerlebnis braucht? Genau das bedeutet es.

Die zahlreichen Aktivlautsprechersysteme auf dem Markt bieten jedem Film- und Serienliebhaber schier endlose Möglichkeiten den Fernsehton aufzuwerten. Ob Soundbars oder 2.1 Aktivlautsprecher Sets – diejenigen, die einen besseren Sound für ihren Flatscreen möchten, können sich je nach ihrer Inneneinrichtung, nach ihrem Hörgeschmack und ihrem Budget genau das passende System konfigurieren.

Raumfeld soundbar
Die Raumfeld Wi-Fi Soundbar für TV Sound und Musikstreaming

Soundbar und Soundbase

Soundbars sind aktive Einzellautsprecher, die bereits einen deutlich besseren Fernsehton wiedergeben. Die Soundbar einfach via HDMI Kabel an den Fernseher anschließen und schon kann man klarere Dialoge und bessere Soundeffekte genießen. Viele solcher Soundbars sind im Set, zusammen mit einem externen Subwoofer, für noch mehr spürbaren Bass. Des Weiteren beinhalten sie Surround Sound Technologien, um die fehlenden hinteren Lautsprecher zu simulieren und zu ersetzen. Viele Soundbars besitzen zudem auch noch Bluetooth und Stereo-Modi für die reine Musikwiedergabe.

 

Teufel Cinebase Sounddeck
Teufel Cinebase – Ein Sounddeck für jeden Fernseher

 

Bei Fernsehern mit Wandmontage bieten sich Soundbars ideal an, da sie ebenfalls direkt unter dem Fernseher angehangen, oder aber auf den Fernsehtisch platziert werden können. Für freistehende Fernseher ist eine Soundbase eine gute Lösung, da sie gleichzeitig als eine Art akustischen Sockel dienen. Aufgrund ihrer Größe und Form beinhalten sie oftmals bereits einen integrierten Subwoofer, wodurch der Platz optimal genutzt wird und kein externer Subwoofer benötigt wird. Weitere Informationen zum Thema Soundbar oder Soundbase gibt es in diesem Artikel.

Soundbars mit kabellosen Surround Lautsprechern

Wer den ganzen Kabelsalat vermeiden möchte, greift zu Wireless-Produkten. In der Teufel Soundbar Cinesystem Trios ist z.B. neben den zwei Front-Lautsprechern auch ein Center-Lautsprecher verbaut. Das 5.1 Set der Soundbar hat zudem zwei kabellose Rear-Lautsprecher (engl. rear = hinten) und einen, ebenfalls kabellosen, Subwoofer. Dieses System ist ein Paradebeispiel für ein 5.1 Heimkinoset mit super Surround-Klang, ohne externen AV-Receiver. Durch die Wireless-Lautsprecher fallen zudem die lästigen Kabel weg, was diese Soundbar noch attraktiver macht. Sie wird ganz einfach via HDMI mit dem Fernseher verbunden und ist danach sofort Spielbereit.

Cinebar Cinesystem Trios im 5.1 Set mit kabellosen Rear-Lautsprecher
Teufel Cinesystem Trios „5.1-Set L“

Aktivlautsprecher mit HDMI

Herkömmliche (passive) Stereolautsprecher benötigen immer einen Verstärker. Die Aktivvarianten besitzen oftmals einen integrierten Verstärker, sind jedoch überwiegend zum Musikhören konzipiert. Teufels Ultima 40 Aktiv ist der erste Stereolautsprecher mit HDMI Anschluss, um sie direkt an den Fernseher anzuschließen. Sie sind optimal für jeden, der genauso oft Musik hört, wie Filme, Serien oder Fernsehen schaut. Mit der Standbyfunktion schalten sich die Lautsprecher automatisch ein, sobald ein Eingangssignal erfolgt. Ein zusätzlich mitgelieferter Puck dient zudem als Fernbedienung und ermöglicht das Umschalten zwischen mehreren Quellen mühelos. Zusätzlich unterstützen die Ultima 40 Aktiv Bluetooth 4.0 mit aptX, um die endlose Musikvielfalt direkt vom Smartphone oder Tablet zu übertragen. Wer Filme und Musik gerne mit noch mehr Bass erleben möchte, für den gibt es die Ultima 40 Aktiv Club Edition, die einen zusätzlichen kraftvollen Subwoofer enthält.

