Teufel Raumfeld mit AirPort Express und Apple Music

Ratgeber: Raumfeld und Apple Music über AirPlay – so einfach geht es!

Viele Fans von Teufels WLAN Lautsprecher Serie Raumfeld wünschen sich eine noch größere Auswahl an integrierten Streamingdiensten, darunter Apple Music. Wir sehen dies als Ehre und Verpflichtung zugleich, auch wenn wir aktuell selbst noch auf die technisch dafür notwendige Schnittstelle (API) vom Anbieter Apple warten und erst anschließend integrieren können.

Doch auch wenn Apple Music derzeit noch nicht direkt in Raumfeld integriert ist, gibt es eine zuverlässige Möglichkeit, die Brücke zwischen Apple Music und Raumfeld zu bilden.

Alles, was dazu benötigt wird, ist ein AirPort Express. Dieses clevere Gadget empfängt über Apple Music oder iTunes abgespielte Tracks und speist sie dann über den Line In in Raumfeld ein. Raumfeld wird damit quasi auch zum AirPlay Lautsprecher.

AirPort Express, rechts unten ist der Tonausgang
AirPort Express, rechts unten ist der Tonausgang

Link >  AirPort Express mit AirPlay bei Apple ansehen

Der besondere Clou: das über den AirPort Express eingespeiste Signal kann sogar über die Re-Streaming Funktion an alle verbundenen Raumfeldgeräte gestreamt werden. Ein Umstecken des AirPort Express ist nicht nötig.  Und mit einem AirPort Express kann man Raumfeld auf gleichem Weg auch über Laptop, Desktop und Co nutzen.

Musik von Apple Music auf Raumfeld über einen AirPort Express hören

Apple Music über Raumfeld hören - mit AirPort Express
Erst Raumfeld mit AirPort Express verbinden, dann Apple Music auf Raumfeld hören

A: Verbinde den Ton-Ausgang eines AirPort Express mit dem Line in eines Raumfeld-Speakers*
B:  Spiele beliebige Musik über Apple Music/itunes kabellos zum AirPortExpress in dem du auf das AirPlay Symbol tippst und den AirPort Express als Ziel auswählst
C: Wenn kein anderer Stream läuft, erfolgt die Wiedergabe unmittelbar am angeschlossen Lautsprecher.
D: Wenn gewünscht, kann das Tonsignal direkt kabellos an alle anderen Raumfeld-Geräte gestreamt werden, welche im gleichen WLAN laufen.

Link>  Über Re-Streaming mit Raumfeld informieren

Apple Music – das kostet der Musikdienst

Für alle, die sich neu für Apple Music interessieren, haben wir noch ein paar Infos gesammelt:

Für die Nutzung von Apple Music verlangt der Anbieter wie branchenüblich aktuell 9,99 € im Monat. Eine Familienmitgliedschaft für bis zu sechs Personen ist für 14,99 € zu haben. Apple Music kann entgegen mancher Vermutung auch auf Windows-PC und Android-Smartphones genutzt werden.

Alternativen zu Apple Music mit fast identischem Inhalten und Feature-Umfang sind Branchenführer Spotify, zu dem seit kurzem SoundCloud gehört aber auch TIDAL. Günstiger als vergleichbare Angebote ist der Streamingdienst Napster.

Die Streamingwelt von Raumfeld – flexibel auf Deine Wünsche anpassbar

Ob direkt integrierte Musikdienste, Chromecast-Audio-Apps für Desktop und Smartphones oder anschliessbare Hardware-Erweiterungen wie AirPortExpress oder Amazon Echo Dot – Raumfeld Streamingsysteme sind dank hoher Flexibliltät auf individuelle Wünsche konfigurierbar.

Lust auf Zukunft?  Dann schau Dir unsere Produktübersicht über WLAN-Lautsprecher an.

 

Produktpalette Raumfeld WLAN Lautsprecher
Produktpalette Raumfeld WLAN Lautsprecher

 

*außer Raumfeld One S

Ratgeber: Raumfeld und Apple Music über AirPlay – so einfach geht es!
4.92 (98.33%) 12 votes

  1. Steiger
    08. Mai. 2017, 10:13

    Hallo zusammen

    Verständnisfrage. Ich habe Apple-Music. Falls ich den Apple Airport Express nicht kaufen möchte – kann ich trotzdem die Raumfeld-App für AppleMusic nutzen oder nur eingeschränkt. Was wären die Nachteile?

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      08. Mai. 2017, 10:57

      Hallo Steiger, es wird technisch eine Schnittstelle zwischen Apple-Music-Inhalten und Raumfeld benötigt. Diese kann der AirPort Express bieten oder alternativ auch eine Verkabelung zwischen Abspieler (z.B. Laptop Kopfhörerausgang) und Raumfeld Line In. Ist die Schnittstelle vorhanden, kann die Raumfeld App auch bei Abspielen von Apple-Music-Inhalten genutzt werden für die Raumkonfiguration, Lauststärke, Sleeptimer, Equalizer… Einzig die Trackauswahl ist über Apple Music App notwendig.

  2. Jo
    07. Mai. 2017, 23:22

    Schaut mal zu Sonos. Die machen es vor.
    Ich bin echt enttäuscht das Teufel das seit Jahren nicht hinbekommt.

    Überlege ernsthaft meine 5 Raumfeld Lautsprecher gegen Sonis zu tauschen. Nur weil es anscheinend keine Programmierer bei Teufel gibt…. schade

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      08. Mai. 2017, 10:12

      Hallo Jo, wir können deine Enttäuschung schon etwas nachvollziehen, aber – dies sei wie auch im Beitrag schon erwähnt hier erneut gesagt- wir können aktuell noch ncht an die Umsetzung gehen, weil der gewünschte Musikdienst-Anbieter seine Schnittstelle außerhalb der aktuellen Kooperationen noch nicht freigegeben hat. Trotzdem, mit dem hier beschriebenen Workaround kann sich gut selbst helfen, finden wir. Grüße aus Berlin.

  3. Stefan Siegler
    04. Mai. 2017, 15:35

    Also muss ich zu meinen Raumfeld L, die schon in der Lage sind W-Lan zu empfangen und auch von iOS-Geräten direkt angesteuert werden können ein weiteres Gerät kaufen, dass auch über W-Lan empfängt nur weil es scheinbar nicht möglich ist, einen Treiber für Mac-OS zu programmieren, damit Raumfeldgeräte ähnlich wie Bluetoothlautsprecher einfach als Soundausgabegerät konfiguriert werden kann. Ausserdem ist es nicht sehr reizvoll, ein digitales Signal in ein analoges Signal zu wandeln, nur um es dann abspielen zu können.

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      05. Mai. 2017, 12:07

      Hallo Stefan, ein kleines Zusatzgerät für alle, die Apple Music haben und dies auf Raumfeld hören möchten. Kein „muss“ sondern ein „kann“.

Kommentar verfassen

Ihr Kommentar wird von einem Moderator überprüft, bevor er auf der Website erscheint.

Ähnliche Beiträge

Autor

Teufel Blog Redaktion

Teufel Blog Redaktion

Wir schreiben über Lautsprecher, Heimkino, Stereoanlagen, neue Audio-Technologien und HiFi-Trends. Außerdem geben wir euch im Ratgeber Tipps und Tricks rund um den guten Ton zu Hause.