Hiphop.de Release Friday: das Interview mit den Moderatoren Jonas & Clark

Jedes Weekend gibt es neue fette Hiphop-Beats im Podcast „Hiphop.de Release Friday powered by Teufel“ auf die Ohren. Gut recherchierte Background-Infos aus der Rapszene und Interviews mit Artists und Machern runden den Podcast ab. Wir haben die Hiphop.de-Moderatoren Jonas & Clark im Interview und alle Links zum Reinhören.

Mit Leidenschaft zum Moderatoren-Duo

Teufel Blog: Jonas & Clark, ihr moderiert ja beide den Hiphop.de „Release Friday“, der seit kurzem von Teufel offiziell supportet wird. Könnt ihr euch unseren Lesern kurz vorstellen?

Jonas: Wir haben beide vor einigen Jahren fast zeitgleich bei Hiphop.de angefangen, ganz klassisch mit einem Praktikum in der Redaktion. Da ich nach dem Abi nicht direkt wieder Bock auf Theorie in Form eines Studiums hatte und Rap immer eine große Rolle spielte, entschied ich mich für ein Praktikum bei Hiphop.de. Anschließend folgte ein Journalistik-Studium in Hannover und ich wurde freier Mitarbeiter bei Hiphop.de. Nach vier Jahren in der Newsredaktion folgte der Schritt zur Moderation, sodass ich nun „Release Friday“ und das Format „Macher“ bei Hiphop.de moderiere, bei dem Menschen aus der Rapszene vorgestellt werden, die hauptsächlich im Hintergrund agieren. Inzwischen lebe ich – nach einem Jahr in Köln – in Berlin.

+++

Tipp: Höre gleich in eine Folge vom Release Friday rein, während du das interview liest. Alle Folgen von Teufel x Hiphop.de gibt es auf Teufel Music, dem offiziellen Teufel Channel auf Spotify.

+++

Clark: Gegen Ende meines Studiums [Sprach- und Kommunikationswissenschaften/English Studies] habe ich mir gedacht, ich muss in Zukunft einen Job haben, den ich mit Leidenschaft ausfüllen kann. Ich habe mich noch am gleichen Abend bei Hiphop.de beworben. Mit der Zeit sind zum Schreiben immer mehr Aufgaben dazu gekommen, heute übernehme ich die Redaktionsleitung – mit sehr geschätztem Support von meiner Kollegin Saskia.

Beim Fotoshooting: Clark (links) & Jonas moderieren den Release Friday (Bildrechte hiphop.de)

Musik hören bis zum Nerdtum

Teufel Blog: Was hört ihr unterwegs und zu Hause?

Jonas: Musik und in erster Linie Rap habe ich immer gerne und von allen Musikrichtungen am meisten gehört, aber das ist in den vergangenen Jahren durch Hiphop.de natürlich noch intensiver geworden. Der Stellenwert ist inzwischen extrem. Ich höre eigentlich immer Musik, wenn es möglich ist. Egal, ob zu Hause oder unterwegs und mit dem ganzen Drumherum beschäftige ich mich sowieso. Auch wenn es eine abgedroschene Aussage ist, aber ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht. Wenn mal kein Rap läuft, höre ich Podcasts, soften Electro oder irgendwelche entspannten Instrumentals.

Clark: Musik ist ein großer Teil meines Lebens, wenn auch teils durch den Job bedingt. Ich würde schon behaupten, dass Rap auch ein großer Teil meiner Persönlichkeit ist. Die Rapper, die ich am liebsten höre stehen mit ihrer Kunst und ihrer Persönlichkeit für Werte, die mir in meinem Leben wichtig sind. Und ich definiere mich gerne über meinen Musikgeschmack. Man könnte es schon Nerdtum nennen…

Jonas: … da kann ich Clark nur recht geben. Wir beschäftigen uns ja auch privat unfassbar viel mit dieser Art Parallelwelt namens Deutschrap. Es spielt immer irgendwie eine Rolle. Neben den Werten, für die Hiphop steht, kommen dazu auch Humor, Sprache, Insider, Running Gags oder dass man privat gerne mal in wie-Vergleichen denkt. Das alles zeigt den Stellenwert des Rapgenres in der Jetztzeit. Es geht weit über die reine Musik hinaus und nimmt Einfluss auf Alltag und Persönlichkeit – nicht für uns, sondern, pathetisch gesagt, für mindestens eine ganze Generation.