Ultima 40 Aktive Stereo-Standlautsprecher in weiß
Ultima 40 Aktiv – Aktive Stereo-Standlautsrecher

Wann macht ein externer AV-Receiver Sinn?

Auch wenn es zahlreiche Alternativen zu externen AV-Receivern gibt, sind sie in manchen Fällen jedoch die bessere Wahl:

  • Für ein traditionelles 5.1 oder 7.1 System. Je größer das System ist, desto sinnvoller ist es, einen externen AV-Receiver zu nutzen, nicht zuletzt aufgrund der präziseren Einstellungsmöglichkkeiten
  • Für Systeme, die mehr angeschlossene Geräte haben als der Fernseher Anschlüsse hat.
  • Für Fernseher mit Wandmontage und vielen Peripheriegeräten, um die zusätzliche Kabellage zu vermeiden.

Weitere Vorteile von externen AV-Receivern:

  • Sie haben meistens ein integriertes Radio sowie Bluetooth
  • Sie bieten verschiedene Sound-Modi und Einstellungen an
  • Sie ermöglichen eine Kalibrierung mit Mikrofonen und einer Software, um die perfekte Ausrichtung und Sound für jeden Raum individuell einzurichten

Modernere Kompakt-AV-Receiver, wie die CoreStation sind bereits so klein, dass sie einfach in einer Schublade verstaut, oder direkt hinten am Fernseher angebracht werden können. Die CoreStation eignet sich für einfache, traditionelle 5.1 Systeme, die nicht in naher Zukunft erweitert bzw. vergrößert werden soll.

CoreStation Compact AV-Receiver
CoreStation am Fernseher verbaut

 

Eine weitere Möglichkeit bietet ein 5.1 Komplettsystem, wie die Teufel Cubycon Complete oder die Varion Impaq. In diesem Komplettpaket sind bereits alle notwendigen Lautsprecher, Kabel und ein externer AV-Receiver enthalten. Dieses Set eignet sich für jeden, der das Komplettpaket haben, aber nicht alles einzeln zusammenstellen möchte. Bei solch einem Komplettset ist das Zusammenspiel der einzelnen Komponenten und die Funktionsfähigkeit gewährleistet. Einfach die Komponenten miteinander verbinden, den Receiver anschließen und das neue Klangerlebnis genießen.

 

Varion Impaq Complete 5.1 Set
Teufel Varion Impaq „5.1 Set“ mit der CoreStation

Fazit: Es gibt viele Alternativen zu AV-Receivern, aus denen man wählen kann

Ein Heimkinosystem bedeutet heutzutage lange nicht mehr nur 5.1 Lautsprecher und AV-Receiver zu kombinieren. Bereits viele vollaktive Systeme ohne Surround Lautsprecher liefern einen exzellenten Sound für Filme, Spiele oder Musik. Sie haben den Vorteil, keine zusätzlichen Komponenten anzuschließen und im Raum stehen zu haben. Aber auch für Leute, die ein traditionelles System mit fünf eigenständigen Lautsprechern und einen zusätzlichen Subwoofer möchten, sind mit einem AV-Receiver gut beraten, um den Sound zu decodieren und zu verstärken, bevor sie an die Lautsprecher weitergegeben wird. Aber auch hierfür gibt es bereits viele Kompaktlösungen, die trotz ihrer Größe starke Leistung bringen. Zusammenfassend kann man jedoch sagen, dass alle, die auf der Suche nach einer Alternative zu AV-Receivern sind, auf dem Markt die Qual der Wahl haben.

 

Merken

Merken

Alternativen zum AV-Receiver
3.1 (62.32%) 112 vote[s]

Ähnliche Beiträge

  1. Tim
    26. Feb. 2018, 18:30

    Guten Tag,
    Ist bei der Concept e 450 eine Decoderstation von nöten
    um musik abzuspielen?

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      27. Feb. 2018, 11:45

      Die Funktionalität der Decoderstation ist bei der aktuellen Concept E 450 Variante integriert. Eine externe Station ist somit nicht notwendig.

