FLAC in Mp3 umwandeln

Eigentlich könnte die MP3-Datei so langsam von der Bildfläche verschwinden. Denn sie ist alles andere als zeitgemäß: verlustbehaftet und weit entfernt von der Qualität einer handelsüblichen CD. Doch der große Vorteil von MP3 ist der geringe Speicherplatzbedarf – was auch der Grund für die einst so rasante Verbreitung war. Heute haben wir mit FLAC ein neues Dateiformat, das Musikdateien ebenfalls hübsch klein verpackt – aber in besserer Qualität. Du benötigst dennoch mal Audiodateien in MP3? Hier erfährst du, wie du sie von FLAC in MP3 umwandelst.

Eine kurze Geschichte der Audiodateien: Von MP3 zu FLAC

Die MP3-Datei war eine kleine Revolution: Als digitaler Speicherplatz noch knapp und teuer war, bereitete sie den Weg für die Verbreitung digitaler Musik. Inzwischen ist Speicherplatz aber weitaus günstiger als vor zehn oder fünfzehn Jahren. Das lässt viel mehr Möglichkeiten bei der Digitalisierung von Musikdateien zu.

Das MP3-Logo
Das MP3-Logo

Neuer Standard sind verlustfreie Formate, allen voran das Open-Source-Format FLAC. Sie sind von der Qualität her einer herkömmlichen CD ebenbürtig, belegen aber weitaus weniger Speicherplatz. Möglich wird dies durch ein „klügeres“ Komprimierungsverfahren: Es werden zwar genauso viele digitale Informationen gespeichert wie auf einer CD, allerdings bis zu 30 Prozent platzsparender. Wenn du deine CD-Sammlung digitalisieren möchtest, solltest du heute also unbedingt zu einem verlustfreien Format wie dem FLAC-Format greifen.

Mehr Informationen zu den unterschiedlichen digitalen Musikformaten und ihrer Geschichte bekommst du hier.

Einfach umwandeln: FLAC passt nicht? Mach es passend!

Einen kleinen Haken gibt es jedoch auch beim FLAC-Format. Viele Abspielgeräte wie MP3-Player können keine FLACs abspielen, sondern nur MP3-Dateien. Es ist aber unnötig, sich deshalb extra einen neuen MP3-Player mit FLAC-Unterstützung zu kaufen. Denn Audio-Konverter, die FLAC in MP3 umwandeln, gibt es im Internet zuhauf.

Wenn du dich für eine Software entschieden und sie deinem Bedarf entsprechend eingerichtet hast, kannst du deine FLAC-Dateien zügig in MP3s umwandeln. Anschließend kannst du sie auf einem noch fitten MP3-Player oder ähnlichen Gerät nutzen. Welche Software am besten geeignet ist, lässt sich allerdings nicht so einfach sagen. Das Angebot an unterschiedlichen Programmen ist dafür einfach zu groß. Wenn du auf der Suche nach einem FLAC-to-MP3-Converter bist, kannst du bei der Recherche im Internet dein Betriebssystem mit angeben. Außerdem solltest du dir überlegen, ob du für den Audio-Konverter Geld ausgeben möchtest oder nicht.

Oberfläche vom AVS Audio Converter
Oberfläche vom AVS Audio Converter

Der kostenlose AVS Audio Converter bietet umfangreiche Funktionen und wandelt Audio-Dateien in MP3, FLAC, AAC und viele weitere Formate um.

Hinweis: Kostenfreie Programme müssen nicht schlechter sein als kostenpflichtige. In der Regel bieten kostenpflichtige Programme aber mehr Komfortfunktionen, die gerade beim Konvertieren größerer Sammlungen sinnvoll sein können. Für den Anfang und gerade dann, wenn es nur darum geht, schnell ein paar Alben zu konvertieren, kannst du guten Gewissens zu einer Freeware greifen.

Ob FLAC oder MP3: Die hier spielen alles ab

FLAC in MP3 konvertieren – das Thema Bitrate

Wenn du stolzer Besitzer einer Musikbibliothek aus hochwertigen FLAC-Dateien bist, musst du dir um die Bitrate (Abtastrate) nicht mehr viele Gedanken machen. Bei verlustbehafteten Formaten wie dem MP3- oder AAC-Format ist sie allerdings ausschlaggebend für die Klangqualität. Der frühere Standardwert lag bei 128 kbps, heute sollte man nur noch in 320 kbps konvertieren. Nahezu jeder Konverter, der von FLAC in MP3 umwandelt, sollte diese Einstellung anbieten.

Hinsichtlich der Bitrate gehen die Meinungen auseinander: Die einen erkennen zwischen einer MP3 mit 128 kbps und einer mit 320 kbps keinen Unterschied, die anderen schon. Wenn du aber von einer FLAC-Datei ausgehst, solltest du aus deinem FLAC-zu-MP3-Wandler das Maximum rausholen und lieber mehr als weniger Kilobit pro Sekunde (kbps) konvertieren.

