Mann mit Hörhilfe

Mythos oder Wahrheit: Neue Lautsprecher und Kopfhörer einspielen für besten Klang?

Wenn es um den perfekten Klang geht, ist uns grundsätzlich kein Aufwand zu groß – und sei der Unterschied noch so klein. Darum widmen wir uns ein paar Mythen rund um unser liebstes Thema und nehmen sie genau unter die Lupe. Den Anfang macht das Einspielen von Lautsprechern und Kopfhörern. Angeblich verbessert sich der Klang, wenn einmal alles gründlich durchgepustet wurde. Ist da was dran?

Der Mythos: Lautsprecher und Kopfhörer müssen eingespielt werden

Kaufst du dir neue Schuhe, musst du diese oft erst einmal einlaufen, ehe sie perfekt sitzen und nicht mehr drücken. Ähnliches gilt angeblich auch für Lautsprecher: Erst wenn sie eingespielt wurden, sollen sie optimal klingen und ihr volles Potenzial entfalten. Im englischen Sprachgebrauch ist auch von einem „burning-in“ die Rede, wörtlich also einem „Einbrennen“, was dem Einspielen der Lautsprecher entspricht.

Der Mythos besagt also, dass sich neue Lautsprecher eingespielt haben müssen, damit die Membranen angeblich optimal gedehnt und geweitet sind und somit alle Frequenzen, Höhen und Tiefen perfekt wiedergegeben werden können. Es kursieren sogar ganze Anleitungen dazu, wie du neue Kopfhörer oder Lautsprecher einspielen kannst. Manche schwören auf normale Musik – Hauptsache, sie läuft eine Weile. Viele Beiträge im Internet empfehlen das Abspielen von Tonsignalen, die man eher als unangenehmes Rauschen beschreiben würde. Das sei die wohl beste Methode, neue Lautsprecher schön locker zu machen.

Du kannst das Rauschen dadurch erreichen, indem du am Radio drehst, bis du zwischen den Sendern ein kräftiges Rauschen gefunden hast. Alternativ finden sich einige „Musikstücke“ online, die dir stundenlanges Rauschen liefern, teilweise gespickt mit weiteren unangenehmen Tönen, wie in dem folgenden Video. (Tipp: Bevor du auf Play drückst, dreh lieber die Lautstärke runter.)

Was sagen die nackten Zahlen?

Wenn es bereits belastbare Zahlen gäbe, müssten wir nicht von einem Mythos sprechen. Tatsächlich gab es zwar einzelne Versuche herauszufinden, ob sich ein messbarer Unterschied zwischen einem neuen und einem eingespielten Lautsprecher oder Kopfhörer feststellen lässt. Doch die Ergebnisse sind nicht eindeutig. Es lassen sich zwar mitunter minimale messbare Unterschiede feststellen. Diese sind jedoch nicht zwangsläufig auf das Einspielen zurückzuführen.

Das Magazin Audioholics hat das Phänomen vor einigen Jahren unter die Lupe genommen und diverse Messungen durchgeführt. Dabei stellten sie fabrikneue Lautsprecher bis zu vier Jahre lang eingespielten Lautsprechern gegenüber. Leichte Differenzen bei den Messungen waren auszumachen. Eine generelle Empfehlung zum Einspielen von Lautsprechern ergab sich daraus jedoch nicht.

Wichtigste Erkenntnis: Das Chassis eines neuen Lautsprechers muss tatsächlich eingespielt werden, damit sich die Zentrierspinne ausdehnt. Dies geschieht durch sinusförmige Schallwellen. Jedoch passiert das bereits während der Herstellung. Entsprechend ist ein neu gekaufter Lautsprecher oder Kopfhörer sofort einsatzbereit.

Lautsprecher von Teufel

ONE M von Teufel

TEUFEL ONE M

Jetzt entdecken

ULTIMA 40 AKTIV

Jetzt entdecken

Teufel Stereo M

TEUFEL STEREO M

Jetzt entdecken

Individuelles Hörempfinden

Zahlen sind schön und gut, doch sie allein überzeugen dich nicht? Du bist der Ansicht, dass sich manches einfach nicht rational erklären lässt? Auch diese Meinung lassen wir natürlich gelten. Es gibt viele Personen mit scharfem Gehör, die schwören, dass sie einen Unterschied wahrnehmen können – sowohl wenn es darum geht, Lautsprecher einzuspielen, als auch wenn Kopfhörer eingehört werden.

