Kopfhörer reinigen: So machst du es richtig

Kopfhörer sind unsere täglichen Begleiter, damit wir unsere Lieblingsmusik überall hören können. Damit sie auch langfristig immer die gleiche Leistung bringen, müssen sie pfleglich behandelt und von Zeit zu Zeit gereinigt werden. Ein Thema, welches besonders bei In-Ear-Kopfhörern kompliziert erscheint und bei dem es nur wenig Durchblick gibt. An sich ist es aber gar nicht schwer, In-Ear-Kopfhörer und andere Modelle zu reinigen. Wie macht man es richtig? – Die Antwort findest du hier.

Woher kommt die Verschmutzung eigentlich?

Die Verschmutzung betrifft zunächst einmal jeden Kopfhörer, doch vor allem In-Ear-Kopfhörer sind äußerst anfällig für alle möglichen Schmutzeinflüsse. Ohrenschmalz kommt ganz natürlich dabei vor, so wie allgemein Bakterien und sonstiger Schmutz. Bei Bügelkopfhörern ist es weniger Ohrenschmalz, dafür aber gerade im Sommer Schweiß.

Verschmutzungen durch Staub sind alltäglich

Nach längerer Benutzung ohne Reinigung gleichen Kopfhörer also echten Schmutzschleudern. Und die Folge ist gar nicht mal nur, dass sie dadurch unhygienisch werden, sondern auch der Tragekomfort und die Klangqualität können eingeschränkt werden. Schlimmstenfalls stellen die In-Ear-Kopfhörer sogar komplett den Dienst ein. Genau deshalb ist es wichtig, von Zeit zu Zeit die Kopfhörer zu säubern.

Wie geht man bei verschiedenen Kopfhörern am besten vor?

Reinigungsanforderungen verschiedener Kopfhörer-Typen

Besonders bei teuren und hochwertigen Kopfhörern ist es extrem ärgerlich, wenn sie aufgrund von Verschmutzung kaputtgehen oder schlechter klingen. Im Hinblick auf die Reinigung gibt es für jeden Kopfhörertyp in etwa gleiche Anforderungen. Verwende in jedem Fall kein laufendes Wasser in Nähe der Technik und verzichte auf aggressive Chemikalien, weil diese den Materialien schaden können. Beides ist also äußerst kontraproduktiv. Das gilt für sämtliche Bauweisen und selbst für wasserdichte Kopfhörer. Auch deren Technik verträgt es nicht, wenn du sie unter einen laufenden Wasserhahn hältst.

Kommt gleich mit Reinigungsset: MOVE BT von Teufel

Als Reinigungshilfsmittel dürfen ein trockenes, sauberes Tuch, Wattestäbchen oder Zahnstocher, leichte Druckluft, kalte Föhnluft oder einfach Pusten zum Einsatz kommen. Lauwarmes Wasser kannst du mit oder ohne Seife verwenden, wenn du beispielsweise bei In-Ear-Kopfhörern den weichen Silikonaufsatz des Gehäuses entfernst und reinigst, ohne dass das Wasser mit elektronischen Bauteilen in Berührung kommt. Der genaue Reinigungsvorgang hängt von der jeweiligen Bauweise ab, sprich davon, ob es sich um In-Ear-Kopfhörer oder On-/Over-Ear-Kopfhörer (Bügelkopfhörer) handelt.

Passende Produkte zu diesem Artikel:

In-Ear-Kopfhörer reinigen

Weil die schnelle Verschmutzung von In-Ear-Kopfhörern auch den Herstellern bekannt ist, werden Ersatz-Aufsätze mitgeliefert und auch einzeln zum Kauf angeboten. Wer aber nicht regelmäßig Aufsätze neu kaufen möchte, kann die In-Ear-Kopfhörer auch einfach selber vorsichtig reinigen.

Selber reinigen? Geht!

Dafür nimmst du die Aufsätze ab, also z. B. die Gummi- oder Silikon-Kissen ohne Technik, die am ehesten und meisten durch Ohrenschmalz verschmutzen. Diese können mit Wasser und Seife gut gereinigt werden. Hartnäckiger Schmutz lässt sich mit einem Wattestäbchen oder Zahnstocher gut entfernen. Pass allerdings auf, dass dabei nicht das Material beschädigt wird. Bei teuren Kopfhörern werden oft spezielle Reinigungsmittel mitgeliefert; diese kannst du selbstverständlich benutzen, ohne Materialschäden zu befürchten. Die Ohr-Hörer an sich werden danach vorsichtig mit den trockenen Tüchern und ohne Wasser oder Seife/Chemie gesäubert.

Ein leicht feuchter Lappen ist auch in Ordnung. Falls sogar die feinen Gitterporen verstopft sind, kannst du versuchen, diesen Schmutz durch Pusten zu beseitigen. Ansonsten können leichte Druckluft oder ein Föhn auf Kaltstufe helfen. Hilft das auch nichts, kannst du einen Klebestreifen fest aufkleben und versuchen, den anhaftenden Schmutz mit dem Klebestreifen abzuziehen. Ist alles sauber und insbesondere die Aufsätze nach der Nassreinigung getrocknet, kannst du sie wieder auf die Gehäuse stecken.

In-Ear-Kopfhörer zu reinigen, ist also längst nicht so kompliziert, wie es scheint. Um Verunreinigungen vorzubeugen, kannst du übrigens nach jedem Tragen mit einem sauberen Tuch die Kopfhörer vorsichtig abwischen und sichtbaren Schmutz direkt entfernen.