  2. Peter Meier
    11. Jan. 2018, 10:13

    Hallo,
    ich möchte mein vorhandenes 5.1 Kompakt 30 System durch eine Cinebase oder Duett 2.1 ersetzen,
    meine Konstelation
    Sony TV ohne ARC
    zuspieler Sky SAT Reciver und 1 weiterer SAT Receiver
    was wäre hier die beste Lösung
    Wohnzimmer hat ca. 20qm² ist rechteckig

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      17. Jan. 2018, 11:50

      Hallo Peter, zunächst ist wichtig, ob du das Soundsystem unter den TV stellen könntest? Denn diesen Platz benötigt Cinebase. Wenn der TV also an der Wand hängt, kann Cinebase nicht zum Einsatz kommen. Bitte bedenke auch, dass ohne ARC weder Cinebase noch Soundbar über HDMI anschließbar sind. Bitte weiche dann auf optisch oder analog aus.

  3. Oliver Nicklas
    06. Dez. 2017, 7:24

    Hallo ich bin auf der suche nach einer Soundbar. Allerdings ist mein Wohnzimmer mit dem Esszimmer verbunden (Sprich an einer Seite offen). Kann man da mit der Surround Sound Technologie arbeiten?

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      07. Dez. 2017, 17:57

      Hallo Oliver, ohne Wandreflexion ist der Surround-Effekt schwächer, aber noch vorhanden. Es lässt sich schwer einschätzen, ob dir das klanglich ausreicht. Du kannst es gerne probieren. Wir bieten ja bis zu acht Wochen Test an

  4. Monika stadie
    03. Dez. 2017, 8:56

    Hallo …ich habe mir das theather 500 5.1 System bestellt und möchte dieses mit meinem denon avr 1910 betreiben und möchte wissen ob die Leistung des denon avr 1910 ausreicht für die Theater 500 5.1

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      04. Dez. 2017, 11:36

      Hallo Monika, der erwähnte Receiver bietet 125 Watt pro Kanal und ist fpür den Betrieb mit Theater 500 gut geeignet.

  5. Jörg Simon
    01. Okt. 2017, 22:31

    Habe die Cinebar 52 THX.
    Habe sie mit einem optischen Kabel am TV angeschlossen, weil es mit dem HDMI Kabel nicht funktioniert, obwohl mein TV eine ARC Buchse hat.
    Meine Frage: Kann ich die Cinebar an meinen AV Receiver anschließen, um den etwas dumpfen Klang zu verbessern?

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      04. Okt. 2017, 10:45

      Hallo Jörg, eine Kombination eines AV-Receivers mit einem Cinebar macht nur dann Sinn, wenn der Receiver als Quelle genutzt wird, welcher ein unverstärktes Signal ausgibt.

  6. Alexander Rössler
    02. Sep. 2017, 13:33

    Hallo zusammen, hab eine Frage an euch.
    Möchte eine kräftige Soundbar/ Base an meinen vorhandenen AV Receiver anschliessen. Vorhanden ist schon ein 5.1 System MK35. Kann ich eine Soundbar integrieren bzw auch den vorhandenen Subwoofer weiterverwenden? Danke für eure Tipps.

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      04. Sep. 2017, 11:34

      Hallo Alexander, eine Kombination zwischen einem Soundbar/Deck und einer vorhandenen 5.1 Anlage mit Verstärker macht in der Regel wenig Sinn. Soundbar/Deck werden direkt an den TV angeschlossen, der (vorhandene) Receiver hat dann maximal noch die Funktion eines Zuspielers. Andersrum macht auch die direkte Verbindung zwischen Soundbar und Receiver wenig Sinn.HIer gilt besser die Devise: Entweder AV-Receiver oder Soundbar/deck.

  7. Ammar
    13. Jul. 2017, 21:42

    Der Denon für 1312 für 200€ ist auch nicht schlecht.

    Alternativ:
    – Onkyo 309/509
    – Yamaha 371/471
    – Pioneer 521

    Mit den Markengeräten kann man eigentlich nichts wirklich falsch machen.

