Teufel One M

Notizen aus Berlin: Die Akustik des Teufel One M

Im Blog werden wir in loser Folge das eine oder andere Teufel Streaming Feature genauer vorstellen. In diesem Beitrag geht es um die Akustik der Teufel Streaming Serie. Speziell die Akustik des Teufel One M, welche die des Vorgängers nochmal toppt.

Wieso Raumfeld jetzt Teufel Streaming ist

Ein paar einleitende Zeilen noch zum neuen Teufel Schriftzug an den Geräten, denn einige Leser werden sich vielleicht fragen, weshalb Teufel die neuen Streaming-Geräten unter Teufel Streaming anbietet und nicht mehr unter Raumfeld.

Augenfällig ist der neue Teufel Schriftzug an den Geräten

Als Teufel vor einigen Jahren mit den WLAN-Streaming-Systemen startete, wurden diese weiterhin unter ihrem ursprünglichen Namen „Raumfeld“ vermarket. Jetzt geht Teufel den nächsten Schritt und integriert Streaming-Technologien in mehr Geräte, vom All-in-One-Lautsprechern bis hin zu Sounddecks und Komplettanlagen.

So werden die Streaming-Produkte von Raumfeld nun ein noch engerer Teil der Teufel-Familie, wobei Raumfeld als Definition für unsere wegweisende Multiroom-Streaming-Technologie bleibt. Es sind die gleichen großartigen Produkte, aber sie sind jetzt fester Teil des Teufel Universums! Und deswegen wird aus Raumfeld nun Teufel Streaming.

Tipp: Wer jetzt schon Raumfeld Geräte zu Hause hat, wird davon ebenfalls profitieren. So sind die neuen Teufel Streaming-Lautsprecher mit allen Raumfeld Geräten neueren Datums voll kompatibel.

Teufel One M – ein akustisches 3-Wege-Kraftpaket

Basierend auf dem Fan-Liebling Raumfeld One M wurde die Akustik der Neuauflage nicht reduziert sondern ausgebaut. So wurde das echte 3-Wege-System natürlich beibehalten. Doch der Teufel One M kommt mit einigen akustischen Änderungen wie der Position des integrierten Subwoofer, der nicht mehr als Downfire-Sub sondern nun als Frontfire-Sub wirkt.

Frühes Scribble des One M – der Spalt für den Downfire Subwoofer ist weg und schafft somit mehr Volumen.

Vier statt zwei Hochtöner – perfekt für Dynamore®

Zwei der – gegenüber dem Vorgänger jetzt – vier Hochtöner befinden sich nicht oben außen am Gerät sondern sind mittig versetzt und zudem angewinkelt. Sie strahlen so das Signal zusätzlich stärker jeweils nach links und rechts ab. Dieser Schritt war notwendig, um die geplante Dynamore® Unterstützung bei dem Streaminggerät umzusetzen.

Lesetipp: Das ist Dynamore®

Mit der Dynamore-Technologie wird beim One M eine bestmögliche Abstrahlcharakteristik erreicht. Auch wenn du nicht direkt vor dem Gerät sitzt, kannst du alle Details hören. Zwei kräftige Mitteltöner ergänzen das Klangbild mit griffigen, körperhaften Mitten.

Teufel One M
Akustik bis zum Platzen: One M in einer Explosionsgrafik

Weitere Teufel Streaming Lautsprecher:

Teufel Stereo M

Teufel Stereo M

zu weiteren Infos

Teufel Stereo L

Teufel Stereo L

zu weiteren Infos

Teufel One S

Teufel One S

zu weiteren Infos

Subwoofer-Position verschafft Platz für kraftvolle Bässe

Der Subwoofer wanderte in seiner Position von unten in die Mitte. Das erhöht zum einen das Netto-Innenvolumen bei gleichen Abmessungen, wodurch der Subwoofer-Membran mehr Bewegungsfreiheit  geniesst und dies mit präzisen Bässen zurückgibt. Zum anderen passt der Bass jetzt mit seiner direkten zum Hörer gerichteten Ausgabe besser zum Gefühl, vor einer echten Stereoanlage zu sitzen.