Es geht sogar noch einfacher, wie das folgende Video zeigt:

Bügelkopfhörer reinigen

Die Reinigung von Bügelkopfhörern, unabhängig davon, ob die Muschel über den Ohren oder auf den Ohren sitzt, erfolgt im Grunde genauso wie bei In-Ear-Kopfhörern. Bei vielen Modellen lassen sich die Ohrmuscheln oder Polster abnehmen und dann auch nass reinigen. Ansonsten reinigst du den Kopfhörer vorsichtig mit einem trockenen oder nur leicht angefeuchteten Tuch. Der Vorteil bei Bügelkopfhörern ist, dass der große Schmutzfaktor Ohrenschmalz wegfällt.

Sauber machen dauert nur Minuten

In-Ear-Kopfhörer kommen direkt mit dem Ohr in Verbindung, Bügelkopfhörer nicht bzw. kaum. Sie lassen sich daher generell leichter säubern; Wasser und Seife sind dafür in der Regel nicht nötig. Solltest du die Ohrmuscheln oder zumindest die Polster abnehmen und nass reinigen können, müssen sie ebenso wie bei den In-Ear-Aufsätzen komplett getrocknet sein, bevor sie wieder am Bügel mit der Technik angebracht werden. Wie bereits erwähnt gilt dieser Punkt auch bei wasserdichten Kopfhörern. Bei Bügelkopfhörern solltest du zudem auf die Reinigungshinweise in der Gebrauchsanleitung achten, weil sie manchmal etwas eigen sein können.

Streaming-Lösungen von Teufel

Das Internetradio mit Speicherfunktion für Senderlisten
Das 3sixty – außen aufgeräumt und stilsischer, dahinter geballte Technik
  • Radio 3sixty: Mit unserem kompakten Digitalradio kannst du alle Sender empfangen und nach Lust und Laune streamen. Wohin du es auch stellst: Du erlebst immer Surround-Sound vom Feinsten.
  • Teufel One M: Klein, aber oho: Der Speaker bietet dir per WLAN- und Bluetooth volle Ladung Klang. Ein integrierter Subwoofer, 3-Wege-Stereo-System mit 7 Tönern und Passivmembranen garantierten raumfüllende Soundqualität.

Weitere Kopfhörer von Teufel:

Bluetooth Kopfhörer mit Noise Cancelling

REAL BLUE NC

Jetzt entdecken

teufel massive kopfhörer

TEUFEL MASSIVE

Jetzt entdecken

Fazit: Reinigungstipps im Überblick

  • Die Reinigung von Bügel- und In-Ear-Kopfhörern fällt ähnlich aus.
  • In-Ear-Modelle sind häufiger mit Ohrenschmalz verunreinigt, weswegen die Aufsätze feucht und mit Reinigungsmitteln gesäubert werden.
  • Die Elektronik sollte generell nicht mit Wasser in Kontakt kommen.

Mit diesen Tipps kannst du sehr einfach deine Kopfhörer reinigen. Welche Erfahrungen hast du gemacht und welche Tipps hast du selbst? – Erzähle es uns in den Kommentaren.

Nach der Reinigung wieder klar hören

Ähnliche Beiträge

  1. Martin K
    05. Jul. 2020, 18:06

    Wie kann ich die Bügelkopfhörer nach gebrauch trocknen lassen?
    Hab jetzt 2,5 Tage nicht benutzt und sie trocknen nicht.
    Wer kann mir einen Tipp geben wie das andere machen?
    Die Nässe kommt vom schwitzen und ich würde die Kopfhörer nur gerne 4-5x pro Woche verwenden.
    Vielen Dank für eine Hilfe.

  2. Tom A
    14. Mrz. 2020, 17:10

    Reinigung feinen Gitterporen des In Ear Kopfhörers Teufel Move BT
    Die Hinsweise für den Fall das die feinen Gitterporen verstopft sind sind gut, es sollte aber darauf hingewiesen werden das das Klebeband nicht zu stark klebend sein sollte. Meine Versuche endeten damit das die Scheibe mit den feinen Gitterporen herausriss und am Klebeband haftete.
    Nach Rücksprache mit dem sehr guten Support konnte ich mit folgenden Schritten die Verunreinigung beseitigen und die Scheibe wieder fixieren:
    – Aufnahmebereich der Scheibe an der Kapsel und Scheibe gut reinigen – fettfrei!
    – Das Gehäuse gut fixieren
    – Ohne Klebstoff mit einer Pinzette das richtige ablegen der Scheibe in die Aufnahme „üben“
    – Mit einem spitz zulaufenden Gegenstand (ich habe einen Zahnstocher genommen) wenig Sekundenkleber (Gel, nicht den flüssigen damit die Gefahr das der Kleber ins Gehäuse tropft oder die Gitterporen verstopft) in der Aufnahme verteilen
    – Wie „gelernt“ mit der Pinzette die Scheibe in die Aufnahme setzen
    – Aufpassen das kein Klebstoff in die Poren gerät

Kommentar verfassen

Ihr Kommentar wird von einem Moderator überprüft, bevor er auf der Website erscheint.

Hinweis: Kommentare, welche Supportanfragen umfassen, werden nicht veröffentlicht. Bitte wenden Sie sich bei Themen wie Bedienung, Reklamation oder Kompatibilität an unseren Kundenservice. Vielen Dank.

Autor

Teufel Blog Redaktion

Teufel Blog Redaktion

Alles über Lautsprecher, Heimkino und HiFi-Trends. Zudem haben wir jede Menge praktische Tipps und Tricks für zu Hause.