Wenn Gegensätze sich perfekt ergänzen

Teufel Blog: Wie kam es zur Idee vom Release Friday und seit wann läuft die Show? Was macht sie besonders?

Jonas: Wie so oft bei Formaten entstand Release Friday eher zufällig. Aria [ebenfalls Moderator bei Hiphop.de, Anm. d. Red.] und ich besprachen spontan den Shindy-Comebacksong „DODI“ im Hiphop.de-Studio in Düsseldorf. Das war im Januar 2019. Leider ging das Videomaterial wegen eines technischen Fehlers verloren, sodass die allererste, inoffizielle Folge „Release Friday“ sogar ein Podcast statt ein Videoformat war. Da jeden Freitag extrem viele Deutschrapsongs erscheinen, setzten wir das Format von da an fort und trafen uns jeden Freitag, um die neuen Veröffentlichungen zu besprechen.

Der Formatname war recht naheliegend und wurde nach ein paar Wochen festgelegt. Clark war, glaube ich, ab der dritten Folge dabei. Aria schied dann aufgrund anderer Tätigkeiten im Laufe des Formats aus der Runde aus und wegen meines Umzugs nach Berlin ist Release Friday nun wieder ein Podcast statt ein Videoformat. Und bei Clark und mir treffen oft zwei Geschmackswelten aufeinander …

Clark:… worin auch der gewisse Reiz der Sache liegt. Es ist äußerst selten, dass ein Song uns beide gleichermaßen flasht. Womöglich treffen in keine anderen regelmäßigen Deutschrap-Show so unterschiedliche Geschmäcker aufeinander. Dadurch bekommen unsere Hörer*innen unterschiedliche Künstler*innen zu hören. Sowohl die Großen als auch die vermeintlich Kleinen werden bei uns aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet. Du kannst auch quasi ohne Klicks in unserer Show landen, wenn du es draufhast.

Wenn Unterschíede passen, könnten es Jonas & Clark sein (Bildrechte hiphop.de)

Sido zu Besuch. Wer kommt noch?

Teufel Blog: Treten auch Gäste auf?

Clark: Gäste hatten wir auch schon einige da. Der bislang prominenteste Gast war Sido. Außerdem war Musikproduzent Rahim Erbil zweimal am Start und unsere Freunde und Kollegen Rooz, Toxik und Essow.

Shows mit Gästen werden auch im Video aufgezeichnet, als Gast: Rahim Erbil.

Jonas: Grundsätzlich macht es immer Bock, Gäste da zu haben, das sorgt für Abwechslung und andere Perspektiven. Produzenten zum Beispiel können Input geben, der unseren „normalen“ Ohren wahrscheinlich niemals auffallen würde. Gäste müssen aber nicht unbedingt Experten sein, solange eine Grundaffinität zu Rap vorhanden ist. Da ist die Range also sehr breit. Von daher würde ich mich da jetzt nicht auf konkrete Namen festlegen. Von Leuten aus der Szene über Comedians bis hin zu Schauspielern wäre vieles möglich. Ihr habt doch ganz guten Kontakt zu Frederick Lau oder?

Teufel Blog: Ja stimmt, Frederick Lau ist unser Markenbotschafter. Vielleicht klappt es ja bald…

Für den „Release Friday“-Sound braucht es Geräte, mit denen man Details hören kann

Teufel Blog: … apropos Gastauftritte, als „Dauergäste“ sind einige Produkte von Teufel bei den Podcasts und auch privat bei Euch am Start. Wie muss der Sound klingen, um für den Release Friday zu passen?

