Teufel Plätzchen: Watt Süßes für Rocker

Zimtsterne oder Spritzgebäck gehören zu den Klassikern unter den Weihnachtskeksen. Schön anzusehen, aber nicht so gut für Backjungfüchse geeignet. Doch jetzt gibt es passend zur Soundanlage auch Teufel Plätzchen mit der Geling-Garantie.

Vorhang auf für die Teufel Plätzchen

Mit unserem einfachen Rezept gelingt selbst unerfahrenen Bäckern ein Geniestreich, versprochen! Der Teig versteht sich als Grundrezept und kann zum Beispiel mit Zimt, Orangenschale oder Kakao verfeinert werden. Wer nicht über unseren tollen T-Ausstecher verfügt, kann natürlich gerne die üblichen Verdächtigen verwenden (Stern, Nikolaus, Spiderman).

Die Zutatenliste mit Extra Bass

Die Zutaten:

• 125 g kalte Butter
• 1 Ei
• 250 g Mehl
• 1 Msp. Backpulver
• 60 g Zucker
• 1 Prise Salz
• Satte Beats
• Ein ordentlicher Schuss Bass

Do it yourself: Teufel Plätzchen

Und so geht’s:

1. Musik aufdrehen, aber bitte nicht Mariah Careys Gequake, da wird ja selbst den Plätzchen schlecht! Hier die beste Anti-Last-Christmas-Playlist!

2. Alle Zutaten in einer Rührschüssel zusammenkippen – aufpassen, das Mehl staubt sehr beim Schütten, lieber mit einem Löffel zugeben – und mit den Knethaken des Handrührgeräts und/oder mit den Händen (vorher Hände waschen nicht vergessen) zu einem glatten Teig verarbeiten.

3. Bevor es ans Ausstechen geht, ist es erstmal Zeit für einen Punsch, denn der Plätzchenteig muss bestenfalls eine Stunde kühlen, damit er sich schön Ausstechen lässt. Also: Teig zu einer Kugel formen, plattdrücken, Frischhaltefolie drum und ab in den Kühlschrank.

4. Ausstecher im Küchenschrank suchen, Plätzchenteigreste vom Vorjahr entfernen und los geht´s! Hierfür den Teig etwa 3mm aka so dick wie ein Plastikschneidebrett ausrollen. Gönn deiner Arbeitsfläche vorher eine Handvoll Mehl und verteile dies gleichmäßig, dann klebt der Teig nicht fest. Wer kein Nudelholz hat, kann auch die leere Punschflasche benutzen (gerne vorher abspülen), das klappt genauso! Die fertigen Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.

5. Eines vorweg: Während die Plätzchen im Ofen sind, am besten nicht die Küche verlassen, denn die werden echt schnell braun. Nach 8 bis 10 Minuten bei 200 °C (E-Herd) im vorgeheizten Backofen sind die Plätzchen fertig.

6. Wenn die Plätzchen aus dem Ofen kommen, sollten sie vom heißen Blech runter, deshalb packst du sie am besten inklusive Backpapier auf ein Kuchengitter.

7. Nun ist deine Kreativität gefragt: Mit Kuvertüre, Zuckerguss oder Streusel werden selbst verbrannte Plätzchen ansehnlich. Aber gib dir nicht zu viel Mühe, denn die sind eh schneller aufgegessen, als du gucken kannst.

So sehen die fertigen Teufel Plätzchen aus. Lekker!

Lauter Plätzchen für laute Geschenke

Für den richtigen Groove beim Backen sorgen wir! Ob WLAN-Streaming, Bluetooth oder beides, entdecke jetzt den perfekten Lautsprecher für deine Küche und mach deinen Backnachmittag zur Party!

Teufel One S

Teufel One S


zu weiteren Infos

Teufel One M

Teufel One M


zu weiteren Infos

musicstation

Musicstation


zu weiteren Infos

Teufel Plätzchen: Watt Süßes für Rocker
5 (100%) 5 votes

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen

Ihr Kommentar wird von einem Moderator überprüft, bevor er auf der Website erscheint.

Autor

Lena

Lena