VAEGABOND: Mit Sound & Rad um die Welt

VAEGABOND, das sind Melli & Dani, die seit 2019 auf Fahrrädern die Welt erkunden. Wir freuen uns, dass sich das sympathische Paar für Teufel-Geräte als Teil der Reiseausrüstung entschieden hat und auch zwei exklusive Gastbeiträge im Teufel Blog schreibt, denn VAEGABOND steht für unkonventionelles und individuelles Reisen. Sei im ersten Teil dabei auf ihren Abenteuern und hole dir praktische Tipps für deine eigenen Reisepläne.

WER SIND WIR

Wir sind Melli & Dani, ein Paar Anfang 30 aus dem Süden Deutschlands. 2019 starteten wir in das Abenteuer unseres Lebens – eine Weltreise mit dem Fahrrad von Deutschland nach Japan. Dabei wollen wir so viele Umwege wie möglich machen, denn der Weg ist unser Ziel. Für unsere Fahrradweltreise haben wir uns etwa 5 Jahre Zeit genommen. Wir wollen fremde Kulturen und Menschen kennenlernen, exotische Gerichte ausprobieren und vor allem die Schönheit unseres Planeten immer wieder neu entdecken. Mittlerweile sind wir schon durch 18 Länder und über 17.000 km geradelt.

DIE BESTE ENTSCHEIDUNG UNSERES LEBENS

Wir haben zahlreiche Bergpässe wie z. B. den Atlas in Marokko, die Alpen in Österreich, den Taurus in der Türkei oder zuletzt den Kaukasus in Georgien überquert. Wir hatten unzählige Stunden Sonnenschein, aber auch Schnee, einen Sandsturm, bis zu 60 km/h Gegenwind, Dauerregen, dass wir selbst nicht mehr trocken wurden und Nebel, bei dem wir die eigene Hand nicht mehr vor Augen sehen konnten. Tagelang hatten wir in Nordafrika Begleitschutz und wurden von der Polizei verfolgt. Wir haben Menschen kennengelernt, die in einer kleinen zugigen Hütte lebten, nicht viel besaßen und trotzdem wurde uns eine unglaublich herzliche Gastfreundschaft zuteil. Viele Menschen kreuzten unsere Wege, die uns immer noch inspirieren. Bereits jetzt haben wir beide so viel zusammen gelacht und auch zusammen geweint. Wir sind an unsere Grenzen gekommen, körperlich und auch psychisch. Diese Fahrradweltreise, sie hat uns bereits verändert… Sie ist das größte Abenteuer sowie die beste Entscheidung unseres Lebens – und wir sind immer noch unterwegs!

Schnellcheck: Was glaubst du, wer wird bei 7 vs. Wild Staffel 2 gewinnen?
Melli & Dani im Taurus Gebirge in der Türkei – Bildrechte: VAEGABOND

Wir tauschten also vor etwas mehr als 2,5 Jahren unseren 40-Stunden-Büro-Job mit einem Leben auf dem Fahrrad. Vieles hat sich seitdem zwar geändert, wir wurden minimalistischer, aber ganz ohne Computer und technisches Equipment geht es bei uns nicht. Wir erleben jeden Tag so viel Neues, lernen tolle Menschen kennen und sehen Landstriche, die wir so gar nicht wirklich beschreiben können. Aus dem Grund haben wir beschlossen all unsere Freunde, Familie und Reisebegeisterte mitzunehmen, indem wir unsere Erlebnisse auf unserer Webseite vaegabond.com, in unseren Reisedokus auf YouTube, auf Instagram und Facebook teilen.

Melli & Dani im Hohen Kaukasus in Georgien – Bildrechte: VAEGABOND

WARUM MACHEN WIR EINE WELTREISE MIT DEM RAD?

Warum wir ausgerechnet auf das Fahrrad für die Weltreise gekommen sind, hat viele Gründe. Wir haben uns viel Gedanken über unseren ökologischen Fußabdruck gemacht. Hauptsächlich mit dem Flugzeug zu fliegen, kam also für uns nicht infrage. Auch das Motorrad schied wegen Haltungs-, Reparatur- und Spritkosten relativ schnell aus. Das Fahrrad ist für uns einfach perfekt. Mit dem Rad sind wir flexibel und können unabhängig von Verkehrsgesellschaften oder anderen Personen unsere Routen und unseren Tag selbst planen. Wenn etwas kaputt geht, können wir es meistens einfach und selbst reparieren.

Melli & Dani im Kleinen Kaukasus in Georgien – Bildrechte: VAEGABOND

Durch die entschleunigte Reisegeschwindigkeit haben wir viel mehr Zeit, um uns intensiver mit dem jeweiligen Land, den Einheimischen und deren Kultur zu beschäftigen. Während so einer Reise überschreiten wir nicht nur die Landesgrenzen, wir kommen auch an unsere eigenen Grenzen. Das fordert natürlich, man setzt sich viel mehr mit sich selbst auseinander, man wächst aber auch über sich selbst hinaus. Wir möchten auch mehr Aufmerksamkeit für einen ökologischen, sanften und nachhaltigen Tourismus erzeugen. Wenn wir mit dem Fahrrad nach Japan fahren können, schafft es auch ein jeder zum Bäcker um die Ecke ohne Auto.