Teufel One M
One M mit Stereo-Panarama wie mit einer klassischen Anlage

Sidekick – neue passive Membrane an jeder Seite

Zwei seitlich angebrachte passive Membrane eliminieren jetzt unsaubere Resonanzen. Sie unterstützen den Subwoofer und sorgen so für Tiefe und Knackigkeit.

 

Sidekick – der Bass bekommt Unterstützung durch seitliche Membrane

Class-D-Kraftwerk mit 7 Kanälen

Jeder der sieben Tonkanäle wird von seinem eigenen Class-D-Verstärker angesteuert. Das ermöglicht eine optimale Anpassung an die Töner und bürgt für enorme Leistungsreserven.

Das passt – außen Teufel, innen Raumfeld
Notizen aus Berlin: Die Akustik des Teufel One M
3.7 (74.09%) 115 vote[s]

Ähnliche Beiträge

  1. Joachim
    19. Nov. 2017, 13:43

    Optisch war das Raumfeld Design im Vergleich zur Konkurrenz ein absolutes Alleinstellungsmerkmal. Da ist das etwas aggressivere Teufel Design leider ein Rückschritt und weniger zeitlos :(

    Als raumfeld Kunde freue ich mich aber, dass Teufel permanent an der Verbesserung und Aktualität der App und der Firmware arbeitet.

  2. Stefan Kühne
    19. Nov. 2017, 7:45

    Auch wenn mir das neue Logo nicht wirklich besser gefällt, es ist gut das die Produkte weiterentwickelt werden und immer wieder Updates zur Verfügung stehen.

  3. Malt
    18. Nov. 2017, 19:55

    Mir fehlen seit Jahren zwei Features:
    1. Webinterface um Playlisten einfach anlegenbzu können.
    2. Anzeige der in morgen Dateien eingebetteten Lyrics.

    Schade, dass ich immer wieder vertröstet werde, vielleicht hilft ja die Umbenennung mehr programierresourcen in die Software zu stecken?

  4. Karl-Heinz Nissen
    18. Nov. 2017, 18:36

    Seit 2 Jahren habe ich jetzt die Stereo M Boxen und den Expand. In die ersten 10 Monaten hätte ich das alles, speziell den Expand in die Tonne kloppen können. Ständige Ausfälle, immer wieder Neustart usw. usf. Aber irgendwann hat Teufel alles im Griff, alles läuft perfekt. Inzwischen haben sich noch unsere Nachbarn, eine Freundin und 2 Bekannte ebenfalls Raumfeld zugelegt nachdem sie bei uns die Anlage gesehen und gehört haben. Alle sind sehr zufrieden.

  5. Michael Adam
    18. Nov. 2017, 13:31

    Schade! Das Teufel-Logo mit dem Raumfeld-Logo zu kombinieren passt nicht! Vom Image her wird Teufel mehr mit kraftvoll, rockigem Design der HiFi-Boxen und nicht mit dem edlen, schicken Image von Raumfeld in Verbindung gebracht!

  6. Andreas Altmann
    18. Nov. 2017, 13:17

    Ich habe damit kein Problem, ob Teufel oder Raumfeld! Aber so richtig macht es kein Sinn. Es macht nur den Eindruck, das sich die Preise (z.B. OneM) erheblich ändern?!
    Ich habe den One der ersten Generation und dort stand schon Teufel drauf. Danach kam der One von Raumfeld, wovon ich ebenfalls Geräte habe, welcher meiner Meinung nach, nur „Optimiert“ wurden, wodurch klar die Verarbeitung gelitten hat!
    Nun wieder Teufel, wahrscheinlich weil der Name markttechnisch verbreiteter ist, was mit Raumfeld schief ging. Egal, ich hoffe nur, dass die Qualität nicht darunter leidet und sich die Preise kurzfristig harmonisieren. Bei der Nachfrage bzgl. Unterschiede der Raumfeld Soundbar und der nun Teufel Soundbar, sagte man mir: „ Es gibt keine!!“ — Warum dann ein höherer Preis ???????☹️

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      22. Nov. 2017, 11:43

      Hallo Andreas, die Preise der Soundbars (beide Brands) sind gleich (999€)