Es könnte jedoch noch eine weitere Erklärung dafür geben, warum manche überzeugt sind, dass sich der Sound der neuen Kopfhörer mit der Zeit verändert hat: Vielleicht gewöhnt sich einfach unser Ohr an die neue Tonquelle. Eine neue Soundanlage klingt zunächst immer beeindruckender als der in die Jahre gekommene Vorgänger. Doch bereits nach kurzer Zeit hat sich unser Gehör an den neuen Standard gewöhnt. Und falls dir beim ersten Gebrauch des neuen Kopfhörers eine Besonderheit bei bestimmten Tönen auffiel, die später verschwunden zu sein scheint, kann auch das einfach am Gewöhnungseffekt liegen.

Tipp: Um das Maximum aus deinen neuen Lautsprechern herauszuholen, ist die richtige Aufstellung und Ausrichtung von wesentlich größerer Bedeutung.

Einspielen von Lautsprechern – häufige Fragen

Was passiert beim Einspielen von Lautsprechern bzw. Kopfhörern?

Beim Einspielen eines Lautsprechers dehnt sich die Zentrierspinne, auf der die Membran aufliegt, aus. Das bringt den Lautsprecher quasi „in Form“. Manchmal wird behauptet, dass sich auch Lautsprecherkabel einspielen müssten, um leitfähiger zu sein. Dies können wir nicht bestätigen.

Ist es gut, neue Lautsprecher einzuspielen?

Zumindest wird es ihnen nicht schaden. Es ist allerdings nicht unbedingt notwendig, einen Lautsprecher oder Kopfhörer „einzubrennen“. Wenn du mit dem Klang deines neuen Lautsprechers trotz richtiger Auf- und Einstellung nicht zufrieden bist, gib ihm und deinen Ohren etwas Zeit, sich aneinander zu gewöhnen.

Werden Lautsprecher und Kopfhörer mit der Zeit besser?

Das lässt sich weder pauschal noch objektiv sagen. Es kann sein, dass sich der subjektive Höreindruck mit der Zeit verändert (sehr wahrscheinlich zum Besseren, siehe oben). Rein technisch ist ein guter Lautsprecher resp. Kopfhörer sofort nach dem Kauf einsatzbereit und sollte sein akustisches Potenzial direkt entfalten.

Ist bei einem Subwoofer das Einspielen notwendig?

Auch für einen Subwoofer gilt: Das Einspielen, „Einbrennen“ oder „Einwobbeln“ (mit speziellen Tieftönen) ist nach dem Kauf nicht mehr notwendig. Dies geschieht bei Anbietern wie Teufel bereits im Herstellungsprozess. Damit wird das Lautsprecher-Chassis auf seine künftigen Aufgaben vorbereitet. Du musst nach dem Kauf also keine Einspielzeit für deinen Subwoofer mehr einplanen.

Von der ersten Sekunde an besten Klang genießen: Mit Teufel

POWER HIFI Lautsprecher neben Mann auf Treppe
POWER HIFI: Voller Klanggenuss von der ersten Sekunde an.

POWER HIFI: Kraftvoll von Beginn an! Mit diesem Sound-Monster holst du dir ein modulares Lautsprecher-System ins Wohnzimmer, das du so noch nicht gesehen – und gehört – hast. Bei den Bässen macht der POWER HIFI so schnell keiner was vor. Doch auch zarte Klänge dringen fein und klar an dein Ohr.

REAL BLUE NC: Hier hörst du nur das, was du auch hören willst. Unsere Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung lassen dich in deine Klangwelt abtauchen. Egal, ob auf dem heimischen Sofa oder im vollen Bus: Du genießt ungestört absolut präzisen Sound.

Kopfhörer von Teufel

Fazit: Lautsprecher einspielen ist keine Pflicht

  • Ein stundenlanges Beschallen mit grausigem Rauschen ist unnötig: Der Effekt beim Einspielen von Lautsprechern jeglicher Art ist minimal und für die allermeisten nicht hörbar.
  • Eine grundsätzliche Empfehlung, neue Lautsprecher oder Kopfhörer unbedingt einzuspielen, gibt es daher nicht. Du bekommst bereits ein fertiges Produkt geliefert, das du sofort voll aufdrehen kannst.
  • Wenn du es bisher jedoch immer so gehandhabt hast und an der Tradition festhalten möchtest, schadest du deinen neuen Geräten mit dem Warm-up auch nicht.
5/5 - (1 vote)

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen

Hinweis: Kommentare, welche Supportanfragen umfassen, werden nicht veröffentlicht. Bitte wenden Sie sich bei Themen wie Bedienung, Reklamation oder Kompatibilität an unseren Kundenservice. Vielen Dank.

Ihr Kommentar wird von einem Moderator überprüft, bevor er auf der Website erscheint.

Autor

Teufel Blog Redaktion

Alles über Lautsprecher, Heimkino und HiFi-Trends. Zudem haben wir jede Menge praktische Tipps und Tricks für zu Hause.