Melli & Dani am Sewan See in Armenien – Bildrechte: VAEGABOND

AUSRÜSTUNG / GEWICHT / LEBENSMITTEL

Unsere Drahtesel sind Touringräder mit einer wartungsarmen Nabenschaltung und mit Stahlrahmen. Zusätzlich hat noch jeder eine Sirene am Rad montiert, um z. B. im Straßenverkehr in Indien besser auf sich aufmerksam zu machen. In unseren Fahrradtaschen verstauen wir alles, was wir für eine 5-jährige Fahrradweltreise so brauchen.

Auf Weltreise mit Melli & Dani – Diese Teufel Ausrüstung ist mit dabei

AIRY SPORTS

Jetzt entdecken

BOOMSTER GO

Jetzt entdecken

Bluetooth-Kopfhörer von Teufel

REAL BLUE NC

Jetzt entdecken

Wir haben seit 2,5 Jahren Ausrüstung dabei für Temperaturen von 45 °C bis -20 °C, sowohl Sommer- als auch Winterkleidung, Medizin, Ersatzteile, Werkzeuge, Camping Equipment, elektronische Ausrüstung, wie z. B. Kamera, Mikrofone, Kopfhörer, Laptop für die Arbeit, Solarpanel, um vom Netz unabhängig zu sein und so weiter. Natürlich haben wir auch alles zum Campen dabei. Wir schlafen fast ausschließlich im Zelt und kochen täglich selbst. Nach so langer Zeit haben wir auch mittlerweile unser Equipment optimiert.

Melli & Dani in Ostanatolien in der Türkei – Bildrechte: VAEGABOND

Generell haben wir bei der Auswahl unserer Ausrüstung viel Wert darauf gelegt, dass wir die Technik per USB aufladen können. Dafür brauchen wir keine Steckdose, sondern können es bequem beim Radeln aufladen. Über Strom auf Radreisen haben wir sogar einen eigenen Artikel geschrieben. Außerdem sollte unser Equipment haltbar sein, Extremsituationen und alle Wetterbedingungen mitmachen und im Verhältnis dazu nicht allzu viel wiegen. Denn jedes Gramm zählt auf dem Fahrrad. Mellis gesamtes Fahrrad wiegt inklusive Schloss, Aufhängungen, Lebensmitteln und Wasser zwischen 55 und 62 kg. Bei Dani wiegt alles zusammen mit Rad etwa 65 bis 70 kg. Je nach Land, in dem wir uns gerade befinden, kochen wir mit dem Gemüse und Lebensmitteln, die in der jeweiligen Region angebaut und verkauft werden. Zudem müssen sie ungekühlt transportierbar sein und sich länger halten können. Wir kochen oft auf Feuer und essen gerne Eintöpfe mit Kartoffeln, Linsen und verschiedenem Gemüse. Unsere Gewürzkiste sorgt dafür, dass wir die Gerichte gut variieren können. Wir haben meist Lebensmittel für etwa 4 Tage im Gepäck.

Melli & Dani auf dem Abano Pass in Georgien – Bildrechte: VAEGABOND

PACKLISTEN UND REISETIPPS: UNSERE LINKSAMMLUNG

—Ausrüstung & Tipps—-

👜Packliste Fahrradweltreise ab 2022 https://bit.ly/fahrradpackliste2

🩺Checkliste Reiseapotheke http://bit.ly/apotheke-kultur

🛰Navigation & gratis Karten http://bit.ly/radnavi

🔋Strom auf Radreisen http://bit.ly/radstrom

🏕Der perfekte Campspot http://bit.ly/wildzelten

🔥Outdoor kochen https://bit.ly/feuerkoch

💡Die 5 wichtigsten Tipps für deine Radreise http://bit.ly/5besttips

💸15 ultimative Spartipps http://bit.ly/15spartipps

🩳Nachhaltige Outdoor Kleidung https://bit.ly/gruenekleidung

🔝Die ultimativen Reisetricks http://bit.ly/ultitips

🎬Filme produzieren auf Weltreise? https://bit.ly/radnomad

🎙️Podcast produzieren auf Weltreise? https://bit.ly/radlpodcast

SO KANNST DU UNSERE ABENTEUER VERFOLGEN

Bereit für deine eigenen Abenteuer

ROCKSTER CROSS

Jetzt entdecken

ROCKSTER GO

Jetzt entdecken

AIRY SPORTS TWS

Jetzt entdecken

Titelbild: Melli & Dani unterwegs Bildrechte: VAEGABOND

Ähnliche Beiträge

Hinweis: Die Kommentarfunktion steht Mo-Sa von 8 bis 21 Uhr zur Verfügung.

Autor

VAEGABOND

VAEGABOND, das sind Melli & Dani, die auf Fahrrädern die Welt erkunden und exklusive Gastbeiträge im Teufel Blog schreiben.