Auf den Spuren von Peter Lindbergh: Puria Safary im Interview

Die sehenswerten Portraits des Berliner Fotokünstlers Puria Safary haben den Anspruch, das gewisse Etwas einer Person einzufangen, einen besonderen Moment, eine Facette der Persönlichkeit. Es ist oft
nur eine winzige Regung, ein Gefühl, eine Stimmung, die Puria Safary sichtbar macht. Die Liste der von ihm portraitierten Persönlichkeiten ist dabei genauso lang wie illuster. Zum Start seiner auch von Teufel unterstützten Ausstellung FACES3 konnten wir Puria für ein kurzes Interview gewinnen.

Puria Safary

Durch den möglichst puristischen Rahmen, den Safary inszeniert, sind die Fotomodelle auf ihr Innerstes zurückgeworfen. Mit Vertrauen und Geduld, mit Respekt und Interesse entstehen die intensiven Arbeiten Safarys.

Puria bei den letzten Vorbereitungen kurz vor der Eröffnung.

Blog: Puria, was zeichnet aus deiner Sicht einen guten Fotografen aus?

Puria Safary: Intuition, Menschenkenntnis und Geduld. So wie eine Liebe zur Fotografie und zu erschaffen.

Felix Kramer – Portrait von Puria Safary

Blog: Welche Fotografen haben dich beeinflusst?

Puria Safary: Peter Lindbergh und Bruce Weber haben mich sehr mit ihrer puren Art zu Fotografieren beeinflusst. Und sie habe mich inspiriert an meinem eigenem schwarz-weiss Stil zu arbeiten.

Blog: Welche Persönlichkeit würdest du gern noch fotografieren und warum?

Puria Safary: Aus dem Rock n Roll Bereich würde ich gerne einige Musiker und Bands wie Miles Kane, The Black Keys, Arctic Monkeys, Nick Cave fotografieren. Da meine Kunst sehr stark von Rock n Roll Musik beeinflusst wird und ein fester Bestandteil jedes Shootings ist. Eins meiner größten Ziele war es Nipsey Hussle (R.I.P) einer meiner größten Vorbilder zu fotografieren. Er als Künstler und seine Musik inspirierten mich sehr auf meinem Weg und tuen es immer noch, mehr an meinem Traum und meiner Vision zu arbeiten und sie zu verwirklichen.

Sina Tkotsch – Portrait von Puria Safary

Blog: Gibt es ein Bild, dass Dir besonders am Herzen liegt? Warum?

Puria Safary: Besonders am Herzen liegt mir mein Bild mit dem alten Stuhl aus meinem Herzensprojekt Safary´s Frame, weil das Bild mir immer den Anfang meiner Reise zeigt und mich wissen lässt, dass alles möglich ist, wenn man dafür kämpft.

Der Stuhl aus Safary’s Frame – Puria Safary

Blog: Was verbindest du mit Berlin?

Puria Safary: Mit Berlin verbinde ich Freiheit und die Möglichkeit sich selbst zu verwirklichen.

Blog: Danke für das Interview und viel Erfolg mit deiner Ausstellung FACES3.

Jan Bülow – Puria Safary

Weitere von Puria Safary porträtierter Künstler (Auswahl)
Jérôme Boateng
Vicky Krieps
Heike Makatsch
Katja Riemann
Christiane Paul
Frederick Lau
Sonja Gerhardt
Clemens Schick
Maria Ehrich
Felix Kramer
Sara Nuru

FACES3 – Opening am 18. Oktober

Linktipp > Puria Safary auf Instagram

Titelbild: Taneshia Abt by Puria Safary

Auf den Spuren von Peter Lindbergh: Puria Safary im Interview
3.5 (70.23%) 43 vote[s]

Neueste Beiträge

Kommentar verfassen

Ihr Kommentar wird von einem Moderator überprüft, bevor er auf der Website erscheint.

Autor

Teufel Blog Redaktion

Teufel Blog Redaktion

Wir schreiben über Lautsprecher, Heimkino, Stereoanlagen, neue Audio-Technologien und HiFi-Trends. Außerdem geben wir euch im Ratgeber Tipps und Tricks rund um den guten Ton zu Hause.