FLAC oder MP3: Hörst du den Unterschied?

Es ist ein diskussionswürdiges Thema – wie so vieles in der Hi-Fi-Welt: Hört man einen Unterschied zwischen einer FLAC- und einer MP3-Datei? Die Antwort: definitiv ja!

Falls du keinen Unterschied hörst, kann dafür meist das Dateiformat nichts, sondern das Equipment, mit dem das Musikstück wiedergeben wird. Hörst du ein und dasselbe Stück im MP3- und im FLAC-Format, wirst du einen deutlichen Unterschied feststellen. Es sind schlicht und ergreifend mehr Daten in einer FLAC-Datei gespeichert und das kann – vorausgesetzt, das Equipment stimmt – auch ein Laie hören. Probiere es am besten einfach aus.

Hi-Fi-Enthusiasten sprechen von mehr Tiefe. Die Musik hört sich einfach voller und echter an. Am besten wechselst du ein paar Mal zwischen FLAC und MP3, denn vor allem der Schritt zurück zur MP3 offenbart die Lücken in der Tonspur. Diese Lücken liegen eigentlich außerhalb des für Menschen hörbaren Bereiches – 1999 glaubte man das jedenfalls noch –, dennoch scheint man diese Verluste wahrzunehmen.

Für den Einsatz auf dem MP3-Player oder dem Smartphone sollte MP3-Qualität aber vollkommen ausreichen. Zwar kannst du über Kopfhörer prinzipiell sogar noch feinere Klangnuancen wahrnehmen, das solltest du aber in aller Ruhe zu Hause ausprobieren. Unterwegs spielt ja auch die Umgebungslautstärke eine Rolle.

Kopfhörer von Teufel: Damit du auch die feinen Unterschiede hörst

Teufel REAL BLUE NC in Hand
Der Noise Cancelling Kopfhörer von Teufel: REAL BLUE NC. Damit du nur das hörst, was du hören willst.
  • REAL BLUE NC: Dank Geräuschunterdrückung vom Feinsten entgeht dir mit dem REAL BLUE NC kein Tönchen. Deine Ohren werden sanft umschlossen – mit belüfteten Ohrpolstern auch ohne Schweißausbrüche – und du hörst nur das, was du auch hören willst, ganz ohne Störungen. Da es sich um einen Bluetooth-Kopfhörer handelt, bist du auch vom lästigen Kabelsalat befreit – es bleibt Hörgenuss pur.
  • AIRY: Er ist leicht und luftig wie sein Name – und dennoch voller Power. Das geringe Gewicht, die weichen Polster und das reduzierte Design machen den AIRY zu einem unaufdringlichen Begleiter.
  • Unsere Kopfhörer im Vergleich.

Weitere klangstarke Kopfhörer von Teufel

Fazit: FLAC in MP3 konvertieren – easy!

  • FLAC-Dateien für den MP3-Player oder das Smartphone in MP3-Dateien zu konvertieren, ist dank unzähliger kostenfreier und kostenpflichtiger Programme ein Kinderspiel.
  • Die Umwandlung dauert nicht viel länger als eine CD zu „rippen“ und kann deshalb auch mal schnell beim Bestücken des MP3-Players gemacht werden.
  • Tipp: Achte bei der Auswahl eines FLAC-zu-MP3-Konverters darauf, dass die sogenannten ID3-Tags mitkonvertiert werden: Das sind Informationen wie Interpret, Titel und Albumname, die du sonst nachträglich hinzufügen müsstest.
Bild 1: ©Moving Picture Experts Group. Public domain, Quelle: Wikimedia Commons
Bild 2: ©AVS4YOU. Quelle: AVS4YOU.com
FLAC in Mp3 umwandeln
3.8 (76.6%) 47 vote[s]

Ähnliche Beiträge

  1. Uli
    20. Jan. 2019, 19:13

    Nachtrag von Uli

    VLC-Player kann das. (https://praxistipps.chip.de/vlc-player-datei-in-mp3-umwandeln-so-gehts_37028)

    Freeware :-)

  2. horsel
    29. Okt. 2018, 14:19

    Total unbrauchbar,dank tollem Audiowasserzeichen konvertierte titel nicht anhörbar

    • Teufel Blog Redaktion

      Teufel Blog Redaktion
      29. Okt. 2018, 15:09

      Hallo Horsel, danke für dein Feedback. Freeware, wie wir es hier beschrieben haben, hat meist Einschränkungen wie von dir erwähnt. Hast du Alternativen?

Kommentar verfassen

Ihr Kommentar wird von einem Moderator überprüft, bevor er auf der Website erscheint.

Autor

Teufel Blog Redaktion

Teufel Blog Redaktion

Alles über Lautsprecher, Heimkino und HiFi-Trends. Zudem haben wir jede Menge praktische Tipps und Tricks für zu Hause.