Album Charts Dezember 2017: Die Top 3 der ROCK HARD Richterskala (RH #367)

Exklusiv im Teufel Blog: Teufel präsentiert jeden Monat in Zusammenarbeit mit dem “Zentralorgan der Heavy-Metal-Fans” (Spiegel), der Zeitschrift ROCK HARD, die Top 3 des Monats der ROCK HARD Richterskala.

Gewinnspiel: Teufel verlost die Top 3 Alben Dezember 2017

Gewinne eines der Top 3 Alben, indem Du Dein Wunschalbum als Blogkommentar einträgst.
Bitte keine Mehrfachnennungen, die fliegen leider gleich aus der Verlosung.

Gewinnspiel läuft bis zum 17.12.2017 (23.59 Uhr) . Viel Glück !!
Das sind die > Teilnahmebedingungen (PDF)

Hinweis: Alle Platzierungen in diesem Blog beziehen sich auf Rock Hard Ausgabe 12/2017, Rock Hard #367

Platz 1 > HARD ACTION > Hot Wired Beat

Label: Svart/Cargo
Spiellänge: 32:18 min
Veröffentlichung: 01.12.2017

Album Cover

Rezension von Thomas Kupfer (ROCK HARD)
Seine Bewertung auf der Richterskala: 9

Schon das Debüt „Sinister Vibes“ war eine prima Ersatzdroge für Fans und Freunde der Hellacopters, aber man traut sich kaum, es zu schreiben: Mit „Hot Wired Beat“ setzen HARD ACTION noch mal einen drauf. Bandkopf und Gitarrist Ville Valavuo, der uns im Rock-Hard-Interview mal steckte, dass er neben Speedtrap und HARD ACTION noch drei weitere Bands am Laufen hat, hat sich mit seinen Sidekicks diesmal dazu entschieden, die latenten Punk- und Garagen-Rock-Einflüsse, die man beim Erstling noch heraushören konnte, fast gänzlich außen vor zu lassen und stattdessen eine lupenreine Rock´n´Roll-Platte allererster Güte einzuspielen.

Als Inspirationsquelle dürften dabei auch Robert Pehrsson´s Humbucker hergehalten haben, wie locker und relaxt swingende Nummern wie ´Nothing Ever Changed´ (auf der diesmonatigen „Lauschangriff“-CD zu finden), ´Running Start´ und vor allem ´The Losing Side´, die vermutlich beste Hymne, die Robert Pehrsson eben nicht geschrieben hat, beweisen. Dass trotz aller Lässigkeit und großen Melodien der notwendige Drive, Rotz und eine gewisse Schnoddrigkeit nicht auf der Strecke bleiben, ist die große Kunst, die HARD ACTION so gut beherrschen wie nur wenige andere Bands. „Hot Wired Beat“ ist ganz großes Rock´n´Roll-Kino und geht schon jetzt als echter Genreknaller über die Ziellinie!

 

Bandfoto: HARD ACTION
Bandfoto: HARD ACTION

Platz 2 > JESS AND THE ANCIENT ONES > The Horse And Other Weird Tales

Label: Svart/Cargo
Spiellänge: 34:33 min
Veröffentlichung: 01.12.2017

Rezension von Thorsten Dörting (ROCK HARD)
Seine Bewertung auf der Richterskala: 8,5

Sängerin Jess und ihre Altvorderen haben mit James Last mittlerweile mindestens ebenso viel gemein wie mit, sagen wir mal, den grob wahlverwandten Blood Ceremony oder auch dem Godfather-Psychedelio Roky Erickson. Federleicht wie Hansi selig fingerschnippt sich das finnische Okkult-Outfit in allercoolster Easy-Listening-Manier durch sein mittlerweile drittes Vollalbum, lustvoll verpeiltes Georgel groovt mehr als einmal die Richtung der Songs vor, während die Gitarre oft eher dienstbeflissen hinterherknarzt, discosoulqueenige Backgroundchöre unterfüttern das operettenhafte, zugleich stets leicht brüchige Doom-Organ von LSD-Witch Jess.

Im Vergleich zu den Vorgängern legt Songwriter Thomas Corpse nicht mehr ganz so swingendes und zwingendes Material vor, dafür aber liefert die gereifte Band eine supertighte und souveräne Inszenierung desselben ab. Noch immer gilt also: einer der besten Zeitreise-Tipps und -Trips, die auf dem Retro-Markt zu finden sind!

Album Cover

 

Bandfoto

Platz 3 > VANDENBERG´S MOONKINGS> MK II

Label: Mascot/Rough Trade
Spiellänge: 47:22 min
Veröffentlichung: bereits erschienen

Rezension von Michael Rensen (ROCK HARD)
Seine Bewertung auf der Richterskala: 7,5

Der Albumtitel lässt an Deep Purple denken, musikalisch ist „MK II“ aber eher in der Nachbarschaft von Adrian Vandenbergs Ex-Band Whitesnake und diesmal auch verstärkt AC/DC angesiedelt. Letzteren huldigt der Holland-Vierer vor allem in ´All Or Nothing´ etwas arg aufdringlich (schon mal ´Let Me Put My Love Into You´ gehört?), und auch bei einigen der übrigen Stücke fühlt man sich an so manchen Hardrock-Track der Siebziger oder frühen Achtziger erinnert.

Unterm Strich nerven die verkappten Zitate aber kaum, weil VANDENBERG´S MOONKINGS ihren zeitlosen Classic Rock angenehm frisch und fluffig durch die Boxen jagen und mit Jan Hoving über einen Frontmann verfügen, der gegen Vandenbergs immer noch erstklassige Riffs anstinken kann. Kleine Perlen wie ´Tightrope´ oder ´Reputation´ dürften nicht nur Retro-Hardrock-Freunden, sondern auch Fans „modernerer“ Acts wie Alter Bridge widerstandslos reinlaufen.

Cover

 

Band Foto

Besser Headbangen mit den Ultima 40 Aktiv von Teufel

Du willst es mit Hardrock krachen lassen? Dann schaff Dir mit Ultima 40 Aktiv die perfekte Technik an. Die Ultima 40 Aktiv spart dank integriertem Verstärker Platz und somit kann im Wohnzimmer aber mal so richtig abgerockt werden.

ultima 40 aktiv

Ultima 40 Aktiv


zu weiteren Infos

Das Teufel-Blogteam wünscht allen Metal-Fans ein bassiges Happy Headbanging !!!

About: Richterskala

Für die Richterskala hören elf ROCK-HARD-Experten die neuesten Platten ab und bewerten diese jeder für sich von 1 (mies) bis 10 (Spitze). Die Summe gibt die Stärke des Schwermetalls auf der Richterskala an. Geballte Expertise hoch 11

#

Produktbild Ultima 40 Aktiv: Teufel
Billder (alle anderen) : publiziert mit freundlicher Genehmigung von ROCK HARD

Album Charts Dezember 2017: Die Top 3 der ROCK HARD Richterskala (RH #367)
5 (100%) 3 votes

Ähnliche Beiträge

  1. Thomas
    17. Dec. 2017, 21:19

    JESS AND THE ANCIENT ONES The Horse And Other Weird Tales wär toll

Kommentar verfassen

Ihr Kommentar wird von einem Moderator überprüft, bevor er auf der Website erscheint.

Autor

Teufel Blog Redaktion

Teufel Blog Redaktion

Wir schreiben über Lautsprecher, Heimkino, Stereoanlagen, neue Audio-Technologien und HiFi-Trends. Außerdem geben wir euch im Ratgeber Tipps und Tricks rund um den guten Ton zu Hause.