  7. Patrick W.
    18. Nov. 2017, 11:19

    Liebes Teufel-Team,
    Das sind alles schlüssige Erläuterungen und die dahiter liegende Strategie haben Ihr sicher sorgfältig abgewogen.
    Unabhängig davon strahlte die Marke Raumfeld auch über das Design gegenüber Teufel ein höheres Maß an Modernität aus. Das gebt Ihr ohne Not auf, wenn ich mir den neuen M anschaue.
    Am deutlichsten wird die Gefaht im Design des AppLogos. Das war zuvor ein Highlight und passte prima zu TIDAL und Apple TV auf meinem Telefon. Jetzt sehe ich da einen inkonsequenten Matsch. Aus meiner Sicht macht ihr hier einen Fehler.
    Beste Grüße, Patrick

  8. Stefan Weber
    18. Nov. 2017, 11:08

    Das Logo sieht leider nicht mehr so edel aus, wie von Raumfeld. Das Grafik–Team hätte hier mehr Einsatz zeigen könnnen (z.B. nur das T vor der Welle im Kreis und einfarbig). Jetzt wirkt es, vor allem auf der App, wie zusammengebastelt.

    Mit freundlichen Grüßen
    Stefan Weber

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      22. Nov. 2017, 11:44

      Hallo Stefan, danke für das Feedback. Wir geben es weiter.

  9. Knop
    18. Nov. 2017, 10:52

    Bei uns ist die halbe Wohnung mit Teufel (IP7000 BD) und Raumfeld one S sowie conector2 ausgestattet.
    Was fehlt ist ein kraftvoller Feuchtraum speaker und ein weiterer Raum muss noch ohne streaming Speaker auskommen.
    Wir warten noch bis endlich ein Update kommt das zumindest Audiostreaming von DVD / BlueRay über Raumfeld ermöglicht.
    Leider wurde unser Wunsch noch nie erhört.

  10. Jürgen
    17. Nov. 2017, 23:31

    Logo war vorher deutlich edler.
    Rote Elemente in der App: So lala.
    Passt nicht wirklich.
    Irgendwie war Raumfeld cooler.

  11. Matthias Gudacker
    17. Nov. 2017, 22:43

    Hallöchen! Bin mit meinen 2 Raumfeld Geräten sehr zufrieden, Sound ist top! Aber, wann kommt Apple Music? Ich weiß, man kann es nicht jedem recht machen…

  12. Seidel A.
    17. Nov. 2017, 12:22

    Raumfeld klingt doch deutlich besser als Teufel. Eine Geschmacksverirrung? Eine Chance vertan in Berlin. Schade. Der Name Raumfeld strahlt doch Qualität, Sound, Weite, Freiheit, Leben usw. aus. Dagegen ist Teufel langweilig, hat keine Assoziation mit Musik und zudem negativ belegt.

  13. Philipp Königs
    17. Nov. 2017, 8:15

    Sehr schade! Das Raumfeld Logo hatte einen deutlich edleren Touch! Die Geräte sind toll, aber warum muss die Marke sterben?!

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      17. Nov. 2017, 12:38

      Hallo Philipp, Raumfeld gehört jetzt noch enger zur Teufel Familie. Die Produkte haben den Familiennamen Teufel angenommen, aber das, was sie ausmacht, behalten: Die Raumfeld WLAN-Streaming Technologie.

  14. Martin
    16. Nov. 2017, 19:18

    Ich habe schon mehrere Jahre die Teufel Raumfeld Cubes in Benutzung und bin jeden Tag damit zufrieden die Cubes gekauft zu haben.

    Ein großen Dank an das Teufel-Raumfeld-Team, das regelmäßig an der Teufel Raumfeld App arbeitet und diese weiter entwickelt. Weiter so! ;-)

Die Kommentare sind geschlossen.

Autor

Teufel Blog Redaktion

Teufel Blog Redaktion

Wir schreiben über Lautsprecher, Heimkino, Stereoanlagen, neue Audio-Technologien und HiFi-Trends. Außerdem geben wir euch im Ratgeber Tipps und Tricks rund um den guten Ton zu Hause.