Multiroom-Lautsprecher – Ausweitung der HiFi-Zone

Bei vielen ist das Wohnzimmer die HiFi-Zone. Hier steht die Anlage, von der man den Sound bekommt, den man sich wünscht. Geht man dann aber in die Küche oder einen anderen Raum, bleibt allenfalls das Radio als Alternative, das nur dünnen Klang liefert. Der Platz- und Kostenaufwand, um in mehreren Räumen CD-Player, Verstärker und Lautsprecher aufzustellen, ist schließlich erheblich. Multiroom-Lautsprecher sind hier die perfekte Lösung. Ein solches System macht es möglich, Musik in unterschiedliche Räume zu streamen.

Mobil, aktiv, vernetzt – das macht Multiroom-Lautsprecher aus

Multiroom-fähige Lautsprecher müssen eine Reihe technischer Voraussetzungen erfüllen. Zunächst einmal handelt es sich dabei in der Regel um Aktivlautsprecher, die ohne externen Verstärker angesteuert werden können. Außerdem sind Multiroom-Lautsprecher mit einem WLAN-Modul für die Verbindung zum Heimnetzwerk ausgestattet. So ist es möglich, sie flexibel aufzustellen und mit einem internetfähigen Endgerät Musik aus dem Netz abzuspielen – soweit die Hardware. Ein Multiroom-System benötigt darüber hinaus eine Streaming-Architektur und eine Bedientechnologie, damit Lautsprecher in unterschiedlichen Räume mit Smartphone oder einem anderen Endgerät angesteuert werden können.

Im Netzwerkplayer-Blog erklären wir, wie eine herkömmliche HiFi-Anlage online gehen kann.

Das Cast Logo ist bei den Raumfeld Multiroom-Lautsprecher zu finden

 

Multiroom-Steuerung mit Google Home und Raumfeld

➥ Google Home und Cast: Seit einiger Zeit treibt Google die Entwicklung im Streaming-Bereich voran. Ergebnis dieser Bemühungen ist zum einen die Streaming-Architektur Google Cast und zum anderen die Google Home App. Zusammen bilden beide Komponenten eine funktionsstarke Lösung. Für Audio-Datenübertragung müssen Lautsprecher das Google-Cast-Protokoll unterstützen. Entweder ist die notwendige Technologie in die Lautsprecher integriert – das ist bei allen Raumfeld-Geräten der Fall – oder sie wird über einen Chromecast-Adapter nachgerüstet.

Die Steuerung erfolgt über die Google Home App. Über die App (früher Google Cast App) werden Multiroom-Lautsprecher einzelnen Räumen oder Zonen zugewiesen. Ein Beispiel: In Wohnzimmer, Flur und Küche stehen google-cast-fähige Lausprecher. Diese werden einer gemeinsamen Multiroom-Zone zugeordnet. Dann genügt es, auf dem Smartphone in der Streaming App das Cast-Logo zu aktivieren und die Multiroom-Zone auszuwählen, und schon läuft in den drei Räumen synchron der Wunschsong – so kann die nächste Party kommen. Und selbst wenn jemand auf dem Smartphone anruft, läuft die Musik weiter. Google Cast wird unter anderem von Streaming-Diensten wie Spotify, Deezer, Soundcloud und Tidal sowie dem Browser Chrome unterstützt.

Dieses Video zeigt, wie die Google Home App funktioniert:

Raumfeld Controller App: Streaming-Dienste, lokal gespeicherte Musiksammlung, YouTube – die Raumfeld-App erschließt alle digitalen Musikquellen und streamt sie auf sämtliche im Heimnetzwerk integrierten Raumfeld-Geräte. Die aufgeräumte Nutzeroberfläche und intelligente Verwaltungsfunktionen für Playlisten, Favoriten-Sammlungen und zuvor gespielte Songs bringen Ordnung ins digitale Musik-Universum. Im Kontrollraum der App haben Sie Zugriff auf die Raumfeld-Zonen des Heimnetzwerks. Hier können Sie Songs starten und stoppen und auch in verschiedenen Räumen gleichzeitig wiedergeben.

Die Raumfeld-App und Google Cast streamen gängige Audioformate wie MP3, AAC, WMA und WAV. Auch das hochauflösende Audioformat FLAC kann mit den Streaming-Lösungen abgespielt werden.

Multiroom-Lautsprecher-Sets von Raumfeld

  • Multiroom-Lautsprecher für 2 Räume: Raumfeld Welcome Home Set mit Stereo Cubes, One M Lausprecher und Raumfeld Expand für Streaming-Optimierung. Die Cubes liefern kristallklaren Stereo-Sound, bleiben auch im Tieftonbereich wuchtig und präzise und sehen zudem sehr gut aus. Der Expand mit USB-Anschluss wird am WLAN-Router angeschlossen und schafft ideale Voraussetzungen für Audio-Streaming auf Spitzenniveau.
  • Multiroom-Lautsprecher für 3 Räume: Star TV Multiroom Set mit Raumfeld-Soundbar, externem, kabellosem Subwoofer, 3-Wege-WLAN-Lautsprecher One S und dem Raumfeld-Connector. Dank wassergeschützter gummierter Tasten ist der One S auch in Bad und Küche einsetzbar.
  • Multiroom Lautsprecher für 3 Räume: Das Start Stereo Multiroom Set mit Stereo M, Stereo Cubes und Raumfeld-Connector. Die Raumfeld Stereo M schaffen durch ein ausgeklügeltes 3-Wege-Lautsprechersystem ein räumlich differenziertes Klangbild.

Fazit: HiFi muss nicht auf einen Raum beschränkt bleiben

  • Bei Multiroom-Lautsprechern handelt es sich in der Regel um Aktivlautsprecher mit HiFi-Modul.
  • Ein Multiroom-System ermöglicht es, Musik von einem Abspielgerät in verschiedenen Räumen wiederzugeben.
  • Als Abspielgeräte dienen mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets.
  • Google bietet mit der Google Home App und der Streaming-Architektur Google Cast eine kostenlose Software für Multiroomstreaming.
  • In allen Raumfeld-Lautsprechern ist die Google-Cast-Technologie bereits integriert.
Multiroom-Lautsprecher – Ausweitung der HiFi-Zone
5 (100%) 4 votes

Ähnliche Beiträge

  1. Piet V
    08. Aug. 2017, 17:19

    Finde das super cool, wie sich die Hifi Systeme in den letzten Jahren zu so Multiroom Lautsprecher Systemen entwickelt haben.
    Habe mir erst vor kurzem eine Raumfeld Soundbar mit Rockster XS Lautsprechern zugelegt und bin super begeistert.
    Allerdings habe ich ein Problem mit der Platzierung. Kann mir da jemand Tips geben?
    Vielen Dank!
    Lg Piet

Kommentar verfassen

Ihr Kommentar wird von einem Moderator überprüft, bevor er auf der Website erscheint.

Autor

Teufel Blog Redaktion

Teufel Blog Redaktion

Alles über Lautsprecher, Heimkino und HiFi-Trends. Zudem haben wir jede Menge praktische Tipps und Tricks für zu Hause.