Jonas: Bei mir ist der Teufel BOOMSTER zu Hause im Dauereinsatz. Der hat die Box, die ich vorher benutzt habe, schnell abgelöst. Die REAL BLUE NC-Kopfhörer benutze ich auch viel, unter anderem bei der Produktion einer Release-Friday-Ausgabe.

Clark: Für die Show benutze ich wahlweise den Real Blue NC oder das Gaming-Headset CAGE. Aber auch sonst läuft hier im Haus eigentlich alles nur noch über Teufel. Für einen richtigen „Release Friday“ braucht es halt Geräte, mit denen man auch die Details im Beat hören kann – ein satter Bass bis in die untersten Frequenzen sollte es da schon sein.

Der REAL BLUE NC – erste Wahl beim Moderieren (Bildrechte hiphop.de)

Teufel Blog: Auf welche Releases freut ihr euch schon?

Jonas: Mit Ufo361 und Haftbefehl haben dieses Jahr schon zwei meiner absoluten Lieblingsartists Alben veröffentlicht. In nächster Zeit freue ich mich sehr auf Kalims neues Album, „Maximum 3“ von KC Rebell und Summer Cem und Juju ist jetzt zum Glück auch wieder am Start. Aufs Kitschkrieg-Album bin ich auch gespannt.

Clark: Auf Kitschkrieg freue ich mich auch, die Tracklist klingt sehr interessant. Ich bin auch gespannt, was Miksu & Macloud auf ihrem Produzentenalbum veranstalten werden, obwohl das nicht mein persönlicher Sound ist. Kalim könnte auch knallen, aber die bisherigen Singles zum neuen Album haben mich noch nicht überzeugt. Das wohl letzte Zugezogen Maskulin Album kommt auch bald, das könnte was für mich werden. Konkrete Releases von meinen Lieblingskünstlern sind aber für die nächsten Monate nicht angekündigt. Ich freue mich auch alles, was in Zukunft von OG Keemo, Lugatti & 9ine, Pöbel MC, 2LADE, Kwam.E, Dennis Dies Das, Ansu und Co kommt, um mal im Deutschrap-Kosmos zu bleiben.

Teufel Blog: Habt vielen Dank für das Interview. Wir freuen uns schon auf die nächsten Ausgaben vom „Release Friday“

About: Release Friday powered by Teufel

Der Podcast „Release Friday powered by Teufel“ stellt wöchentlich aktuelle Releases aus dem Hiphop-Genre mit dem Schwerpunkt Deutschrap vor. Jede Menge Background-Infos und Interviews mit Gästen bringen dich auf den neuesten Stand. Das Duo Jonas & Clark überzeugt dabei durch seine sympathische, kurzweilige Moderation  und tiefes Eintauchen in die Rap-Szene. Jedes Wochenende gibt es eine neue Folge, die auf allen Kanälen veröffentlicht wird. Zudem sind alle Folgen auch archiviert.

So kannst du den „Release Friday“ hören

Beim Fotoshooting: Gastauftritt vom Teufel POWER HIFI (Bildrechte hiohop.de)

 

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen

Ihr Kommentar wird von einem Moderator überprüft, bevor er auf der Website erscheint.

Hinweis: Kommentare, welche Supportanfragen umfassen, werden nicht veröffentlicht. Bitte wenden Sie sich bei Themen wie Bedienung, Reklamation oder Kompatibilität an unseren Kundenservice. Vielen Dank.

Autor

Teufel Blog Redaktion

Teufel Blog Redaktion

Wir schreiben über Lautsprecher, Heimkino, Stereoanlagen, neue Audio-Technologien und HiFi-Trends. Außerdem geben wir euch im Ratgeber Tipps und Tricks rund um den guten Ton zu Hause.