Teufel Streaming Systeme mit dem „Google Home Gerät“ per Sprache steuern

Das vor einiger Zeit unter dem  geheimnisvollem Namen „chirpp“ gestartete Google-Projekt entpuppte sich auf der letztjährigen Google I/O als Googles Antwort auf den Amazon Echo. Ab sofort ist die Wunderdose auch in Deutschland erhältlich.

Jetzt erhältlich: Google Home

Der Verkaufsstart des Google Home in Deutschland ist eine tolle Ergänzung für die Teufel Streaming Systeme mit integrierter Raumfeld-Technologie.  Wir schauen für Euch heute schon mal in eine nahe Zukunft, in der Lautsprecher buchstäblich aufs Wort hören.

Mit einem Google Home lassen sich Raumfeld Streaming Systeme sprachsteuern

Wie im Blog schon berichtet, haben alle aktuellen Teufel Streaming Systeme seit Ende 2016 eine Chromecast-Schnittstelle integriert und das zahlt sich jetzt aus, denn das jetzt erhältliche Google-Home-Gadget kann defacto mit jedem Chromecast-Gerät kommunizieren und zwar direkt ohne weitere Verkabelung. Das heißt für Raumfeld-Nutzer nichts Geringeres, als dass alle Geräte mit einem Google Home und wenig Aufwand, komplett sprachsteuerbar werden.

raumfeld stereo m

Raumfeld
Stereo M


zu weiteren Infos

raumfeld soundbar

Raumfeld
Soundbar


zu weiteren Infos

raumfeld stereo cubes

Raumfeld
Stereo Cubes


zu weiteren Infos

Google Home zu Hause in Minuten einrichten

Der Google Home wird zeitgemäß natürlich per App bedient. Wird die gleichnamige Google Home App zum ersten Mal gestartet, beginnt diese auch gleich mit einem leicht verständlichen Einrichtungsassistenten für den Google Home. Wie es genau funktioniert, seht ihr im folgenden Video von MODERNHIFI:

Ein paar Fingertipps später ist die Einrichtung schon durch. Wie praktisch, dass die Google-Home-App auch gleich alle Teufel Streaming Systeme mit aktiviertem Chromecast erkennt. Denn über Google Home kann man alle Lautsprecher verwalten oder gruppieren.

Mit dem Google Assistant auf Du und Du

Was für Amazon Alexa und für Apple Siri ist, heißt bei Google etwas spröde Google Assistant, funktioniert aber genauso gut. Sprachbefehle wie „Ok, Google:Spiele Musik auf dem One M“ oder „Ok Google: Nächster Track“ werden vom Google Home erkannt und dann ausgeführt. Die Auswahl der derzeit sprachsteuerbaren Musikdienste beschränkte sich bei unserem Testversion zwar auf Google Play Music, Deezer und Spotify. Weitere Dienste sollen aber laut Anbieter bald folgen.

Die Welt der Teufel Streaming Systeme – flexibel auf Deine Wünsche anpassbar

Ob direkt integrierte Musikdienste, Chromecast-Apps für Desktop und Smartphones oder anschliessbare Hardware-Erweiterungen wie AirPortExpress oder Amazon Echo Dot – Streamingsysteme von Teufel sind dank hoher Flexibliltät auf individuelle Wünsche konfigurierbar.

raumfeld stereo m

Raumfeld
Stereo M


zu weiteren Infos

raumfeld soundbar

Raumfeld
Soundbar


zu weiteren Infos

raumfeld stereo cubes

Raumfeld
Stereo Cubes


zu weiteren Infos

 

Teufel Streaming Systeme mit dem „Google Home Gerät“ per Sprache steuern
3.2 (64%) 5 votes

Ähnliche Beiträge

  1. Conny
    16. Nov. 2017, 0:44

    Kann ich die Musik von meinem privaten Server sprachgesteuert abrufen? Also sagen „Ok Google spiele Titel XY auf Raumfeld S“ ?

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      17. Nov. 2017, 11:31

      Hallo Conny, das haben wir selbst noch nicht probiert.

  2. Ed
    19. Sep. 2017, 18:27

    Das ist einer sehr gute Lösung, wenn Sie komplett funktioniert und die gewünschten Dienste wie z. B. Napster noch seitens Google integriert werden. Ich habe mir extra für zur Sprachsteuerung meines Raumfeld-Systems einen Google Assistant gekauft. Außer dass die Musik etwas länger braucht um zu starten, funktioniert es soweit ganz gut. Was aber noch nicht ganz funktioniert ist die Lautstärkeregelung. Wenn man Lautstärke per Sprache von 10% auf 50% setzen möchte, geht das nur in 10%-Schritten. Da stimmt irgendetwas nicht. Des Weiteren werden 2 in der Raumfeld-App „als Stereo-Paar“ deklarierte „One S“ nicht als Stereo-Paar in der Google Home App erkannt. Ich hoffe hier wird nachgebessert. Das wäre super.

    • Jürgen L
      01. Nov. 2017, 14:19

      Sie müssen vorher die beiden One-S in der Google-Home-App als Paar definieren. Die Zusammenlegung in der Raumfeld App hat auch bei mir leider bei Auswahl des Chromecast-Protokolls nicht mehr funktioniert. Nach Konfiguration via „Google Home -App“ via Smartphone ging es.

      • ES
        09. Nov. 2017, 0:49

        Vielen Dank für die Antwort. Leider finde ich die Option zur Paarschaltung der One S nicht. Nirgendwo kann ich einstellen, dass die eine Box z. B. die linke Box und das die andere Box die linke Box sein soll. Ich habe beide Geräte einfach in eine Gruppe gepackt.
        Leider scheint auch auf den Raumfeld Geräten eine alte Cast-Version zu sein. Dies soll man daran erkennen, dass die Lautstärke nicht abgedimmt wird, wenn man „OK GOOGLE“ sagt. Vielleicht hängt auch damit das Problem mit den zu kleinen Laustärkesprüngen per Sprachbefehl zusammen. Ich hoffe das Teufel dies mal testet und hier schnell nachbessert. Hoffentlich liest der Teufel-Support hier ebenfalls mit?

Kommentar verfassen

Ihr Kommentar wird von einem Moderator überprüft, bevor er auf der Website erscheint.

Autor

Teufel Blog Redaktion

Teufel Blog Redaktion

Wir schreiben über Lautsprecher, Heimkino, Stereoanlagen, neue Audio-Technologien und HiFi-Trends. Außerdem geben wir euch im Ratgeber Tipps und Tricks rund um den guten Ton zu Hause.