  8. Zito
    26. Jun. 2017, 9:11

    Mir ist gerade noch ein Gedanke gekommen. Ich würde gerne meine PC analog an den Receiver anschließen, war mit der Decoderstation problemlos möglich.

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      26. Jun. 2017, 10:23

      Hallo Zito, natürlich kannman den PC direkt an einen Receiver anschließen – eine DecoderStation ist in diesem Fall aber gar nicht notwendig.

  9. DAZ
    22. Mai. 2017, 21:17

    Hallo,

    was ist mit einen 5.1 System und einer decoderstation?
    Die Decoderstation ist doch auch eine alternative zum AV Reciever oder?

    Mit freundlichen Grüßen

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      23. Mai. 2017, 10:18

      Richtig, Decoderstation funktioniert defacto als Vorverstärker bei Systemen welche den Verstärker eingebaut haben.

  10. Gregor
    08. Mai. 2017, 14:23

    Danke für den Beitrag!
    Ich hab das Cinesystem Trios und bin begeistert. Als Normalsterblicher kann ich es mir eigenltich nicht leisten, aber was tut man nicht alles für einen guten Ton :)
    Gruß Gregor

  11. Bob
    10. Mrz. 2017, 12:07

    Es fehlen nur noch die Ultima 20 Aktiv, denn die 40er sind für einige Wohnzimmer einfach zu groß.

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      10. Mrz. 2017, 15:23

      Hallo Bob, gute Idee : )

  12. Philipp
    09. Mrz. 2017, 23:16

    Danke für den Artikel! Was mir bei den vielen Wahlmöglichkeiten aber trotzdem noch fehlt, ist ein 5.1 System fürs Heimkino bei dem sich gleichzeitig alle Lautsprecher auch einzeln (oder zumindest als Front und Rear Stereopaar) mit der Teufel Raumfeld Lösung ansprechen lassen und zwar in beiden Richtungen (also Fernsehton synchron auch auf die Raumfeld-Boxen die in anderen Zimmern stehen und Raumfeld-Quellen auf 5.1 Anlage synchron mit den anderen Boxen abspielen). Ich weiß dass das teilweise mit dem Raumfeld Connector geht, aber wenn ich das richtig verstanden habe kann ich dann nicht vom Handy aus z.B. die Lautstärke der Boxen der 5.1 Anlage einzeln beeinflussen und es rennt immer ein zusätzliches Gerät.

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      10. Mrz. 2017, 11:36

      Hallo Philipp, danke für deinen Feedback. Grüße aus Berlin.

    • tf
      05. Mai. 2017, 2:00

      Hi Phillip,
      ich vermisse hierbei (bzw. für andere Boxen) auch die Raumfeldintegration. Leider ist der Connector 2 nicht aktiv und man benötigt doch wieder eine Lösung, die ein anderes Gerät in den gewünschten Betriebsmodus (Stromversorgung/Eingangskanal/Zonen/Lautstärke) versetzt.
      Wäre jedenfalls sehr schön, wenn es eine Lösung direkt von Teufel / Raumfeld geben würde.

    • Bernd Bösewicht
      15. Jun. 2017, 12:09

      Zustimmung. Wir haben die Raumfeld Stereo L-Boxen und würden diese gerne auch per HDMI mit dem TV-Signal ansteuern. Ich kann nur sagen: Teufels und Raumfelder, überlegt Euch bitte blitzschnell eine Lösung für Eure Bestandskunden! Ihr könnt es!

  13. CG
    09. Mrz. 2017, 16:34

    Schade, dass an keiner Stelle auf Hi-Fi bzw D/A Wandler eingegangen wird.
    Der Blogeintrag geht einfach davon aus, dass jeder, in Aktivlautsprecherb eingebaute D/A Wandler, mit dem eines guten Av-Receivers mithalten kann.
    Das mag für Fernsehtin relativ unwichtig sein, aber hier wird ja auch von Musik geredet.

Kommentar verfassen

Ihr Kommentar wird von einem Moderator überprüft, bevor er auf der Website erscheint.

Autor

Teufel Blog Redaktion

Teufel Blog Redaktion

Alles über Lautsprecher, Heimkino und HiFi-Trends. Zudem haben wir jede Menge praktische Tipps und Tricks für zu Hause.