Teufel Logo

[Rezension] Die stahlharten Profis sind zurück – auf Blu-ray Disc

Auch beim Blu-ray-Kauf sind Schnäppchen möglich – das wissen Hobby-Heimcineasten schon seit längerem. Vier Filme für 25 Euro sind trotzdem wohl eher noch die Ausnahme als die Regel – vor allem wenn es um Hollywood-Blockbuster geht. Und so habe ich auch gleich dreimal hingesehen, ob ich wirklich die Blu-ray Version in Händen hielt, als ich vor kurzem die Lethal Weapon Collection (Gott sei Dank haben Sie es nicht ‚Quadrilogy‘ genannt!) für genau diesen Preis bei einem großen Elektronikmarkt in den Händen hielt. Kurz nachgerechnet kam ich auf knapp über sechs Euro pro Scheibe und habe dann auch direkt im Affekt gekauft, ohne – wie ich es sonst tue – mich vorher über die zu erwartende Bildqualität zu informieren.

Das ‚rächte‘ sich dann auch prompt, als sich die erste Blu-ray im Player drehte: Ok, im Vergleich zur DVD-Version sieht man schon ein paar Unterschiede, vor allem eine etwas höhere Farbtiefe machte sich bemerkbar. Kaum etwas zu spüren war allerdings von der theoretisch und praktisch machbaren Bildschärfe. Da haben andere Studios bereits gezeigt, dass es besser (beispielsweise Paramounts großartige Neuauflage der zehn Star Trek Filme) geht.

Zwar ist auch hier offenbar nachbearbeitet worden, allerdings scheinbar nicht immer der Bildausschnitt, den Kameramann und Regisseur ursprünglich im Sinn hatten. Bei einigen Dialogen waren dadurch Elemente wie Tassen, Bilderrahmen oder Topfpflanzen im Vorder- oder Hintergrund deutlich stärker fokussiert als die Personen, um die es ja eigentlich gehen sollte. Das irritiert ab und zu, vor allem weil man sich die Frage stellt, warum sich jemand die Mühe gemacht hat, diese Elemente nachzubearbeiten?! Insgesamt konnte ich in puncto Bildqualität leider keinen wirklich großen Unterschied zu einem guten Upscaling der DVDs feststellen.

Aber: Das galt jetzt erstmal nur für Teil 1 &2. Ab Teil drei sieht das Bild dann richtig gut aus und bietet im Vergleich zur DVD-Version einen deutlichen Gewinn – Bravo Warner! So sollen ordentliche Blu-ray Überarbeitungen aussehen!

Uneingeschränktes Lob gibt es auch beim Sound: Lethal Weapon mit all seinen Maschinengewehrsalven und Explosionen hat noch nie besser geklungen. Besonders erfreulich dabei: Die Tontechniker haben – was leider immer noch nicht selbstverständlich ist – auch der Dialogspur die gebührende Aufmerksamkeit geschenkt. So gingen die Wortgefechte zwischen Riggs und Murtaugh auch bei der lautesten Schießerei nicht unter. Auf meinem Teufel System 5 THX Select 2 kam das Ganze dann richtig gut zur Geltung.

Mein Fazit: Zur Story werde ich jetzt nicht mehr viele Worte verlieren – den Meisten wird Sie ohnehin bekannt sein. Für alle Action-Fans, die die Lethal Weapon-Reihe noch nicht ihr Eigen nennen, ist diese Sammlung geradezu ein Pflichtkauf, allen anderen wird durch die Blu-ray vor allem eine deutliche Steigerung der Tonqualität beschert und in Teil 3&4 auch ein brilliantes Blu-ray-Bild. Für 25,- Euro gibt’s die Sammlung zwar inzwischen nicht mehr zu kaufen aber auch für knappe 40 Taler ist sie immer noch ein Schnäppchen.


Kommentar verfassen

Ihr Kommentar wird von einem Moderator überprüft, bevor er auf der Website erscheint.

Neueste Beiträge

Autor

Teufel Redaktion

Teufel Redaktion

Alles über Lautsprecher, Heimkino und HiFi-Trends. Zudem haben wir jede Menge praktische Tipps und Tricks für zu Hause.